Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Es gibt ja solche Konstellationen, dass jemand ein Haus erbt, und die Auflage hat, es dann wiederum an seine Kinder weiterzugeben, es also auch nicht verkaufen darf. Ich weiß nicht, wie da der juristische Begriff ist.

    Geht das in diese Richtung?

  2. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von Herbstwanderung Beitrag anzeigen
    (Kürzungen von mir)

    Wen hat der Vermächtnisnehmer beauftragt? Dich?

    Falls ja, kannst Du die Bevollmächtigung ablehnen?
    Nein, ich bin nicht bevollmächtigt. Ich würde gern verhindern, dass die bevollmächtigte Person auch das Vermächtnis verwaltet.

  3. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von Anfortas Beitrag anzeigen
    Es gibt ja solche Konstellationen, dass jemand ein Haus erbt, und die Auflage hat, es dann wiederum an seine Kinder weiterzugeben, es also auch nicht verkaufen darf. Ich weiß nicht, wie da der juristische Begriff ist.

    Geht das in diese Richtung?
    Ja. So wie es aussieht, habe ich kein Recht, irgendwas mit dem Erbe anzustellen - ich muss es dem Vermächtnisnehmer überlassen.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    So wie du es schilderst bist du nicht Testamentsvollstreckerung und schon gar nicht bevollmächtigt es zu vewalten - du wird den Zugriff des Bevollmächtigten nicht verhindern können.

    Aber du solltest dich beraten lassen, ob du nicht - wenn die Verwandtschaftssituation so ist ein Pflichtteil beanspruchen kannst - das ganze Testament erscheint mir sehr merkwürdig.



    Das was andere hier meinen ist eine Vor- und Nacherbschaft, sprich der Vorerbe darf das Erbe nicht verkaufen oder verbrauen, sondern nach seinem Tod geht es an den Nacherben, das ist eine komplett andere Konstruktion und wird zB mit Grundstücken gerne gemacht - erbschaftsteuerlich ein Desaster, aber ein anderes Thema.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Verstehe ich das richtig: Du bist nach gesetzlicher Erbfolge einziger Erbe, aber die gesamte Erbmasse wurde als Vermächtnis einer Dritten, nicht erbberechtigten Person, die zudem aus irgendwelchen Gründen unter Betreuung ist, vermacht?

    Edit: keine gesetzliche Betreuung, habe ich gerade noch mal nachgelesen.
    Besteht die Hoffnung, dass die Person in absehbarer Zeit die eigenen persönlichen Geschäfte wieder übernimmt?

    Oder bist Du nicht gesetzlich erbberechtigt, sondern nur testamentarisch?

    In beiden Fällen sehr kurios. War ein/e Notar/in involviert? Dann würde ich dort zunächst nachfragen, was genau der Erblasser damit beabsichtigte.

    Und ist das Vermächtnis teilbar? Also Geld/Geldwert oder Immobilie?

    Wenn ich dich richtig verstehe, geht es vor allem darum, dem Betreuer keinen Zugriff zu gewähren, nicht den Nehmer ums Vermächtnis (oder Teile davon) zu bringen?

    Sorry wegen der Fragen, ich kann verstehen, wenn du sie nicht beantworten magst. Aber es gibt einige interessante Optionen, je nachdem, wie sich das darstellt.
    Geändert von Wenigeristmehr (11.03.2021 um 22:29 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von Wenigeristmehr Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das richtig: Du bist nach gesetzlicher Erbfolge einziger Erbe, aber die gesamte Erbmasse wurde als Vermächtnis einer Dritten, nicht erbberechtigten Person, die zudem aus irgendwelchen Gründen unter Betreuung ist, vermacht?

    Edit: keine gesetzliche Betreuung, habe ich gerade noch mal nachgelesen.
    Besteht die Hoffnung, dass die Person in absehbarer Zeit die eigenen persönlichen Geschäfte wieder übernimmt?

    Oder bist Du nicht gesetzlich erbberechtigt, sondern nur testamentarisch?

    In beiden Fällen sehr kurios. War ein/e Notar/in involviert? Dann würde ich dort zunächst nachfragen, was genau der Erblasser damit beabsichtigte.

    Und ist das Vermächtnis teilbar? Also Geld/Geldwert oder Immobilie?

    Wenn ich dich richtig verstehe, geht es vor allem darum, dem Betreuer keinen Zugriff zu gewähren, nicht den Nehmer ums Vermächtnis (oder Teile davon) zu bringen?

    Sorry wegen der Fragen, ich kann verstehen, wenn du sie nicht beantworten magst. Aber es gibt einige interessante Optionen, je nachdem, wie sich das darstellt.
    Guten Morgen!

    Ich bin gesetzlich und testamentarisch Erbe.

    Das Vermächtnis lässt sich nicht teilen.

    Deine Vermutung ist richtig. Ich würde gern dafsür sorgen, dass der Vermächtnisnehmer profitiert, nicht der Bevollmächtigte. Der Vermächtnisnehmer wäre auch ohne Testament erbberechtigt und wird seine Geschäfte nicht wieder in die eigenen Hände nehmen können.

  7. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Wieso sollte der Bevollmächtigte des Erbberechtigten profitieren?

    Verstehe ich das richtig, dass ihr zu zweit erbt? Warum solltest du auf Deinen Erbteil verzichten?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von uhu2015 Beitrag anzeigen
    ... Um es klarzustellen: ich soll alles, was ich von einer Person geerbt habe, einer anderen Person als Vermächtnis übergeben. ,,,
    Da würde ich das Erbe ausschlagen oder das Testament anfechten.
    Hell golden ging die Sonne überm Silbermeere auf, das sich in feinstes Blau tat kleiden. Wo bunte Fischlein in dem tiefen Grunde Zier und weiße Wellenkrönlein obenauf keck reiten.

  9. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von Heidenelke Beitrag anzeigen
    Da würde ich das Erbe ausschlagen oder das Testament anfechten.
    Daran, das Erbe auszuschlagen, habe ich auch schon gedacht. Damit würde ich allerdings das Vermächtnis sozusagen jemandem in die Hände spielen, der damit nicht im Sinne des Vermächtnisnehmers umgeht. Ich suche nach Möglichkeiten, genau das zu verhindern.

  10. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von uhu2015 Beitrag anzeigen
    Daran, das Erbe auszuschlagen, habe ich auch schon gedacht. Damit würde ich allerdings das Vermächtnis sozusagen jemandem in die Hände spielen, der damit nicht im Sinne des Vermächtnisnehmers umgeht. Ich suche nach Möglichkeiten, genau das zu verhindern.
    Dann bleibt dir wohl nur zum Anwalt zu gehen.
    Das verursacht keine so hohen Kosten. Na gut ich weiss nicht um wie viel es geht. Aber vermutlich nicht um Millionen.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •