Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52
  1. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Du bist erwachsen. Du musst dich vor niemandem rechtfertigen und niemandem die Gründe deines Handelns erklären. Das kannst du mit kurzen, klaren Ansagen deutlich machen statt mit langen Erklärungen, mit denen du dich womöglich immer weiter in die Rechtfertigungsspirale hineinmanövrierst.
    Ein sehr guter Ansatz, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Mit meinen Rechtfertigungen gebe ich ihrem Verhalten ja eigentlich nur mehr Aufmerksamkeit, statt mich abzugrenzen.
    So wie ich mich kenne, muss ich das wirklich erst verinnerlichen, bevor ich die Ruhe habe, mit solchen knappen, aber auch absolut richtigen Antworten zu kontern (weil mich diese Arroganz einfach so aufregt).

  2. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Zitat Zitat von TajMahal Beitrag anzeigen
    Ach Mama, das mache ich doch nur um dich zu ärgern ! Mit freundlichem grinsen .
    Funktioniert

  3. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Hallo!

    Ich selbst hatte eine Mutter, die nicht direkt genörgelt - sondern eher subtil manipuliert hat. Aber egal, das ist eine andere Geschichte.

    Nun bin ich selber Mutter erwachsener Kinder - und ich bemühe mich natürlich, so wenig wie möglich zu kritisieren o.ä., manchmal passiert es aber doch unbewusst.

    Ich bin da immer erstaunt, wie konsequent meine Kinder damit umgehen - sie sagen mir auf den Kopf zu, was geht und was nicht geht. Sie sind freundlich, aber bestimmt - sie "ducken" nicht oder haben irgendwie Bedenken mir gegenüber als Mutter - sie sagen klipp und klar, was sie nicht wollen. Es ist nie Streit - und ich empfinde es auch nicht so oder dass sie es böse meinen. Sie erziehen nun auch mich zu einem harmonischen, erwachsenen Miteinander. Ich bleibe zwar Mutter - aber sie sind erwachsen und da muss man sich auf Augenhöhe begegnen.

    Erst habe ich natürlich auch zurückgezuckt, fühlte mich etwas vor den Kopf gestoßen. Aber dann habe ich gemerkt, dass es gut so ist und jetzt amüsiert es mich, wie konsequent meine Kinder das durchsetzen. Es ist ein Lernprozess, auch für mich.

    Vielleicht solltest du das auch mal probieren - man wundert sich ja, dass auch ältere Menschen einlenken können. Das wichtigste ist, dass man konsequent und freundlich bleibt und sich nicht provozieren lässt, von beiden Seiten.

    Alles Gute!
    Liebe Grüße ... von der Nase ...

  4. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Zitat Zitat von beweme Beitrag anzeigen
    .

    Und sie hat zu jedem Thema etwas zu sagen, schließlich hat sie ja Lebenserfahrung.


    .
    Meine hatte nicht nur mehr Lebenserfahrung und konnte so auch in jeder Auto Situation was beitragen- ohne dass sie je hinterm Steuer gesessen hätte
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  5. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Die beständigen Belehrungen kenne ich auch zur Genüge.

    Meine Mutter ist Lehrerin i.R., weiß fast immer alles besser und scheut sich keineswegs, einem das mitzuteilen.

    Kürzlich hatten wir einen heftigen Disput über die Frage, ob ich Kartoffeln esse oder nicht. Ich meine ja, meine Mutter meint nein. Jetzt sollte man meinen, dass ich diesen Sachverhalt recht gut überblicke und durchaus weiß, ob ich Kartoffeln zu mir nehme. Meine Mutter, sehr weit davon entfernt, klein beizugeben, wollte sich auf diese Deutung durchaus nicht einlassen und hat tapfer argumentativ dagegengehalten. Sie erinnert sich GANZ GENAU, dass ich kürzlich auch keine Kartoffeln...

    Schlussendlich war ich verärgert und meine Mutter tödlich beleidigt. Immerhin hat sie die Sache für sich konstruktiv ausdeuten können. Ich muss wohl Stress bei der Arbeit haben, sont hätte ich mich sicher nicht geärgert. Je nun.

  6. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    @555nase vielen Dank! Interessant das hier auch mal von ein paar Personen aus der anderen Perspektive zu hören!

    Zitat Zitat von PollexNiger2 Beitrag anzeigen
    Sie erinnert sich GANZ GENAU, dass ich kürzlich auch keine Kartoffeln...
    Ich musste grade einmal herzhaft Lachen! meine Mutter war übrigens auch Lehrerin

  7. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Meine hatte nicht nur mehr Lebenserfahrung und konnte so auch in jeder Auto Situation was beitragen- ohne dass sie je hinterm Steuer gesessen hätte
    Ich habe letztens auch zu meiner Mutter gesagt: „ich hoffe so bald fahren wir nicht mehr zusammen Auto.“
    Sie fährt immer „mit“ und wird super hektisch. Und ich fluche gerne mal beim Fahren (nix wildes, bin an sich eine ruhige Fahrerin) und das fand sie dann auch direkt total daneben und ich meinte, dass ich das überhaupt nicht schlimm finde, wenn man mal für sich im Stillen Flucht, der andere hört es ja nicht

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Vielleicht fällt ihr sonst nichts zu sagen ein. Oder sie wird mit den Jahren immer mehr die, die sie ist. Oder sie bastelt sich mit der Tante (ihrer Schwester? Gleiche Mutter, gleiche Gewohnheiten, gleich Prägung...) ihre kleine Umgangsformen-Filterblase.

    Was vielleicht hilft:
    - Ignorieren, Thema wechseln.
    - Heiter sagen "yepp", Thema wechseln.
    - Heiter etwas absurdes sagen.
    - Verlockend, aber oft eskalierend: In Zukunft nur noch vorbeikommen, wenn Zeit, Kondition/Fahrplan und Wetter erlauben, das mit dem Fahrrad/Öffis zu tun. Ansonsten geht es halt nicht, du weißt ja, daß es ihr schlecht, geht, wenn du ihrentwegen ihre Prinzipien verletzt. Gleiches bei anderem. Sie nicht mehr einladen, weil der Staub sie stört. Und so.
    - Bei Fragen, "das ist eine seltsame Frage". Thema wechseln.
    - Bei wiederholten Fragen, "Das klingt jetzt als würde es dich stark beschäftigen, warum?" Dann mußt du dich mit der Antwort aber auch auseinandersetztn. Gegenbenenfalls kann helfen, "Das überzeugt mich jetzt nicht. Beschäftige dich bitte leiser damit". (Naja, so sinngemäß).
    - Einen massiven Streit vom Zaun brechen, dabei aber inhaltsbezogen bleiben.
    - "Mutter, das nervt total. Kannst du das runterfahren?"
    - Kategorische moralische Ansagen machen.

    Was nicht hilft:
    - Erklären (mehr als einmal und sehr knapp)
    - Rechtfertigen
    - Verständnis für Dritte heischen.
    - In Ansagen, Erklärungen und Rechtfertigungen originell und kreativ sein.

    Nachdem dann mal so eine Ansage draußen ist, kann man darauf aufbauen. ("Ich will mich nicht wieder mit dir streiten" z.B.) Das Mittel, das man immer hat, ist, sich aus der Situation zu entfernen. Das sollte man dann auch einfach mal mit einer passenden Ansage (oder Absage, ehe man geht) tun. Du kannst keine normalen oder liebevollen Gespräche mit jemandem führen, der weder normal noch liebevoll mit dir spricht. Du kannst ihn/sie darauf aufmerksam machen (indirekte Worte, direkte Worte, Taten), daß er etwas tut, was bewirkt, daß du keine Gespräche mehr mit ihm führen möchtest, und er kann sich aussuchen, wie er dann weitermacht.

    Berücksichtige, daß es ihr möglicherweise total wichtig ist, das kundzutun, was ihr durch den Kopf geht, und sie es moralisch verwerflich fände, es nicht zu tun. Das heißt aber nicht, daß du in irgendeine Weise verpflichtet wärst, dir da anzuhören.

    --

    Wenn du Englisch liest, kann ich wärmstens Captain Awkward empfehlen. Das ist eine online-Briefkastentante, die ein ganzes Archiv von besserwissersichen Verwandten, notorischen Einmischern, und Leute, die "nein" nicht in ihrem passiven Wortschatz haben, und was man da tun kann, unterhält.
    Geändert von wildwusel (11.04.2021 um 20:17 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    Verstehe ich das richtig? Du bist 40jährig und immer noch bemüht, es deinen Eltern recht zu machen, so zu handeln, wie sie es erwarten, dich zu erklären, wenn sie was kritisieren???

    Hey - du bist 40jährig! Das ist schon ein paar Jahrzehnte länger erwachsen als erst seit gestern. Du musst überhaupt nichts erklären und rechtfertigen. Und schon gar nicht musst du dich in deinem Handeln nach den Ansichten deiner Eltern richten.

    Wenn jemand meint, bei einem Besuch die Sauberkeit kritisieren zu müssen, dann sage ich ihm, dass er halt wieder gehen soll, wenns ihn stört (ok, ev nicht beim ersten Mal, aber sicher, sollte das öfters vorkommen). Aber ganz bestimmt verteidige und erkläre ich mich nicht.
    Und RICHTIG absurd ist die Diskussion, wenn im TV ein Autofahrer im Regen gezeigt wird. Warum steigst du da überhaupt auf die Rechtfertigungsschiene? Da gibts doch nur eines zu tun und zu sagen: TV lauter drehen und der Mutter sagen „könntest du bitte die Grundsatzdiskussion sein lassen? Ich möchte das Programm/den Film hören, nicht deine Kommentare“

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  10. User Info Menu

    AW: Mutter kritisiert trotz Erwachsenenalter

    ich kenne das auch sehr gut leider.. zb sprüche wegen meiner frisur (als ich mir mal rote strähnchen hab machen lassen, meinte sie total entsetzt zu mir was ich mir denn dabei denken würde, mein AG könnte mich jetzt deswegen feuern )
    Das ewige thema dass sie alles besser weiss weil ja älter und so.. sie meinte doch tatsächlich mal zu mir ich hätte absolut null ahnung was milch/brot/eier etc kosten, also sprich gestern erst unterm stein hervorgekrochen Und da war ich schon anfang 30 und hatte lange einen eigenen haushalt.
    Und auch dieses ewige "sie meint es nur gut" und "bei ihr ist es was ganz anderes" konnte ich irgendwann nicht mehr hören.. Zb ist ihr mann etwas jünger als sie und als ich einen partner hatte mit ähnlichem altersunterschied, hat sie sich ohne ende empört, aber bei ihr "wäre es ja schließlich was gaanz anderes" nee is klar

    Rückblickend würde ich sagen dass ich viel zu lange viel zu lieb und brav alles geschluckt habe ohne mich zu wehren, es wurde dann immer schlimmer und ja auch respektloser. Und meine meinung ist auch lieber paar mal tränen und gewitter (und ja, alles was dann kommt muss man aushalten) und dafür dann ein einigermaßen guter umgang als open end bis ins greisenalter..

Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •