Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Vielleicht kommt noch die Trauer...
    @ Kiwi... Du schaffst das mit deiner Tochter und ich verstehe dich.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  2. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Ich kann die Gedanken und die Situation gut nachempfinden, da eine meiner 3 Töchter einige Jahre im europäischen Ausland, dann in Australien gelebt hat und jetzt seit 2 Jahren in den USA.
    Der geplante und schon gebuchte Flug im Mai/Juni ist der Coronapandemie zum Opfer gefallen.
    Als sie in Australien, also noch viel weiter weg lebte, sagte ich mir immer: notfalls steige ich ins Flugzeug und bin morgen Abend bei ihr.
    Das geht jetzt nicht, egal, was passiert, das bedrückt mich schon.

    In Australien sind wir nur ein Mal gewesen, sie war in der Zeit aber einige Male hier.
    Ich muss aber sagen, und das tröstet dich vielleicht, dass wir durch die heutigen technischen Möglichkeiten doch sehr intensiv am Leben der jeweils anderen teilnehmen, wie leicht und schnell kann man Fotos und Videos per Whatsapp schicken.
    Eine andere Tochter, die in D aber 600 km entfernt wohnt, sehe ich auch nicht häufig.
    Allen dreien fühle ich mich innerlich sehr verbunden, und wenn wir uns mal sehen, ist sofort wieder sehr viel Nähe da, auch weil der Kontakt zwischendurch nie abbricht.
    Das wird bei euch ähnlich sein, die räumliche Entfernung kann daran nichts ändern.
    Vielleicht hilft euch auch der regelmäßige Austausch von Fotos/Videos aus dem Alltag?
    Dass du momentan keinen Partner hast, erschwert die Situation natürlich, aber ich bin sicher, du kommst damit zurecht.
    Ich denke immer: meiner Tochter geht es gut, sie ist da, wo sie sein will mit dem Menschen, den sie liebt.
    Sie ist nicht im Krankenhaus, im Gefängnis oder auf dem Friedhof.
    Weit weg, aber nicht aus der Welt.

    Aber die Sehnsucht und Traurigkeit ab und zu kenne ich auch.

    Von Herzen wünsche ich dir, dass du sie gut gehen lassen kannst und dass es ganz bald ein Wiedersehen gibt.

  3. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich wage jetzt mal eine in diesem Forum nicht gern gelesene Behauptung:
    diese spezielle Situation kann wirklich nur derjenige nachempfinden, der selbst Kinder hat.
    Hm.

    Meine eigene Mutter empfand es nicht als "belastend", weil ich schon kurz nach dem Schulabschluss ausgezogen bin. Dann lange Zeit im Ausland verbracht habe, darin hat sie mich auch immer emotional unterstützt. Und von dort aus, auch ganz weit weg, war "Melden" nicht ganz sooo einfach (wie schon erwähnt, damals, als es noch horrende Festnetztarife für Auslandsgespräche gab).

    Sie hatte diese Möglichkeiten selbst nicht.

    Wäre sie "traurig" gewesen? Hätte ich sicherlich versucht, sie noch häufiger anzurufen, noch häufigere Briefe. Gleichzeitig hätte ich mir aber wohl pausenlos Sorgen gemacht. Und hätte doch nichts tun können. Nicht gut. Da ist man ständig zwischen den Stühlen, da kommt man nie wirklich an.

    Dafür bin ich ihr heute noch dankbar.

    Heute weiss ich - es gibt halt Eltern, die ihre Kinder "ziehen lassen".

    Und welche, die wollen, dass die Kinder "da" bleiben.

    Wenn ich mir so ansehe, wie es den Kindern damit geht ...

    Und heute merke ich, gerade zu Coronazeiten, dass es sooo viele Möglichkeiten gibt, die wir damals alle nicht hatten. Klar, nichts ersetzt den direkten Kontakt, aber es ist halt eine andere Art von Nähe.

    Und, wenn ich sehe, dass die TE extra noch erwähnt, keinen Partner zu haben bzw. dass Freunde nicht helfen -

    Kinder sind auch nicht dazu da, die Eltern zu beschäftigten.
    Geändert von Sugarnova (08.08.2020 um 22:35 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Meine Mutter und ich - 600 km zwischen uns - haben auch immer Sonntags Vormittags
    mit einander telefoniert, und das ausgiebig, weil wir Zeit dafür hatten. Es war keinerlei Zwang, sondern eine vertraute Art Ritual.
    Da stimme ich zu, Rituale sind sogar was Schönes.

    Nur, ständig mit Vorwürfen "du rufst NIE an, warum bist du sooo weit weg" konfrontiert zu werden - nicht schön.

  5. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Es ist furchtbar.
    Es gibt keine Spontanität mehr in der Kommunikation. Ich habe das 20 Jahre gemacht...täglich zur gleichen Zeit.
    Warum habt ihr das so gemacht?

  6. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Es war so.
    Sonst taugte ich nicht.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  7. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Nur, ständig mit Vorwürfen "du rufst NIE an, warum bist du sooo weit weg" konfrontiert zu werden - nicht schön.
    Nein, definitiv nicht schön.

    Aber die TE schreibt hier so reflektiert, dass ich sicher bin, sie würde diese
    fragwürdige und emotional die Tochter belastende "Methode" nicht anwenden.

    .

  8. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich gesagt finde ich dieses "regelmäßige Anrufe / Videochats zu festen Zeiten" eine gruselige Vorstellung.
    "Jeden Tag um 19 Uhr MUSS ich Mutti anrufen"... und wehe nicht.
    Furchtbar.
    finde ich auch ...
    es soll kein "muss" sein, sonder ein "kann" ... 2-3x/Jahr würde mir persönlich auch reichen ... ein Besuch nach Neuseeland, wäre für mich zu weit, teuer und unattraktiv .. da müsste mein Kind mich besuchen kommen, wenn es mich sehen möchte .. es gäbe keine Pflicht, nur Freiwilligkeit und ich würde mich riesig freuen, wenn es so wäre .. und wenn nicht .. so ist das Leben ..
    „Glück ist keine Station,
    bei der man ankommt,
    sondern eine Art zu reisen.“

    Margaret Lee Runbeck

  9. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Es war so.
    Sonst taugte ich nicht.
    Oh je, das "taugt" nicht.

  10. User Info Menu

    AW: Tochter wandert nach Neuseeland aus - wie kann ich gut damit umgehen?

    wie geht es Dir, leibe Kiwi ? akzeptierst du jetzt besser, dass Deine Tochter auswandert ...
    „Glück ist keine Station,
    bei der man ankommt,
    sondern eine Art zu reisen.“

    Margaret Lee Runbeck

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •