Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. User Info Menu

    Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Hallo in die Runde

    Der Titel sagt es ja schon: mein Kind (gerade 21 geworden) wird aller Voraussicht nach ab September ins EU Ausland ziehen (2,5 Stunden Flug entfernt) und dort erst einmal mehrere Jahre wegen eines Studiums bleiben. Die Bewerbungen sind raus, es sieht gut damit aus und ich habe diesen Wunsch ausdrücklich unterstützt.

    Dennoch … ich habe richtig Bammel vor dieser Trennung :-(

    Wir leben schon seit kurz nach dem Abi 2017 an unterschiedlichen Orten. Mein Mann und ich sind aufs Land gezogen (ich war 2016 sehr krank und musste arbeitsbedingt dringend herunter fahren). Unser Kind wollte verständlicherweise nicht mit und blieb in einer eigenen kleinen Wohnung in der Großstadt.

    Es gab dann erst einmal ein Auslands-3/4-Jahr. Aber seit Mitte 2018 ist er zurück. Eine begonnene Ausbildung konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht fortsetzen. Und nun die Idee mit dem Auslandsstudium.

    Bisher haben wir uns ziemlich regelmäßig gesehen. Wenn ich in der Stadt bin (60 km entfernt) rufe ich kurz an, wir sehen uns dann auf einen Kaffee oder zum Essen. Oder er kommt hier zu uns aufs Land. Das ist so ca. 2-3 Mal im Monat der Fall. Und das wird es definitiv in Zukunft in dieser Regelmäßigkeit nicht mehr geben.

    Ich würde mich gerne mit Eltern austauschen, die auch mit der Situation konfrontiert wurden, dass ein Kind weiter weg zieht … bzw. mir einfach mal den Kummer ein Bisschen von der Seele schreiben.

    Danke fürs Lesen

  2. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Wovor genau hast Du denn Angst? Ihr könnt ja trotzdem via Internet einfach Videotelefonie machen?
    So "seht" ihr euch regelmäßig und könnt euch austauschen?

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Kinder immer dann besonders weit weg wollen, damit sie mal fernab
    ihrer Eltern frei durchatmen können.
    Auch wenn Du das nicht so offensichtlich zeigst, spürt Dein Kind das trotzdem irgendwie, dass Du Dich noch nicht "abgenabelt" hat. Ist nur ne Vermutung von mir.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von Cellentani Beitrag anzeigen
    Bisher haben wir uns ziemlich regelmäßig gesehen. Wenn ich in der Stadt bin (60 km entfernt) rufe ich kurz an, wir sehen uns dann auf einen Kaffee oder zum Essen. Oder er kommt hier zu uns aufs Land. Das ist so ca. 2-3 Mal im Monat der Fall. Und das wird es definitiv in Zukunft in dieser Regelmäßigkeit nicht mehr geben.
    :
    Diese relativ hohe Kontaktfrequenz könnte sich aber auch ohne größere räumliche Distanz vermindern. Einfach im Laufe der Zeit als Ergebnis eines Abnabelprozesses. Womit ich sagen will, dass auch räumliche Nähe keine Garantie für mehrmaliges Sehen im Monat sein muss.

    Und aufgrund der ganzen Möglichkeiten, die wir heutzutage haben, kann man auch auf Distanz den Kontakt sehr gut halten, finde ich. Ich spreche hier allerdings nicht aus Erfahrung in Bezug auf Kinder, da ich keine habe, aber in Bezug auf eine sehr enge Freundin. Das Herz hat mir geblutet, als sie wegzog und jetzt bin ich angenehm überrascht, wie sehr man auch durch WhatsApp und co. noch gut am Leben einer entfernt lebenden Person teilnehmen kann.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  4. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Kinder immer dann besonders weit weg wollen, damit sie mal fernab
    ihrer Eltern frei durchatmen können.
    Auch wenn Du das nicht so offensichtlich zeigst, spürt Dein Kind das trotzdem irgendwie, dass Du Dich noch nicht "abgenabelt" hat. Ist nur ne Vermutung von mir.
    Da müssten dann aber viele weit weg ziehen. Nein, da gehört noch mehr dazu! Wir waren auch als Familie viele Jahre über 3 Kontinente verteilt und das ging erstaunlich gut. Wie erwähnt kann man den Kontakt mit den neuen Medien sehr gut halten und man freut sich umso mehr, wenn man sich sieht. Europäisches Ausland finde ich jetzt auch nicht so dramatisch... Mach deinem Sohn Mut für diesen Schritt, der für ihn sicherlich in vieler Hinsicht positiv sein wird.

  5. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Das Herz hat mir geblutet, als sie wegzog und jetzt bin ich angenehm überrascht, wie sehr man auch durch WhatsApp und co. noch gut am Leben einer entfernt lebenden Person teilnehmen kann.
    Ich war nur temporär für einige Monate im Ausland und kann rückblickend sagen, dass der Kontakt zu meiner Mutter besser (er war vorher nicht schlecht, einfach normal) und intensiver war. Über die Distanz hatten wir sehr schöne und lange Telefonate und Gespräche, die wir in der Form glaube ich nicht gehabt hätten, wenn ich vor Ort gewesen wäre.

  6. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Mein Sohn ist nach seinem Abi auch weit weg gezogen, leider hat das mit dem Kontakt-Halten per Handy oder Laptop nicht gut funktioniert, da er auch viel gearbeitet hat.
    Letzten Endes waren wir nach den paar Jahren alle froh als er wieder zurück gekommen ist.

  7. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Ich bin in einer ähnlichen Situation, zwar kein Ausland aber auch 3-4 Stunden mit dem Auto. Da er auch bereits während des Studiums 2x für längere Zeit (jeweils ein halbes Jahr) im Ausland war, weiß ich was auf mich zukommt. Den Kontakt werden wir nicht verlieren und auch wenn es näher schöner wäre, so freue ich mich für ihn. Aber irgendwie tut es natürlich auch weh. Aber ich bin schon froh, dass es nicht USA geworden ist, hätte gut sein können. Da er vermutlich aufgrund der Umstände nicht mehr zurückkommen wird, mache ich mir nur Sorgen, was mal ist, wenn wir nicht mehr fit sind, aber bis dahin haben wir ja hoffentlich noch Zeit. Ich möchte keinesfalls, dass er sich dann verpflichtet fühlt, ständig auf der Autobahn zu hängen. Aber das ist Zukunft und da kann noch viel passieren

  8. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Wovor genau hast Du denn Angst? Ihr könnt ja trotzdem via Internet einfach Videotelefonie machen?
    So "seht" ihr euch regelmäßig und könnt euch austauschen?
    Unser Kind war schon häufiger alleine im Ausland. Er ist sehr reisefreudig und war längere Zeit in Asien und Südamerika. Wir haben natürlich in der Zeit Kontakt gehalten. Aber es war letztlich eher so, dass wir uns über Alltäglichkeiten ausgetauscht haben und intensivere Gespräche eher selten waren.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Kinder immer dann besonders weit weg wollen, damit sie mal fernab
    ihrer Eltern frei durchatmen können.
    Auch wenn Du das nicht so offensichtlich zeigst, spürt Dein Kind das trotzdem irgendwie, dass Du Dich noch nicht "abgenabelt" hat. Ist nur ne Vermutung von mir.
    In der Vergangenheit war es so, dass unser Kind nach den längeren Reisen immer sagte, dass er das Gefühl hatte in seiner Persönlichkeit gereift zu sein. Insbesondere wenn er völlig alleine unterwegs war und nicht etwa mit einem Freund. Er sagt, dass er in seiner Stadt jeden Stein kennt. Und dass er erlebt, dass sich in seiner Heimatstadt einfach nichts verändert.

  9. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Europäisches Ausland finde ich jetzt auch nicht so dramatisch... Mach deinem Sohn Mut für diesen Schritt, der für ihn sicherlich in vieler Hinsicht positiv sein wird.
    Nein, dramatisch finde ich das auch nicht. Es sind auch nur 2,5 Stunden Flug. Und wir haben zu jeder Zeit diesen Wunsch ausdrücklich unterstützt. Ich kann das gut verstehen, weil ich (wenn auch ein Paar Jahre älter) ähnlich gehandelt habe und ans andere Ende der Republik gezogen bin.

    Ich habe nur in der Vergangenheit festgestellt, dass sich das "Kontakthalten" eher auf Alltagsthemen bezogen hat. Also so mehr an der Oberfläche geblieben ist.

  10. User Info Menu

    AW: Mein Kind zieht ins Ausland … Empty Nest 2.0

    Zitat Zitat von Cellentani Beitrag anzeigen
    ....Ich habe nur in der Vergangenheit festgestellt, dass sich das "Kontakthalten" eher auf Alltagsthemen bezogen hat. Also so mehr an der Oberfläche geblieben ist.
    Ist das ab einem gewissen Alter nicht irgendwie normal ? Egal ob man nun nahe beieinander wohnt oder nicht ?

    Hast du in dem Alter dein tiefstes Inneres vor deinen Eltern ausgebreitet ? Also ehrlich gesagt: ich möchte garnicht alles wissen, was meine Tochter so "treibt" . Sie ist 24 Jahre alt und vor wenigen Wochen nach Abschluss des Studiums ausgezogen. Ich würde mir wahrscheinlich nur völlig unnötig Sorgen machen. Wenn ich da so an meine eigenen Sturm-und-Drang-Zeiten denke: letztendlich ist alles gut ausgegangen, aber wenn meine Eltern das eine oder andere gewusst hätten ? Au weia....

    Es gibt Zeiten, da ist man sich "näher" (was immer das heisst) und Zeiten, in denen der Kontakt lockerer ist, ich finde das normal. Den eher negativ gebrauchten Begriff "oberflächlich" würde ich da nicht gebrauchen. Was erwartest du denn ? Oder was fehlt dir, wenn du das Wort "oberflächlich" gebrauchst ?

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •