Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 190
  1. User Info Menu

    Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Liebe BriCommunity,

    ich möchte hier mal ein Thema aufbringen, das wahrscheinlich die meisten irgendwie betrifft oder mal betroffen hat.

    Ich bin Anfang 30 und bin zuerst den ganz konventionellen Weg gegangen: Studium, währenddessen Praktika, Auslandssemester und der erste Job. Nach einem Jahr im ersten Job hab ich jedoch gemerkt, dass ich mir nicht vorstellen kann, in meinem "studierten" Job zu arbeiten und dass auch generell ein 40-Stunden Bürojob nichts für mich ist.

    Ich habe danach verschiedene Sachen ausprobiert, bin viel gereist und bin aktuell wieder an einem Wendepunkt, da ich durch Corona meinen Job verloren habe. Ich plane nun, die nächsten Monate einige Kurse in einem Gebiet zu machen, in dem ich mich gerne selbstständig machen möchte (womit tut eigentlich nichts zur Sache für dieses Thema). Also zusammenfassend lässt sich schon sagen, dass ich einen eher unkonventionellen Lebensstil pflege, verglichen mit anderen Leuten meines Alters. Ich möchte jedoch betonen, dass ich mich seit vielen Jahren selbst finanziere, und schon lange nicht mehr von meinen Eltern in irgendeiner Weise finanziell abhängig bin.

    Nun zum Punkt: ich merke, dass meine Eltern meinen Lebensstil mehr oder minder missbilligen. Es kommt immer öfter offene Kritik, warum ich denn jetzt schon wieder reisen würde oder mir nicht einfach wieder einen Job suchen würde. Ich merke einfach, sie hätten sich gewünscht, dass ich in meinem studierten Beruf arbeite, die klassische Karriere mache und vl. bald Mann und Kinder hätte.

    Eigentlich weiß ich, dass ich mein Leben so leben kann und soll, wie ich es will, aber ehrlich gesagt beschäftigt es mich schon manchmal, dass meine Eltern mit meinem Lebensstil nicht "einverstanden" sind.

    Ich kann halt über vieles mit ihnen auch gar nicht sprechen, z.B. also ich ihnen mal gesagt habe, dass ich nicht 40 Stunden pro Woche in einem Büro hocken möchte, sondern selbstbestimmter und flexibler arbeiten möchte, konnten sie das gar nicht verstehen, weil "das ist nunmal so, dass man 40 Stunden von 8 bis 5 arbeitet".

    Also hab ich es auch aufgegeben, über Details mit ihnen zu reden. Und ich muss mich eigentlich ja auch nicht rechtfertigen, solange ich ihnen nicht auf der Tasche liege (was ich natürlich nicht mache).

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seit ihr mit der Kritik der Eltern umgegangen und wie habt ihr es geschafft, euch davon frei zu machen?

    Freue mich auf die Diskussion :)

  2. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Hallo,

    Mmh, ich sehe das ehrlich gesagt etwas anders als du.

    Kann es vielleicht sein, daß sie sich einfach Sorgen machen?

    Das machen Eltern auch noch wenn du 70 bist ;)

    Ich meine, das sie deinen Lebensstil vielleicht einfach nicht nachvollziehen können, da sie selbst ganz anders leben?

    Vielleicht projizieren sie da auch mehr rein. Das reisen, verschiedene Jobs, keine richtigen Ziele.... Usw.

    Familiengrundung ist damit auch nicht klar usw.

    Kannst du da gar nicht offen mit deinen Eltern reden?

    Das du glücklich bist wie du lebst? Und das sie sich keine Sorgen machen brauchen?

  3. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Hm ja, da hast du wahrscheinlich nicht unrecht, dass da zumindest auch ein bisschen Sorge dabei ist.

    Aber vielmehr empfinde ich es so, dass besonders meine Mutter meine Entscheidungen als Affront gegen sich selbst versteht - wahrscheinlich weil sie ganz anders lebt als ich und sich viele Sachen nicht ansatzweise vorstellen kann, zB. dass man alleine als Frau einfach so 6 Monate durch Asien reisen kann.

    Reden hab ich schon versucht, da kommt dann "ja, es ist eh deine Sache, da mische mich mich nicht ein", aber im Endeffekt kommen dann doch wieder blöde Bemerkungen und missbilligende Blicke. Meine Mutter kommentiert ja auch noch immer meinen Kleidungsstil alá "ist das Kleid nicht ein bisschen zu kurz?"

    Im Prinzip weiß ich, dass mir das bei einem Ohr rein und beim anderen raus gehen sollte, und das tut es zu einem großen Teil auch, aber ganz egal ist es mir eben doch nicht.

  4. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Möchtest du deine Einstellung dazu ändern - oder möchtest du deine Eltern ändern?

  5. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Möchtest du deine Einstellung dazu ändern - oder möchtest du deine Eltern ändern?
    Ganz eindeutig Ersteres.

  6. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Hast du Geschwister?

  7. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Liebe Karin,

    fühle Dich einfach verstanden!

    Ich bin 59, meine Eltern 87 und 89 und sie verstanden/verstehen vieles nicht, weil es nicht in ihr Weltbild passt. Meine Eltern sind sehr belesen und in einigen Gebieten versierter als ich, aber sie sind null weltoffen.

    Das hat in der Vergangenheit zu viel Ärger und Unverständnis geführt.

    Sie haben z. B. nicht verstanden, dass ich mit 55 Jahren das Boodenseeschifferpatent gemacht habe, um nur mal ein banales Beispiel zu nennen. Dabei bin ich jetzt viel öfters bei ihnen, weil sie am Bodensee wohnen . .

    Kinder habe ich keine (ungewollt kinderlos) und selbständig bin ich auch.

    Meinen Eltern schwebte immer eine Tochter vor, die Lehrerin wird und 2 Kinder belommt . .

    Sie sind schon irgendwie stolz auf mich, aber ich merke immer wieder, dass ich sie mit meiner Art zu leben manchmal überfordere.

    Ändern werde ich sie nicht mehr.

    Ich achte darauf, immer im Frieden auseinanderzugehen, da es ja irgendwann einmal das letzte Mal sein wird.

    Dies mal in Kürze, vielleicht kannst Du für Dich einiges mitnehmen, Du bist ja einiges jünger als ich.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Zitat Zitat von karin88 Beitrag anzeigen

    Im Prinzip weiß ich, dass mir das bei einem Ohr rein und beim anderen raus gehen sollte, und das tut es zu einem großen Teil auch, aber ganz egal ist es mir eben doch nicht.
    Ich habe mir schon früh abgewöhnt, mit meinen Eltern über mein Leben zu reden und mich strikt abgegrenzt- dann geht eben nur small talk- damit ging es mir deutlich besser als diese ständigen Einmischungen- kann ich DIr nur wärmstens empfehlen

    Ich erzähle Persönliches nur den Leuten, mit denen ich in respektvoller wertschätzender Beziehung auf Augenhöhe stehe

    Du pflegst- obwohl schon ü 30 ein Eltern-Kind-Verhältnis

  9. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    Du pflegst- obwohl schon ü 30 ein Eltern-Kind-Verhältnis
    Das hast Du schön formuliert, dann pflege ich ein Ü59-Eltern-Kind-verhältnis!
    Wie kommt man da raus?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  10. User Info Menu

    AW: Eltern missbilligen meine Lebensweise - wie davon abgrenzen?

    Zitat Zitat von karin88 Beitrag anzeigen
    Ich kann halt über vieles mit ihnen auch gar nicht sprechen, z.B. also ich ihnen mal gesagt habe, dass ich nicht 40 Stunden pro Woche in einem Büro hocken möchte, sondern selbstbestimmter und flexibler arbeiten möchte, konnten sie das gar nicht verstehen, weil "das ist nunmal so, dass man 40 Stunden von 8 bis 5 arbeitet".
    Ist es denn wichtig, dass sie das verstehen? Du verstehst ja vielleicht auch einige ihrer Sichtweisen nicht.

Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •