Antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 101 bis 109 von 109
  1. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Liebe Erdbeermascarpone,

    fernab aller anwaltlichen oder üblichen Optionen gibt es immer Mittel und Wege, wobei ich ausdrücklich keine kriminellen meine.

    Zunächst ist mir mal aufgefallen, dass deine Schwester nicht enterbt worden ist.
    Das wäre nämlich mal ne klare Aussage deiner Eltern gegenüber ihrem eventuellen Fehlverhalten.

    Ehrlich gesagt, ich glaube du hast gerichtlich schlechte Chancen.

    Du kennst doch deine Schwester am besten.
    Versuche heraus zu finden wie du am besten das alles beenden kannst.

    Ich glaube, hier kann es nur Verlierer geben.

    Ein Verzicht deinerseits wäre auch keine Lösung, das könnte dir als Nachteil ausgelegt werden.
    Es sein denn, du verzichtest im Geiste.

    Gibst die ganze Angelegenheit ab. So an eine höhere Instanz.
    Bei mir war das mal so in einer gerichtlichen Angelegenheit.

    Ich stellte mich auf Jahrzehnte ein, und dann ging es auf einmal ganz schnell.
    Dann sagte der Richter einfach, wir gehen jetzt von den Tatsachen aus.

    Und die Gegenseite gab auch auf.
    Fazit: deine Schwester wird nur aufgeben wenn sie keine Gegenwehr mehr spürt.

    Also füttere nicht ihren inneren Turbo.
    Es kann soo harnebüschend sein was sich selbst Anwälte ausdenken können, und vor allem soo ärgerlich.

    Ich dachte mal, Anwälte wären so ein wenig vornehme Wesen, weit gefehlt.
    Also - mein Rat: lass sie reden wenn der Tag lang ist.

    Manchmal entscheiden sich wirklich noch Sachen von allein.
    Und gar nicht mal so schlecht.
    Geändert von Daliah- (25.09.2021 um 09:07 Uhr)
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  2. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von Daliah
    Du kennst doch deine Schwester am besten.
    Versuche heraus zu finden wie du am besten das alles beenden kannst.

    Gibst die ganze Angelegenheit ab. So an eine höhere Instanz.
    Bei mir war das mal so in einer gerichtlichen Angelegenheit.

    Manchmal entscheiden sich wirklich noch Sachen von allein.
    Und gar nicht mal so schlecht.
    Gekürzt von mir

    Danke für deine Einschätzung!

    Eigentlich kenne ich meine Schwester überhaupt nicht (mehr) und sämtliche Vorschläge meinerseits sind ein rotes Tuch für sie. Verhandlungen über einen externen Mediator oder eine Person ihres Vertrauens hat sie abgelehnt. Ihre Devise war schon immer, alles auszusitzen.

    Abgabe an eine höhere Instanz - das habe ich ja gemacht. Leider kann ich mich aus der Angelegenheit nicht komplett raushalten und alles an den Anwalt delegieren, weil immer wieder Rückfragen kommen.

    Was soll ich davon halten, wenn meine Schwester: „Ich werde das Erbe ablehnen!“ oder „das sollen die Gerichte klären!“ ruft und dann passiert ihrerseits: Nichts.

    Es freut mich, dass es bei dir funktioniert hat, ehrlich!
    In meinem Spezialfall glaube nicht mehr daran.
    Ich bin gefangen in einem schlechten Film und versuche, da irgendwie durchzukommen, ohne dass es mein Leben zu sehr bestimmt. Mein Zorn raubte mir jegliche Energie und führte irgendwann zu solch heftigen Bauchschmerzen, dass ich mir Hilfe holen musste.

    Ach, ein Wunder wäre schon schön!
    Ich kaufe ein D!
    Das sollte eigentlich Erdbeer heissen...

  3. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Wie sieht es denn eigentlich aus, falls es für dich gut läuft und du Prozesse gewinnst, etc.
    Kann dann deine Schwester die Kosten (Gericht, Anwalt,...) , die sie dann tragen muß, bezahlen (z.B. aus der Erbmasse)?
    Mir scheint ja ihre Selbständigkeit nicht so doll zu laufen, wenn sie in der Vergangenheit oft Unterstützung erhielt.
    Worauf ich raus will:
    Einer nackten Frau kann man ebenso schlecht in die Tasche greifen, wie einem nackten Mann...
    Sollte das der Fall sein können, bist du darauf schon gedanklich vorbereitet?

  4. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Zitat Zitat von weka Beitrag anzeigen
    Wie sieht es denn eigentlich aus, falls es für dich gut läuft und du Prozesse gewinnst, etc.
    Kann dann deine Schwester die Kosten (Gericht, Anwalt,...) , die sie dann tragen muß, bezahlen (z.B. aus der Erbmasse)?
    Mir scheint ja ihre Selbständigkeit nicht so doll zu laufen, wenn sie in der Vergangenheit oft Unterstützung erhielt.
    Worauf ich raus will:
    Einer nackten Frau kann man ebenso schlecht in die Tasche greifen, wie einem nackten Mann...
    Sollte das der Fall sein können, bist du darauf schon gedanklich vorbereitet?
    Meine Schwester hat schon Erfahrung mit Insolvenzen.

    Wenn es gut läuft, dann erhält ja der Gewinner des Prozesses seine Forderung (ggf. nebst Zinsen) per Urteil, der Verlierer muss seine und die gegnerischen Anwalts- und Gerichtskosten tragen. Bekommt man nur teilweise Recht, dann bezahlt man anteilig.
    Diese Kosten kann man dann aus seinem Anteil an der Nachlassmasse begleichen.
    Diese Masse reicht in jedem Fall aus, um jahrelang zu prozessieren. Aber die Anwälte warten mit ihren Rechnungen nicht bis zum Urteil, die muss jeder zeitnah von seinem eigenen Geld bezahlen und sie sind bei unserem Streitwert ziemlich hoch.

    Seit dem Tod unserer Mutter kommt keiner von uns beiden (ohne Urteil bzw. Einigung) an das Nachlasskonto dran, weil wir nur gemeinsam über das Konto verfügen dürfen (= Erbengemeinschaft).

    Wenn meine Schwester also den Großteil ihres Erbteils lieber in Anwälte und Gerichte investiert, so kann ich dabei nur zusehen.
    Ich kaufe ein D!
    Das sollte eigentlich Erdbeer heissen...

  5. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Hallo Er(d)beermascarpone,

    ich bin die Älteste von vier Geschwistern und in 2016 ist erst unsere Mutter und wenige Monate danach unser Vater gestorben.

    Unser Vater war ein schwieriger psychisch gestörter Mensch und er hat Bruder 1 zu seinem "Kronprinzen" erkoren, der alle Vollmachten über den Tod hinaus erhielt. Meine Schwester und ich waren als Frauen für unseren Vater eh "nicht viel wert", nur noch der Bruder 2.

    Bruder 1 hat uns Geschwister zweieinhalb Jahre lang mithilfe seines Anwalts schikaniert und erpresst.

    So wie er sich verhielt, war es deutlich, dass er genau wie unser Vater ein Narzisst ist. Meine Schwester und ich haben ihn letztendlich bei vielem einfach machen lassen und auf vieles aus dem Nachlass verzichtet. Unser Seelenfrieden war uns mehr wert als wertvoller Nachlass.

    Nur als endlich unser Elternhaus verkauft wurde, haben wir jeder unseren Teil bekommen, das könnte selbst Bruder 1 mit Anwalt nicht verhindern.

    Jetzt, ein paar Jahre später, haben meine Schwester und ich ein sehr gutes Verhältnis, mit Bruder 2 ganz OK, aber der Bruder 1 steht jetzt alleine da.

    Alle Werte aus dem Nachlass können ihm da nicht helfen, dass er nun ohne Familie da steht

    Was ich sagen will, ist dies: Überlege, ob Du auf Verschiedenes einfach verzichten kannst, um Ruhe zu haben.

    Und: Menschen, die sich anderen gegenüber schädlich und boshaft verhalten, bekommen irgendwann die Folgen zu spüren. Das Schicksal geht seine eigenen Wege...
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!

    Die wahre Achterbahn findet im Herzen statt!

  6. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Liebe harfe,

    ich komme mir ja immer wie ne olle Unke vor wenn ich so wie du denke.

    Manchmal treibt das Leben auch richtige Stilblüten: von meiner Schwester sagt man, sie fuhr die Erbtante zum Amt, weil sie ihr Testament ändern wollte: hat sie auch, nur zu ihren Ungunsten.

    Sie und ihr Mann hatten regelrecht nüscht bekommen, wo sie der soo in den Hintern gekrochen sind.

    Mein Prozess damals war etwas anderer Natur: es ging um Vaterschaftsanerkennung:
    der Mann hatte den Kontakt zu mir geleugnet, mir war das soo peinlich.

    Innerhalb kürzester Zeit entschieden die Richter zu meinen Gunsten und er musste zig Tausende an seinen Anwalt noch zahlen. Das Ding war für mich schon gelaufen.

    Mein Seelenfrieden ist mir auch mehr wert als mein Recht auf Gedeih und Verderb durch zu setzen.
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  7. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Guten Morgen harfe und Daliah-,

    danke für eure Erfahrungen!
    Ich wünsche niemandem, dass er diese familiären Streitigkeiten vor Gericht durchmachen muss, obwohl es für mich tröstlich ist, dass andere es auch durchgestanden haben.

    Mir ging es nie um das Erbe, sondern vordergründig um die Auflösung des Nachlasses, danach hätten wir weiterhin unserer Wege gehen können. Aber nicht einmal das hat funktioniert. Meine Schwester verweigert Auskunft oder Zustimmung, will nicht mit mir reden und ruft zu allen Vorschlägen: Nein.

    Würde ich jetzt nachgeben oder ganz verzichten, wäre sie mit ihrer bewährten Strategie des Aussitzens erneut erfolgreich.

    Auf das Karma hoffe ich insgeheim auch, aber ins Abseits hat sie sich vor Jahren schon von ganz alleine begeben.
    Manchmal denke ich, dass es genau andersherum ist und sie (unterbewusst!) nicht loslassen will.

    Bei meinem psychologischen Coaching, übrigens das erste in meinem Leben, wollte ich Strategien gegen meine Wut entwickeln, weil dieser Zustand immer unerträglicher wurde.
    Dort habe ich dann über mich gelernt, dass ich sehr wohl noch (positive) Gefühle für meine Schwester habe und deshalb so zornig/verletzt bin. Ich bin dermaßen in Tränen ausgebrochen und war völlig über meine heftige Reaktion verblüfft.
    Seitdem ist meine Zorn-Blockade gelöst, sie hat sich teilweise in Mitleid gewandelt.
    Immerhin kann ich nun ohne Dauer-Bauchschmerzen damit umgehen.

    Dass die ganze Angelegenheit noch jahrelang weitergehen kann, dass niemand meine Schwester zur „Vernunft“ bringen kann, das finde ich schon furchtbar.
    Ich kaufe ein D!
    Das sollte eigentlich Erdbeer heissen...

  8. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    @ Mascarpone: keiner kann sie ändern. Du kannst nur deine Einstellung ihr gegenüber ändern. So unter dem Motto: du kannst mich nicht ärgern.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  9. User Info Menu

    AW: Durch das Erbe 20 Jahre zurück katapultiert

    Liebe Erbeermascarpone,

    es liest sich wie ein Widerspruch zunächst: weil du eben noch als Schwester empfindest hast du gelitten.
    Und dabei ist es die Lösung.

    Es kann noch lange dauern, es muss es aber nicht.
    Du fütterst nicht ihren Widerstand und nährst auch nicht deinen Zorn.

    Klar wünscht man sich was Anderes im Leben.

    An schöne Zeiten denken können und trotzdem ein unrühmliches Ende akzeptieren.
    Ist auch nicht was man sich wünscht, kann aber sehr erhellend sein.

    Alles Gute
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

Antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •