Antworten
Seite 4 von 23 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 230
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Du solltest dich anwaltlich beraten lassen unter Vorlage aller Unterlagen und dann nochmal das Gespräch mit deinen Brüdern suchen, mit den stabilen rechtlichen Auskünften, die du dann hast.


    Und ja es kann durchaus sein, wenn in den letzten zwanzig Jahren zB wenig oder immer nur das nötigste gemacht worden ist, dass die Häuser wenig bis kein Geld einbringen, aber trotzdem einen hohen Wert haben, aufgrund des Grundstücks. Ein Investor würde unter Umständen abreißen und neu bauen zB.


    Die Zwangsversteigerung könnte auch dann eine interessante Idee sein, wenn du (über Kredite oder Freunde) selbst das Geld aufbringen könnest zu kaufen und dann anschließend in Ruhe zum wirklichen Preis zu verkaufen .... oder dein wohlhabender Bruder kauft und du verhinderst du eigenes Gebot, dass er zu billig kauft. Da gibt es verschiedene denkbare Szenarien.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Was ich tatsächlich nicht verstehe, du schreibst von Bestlage und das die Miete aber trotzdem nichts bringt? Wieso muss ständig renoviert werden? Unser vermietetes Haus ist 60 Jahre alt, da fällt so gut wie nichts an. Die Steuerlast dürfte für deinen ältesten Bruder übrigens die höchste sein, da Mieteinkünfte ja auf das Gesamteinkommen geschlagen werden und dadurch der Steuersatz nochmal steigen kann. Sämtliche Renovierungskosten sind übrigens absetzbar. Vielleicht müsst ihr die Mieten auch mal anpassen? Rechne mal durch,was Duan Zinsen für die 350.000 bekommen würdestund wie hoch die Netto Mieteinnahmen sind,lohnt da der Verkauf wirklich?

  3. Inaktiver User

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Und ja es kann durchaus sein, wenn in den letzten zwanzig Jahren zB wenig oder immer nur das nötigste gemacht worden ist, dass die Häuser wenig bis kein Geld einbringen, aber trotzdem einen hohen Wert haben, aufgrund des Grundstücks. Ein Investor würde unter Umständen abreißen und neu bauen zB.
    Das stimmt vermutlich, aber könnte man denn ein voll belegtes Mietshaus heute noch "einfach so" abreißen lassen?
    Ok - die agieren wahrscheinlich mit härteren Methoden.
    Und wenn die Geschwister eine unterschiedliche Bindung ans Haus haben - emotional, finanzieller Blickwinkel, egal (sind ja alle berechtigt), dann ist es vermutlich schwer eine gemeinsame Lösung zu finden.

    Blöd.

    @TE ich würde trotzdem bei allem emotional versuchen, es immer noch als etwas sehen, was ja auch ein bisschen Glück und ein Plus ist. Viele erben schließlich nie was. Ich kann mir vorstellen, dass man mit so einer Einstellung weniger "bitter" wird, wenn die eigenen Vorstellungen sich nicht so durchsetzen lassen.

  4. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Ich kann mir ehrlich gesagt auch gar nicht vorstellen, dass das MFH in Bestlage durch ständig anfallende Instandhaltungskosten fast die Mieteinnahmen auffrisst. Kann es sein, dass Eure Mutter jahrelang kaum Mieterhöhungen durchgesetzt hat? Normalerweise müsste das doch Rendite bringen.

  5. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Ich schließe mich Promethea und vindpinad an. Erstens - bei einem Millionenerbe geh ich jetzt auch nicht grad 'vom Schlimmsten aus'

    Zweitens, ein Anwalt weiß da besser Bescheid.

    Drittens aber denk ich, dass das Problem eher im 'Blassgrünen' zu suchen ist - in einer Familiendynamik, die vermutlich nicht erst gestern begonnen hat.

    Im Moment (bzw. immer noch) verschenkst du deine Zeit mit der Verwaltung und Betreuung - dafür kann aber niemand was außer dir!

    Stell dich auf die Beiner und mach dich schlau, dann bist du auch gegenüber dem privilegierten Chefarztbruder (ist das der Älteste?) und dem Nesthäkchen, der zwar sooo an der Heimat hängt, aber weder dort lebt noch sich um sein Eigentum/Nachlass der Eltern kümmern will, weniger im Nachteil.

  6. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Ich kann mir ehrlich gesagt auch gar nicht vorstellen, dass das MFH in Bestlage durch ständig anfallende Instandhaltungskosten fast die Mieteinnahmen auffrisst. Kann es sein, dass Eure Mutter jahrelang kaum Mieterhöhungen durchgesetzt hat? Normalerweise müsste das doch Rendite bringen.
    Danke für eure Antworten. Ich war eben mal wieder auf dem Anwesen. Termin mit einem Handwerker.

    Ja, meine Eltern sind so eine Art "Miet-Robin-Hood" gewesen. Natürlich versuchen wir die Mieten anzugleichen. Einige sind so gering, dass wir nie auf den aktuellen Mietspiegel kommen werden. Da hilft uns auch die Bestlage nicht weiter und unsere Mieter sind schon ziemlich treu

    @TE ich würde trotzdem bei allem emotional versuchen, es immer noch als etwas sehen, was ja auch ein bisschen Glück und ein Plus ist. Viele erben schließlich nie was. Ich kann mir vorstellen, dass man mit so einer Einstellung weniger "bitter" wird, wenn die eigenen Vorstellungen sich nicht so durchsetzen lassen.
    Natürlich bin ich dankbar und es ist schön. Aber so richtig habe ich nichts davon und ja, es fallen immer wieder Reparaturen an. Der Steuerberater hat mir mal gesagt, dass unsere Konstellation entweder an den Staat bezahlt, oder an die Handwerker...

    Ein Erbe, das man sich nur von außen anschauen kann, ist eben dann doch kein Erbe.
    Unsere Kinder müssen es irgendwann auf jeden Fall verkaufen.
    OTTOS MOPS KOTZT...

  7. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Du kannst Deinen Erbteil verkaufen. Die Miterben haben allerdings Vorkaufsrecht. Abhängig davon, was noch vererbt wurde ist das eine Lösung?

  8. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    KittySnicket; Stell dich auf die Beiner und mach dich schlau, dann bist du auch gegenüber dem privilegierten Chefarztbruder (ist das der Älteste?) und dem Nesthäkchen, der zwar sooo an der Heimat hängt, aber weder dort lebt noch sich um sein Eigentum/Nachlass der Eltern kümmern will, weniger im Nachteil.
    Jetzt musste ich Schmunzeln. Der Chefarzt ist nicht der älteste...
    OTTOS MOPS KOTZT...

  9. User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Tinkerbellchen: Du kannst Deinen Erbteil verkaufen. Die Miterben haben allerdings Vorkaufsrecht. Abhängig davon, was noch vererbt wurde ist das eine Lösung?
    Da wir zusammen alles geerbt haben, kann ich leider nichts verkaufen.
    OTTOS MOPS KOTZT...

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bingo - Ich bin in einer Erbengemeinschaft

    Doch du könntest deinen kompletten Erbteil verkaufen.
    Wie geschrieben, lass dich professionell beratern, damit du weißt, was rechtlich möglich ist und dann kannst du entscheiden, was davon für dich in Betracht kommt.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten
Seite 4 von 23 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •