Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 158
  1. User Info Menu

    verwirrt Erwachsener Sohn

    Hallo, mein Sohn ist 30 Jahre alt und hat 2 Kinder. Er hat seit ich denken kann nur Mist gebaut und lügt, klaut und betrügt. Die Kinder leben z.zt bei ihm weil das Jugendamt noch involviert ist und die Kinder wahrscheinlich zur Mutter sollen. Immer wieder haben wir versucht ihm zu helfen und unterstützten ihn auch seit Jahren finanziell damit die Kinder nicht hungern mussten. Jetzt ist es eskaliert und ich habe ihm den Kopf gewaschen weil ich erfahren habe das er überall erzählt wir wären schlechte Eltern und würden ihm nicht helfen. Er hat nie lange einen Job und denkt immer er würde mit seiner Putzfirma das Riesen Geld machen. Er hat die Leute nicht bezahlt und überall geklaut. Jeder hat eine Wut auf ihn. Er streitet alles ab. Zu guter letzt hat er die Spielkonsole seiner Schwester verkauft und nachdem ich ihn auf alles angesprochen habe den Kontakt abgebrochen. Seine neue Freundin, die ich schon seit ihrer Geburt kenne hat mir eine sprachnachricht geschickt in der sich mich und meine Tochter auf übelste beschimpft. Wir wären fo..... Hur... und ekelhaft usw. besonders ich mit meiner Arroganz sollte mich schämen das ich nicht für meinen Sohn und die Enkel gesorgt hätte. Es wäre unsere Aufgabe als Familie usw. das er die Konsole verkauft hat ist auch unsere Schuld da er ja die Kinder (wortwörtlich) am fressen halten müsse. Sie hätte alle durchgefüttert von ihrem Geld (Hartz vier, noch NIE gearbeitet) und wir sind der letzte dreck und Anschaum und sie würde uns auf die Fresse hauen ......
    Ohne meinen Mann würde ich nicht so ein bequemes Leben führen und noch in einem Büro verkacken eine Nullnummer usw. (ich arbeite übrigens immer noch)
    Ich habe gesagt das ich mich nur noch um Kinder kümmern werde und nichts mehr von meinem Sohn hören will. Das er mich nun endgültig enttäuscht hat und ich nicht mehr kann. Gestern habe ich die Enkel vom Kindergarten abgeholt weil er sie nicht geholt hat. Die Kinder dürfen nicht mehr über Mittag bleiben weil er das essensgeld nicht bezahlt hat. Er meinte dann das ich demnächst die Kinder gar nicht mehr sehe und er für so einen kinderkram keine Zeit hat als ich gesagt habe er soll sich schämen so mit den Kindern umzugehen. Die Geschichte ist noch viel länger aber ich würde gerne wissen wie ihr reagieren würdet. Lieben Gruß

  2. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Puhhh.

    Schwierig schwierig....

    Ganz ehrlich? Du hast ihm das alles ermöglicht.... Alles seine Fehler ausgebugelt......immer wieder Geld fließen lassen.....

    Lässt dich beschimpfen und übernimmst weiterhin seine Verantwortung......

    Es sind seine Kinder und nicht deine.
    Wenn dir die enkel leid tun, dann beantrage das Sorgerecht.

    Wie ist die kindsMutter?

    Solange du dich emotional erpressen lässt mit den Enkelkinder, läuft das hamsterrad weiter.

    Wenn du denkst, die Kinder kriegen nichts zum essen... Wende dich ans jugendamt und melde das.

    Und bitte höre auf dich auch noch zu rechtfertigen, wenn die neue Freundin deines Sohnes,dich auf das übelste beleidigt

  3. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Vielen lieben Dank für die Nachricht, die Mutter ist eine junge naive Frau die sich komplett dominieren ließ von unserem Sohn. Sie hat ihn vor ein paar Wochen verlassen und unser Sohn hat uns erzählt das sie furchtbar ist und alles schuld ist usw. aber sie kämpft nun darum die Kinder zu bekommen und wir haben beschlossen sie zu unterstützen da sie keine Eltern mehr hat und uns um Hilfe gebeten hat. Das Jugendamt hat auch gesagt ich soll melden wenn ich Sorge habe, dass die Kinder nichts zu essen bekommen und nicht einkaufen. Ich kann einfach nicht verstehen, warum mein Sohn so böse über uns redet und lügt. Ich denke bei anderen immer, etwas wahres Muss ja dran sein wenn man was erzählt. Ich weiß das ich nicht perfekt bin aber ich war ausnahmslos immer für meine Kinder da und nun sowas...

  4. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Ich glaube dir, das du immer da warst und das beste wolltest.

    Aber wenn dein Sohn schon seit du denken kannst klaut, lügt und betrügt....

    Habt ihr bei der Erziehung was vermasselt.

    Kinder müssen konsequent spüren und auch Verantwortung übernehmen.

    Das habt ihr ihm nicht beigebracht....

    Das ist eine gewagte Behauptung von mir... Aber so wie du es beschreibst und auch jetzt noch handelst.....

    Dein Sohn ist ein schlitzohr der mit seinen Lügen weiter kommt als mit der Wahrheit.

    Was soll er denn auch sagen.

    Hallo, mein Name ist xy ich bin 30 Jahre alt und ein Versager? Ich krieg nix auf die Reihe und schaff es nicht mal meine Kinder richtig zu versorgen?

    Klar lügt er was das Zeug hält. Denn er hat nie gelernt Verantwortung zu übernehmen.

    Höchste Eisenbahn das dies geschieht. Aber wenn du weiter seine Verantwortung übernimmst, wird er es nie kapieren
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  5. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Ja, habe mich auch schon oft gefragt was ich falsch gemacht habe? Wir haben noch eine 23 jährige Tochter und wenn ich die beiden vergleiche , wie Tag und Nacht. Er nur Probleme Schule nur weil ich immer hinter her war und dann trotzdem nur sehr schlecht. Sie, freundlich, sozial, beliebt, Abi gemacht und nur die üblichen zickereien . Viele in der Familie fragen sich wie zwei Kinder so unterschiedlich sein können... mein Sohn ist aus einer vorangegangen Beziehung und leider das absolute Abziehbild seines Vaters (hatte aber seit er 5 ist keinen Kontakt mehr) er hat sogar seine Gestik Ausdrucksweise und Geschmack ererbt. Sowas gibts doch gar nicht oder? Wäre es denn ratsam ihn nun vollkommen auflaufen zu lassen ? ( hab ihm ja gesagt dass es nun das letzte mal war das er mir so in den Rücken gefallen ist und ich nicht mehr helfen würde. Daraufhin hat er mich ja überall geblockt. Den Kontakt zu den Kindern kann ich nicht abbrechen und da hilft mir ja die Mutter der Kinder. Ich bin ja nun an dem Punkt, wo ich sage Schluss. Aber darf eine Mutter ihr Kind aufgeben?? Sagt man nicht immer: ein Kind bleibt immer dein Kind und man muss da sein wenn es einen braucht? Aber ich schäme mich zuzugeben, dass ich einfach nicht mehr will und kann

  6. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Du brauchst dich überhaupt nicht schämen....

    Wenn sich einer schämen muss, dann dein Sohn.

    Du kannst den Kontakt jederzeit abbrechen. Aber er bleibt der Vater dieser Kinder.

    Wenn du also in Kontakt mit den Kindern hast, wirst du auch mit ihm Kontakt haben.....


    Wie stellst du dir das in Zukunft vor?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  7. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Zitat Zitat von Regenbogen33 Beitrag anzeigen
    Den Kontakt zu den Kindern kann ich nicht abbrechen und da hilft mir ja die Mutter der Kinder. Ich bin ja nun an dem Punkt, wo ich sage Schluss. Aber darf eine Mutter ihr Kind aufgeben?? Sagt man nicht immer: ein Kind bleibt immer dein Kind und man muss da sein wenn es einen braucht? Aber ich schäme mich zuzugeben, dass ich einfach nicht mehr will und kann
    Hallo Regenbogen

    Kind hin ...Kind her ..mit 30 Jahren ist das "Kind" ein erwachsener Mann ..
    und natürlich kannst du dich komplett aus seinem Leben zurückziehen.
    Du bist keine lebenslange Verpflichtung eingegangen!
    Lebenslänglich bedeutet ja sogar für einen Straftäter nur 15 Jahre ...

    Dein Sohn erpresst dich bislang mit den Enkeln ...du befindest dich gefühlsmässig in einer Zwichmühle,
    doch da hilft dir ja jetzt die Mutter des Kindes

    So traurig sich das anhören mag ...du hast ja schon einige Tipps bekommen, was du wegen der Enkel unternehmen kannst ...tu das, wenn du denkst, dass das nötig ist!
    Und nimm dich sonst an allem raus, was deinen Sohn betrifft.
    Du DARFST das!
    Es wäre auch bitter nötig, so wie ich das lese ...
    Andere lernen sowas in Therapien, nachdem sie dann total am Boden liegen und mein(t)en, sie seien verpflichtet, sich aufzuopfern.
    Und auch, weil es Freunde und die Verwandschaft so gesagt haben ...
    woher wollen die wissen, was für dich richtig ist?
    Andere laufen nicht in deinen Schuhen!
    Genug ist genug!

    Was bei euch und dem Sohn "vielleicht "falsch" gelaufen sein mag, darauf möchte ich nicht eingehen ...
    lass dir auch hier bitte nichts einreden.
    Hier und jetzt geht es erstmal um den "Istzustand" ...und den solltest du dringend beenden und dich komplett zurückziehen.

    Ich schreib das nicht nur so, ich habe all das, was ich schreibe, selbst lernen und tun müssen ...es war schwer, doch es war zu wuppen!
    Ich kenne sehr viele Menschen, denen es genau so geht wie dir.
    Sie alle mussten umlernen, wenn sie noch ein halbwegs normales Leben haben wollten, ohne schon vorher auf dem Zahnfleich zu gehen.
    Manch einer schafft es, einige auch nicht ...
    Es ist immer JETZT

  8. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Also: die Kinder sind gerade bei ihrem Vater (Deinem Sohn) und seiner neuen Freundin, die Dich so beschimpft hat? Aber mit der Mutter der Kinder kommst Du so einigermassen zurecht?

    Dann wäre es gut, die Kinder kommen zu dem Elternteil, das nicht stiehlt oder lügt und mit dem Du einigermassen zurecht kommst. Dein Sohn wird sich vielleicht irgendwann ändern aber darauf kannst Du nicht warten. Zu Not würde ich die Kinder zu mir nehmen und das Jugendamt anrufen, dass sie sofort der Mutter übergeben übergeben werden sollen.

    Kannst Du eine Weile das Essen im Kindergarten zahlen? Das ist meistens nicht teuer für was es ist und sie haben schon mal ein gutes Mittagessen.

    Es tut mir leid. Nicht alle Kinder werden so wie man sich das so wünscht

    Das kommt in den nettesten Familie vor.
    Geändert von annakathrin (05.07.2020 um 01:02 Uhr) Grund: oooops

  9. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Ganz klar, ich würde beim JA eine Kindeswohlgefährdung anzeigen.

    Alles Andere... Warum lässt Du Dich so behandeln? Warum. Kommt der Sohn an Dinge von Euch bzw. der Tochter. Der hätte meine Wohnung schon nicht mehr betreten dürfen.

    Das, was Du erzählst, hat meine beste Freundin 1:1 erlebt.
    Incl. der Erpressung und Beschimpfungen...

    Sie hat das Problem beim Jugendamt angezeigt, der Enkel wohnt jetzt in einer JH Einrichtung und sie sieht den regelmäßig.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. User Info Menu

    AW: Erwachsener Sohn

    Zitat Zitat von Regenbogen33 Beitrag anzeigen
    Die Kinder leben z.zt bei ihm weil das Jugendamt noch involviert ist und die Kinder wahrscheinlich zur Mutter sollen.
    (...)
    Ich habe gesagt das ich mich nur noch um Kinder kümmern werde und nichts mehr von meinem Sohn hören will.
    Wie funktioniert das denn in der Praxis?
    Einerseits hast Du den Kontakt zu Deinem Sohn abgebrochen, andererseits kümmerst
    Du Dich um die Kinder, die bei ihm leben?


    Zitat Zitat von Regenbogen33 Beitrag anzeigen
    und wir haben beschlossen sie zu unterstützen da sie keine Eltern mehr hat und uns um Hilfe gebeten hat.
    Wie sieht diese Hilfe denn aus?
    Wie kam es überhaupt dazu, dass die Kinder beim Vater geblieben sind?

    Und wie ist die Einschätzung des Jugendamtes, die ganze Situation betreffend?


    Zitat Zitat von Regenbogen33 Beitrag anzeigen
    ... mein Sohn ist aus einer vorangegangen Beziehung und leider das absolute Abziehbild seines Vaters ... er hat sogar seine Gestik Ausdrucksweise und Geschmack ererbt. Sowas gibts doch gar nicht oder?
    (von mir hervorgehoben)

    Ich maße mir kein Urteil über Euer Verhältnis an oder darüber, was Du möglicherweise
    falsch gemacht hast.

    Doch ich schätze, dass ein Teil dieser unseligen Dynamik auch darauf zurückzuführen ist,
    dass Du die negative Haltung gegenüber dem Vater auf Deinen Sohn überträgst. Er wird diese Abwertungen vielleicht immer schon gespürt haben, selbst wenn Du Dich verbal dazu nicht geäußert hast.

    Bitte nicht missverstehen - ich möchte damit weder seinen Hang zur Kriminalität noch
    seinen Umgang mit Dir entschuldigen oder rechtfertigen.

    Aber das Thema ist es wert, sich damit zu beschäftigen.
    An Deiner Stelle würde ich einen Familientherapeuten, der unbedingt systemisch (!) arbeiten sollte, aufsuchen.

    Ich denke da jetzt erstmal nicht an eine Therapie im klassischen Sinn, sondern es geht darum, Zusammenhänge und Auswirkungen auf der tieferen Ebene zu erkennen.

    .

Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •