Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 83
  1. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Ich würde der Schwester die Hand reichen.

    Vergiss die Vergangenheit. Zu Lebzeiten haben die Eltern verteilt wie sie wollten...

    Wir brauchen nicht aufrechnen wer mehr bekommen hat oder wer sich mehr gekümmert hat.....

    Jetzt sind unsere Eltern tot und wir sind gleichberechtigte erben.... Wir machen 50/50 und ich brauche deine Unterstützung damit wir das alles friedlich abschließen können.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  2. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Liebe Erdbeermascarpone

    auch ich rate dir zu einem Anwalt. So eine neutrale Instanz hat zwei Vorteile
    möglicherweise wirkt ein Anwaltsschreiben eher auf deine Schwester ein, als deine Worte es tun

    du kannst sämtliche Kommunikation über deinen Anwalt laufen lassen und brauchst nicht mehr mit deiner Schwester direkt zu kommunizieren. Das entlastet dich ungemein, ich spreche da aus Erfahrung.
    Da du dein Therapeuten angesprochen hast: möglicherweise ist das eine gute Idee, zumindest für dich persönlich. Allerdings sind Erbe und persönliche Beziehungen bzw. Nichtbeziehungen völlig unterschiedliche Dinge und sollten schon in deinem Interesse getrennt behandelt werden.
    Leider kommen bei Erbfällen oft alte Verwundungen hoch und mischen die Emotionen auf. Dennoch bleibt das Verteilen eines Erbes ein rechtlicher Vorgang, der unabhängig von Gefühlen geklärt werden muss.
    liebe Grüße
    türkis
    Danke, liebe Türkis, für deine Worte!
    Ich hatte all die Jahre echt gedacht, ich käme mit dieser Nichtbeziehung irgendwie klar, war ich doch immer die Vernünftige.
    Ich warte noch ein bisschen ab, ob meine Schwester sich nicht doch besinnt und werde dann einen Anwalt als neutrale Instanz einschalten und zumindest über einen Therapeuten nachdenken.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von Erbeermascarpone Beitrag anzeigen
    Innerhalb der letzten 10 Jahre an uns beide, allerdings mehr an mich, weil unsere Mutter der Meinung war, sie müsse Gerechtigkeit herstellen.
    Vermutlich waren die Zuwendungen an meine Schwester insgesamt höher, aber das wäre mir egal gewesen.
    50:50 wollte ich machen, der ganze Ärger frisst nur meine Lebenszeit auf.
    Das Haus soll verkauft werden, unsere Nachbarn haben bereits Interessenten. Die haben hoffentlich einen langen Atem, wenn das so weitergeht.....
    gefettet von mir

    Da könnte dann noch eine Nachforderung auf Dich zukommen, so dass 50:50 nicht hinkommen wird.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  4. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    [QUOTE=Utetiki;34751350]gefettet von mir

    Da könnte dann noch eine Nachforderung auf Dich zukommen, so dass 50:50 nicht hinkommen wird.
    [QUOTE]

    Ist es das was deine Schwester stört?

    Will sie mehr haben? Oder möchte sie einfach nur deine Anerkennung?

    Deine Schwester klingt sehr verletzt.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  5. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Kurz zu meinem Verständnis:

    Wenn alles was vor zehn Jahren war verjährt und du in den nicht-verjährten Jahren mehr erhalten hast, dann steht ihr doch jetzt rechtlich mehr zu als dir, oder? (moralisch mal außen vor gelassen)

    Deine Schwester will offensichtlich einen Streit fortsetzen, den sie mit euren Eltern nicht beendet hat. Hier hilft nur knallhartes abgrenzen.
    Klar, möchtest du das nicht. Ich verstehe auch deinen kummer. Aber es ist schlicht nicht deine Aufgabe. Im übrigen gilt der Ärger dann ein stückweit allen Beteiligten, die dir dieses emotionale Erbe hinterlassen haben.

    Und abgrenzen kann man immer nur selber. Derjenige, der versucht die Festung zu stürmen kann nicht gleichzeitig derjenige sein, der sie sichert.

    Deshalb ist ein Anwalt das naheliegendste.

    Den kummer, den deine Schwester ggf hat muss sie alleine oder mit Hilfe lösen. Das ist ihre Baustelle, ihre Verantwortung. Wobei es eher danach klingt, als würde sie generell ein Nein nicht akzeptieren können.

    Dass du darüber sehr traurig bist, kann ich gut verstehen! Auch hier solltest du dir aber keine Hoffnung darauf machen, dass deine Schester dies für dich löst. Der Angreifer kann nicht gleichzeitig der Retter sein.

    Lass diese Trauer zu. Auch den Ärger und die Wut, ggf auch die gegenüber deinen Eltern. Gefühle verarbeiten sich am besten, wenn man sie annimmt.
    Und wenn das nicht reicht hole dir selbst Hilfe dazu. Manchmal braucht man die einfach. Vor allem wenn es um so alte, unverarbeitete Emotionen geht.

  6. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich würde der Schwester die Hand reichen.
    Vergiss die Vergangenheit. Zu Lebzeiten haben die Eltern verteilt wie sie wollten...
    Wir brauchen nicht aufrechnen wer mehr bekommen hat oder wer sich mehr gekümmert hat.....
    Jetzt sind unsere Eltern tot und wir sind gleichberechtigte erben.... Wir machen 50/50 und ich brauche deine Unterstützung damit wir das alles friedlich abschließen können.....
    Liebe Luftisraus, fast genau das waren meine Worte an sie! Danach ging es rund und ich musste erstmal tief durchatmen. Egal, wie ausfallend sie wird, ich antworte freundlich-sachlich und bringe sie dadurch vermutlich noch mehr auf die Palme.

    [QUOTE=luftistraus;34751354][QUOTE=Utetiki;34751350]gefettet von mir

    Da könnte dann noch eine Nachforderung auf Dich zukommen, so dass 50:50 nicht hinkommen wird.
    Ist es das was deine Schwester stört?
    Will sie mehr haben? Oder möchte sie einfach nur deine Anerkennung?
    Deine Schwester klingt sehr verletzt.....
    Wenn ihr mehr zusteht, habe ich damit auch kein Problem, ich hatte es sogar angeboten. Ich könnte auch die Pflegekosten mehrerer Jahre geltend machen, wenn ich das möchte. Eigentlich will ich Frieden.
    Ja, sie klingt sehr verletzt, aber wie und wofür soll ich ihr Anerkennung zollen? Schwierig.

  7. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Deine Schwester blockt, TE.

    Statt Dich über sie zu ärgern und zu spekulieren und die Philosophiererei... auch hier... anzuhören.. , wäre ich an Deiner Stelle längst zum Anwalt gegangen.
    Da wird es so oder so enden.
    Nur so bekommst Du Klarheit.

    Das Verhältnis zu Deiner Schwester ist eh leider durch... Sie dreht am Rad der Sinn- und Haltlosigkeit und braucht ebenso Klarheit.
    Sorge dafür.

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Es gäbe vielleicht auch die Möglickeit einer Mediation - quasi das Zwischending zwischen Anwalt und Psychologe.

    Und das Haus jetzt zu verkaufen, dem sollte deine Schwester sich nicht entgegenstellen - denn das Geld was anschließend da ist, ist einfacher zu verteilen.
    Gibt es auch Diskussionen über Erbstücke, Erinnerungsstücke? Oder letztlich nur über Geld?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von jubidu Beitrag anzeigen
    Kurz zu meinem Verständnis:
    Wenn alles was vor zehn Jahren war verjährt und du in den nicht-verjährten Jahren mehr erhalten hast, dann steht ihr doch jetzt rechtlich mehr zu als dir, oder? (moralisch mal außen vor gelassen)
    Deine Schwester will offensichtlich einen Streit fortsetzen, den sie mit euren Eltern nicht beendet hat. Hier hilft nur knallhartes abgrenzen.
    Klar, möchtest du das nicht. Ich verstehe auch deinen kummer. Aber es ist schlicht nicht deine Aufgabe. Im übrigen gilt der Ärger dann ein stückweit allen Beteiligten, die dir dieses emotionale Erbe hinterlassen haben.
    Und abgrenzen kann man immer nur selber. Derjenige, der versucht die Festung zu stürmen kann nicht gleichzeitig derjenige sein, der sie sichert.
    Deshalb ist ein Anwalt das naheliegendste.
    Den kummer, den deine Schwester ggf hat muss sie alleine oder mit Hilfe lösen. Das ist ihre Baustelle, ihre Verantwortung. Wobei es eher danach klingt, als würde sie generell ein Nein nicht akzeptieren können.

    Dass du darüber sehr traurig bist, kann ich gut verstehen! Auch hier solltest du dir aber keine Hoffnung darauf machen, dass deine Schester dies für dich löst. Der Angreifer kann nicht gleichzeitig der Retter sein.
    Lass diese Trauer zu. Auch den Ärger und die Wut, ggf auch die gegenüber deinen Eltern. Gefühle verarbeiten sich am besten, wenn man sie annimmt.
    Und wenn das nicht reicht hole dir selbst Hilfe dazu. Manchmal braucht man die einfach. Vor allem wenn es um so alte, unverarbeitete Emotionen geht.
    Danke, jubidu, dein 1000. Beitrag hilft mir echt gut weiter! Ja, du hast das richtig zusammengefasst. Rechtlich steht ihr etwas mehr zu als mir, aber sie reitet auf Altlasten herum, weil die ihr wichtiger sind. Ein Freispruch von mir reicht ihr nicht, sie braucht einen offiziellen Richter. Aber natürlich ist es ihre Baustelle. Wut auf meine Eltern habe ich tatsächlich und deine bildlichen Beispiele mit der Festung und den Angreifern und Rettern bringen mich wieder ein wenig in die richtige Spur. Jetzt sehe ich tatsächlich etwas klarer.

  10. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zunächst mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust.

    Allerdings ganz dringend ein kleiner Hinweis, was die 10-Jahresfrist angeht: Die gilt m.W. nur für Schenkungen, nicht für Darlehen! Wenn die alten Zahlungen an Deine Schwester explizit als Darlehen tituliert sind, sind sie auch nach über 10 Jahren noch relevant!

    Ansonsten noch ein Tipp: Gerade bei Erbstreitigkeiten muss es nicht immer der Anwalt/die Anwältin sein. Gerade da sind Mediatoren bzw. -innen in der Regel die bessere Wahl, weil sie versuchen eine Lösung zu finden, die alle Beteiligten berücksichtigt und zufriedenstellt. Gerade wenn es auch ums Seelenheil geht.

    Alles Gute!

    Edit: Sehe gerade erst, das Promethea auch schon die Mediation ins Spiel gebracht hat. Sorry, hatte ich überlesen.

Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •