Antworten
Seite 81 von 105 ErsteErste ... 3171798081828391 ... LetzteLetzte
Ergebnis 801 bis 810 von 1048
  1. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Mir gehen hier einige Beurteilungen zu weit, manche gehen ganz schön mit Countrygirl ins Gericht.

    Ich verstehe Dich, Countrygirl, so, dass Du kein gutes Standing in dieser Heile-Welt-Gemeinde zu haben meinst.
    Du hast kein leichtes Leben gehabt, Dein Kind weitestgehend allein durchgebracht und möchtest Dich endlich ausruhen können. Nun scheint sich das Schicksal zu wiederholen und Du siehst das mit Sorge. Verständlich.

    Deine Tochter muss ihre Erfahrungen allein machen, da kannst Du nicht mehr großartig eingreifen. Ich würde ihr ein offenes Ohr anbieten und mehr nach der Montessori-Devise handeln: "Hilf mir, es selbst zu tun".
    Ich würde mit ihr reden und diese Lügen, wie Du das nennst, ansprechen. Sage ihr, dass Du nicht als ihr Alibi da stehen wirst. Wenn Dich jemand fragt, ob sie bei Dir ist, antwortest Du wahrheitsgemäß. Kein Versteckspiel mehr auf Deine Kosten.

    Deine Tochter scheint es doch bisher hinbekommen zu haben ihr Kind zu versorgen? Sie wird bestimmt Wege finden die Unterstützung zu bekommen, die ihr zusteht. Du kannst sie dahingehend -wie Du schon geschrieben hast- informieren, welche Möglichkeiten es gibt. In Angriff nehmen muss sie die selbst.

    In allererster Linie sehe ich wohl Dich. Du solltest Dich gerade machen in dieser "Land-Enge". Ich finde es ja löblich, dass Du unabhängig von Deinem Mann sein willst. Aber irgendwie scheinst Du Dein Licht da unter den Scheffel zu stellen. Was Du so schilderst, da kommt mir Aschenputtel in den Sinn. Nur dass das Märchen da bei Euch verrutscht zu sein scheint. Du bist nicht die böse Stiefmutter sondern als Aschenputtel versehentlich mit der Familie derselbigen verheiratet worden.
    Du kannst Deinen Mietanteil gerade nicht zahlen, aber stemmst das Essen für Euch beide und Deine Kosten allein? Deshalb arbeitest Du in der Firma Deines Mannes um das auszugleichen? Hoffentlich nicht unentgeltlich sondern sauber angemeldet.

    Haushalt werdet Ihr sicher auch 50:50 aufgeteilt haben.

    Sorry, mir geht nur die Hutschnur hoch, wenn ich lese, wie Du Dich diesen Ramafamilien unterordnest und das schon total verinnerlicht zu haben scheinst. Das abzulegen, da solltest Du Dir mentale Unterstützung holen.
    danke
    Bei der Dummheit der Menschen war sich schon Einstein nicht sicher über deren Endlichkeit

    Die Gedanken sind frei....

  2. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Mir gehen hier einige Beurteilungen zu weit, manche gehen ganz schön mit Countrygirl ins Gericht.
    ich habe aktuell nur die letzten Seiten gelesen-niemand geht hier "ins Gericht"- denn das wäre eine Verurteilung-die ich verurteilen würde...- sich zum Richter über andere aufspielen und erheben...

    ich lese hier von anderen Sichtweisen, anderen Meinungen, anderen Verhaltensansätzen- und genau dies sollte doch hier sein, oder?

  3. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von Countrygirl45 Beitrag anzeigen
    Andre Frage:
    Was würdet ihr denn in meiner Situation machen?
    Die eigenen!!! Baustellen angehen.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    ich habe aktuell nur die letzten Seiten gelesen-niemand geht hier "ins Gericht"- denn das wäre eine Verurteilung-die ich verurteilen würde...- sich zum Richter über andere aufspielen und erheben...

    ich lese hier von anderen Sichtweisen, anderen Meinungen, anderen Verhaltensansätzen- und genau dies sollte doch hier sein, oder?
    Okay, dann ist das "ins Gericht gehen" meine ureigenste Interpretation, die dann wohl auch übertrieben ist, wie ich manche Reaktionen hier sehe.

    Eine andere Sichtweise habe ich ja auch, an der Wurzel muss angepackt werden. Wenn ich mich ändere, ändert sich mein Umfeld auch. Nicht immer, aber das gehört eben dazu zum Lernprozess.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  5. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von Countrygirl45 Beitrag anzeigen
    Ich arbeite mit, dass ich ihm nichts schuldig bin.
    Ich bin verheiratet, ich möchte aber keine Schulden bei meinem Mann haben, der jetzt außer Essen, das zahle ich und meine Kosten, eben alles zahlt.
    Country
    Du bist wegen Corona gerade in der Scheiße und dein Mann sagt nicht liebe Country "Mach dir keine Sorgen wir kriegen das alles wieder hin" oder ihr rechnet einfach neu und Prozentual aus wer was nun zahlt. Oder findet eine gute Lösung zusammen die euch gemeinsam über diese Zeit hinwegträgt. Stattdessen geht es um Schulden beim Ehemann, weil man nicht mehr den gleichen Mietanteil übernehmen kann. Dass ist einer Ehe einfach unwürdig und hat nichts mit früherem Weltbild zu tun. Selbst bei meiner Uroma wären das keine Schulden gewesen.

    Kann es sein dass du mit deinem Mann das selbe wie mit deiner Tochter machst? Also aus kurzen Sätzen die nur mal so gesagt wurden, alles negative reininpretieren und dann so handelst als wäre es ein Monster?

  6. Inaktiver User

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von KittySnicket Beitrag anzeigen
    Die eigenen!!! Baustellen angehen.


    Wenn du mit deinem eigenen Leben zufrieden wärst........


    Aber deine Tochter ist nicht dafür verantwortlich. Das ist sie nur für ihr Leben.

    Ich kann verstehen, das du dir wünschen würdest, deine tochter wäre anders.

    Das sie nicht lügen würde.....das sie finanziell abgesichert wäre.....das sie erst später ein Kind mit dem passenden Mann bekommen hatte.....


    Das kann ich alles verstehen.

    Aber du hast keinen Einfluss darauf, was sie alles treibt.


    Also hör auf dich dafür verantwortlich zu fühlen.

    ......

    Deine Tochter ist anders geraten wie du gehoffst hast. Und da fängt das Dilemma an.

  7. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter



    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Okay, dann ist das "ins Gericht gehen" meine ureigenste Interpretation, die dann wohl auch übertrieben ist, wie ich manche Reaktionen hier sehe.

    Eine andere Sichtweise habe ich ja auch, an der Wurzel muss angepackt werden. Wenn ich mich ändere, ändert sich mein Umfeld auch. Nicht immer, aber das gehört eben dazu zum Lernprozess.

  8. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Liebe Country,
    bis jetzt habe ich still mitgelesen und möchte nun doch noch etwas schreiben.

    Vorweg, ich finde es gut dass du dich immer noch an der Diskussion beteiligst und nicht aufgibst. Eventuell hast du schon ein wenig erkannt, aber leider drehst du dich noch größtenteils im Kreis. Aber bitte bleibe da am Ball, weil es für dich noch etwas zu verstehen gibt, wenn du mit deiner Tochter zukünftig ein gutes Verhältnis haben möchtest.

    Denn das ist genau das worum es geht. DU KANNST DEINE TOCHTER NICHT MEHR VOR ETWAS BEWAREN! Bitte versuche das zu verstehen.
    Das einzige was dir aus deiner Qual heraushilft ist eine andere Einstellung zu dir und deiner Tochter zu finden. Du kannst die Dinge selbst nicht ändern, nur deine Einstellung.

    Du hast verinnerlicht nicht gut genug zu sein. Du hast den Glaubensatz verinnerlicht "ich bin nichts wert" "oder "andere sind besser". Das ganze ist vermutlich in deiner Kindheit entstanden und wurde niemals hinterfragt und überwunden. Die Messlatte und Maßstäbe kommen dabei von dritten.

    Am meisten ist mir das aufgefallen, als du kürzlich schriebst, du hättest etwas grundsätzlich falsch gemacht, da dein Mann genug Geld hat und wohlgeratene Töchter und du eine nicht wohl geratene Tochter und Geldprobleme.
    Ich würde das gerne mal genauer anschauen.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass die Mutter deiner Stieftöchter an deren Erziehung beteiligt war? Also dein Mann hat seine Töchter nicht alleine erzogen? Wahrscheinlich wurden sie hauptsächlich von der Mutter versorgt. Dein Mann konnte sich vermutlich ganz gut auf seine berufliche Laufbahn konzentrieren. Du dagegen erhieltst keine Unterstützung vom Vater der Kinder. Du wurdest zwar von deiner Schwiegermutter etwas unterstützt was sie aber stets mit Vorwürfen garnierte. Hatte dein Mann auch dieses Los?

    Du misst vermutlich mit zweierlei Maß und lässt dich schlecht neben deinen Mann aussehen. Ihr habt beide gesunde Kinder, warum muss man überhaupt messen, wer perfekter ist?

    Deine Tochter ist noch jung. Es ist völlig im Rahmen der Möglichkeiten, dass sie beruflich wieder Boden unter die Füße bekommt. Wenn das Kind erst mal in der Kita ist, ist wieder alles möglich für sie. Bei den Töchtern deines Mannes muss es nicht so perfekt bleiben wie es jetzt gerade ist. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass es noch zu "Brüchen" kommen kann. Ob beruflich oder auch privat. So ist nun mal das Leben. Es läuft eigentlich nie glatt und perfekt. Und was ist auch so schlimm daran? An schlechten Entscheidung kann man wachsen und lernen.

    Man kann alles im Leben von zwei Perspektiven betrachten. Ich z. B. habe größten Respekt vor alleinerziehende Mütter (und Väter). Ich würde sie niemals als Versager sehen. Auch nicht wenn es "selbstverschuldet" war. Gerade wenn sie noch sehr jung sind. Wenn sie sich da erstmal durchgekämpft haben und etwas auf die Beine gestellt haben, dann haben sie doch eine Leistung vorzuzeigen?

    Und was ist so schlimm daran, gleich wieder einen neuen Freund zu haben? Vielleicht tut er ihr gut, vielleicht auch nicht. Dann wird sie es hoffentlich merken und sich schnell wieder trennen. In diesem Alter weiß man oft noch nicht was gut für einen ist. Lass sie es selbst heraus finden. Vielleicht ist sie dann in der Lage für sich das Richtige zu finden. Vielleicht ist das Richtige auch ganz ohne festen Partner zu sein. Auch daran ist nichts falsch.

    Es gibt nur das eine Richtige im Leben. Nämlich, dass was für einem selbst richtig ist. Völlig egal was die Gesellschaft oder andere sagen.
    Kontrolle ist unser größtes Streben und eine der größten Illusionen.


  9. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    Zitat Zitat von Countrygirl45 Beitrag anzeigen
    Liebe Schafwolle,
    Bei uns reden alle dauernd von ihren erwachsenen Kindern. Und mein Mann kann da natürlich brillieren.
    Ich bin dann halt still.
    Ja, jetzt wo ich darüber nachdenke ... auch wir reden im Freundeskreis tatsächlich oft von unseren erwachsenen Kindern. Daher revidiere ich mein zuvor geäußertes Erstaunen.

    Was bei mir jedoch wirklich schräg ankommt ist dieser offenbar über die Kinder ausgetragene Wettbewerb. Und noch schlimmer ist, dass Dein Mann hier ganz bewusst "brilliert" und Dich offenbar, völlig unloyal, ins Abseits katapultiert.

    Und anstatt laut zu schweigen, fällt Dir in solchen Situationen echt nie etwas Positives, Nettes ein, das Du über Deine Tochter beisteuern könntest??

    Hättest Du Dir ein solches Verhalten von Deiner eigenen Mutter gewünscht?


    Zitat Zitat von Countrygirl45 Beitrag anzeigen
    Sorry, - die konkrete Sorge: Alles zusammen. Die Trennung, finanziell und wie schafft sie es, das Kind entsprechend zu versorgen...
    Hättet Ihr wirklich einen guten Draht zu einander, dann würdet Ihr auch offen über all das sprechen können, oder?


    Ich ging allein in die Therapie ... Das geht sie ja nicht.
    Wie kommst Du drauf, dass Deine Tochter therapeutischen Bedarf hat?


    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    Verstrickungen über Verstrickungen....
    Ja!


    Zitat Zitat von Countrygirl45 Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr denn in meiner Situation machen?
    Klappe halten? Helfen? Tun lassen?
    Als erstes würde ich wohl versuchen, einen emotionalen Zugang zu meiner Tochter herzustellen. Eine Vertrauensbasis schaffen. Dann musst Du auch nicht die Klappe halten.

    Und vor allem würde ich ihr nicht schon im Vorfeld unterstellen, dass sie es wahrscheinlich eh nicht auf die Reihe bekommen wird. Siehst Du denn nicht, wie ent-mutigend alleine schon Deine Haltung ist?


    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Deine Tochter hatte bereits verloren als du die Beziehung zu deinem jetzigen Mann begonnen hast.
    Das sehe ich ähnlich.

    Deine Tochter hat leider früh lernen müssen, in jeder Hinsicht im Schatten dieser *tollen* Familie aufzuwachsen.
    Und sie hatte keine Wahl als zur Kenntnis zu nehmen, wie hoch Du die Messlatte gelegt hast mit Deinen Vergleichen.


    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    lebe dein leben, so gut du es kannst.
    Man kann sein Leben leben - und trotzdem da sein für einen Menschen, der einem besonders nahesteht und dessen Wohl einem am Herzen liegt.


    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Du kannst Deinen Mietanteil gerade nicht zahlen, aber stemmst das Essen für Euch beide und Deine Kosten allein? Deshalb arbeitest Du in der Firma Deines Mannes um das auszugleichen?
    Diesen Teil habe ich noch nicht richtig verstanden.

    @Countrygirl, Du arbeitest zusätzlich zu Deinem normalen Job in der Firma Deines Mannes?


    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    danke
    Bitte keine so ausführlichen Postings in ganzer Länge zitieren.

  10. User Info Menu

    AW: Große Sorge um erwachsene Tochter

    @schafwolle
    Ich erledige die Förderungen nun im Zusammenhang mit Corona, dass die Firma alles bekommt.
    Über den Steuerberater wäre dies sehr kostenintensiv und somit mache ich es, dann erspart sich die Firma die Kosten und ich kann zumindest etwas zurückgeben, was ich so in Geld nicht leisten kann.
    Country

Antworten
Seite 81 von 105 ErsteErste ... 3171798081828391 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •