Antworten
Seite 20 von 59 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 581
  1. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Liebe Schlaucher, ich habe meine Kinder in den Siebzigern bekommen.
    Mein Mann und ich waren voll berufstätig, allerdings mit begrenzten Möglichkeiten zum Home Office - was damals niemand so nannte.
    Ich kenne also Spaghat zwischen Kindern daheim und Berufsarbeit.
    Ok, sie waren erst ab Mittag daheim, wenn man Glück hatte und einen Kindergartenplatz bekam ab dem Alter von 4 Jahren.
    Für uns war es normal, am Schreibtisch zu sitzen wenn die Kinder Mittagsschlaf machten oder abends ins Bett gebracht worden waren.

    Ich bin sehr froh, dass die Situation heute für sehr viele Eltern deutlich komfortabler ist - wenn nicht gerade Pandemie mit hohen Infektionszahlen ist.
    Es tut mir leid für sie, aber meine eigenen Erfahrungen relativieren das Mitleid schon.

    Der Rest deines Posts ist ebenfalls ziemlich daneben.
    Wir Alten werden nicht geschützt weil die Jungen nicht auf uns verzichten wollen und können, sondern weil wir sonst das Gesundheitssystem sprengen würden.

    Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass auch Ruheständler Steuern zahlen, manche vielleicht mehr als Familien mit Kindern.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  2. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Und ja! Der Krebs vom Opa ist ein Argument.

    Aber warum dann Putzen wollen? Warum nicht Kinderbetreuung mit FFP 2 Maske? .
    Bis dahin unterschreibe ich Alte und (ohne Pandemie) Betreuungs-Verweigerin. So lange keine unverschuldete Notlage eintritt, sähe ich mich nicht in der Pflicht. Das ist jetzt tatsächlich der Fall
    Aber auch wenn du vor lauter Überforderung vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr siehst: den Unterschied zwischen Putzen (oder sonstwas) im Haus der Familie und einer Betreuung im eigenen Haushalt solltest du schon noch erkennen. FFP2 ist zwar erheblich sicherer als die gängigen Lappen, ist aber nur ein Baustein der Eigensicherung NACH der Abstandsregel

  3. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Ich kenne also Spaghat zwischen Kindern daheim und Berufsarbeit.
    Ok, sie waren erst ab Mittag daheim, wenn man Glück hatte und einen Kindergartenplatz bekam ab dem Alter von 4 Jahren.
    Für uns war es normal, am Schreibtisch zu sitzen wenn die Kinder Mittagsschlaf machten oder abends ins Bett gebracht worden waren.
    Danke für deinen Post. Er zeigt mir, warum viele aus der Großelterngeneration womöglich nicht verstehen, dass Familien derzeit so außergewöhnlich belastet sind - weil sie es mit ihrer eigenen Erfahrung vergleichen und der Vergleich aber hinkt.

    Denn jetzt in der Pandemie würdest du die acht Stunden Vollzeit zuhause am Schreibtisch verbringen mit deinen Kindern um dich herum. Und du müsstest gleichzeitig deine Kinder unterrichten in allen Fächern mit Material, das der Lehrer zuschickt.

    Dass das zeitlich nicht hinhaut, liegt auf der Hand.

    Es gab noch nie seit dem Krieg eine Elterngeneration, die ihre Kinder neben der Arbeit selbst unterrichten musste. Dieser Zustand ist vollkommen neu und mit nichts zu vergleichen.
    Geändert von schlaucher (20.01.2021 um 18:39 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Nun ja, auch Großeltern sind als Hilfe von außen zu betrachten.
    Die Grosseltern sind aber nicht dafür verantwortlich.

    (Von den gesundheitlichen Gefahren der Ansteckung des Opas nicht zu reden).

  5. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Die Frage kam mir auch schon.

    Bibi , wie hast du das Familie geregelt als deine Kinder klein waren? Hattest du Unterstützung ? Wir war das für dich?

    Deine Schwiegertochter hat ihre Erfahrungen geschildert, in der DDR mit Krippen und Unterstützung durch die Familie. Es klang für mich so als wäre dir das vollkommen fremd.....kann aber auch sein das ich mich täusche und du eigene Erfahrung mit Unterstützung hast.

  6. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Komisch, diese Anspruchshaltung.

    Wir haben auch eine Grossfamilie, und, so wie ich das mitkriege, wird auch gerne geholfen (gerade allerdngs nicht, da systemrelevante Berufe der Oma, die Risikopatienten betreut - das wird auch respektiert).

    Eingefordert (Risikopatienten gefährdet, Hausaufgabenbetreuung) wird da allerdings gar nix.

  7. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von Lolletta Beitrag anzeigen
    🙄😷Ich finde deinen Beitrag unverschämt.
    Und Argumente hast du auch?

  8. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Ich hab irgendwann mittendrin aufgehört, alles zu lesen.

    Hier werden, statt nach Lösungen für eine Problemstellung zu suchen, direkt wieder Nebenkriegsschauplätze eröffnet, auf denen Grundsatzdiskussionen geführt werden können. Gleichberechtigung in der Familie, arbeitende Mütter vs Hausfrauen, Schwiegermutter vs. Schwiegertochter, Eltern- Kind- Konflikte im Erwachsenenalter.

    Da ist eine junge Familie. Beide arbeiten Vollzeit, drei Kinder, davon zwei in der Schule. Die Eltern müssen jetzt dank Corona neben der Kinderbetreuung auch den Unterricht irgendwie stemmen und das seit dem letzten Frühjahr (mit Unterbrechung) und Normalität ist vorerst nicht abzusehen.

    Das denen langsam die Puste ausgeht, ist verständlich. (Für Nichtbetroffene: Dazu gibt es hier bereits aus dem ersten Lockdown einen ewiglangen Strang, der lesenswert ist.

    Das sie nach Lösungen suchen und da zuerst in der Familie nachfragen, ist auch verständlich.

    Ich sehe es wie Marta-Agatha.
    Als Familie sollte man sich untereinander helfen. Im Rahmen der eigenen Möglichkeiten.

    Also ist doch die erste Frage:
    Willst du/ wollt ihr helfen?

    Wenn du, Bibi, das eindeutig mit ja beantworten kannst, dann überleg dir wie du die Eltern entlasten könntest. Wäsche, Kochen, Einkauf, Hilfe im Haushalt? Besorgungen? Das schafft den Eltern auch wieder freie Zeit, die sie dann für die Kinder haben.

    Die Betreuung der Enkel am Nachmittag möchtest du aus Gründen nicht übernehmen. Dafür musst du dich nicht rechtfertigen. Nur konsequent dabei bleiben.

    Aber: siehe oben- willst du helfen, dann biete an was du zu übernehmen bereit bist. Am besten im Gespräch mit beiden, Sohn und Schwiegertochter.

    Wie die beiden die Situation langfristig auflösen können, wer da wie zurückstecken kann oder soll, ob eine privatfinanzierte Betreuung an zwei Nachmittagen oder Tagesmutter eine Möglichkeit ist, muss in Ruhe ausgehandelt werden. Oder eine Putzhilfe, oder, oder...

    Und Diskussionen über den forschen Tonfall des Sohnes und über unterschiedliche Ansichten zur Berufstätigkeit der Schwiegertochter können auch später noch geführt werden. Die laufen nicht fort.

    Aber Hilfe, die ist jetzt nötig.
    Corona fordert von uns allen Tribut.
    Demnächst frage ich vorher, welche Meinung ich haben darf. Damit auch alle zufrieden sind.

  9. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Denn jetzt in der Pandemie würdest du die acht Stunden Vollzeit zuhause am Schreibtisch verbringen mit deinen Kindern um dich herum. Und du müsstest gleichzeitig deine Kinder unterrichten in allen Fächern mit Material, das der Lehrer zuschickt. .
    Naja, am Nachmittag sich um Hausaufgaben kümmern musste man auch damals schon.
    Und da gab es eben Kinder, die keine Hilfe brauchten und Kinder die Hilfe brauchten.

    So wie ich es jetzt bei den Kindern im Freundeskreis mitbekomme ist das beim Homeschooling nicht anders. Manche brauchen viel Hilfe, manche wenig bis keine Hilfe.
    Manche Lehrer machen gute Vorgaben, die die Kinder selbständig nutzen können, manche nicht.

    Die Situation ist sicher weder gut noch erstrebenswert.
    Aber das heißt noch lange nicht, dass vulnerable Großeltern gefährliche Kontakte zu ihren Enkeln haben müssen. Das würde den Zweck des Lockdowns konterkarieren.
    Wenn sie helfen wollen und Wege finden, wie das gefahrlos möglich ist (z.B. Hausaufgabenhilfe über Skype), umso besser.

    Bei uns hätte sich die Frage nie gestellt. Die Großeltern unserer Kinder lebten in anderen Städten als wir.
    Geändert von jofi2 (20.01.2021 um 19:00 Uhr)
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  10. User Info Menu

    AW: Schwiegertochter macht Karriere - wir sollen uns um die Kinder kümmern

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    ... und Diskussionen über den forschen Tonfall des Sohnes und ... können auch später noch geführt werden. Die laufen nicht fort.

    ...
    Ich habe eigentlich auch schon fast alles geschrieben, was ich zur schreiben hatte. Aber gerade dieser Kommunikations- und der damit verbundene Denkstil eures Sohnes euch gegenüber sollte doch so wie möglich zeitnah Thema von euch aus sein, denke ich persönlich, auch bei Corona.

    Alles Gute, Dir Bibi60 und Deiner Familie und vor allem Gesundheit! Schön, dass es Deinem Mann wieder gut geht: blumengabe:

Antworten
Seite 20 von 59 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •