Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von uhu2015 Beitrag anzeigen
    So ungefähr ist es: alles, was ich erbe, soll ich als Vermächtnis weitergeben.
    '"So ungefähr" gibts im juristischen Sinn nicht.

    Zwischen Vermächtnis und Erbe gibt es weitreichende Unterschiede. Könnte es sich auch um Vor- und Nacherbschaft handeln?

    Ist das Testament von einem Notar oder Rechtsanwalt verfasst worden? Hältst Du es juristisch für wasserdicht?

    Ich denke auch, Du kommst um einen anwaltlichen Rat nicht herum. Das muss nicht teuer sein.

  2. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    '"So ungefähr" gibts im juristischen Sinn nicht.

    Zwischen Vermächtnis und Erbe gibt es weitreichende Unterschiede. Könnte es sich auch um Vor- und Nacherbschaft handeln?

    Ist das Testament von einem Notar oder Rechtsanwalt verfasst worden? Hältst Du es juristisch für wasserdicht?

    Ich denke auch, Du kommst um einen anwaltlichen Rat nicht herum. Das muss nicht teuer sein.
    Tut mir Leid, da hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Das "ungefähr" bezog sich auf die benannte Personenkonstellation. Um es klarzustellen: ich soll alles, was ich von einer Person geerbt habe, einer anderen Person als Vermächtnis übergeben.
    Das Testament wurde von einem Notar verfasst und ich halte es für wasserdicht, so weit ich das mit meinen laienhaften Kenntnissen beurteilen kann.

    Es wird wohl am klügsten sein, ich lasse mich von meinem Anwalt beraten - nicht zuletzt weil ich damit rechne, mit meiner Absicht auf Widerstand bei der bevollmächtigten Person zu stoßen.

  3. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von uhu2015 Beitrag anzeigen
    Es wird wohl am klügsten sein, ich lasse mich von meinem Anwalt beraten - nicht zuletzt weil ich damit rechne, mit meiner Absicht auf Widerstand bei der bevollmächtigten Person zu stoßen.
    Mach das.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Hast Du das mit dem Erblasser eigentlich zu Lebzeiten so besprochen oder stehst Du jetzt vor vollendeten Tatsachen?

    Mir erschließt sich nicht ganz, warum der Vermächtnisnehmer nicht gleich als Erbe eingesetzt wurde. Du hast ja gar nix davon, sollst das Erbe lediglich weitergeben. Warum?

    Was spielt der von Dir so bezeichnete Bevollmächtigte für eine Rolle, ist er der gesetzliche Betreuer?

  5. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Hast Du das mit dem Erblasser eigentlich zu Lebzeiten so besprochen oder stehst Du jetzt vor vollendeten Tatsachen?

    Mir erschließt sich nicht ganz, warum der Vermächtnisnehmer nicht gleich als Erbe eingesetzt wurde. Du hast ja gar nix davon, sollst das Erbe lediglich weitergeben. Warum?

    Was spielt der von Dir so bezeichnete Bevollmächtigte für eine Rolle, ist er der gesetzliche Betreuer?
    Der Inhalt des Testaments wurde nie besprochen.

    Es ist richtig: ich habe von dem Erbe gar nichts. Warum das so festgelegt wurde, weiß ich nicht. Möglicherweise ist der Erblasser schlecht beraten worden.

    Der Bevollmächtigte ist nicht gesetzlicher Betreuer, sondern durch eine Vorsorgevollmacht ermächtigt.

  6. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Ich vermute, da hat der Verstorbene einen "Klopper" hinterlassen, kann da aber auch völlig falsch liegen.

    Schade, dass das nie vorab mit Dir besprochen wurde.

    Da ist anwaltlicher Rat wirklich angesagt.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Ich würde auch dringen raten dich anwaltlich beraten zu lassen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von uhu2015 Beitrag anzeigen
    Der Vermächtnisnehmer ... hat ... jemanden mit der Erledigung seiner Angelegenheiten bevollmächtigt.
    (Kürzungen von mir)

    Wen hat der Vermächtnisnehmer beauftragt? Dich?

    Falls ja, kannst Du die Bevollmächtigung ablehnen?

  9. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Nochmal zum Verständnis, Verwandtschaftsbeziehungen frei erfunden:

    Der Vater der te ist verstorben. Er vermacht sein Vermögen der te und schreibt ins Testament, sie soll alles seinem besten Freund geben (evtl wegen der Erbschaftssteuer?).



    Der Freund aber liegt im Koma, dessen Frau hat eine Vorsorgevollmacht, wenn die te ihm einfach das Geld überweist, kommt die Frau automatisch dran.



    Die te vertraut der Frau nicht und will das Geld daher lieber für den Freund verwalten.



    So in etwa?

  10. User Info Menu

    AW: Geerbt - und nun?

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Nochmal zum Verständnis, Verwandtschaftsbeziehungen frei erfunden:

    Der Vater der te ist verstorben. Er vermacht sein Vermögen der te und schreibt ins Testament, sie soll alles seinem besten Freund geben (evtl wegen der Erbschaftssteuer?).



    Der Freund aber liegt im Koma, dessen Frau hat eine Vorsorgevollmacht, wenn die te ihm einfach das Geld überweist, kommt die Frau automatisch dran.



    Die te vertraut der Frau nicht und will das Geld daher lieber für den Freund verwalten.



    So in etwa?
    Ja, das passt. So ähnlich ist die Situation.

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •