Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 94
  1. VIP

    User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Die Frage ist, wer sich strafbar macht, wenn die Drohung von dem größten Mann an den Schläger eskaliert? Man darf nicht vergessen, zu Gewalt gehört auch eine Rücksichtslosigkeit, die man nicht unbedingt hat - auch wenn man groß und stark ist.

    Die Mutter der Tochter sollte sich rechtlich absichern, damit dieser „Heiratsschwindler“ nicht an ihr Vermögen kommt.

    Die Tochter ist eine erwachsene Frau und darf tun und lassen was sie will, ja sogar sich selbst schaden. Wobei sie das vermutlich nicht so sieht.

    Die Mutter kann dies nicht ändern. Die Mutter kann ihren Umgang damit ändern.
    „Wo zwei Schwestern zusammen gehen, kann sie kein Tiger reißen“ koreanisches Sprichwort, gelesen in „Mama Superstar“

  2. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Ein Mann der eine Frau schlägt, bewegt sich bereits im rechtsfreier Raum.

    Er hat keinerlei Skrupel es immer wieder zu tun.

    In seiner Heimat, wären die 5 Brüder und ihr Vater der Frau beim ersten Mal auf der matte und hätten ihn gewarnt. Ein zweites Mal hätte es nicht gegeben.

    Hier passiert nichts. Im Gegenteil. Er schlägt, kriegt sogar noch Geld und keinen interessiert es.

    Keiner steht zu ihr......sie selbst auch nicht. Warum sollte er dann Respekt vor ihr haben und sein Verhalten ändern ?

    Das Problem ist weniger der Mann sondern die Frau.

    Aber solange sie immer wieder zurück geht.... Jede Frau die so etwas mitmacht, ist abhängig / hörig / Gehirn gewaschen.

    Trotz all dem schlechten, sieht sie nur die positiven Dinge..... Und hat Hoffnung das es anders wird.

    Solange es bei ihr im Kopf nicht klick macht, muss man leider hilflos zusehen.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  3. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Mir tut die Familie einfach total leid, alle drei. Dass so etwas da so reingeknallt ist. Und dass die so leiden und dass es so eine Abhängigkeit überhaupt gegen kann, so unlogisch, giftig und gefährlich.

    Ich würde die Tochter am liebsten schütteln und aufwecken, aber letzten Endes ist es eigentlich nicht meine Baustelle. Und deshalb lasse ich das auch nicht zu dicht an mich heran, aber wenn man irgendwie helfen kann, dann würde ich das schon gern tun, denn irgendwie sitze ich jetzt ein wenig mit im Boot, weil ich es weiß und im Job mich auch manchmal vor sie stelle, weil ich eben weiß wieso sie verschlafen ist, oder so komisch geworden und so.
    Du schreibst es selbst "Abhängigkeit". Es ist eine Sucht, eine Suchtbeziehung.
    Das bedeutet es gelten auch alle Kriterien für Coabhängigkeit. Auch für Dich in der Beziehung und dem Verhalten zur Mutter, Deiner Kollegin.
    Du hörst Dir ihr Klagen an, es belastet Dich, da Du nichts tun kannst, keine Veränderung zum positiven abzusehen ist.
    Du möchtest helfen, stellst Dich auf der Arbeit vor sie. Damit erfüllst Du die Kriterien für Coabhängigkeit! So kannst Du nicht wirklich helfen, und Du achtest nicht auf Dich selbst.

    Grenze Dich ab, z.B. "Du hast mein Mitgefühl, und es hilft nicht, wenn ich Dir weiter zuhöre."
    Biete an mit ihr zum Frauentreff zu gehen. Dort kann sie Hilfe bekommen. Der Therapeut von ihr hat anscheinend keine Erfahrung.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  4. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @TE
    Ist es ausgeschlossen, dass die Tochter deiner Kollegin psychisch erkrankt ist? Desweiteren ist es nun mal so, dass wenn man sich einem anderen Menschen ums Verrecken anbiedert und trotz Schlägen noch Geld abdrückt, dass man da schon fast nicht mehr allein von Ausnutzen sprechen kann. Ich will nicht sagen, dass der Mann von ihr bedrängt wird, aber ich denke, dass auch die Tochter lernen muss Grenzen zu setzen, also wenn sie dies kann! Das wäre für mich die große Frage. Es gibt unter anderem eine dependente Persönlichkeitsstörung, da kann kann schon mal gänzlich ausgeblendet werden, dass solch ein Konstrukt niemals eine gesunde Beziehung sein und kein Weg darin ins große Liebesglück führen wird. Dies kann aber nicht losgelassen werden. Ob man das wahrhaben will oder nicht, dass kann für den jungen Mann ebenfalls nervig sein solch einer klammrigen Person ausgesetzt zu sein, die sich einfach nicht aus seinem Leben verflüchtigen will, egal was er mit ihr anstellt.
    Ich kann nicht abschätzen, ob die Tochter psychisch krank ist, aber sie hat sch sehr verändert. Es scheint sehr, dass sie "klammert". Sie entschuldigt ja alles was der tut und er muss nur mit dem Finger schnippen, dann ist sie bei ih, bis er sie wieder vor die Tür setzt. Es ist wirklich schrecklich. Dabei sieht sie gut aus und ist nicht blöd vom Intellekt her. War immer sehr nett, ein stiller Typ eher.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ein Mann der eine Frau schlägt, bewegt sich bereits im rechtsfreier Raum.

    Er hat keinerlei Skrupel es immer wieder zu tun.

    In seiner Heimat, wären die 5 Brüder und ihr Vater der Frau beim ersten Mal auf der matte und hätten ihn gewarnt. Ein zweites Mal hätte es nicht gegeben.

    Hier passiert nichts. Im Gegenteil. Er schlägt, kriegt sogar noch Geld und keinen interessiert es.

    Keiner steht zu ihr......sie selbst auch nicht. Warum sollte er dann Respekt vor ihr haben und sein Verhalten ändern ?

    Das Problem ist weniger der Mann sondern die Frau.

    Aber solange sie immer wieder zurück geht.... Jede Frau die so etwas mitmacht, ist abhängig / hörig / Gehirn gewaschen.

    Trotz all dem schlechten, sieht sie nur die positiven Dinge..... Und hat Hoffnung das es anders wird.

    Solange es bei ihr im Kopf nicht klick macht, muss man leider hilflos zusehen.
    Denke ich leider auch so. Wann macht es klick, wenn nicht bei blauen Flecken?

    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen

    Grenze Dich ab, z.B. "Du hast mein Mitgefühl, und es hilft nicht, wenn ich Dir weiter zuhöre."
    Biete an mit ihr zum Frauentreff zu gehen. Dort kann sie Hilfe bekommen. Der Therapeut von ihr hat anscheinend keine Erfahrung.
    Ja, ich muss aufpassen, dass es nicht auch zu meinem Problem wird. Ich bin leider irgendwie immer so und denke nur es muss eine Lösung geben.
    Ich weiß nicht was die Unterhaltung mit einem großen, starken Mann bringen könnte. Ich fürchte nicht viel, denn ich glaube, der hat die Frau so weit in der Hand, dass sie so ziemlich alles für den tun würde und doch immer wieder da hin geht. Vielleicht ist etwas dran, dass er sie auch nicht los wird.
    Make love - not war!

  5. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Klar doch.
    Dafür muss es dann der "größte stärkste Mann sein".
    Ich weiß schon, was Du meinst.
    Aber dennoch sollte man Aussagen nicht sofort verurteilen und bewerten, wenn die Möglichkeit eines Missverständnisses besteht.
    Kann gefährlich sein.

    Genug OT.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Ich würde in meinem Freundeskreis den grössten und stärksten Mann bitten, dem "Freund" dieser Frau mal ein paar Sachen zu erklären. Einfach, was passiert, wenn er sie noch einmal schlägt. Und was passiert, wenn er sich weiterhin mit ihr trifft.
    Es gibt Fälle, wo ein Mann etwas nur wahrnimmt, wenn es von einem anderen Mann kommt. Und manchmal kann "diese Person ist nicht allein" helfen, um einen Schläger noch mal in sich gehen zu lassen und sein Risiko neu zu bewerten.

    Manchmal hilft es super, manchmal ein bißchen, manchmal gar nicht, und manchmal ist es kontraproduktiv. Das, und die beste Art, den "großen Bruder" ins Spiel zu bringen, zu beurteilen, erfordert ziemlich viel Einfühlung in die Psychologie und die Motivation der Beteiligten. Das aus zwei Ebenen Entfernung zu machen ist erst mal, wie eine unbekannte Flüssigkeit auf ein kleines Feuer zu werfen...

    Wenn man einen großen Bruder oder furchterregenden Vater oder Onkel zur Hand hat, am besten mit emotionaler Intelligenz, gibt es natürlich Möglichkeiten. Aber als zwei Ebenen entfernte Person mit begrenztem Informationszufluß (Belllatrys, hast du je auch nur mit der Tochter gesprochen?) hätte ich große Bedenken, daß ein Tipp in die Richtung falsch verstanden würde.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Denke ich leider auch so. Wann macht es klick, wenn nicht bei blauen Flecken?
    Wie Manipulation funktioniert, ist eigentlich ziemlich gut bekannt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    .
    Geändert von wildwusel (30.07.2020 um 11:54 Uhr) Grund: doppelt
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Jeder , außer der jungen Frau kann genau NIX machen....

    Meine Tochter drohte auch mal vor vielen Jahren mit 20 abzudriften, war so ein ähnlicher Typ, ich habe ihr die Gewaltambulanz empfohlen und ihr beim dritten Mal, als sie zu dem zurück ist, erklärt, dass ich als Hilfesupport nicht mehr zur Verfügung stehe, es hat noch 12 Monate gedauert, bis sie von ihm loskam.

    Ist hart, aber musste sein (sieht meine Tochter heutzutage auch so)
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. User Info Menu

    AW: Tochter einer Kollegin wird geschlagen

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Ich würde in meinem Freundeskreis den grössten und stärksten Mann bitten, dem "Freund" dieser Frau mal ein paar Sachen zu erklären.
    Ich finde die Idee eigentlich gar nicht so verkehrt, obwohl ich sonst eine Verfechterin von Gewaltlosigkeit bin.

    Das wird wahrscheinlich die einzige Sprache sein, die dieser Kerl versteht. Bezness ist ein Machoding. Wer ist der stärkere ist ein Machoding.

    Ich fürchte nur auch, dass das nach hinten losgehen kann und die Tochter dann noch höriger wird und ihm liebevoll Pflaster aufklebt .... ausserdem bezweifel ich, dass die Mutter Schlägerfreunde oder russische Inkassomonster kennt!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •