Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71
  1. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Genau, die Partner würde ich außen vor lassen. Nur Du, Deine Kinder und wenn er will, Dein Ex.
    Trotzdem würde ich Deine Töchter mal ansprechen. Kann man ja auch am Telefon machen.
    Wir haben ja fast alle möglichen Gruppen ��, die meisten Dinge teile ich in der Gruppe nur mit den Kindern oder in der, in der auch mein Mann dabei ist. Das ist aber tatsächlich die einzige Gruppe, in der Ex auch dabei ist...

  2. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Vielleicht ist es ja gar nicht so sehr die Stiefmutter, die genervt ist, sondern die Tochter selbst und die Stiefmutter wird nur vorgeschoben? Oder kann die Stiefmutter in der WhatsApp Gruppe lesen, was sie geschrieben hat?

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  3. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Sinn hat es, die Stiefeltern hier einzubeziehen?
    Gerade dann, wenn es nicht so reibungslos läuft?

    Man kann es mit dem Harmoniebestreben auch übertreiben.
    Im Falle meines Mannes ist es tatsächlich so, dass er mit einbezogen werden möchte - der hatte sich schon mal beschwert, dass er zu wenig mitbekommt. Was aber auch daran liegt, dass er viele Jahre mit den Kindern zusammengelebt hat und insgesamt daran interessiert ist, was bei den Kindern läuft.

  4. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von daisymiller2 Beitrag anzeigen
    Ich weiß ungefähr, womit die Töchter ein Problem haben... sie fühlen sich von der Stiefmutter „ausgeschlossen“ und z.T. von ihrem Vater abgeschnitten, insbesondere seit die Stiefmutter ein eigenes Kind hat. .
    Gibt es denn einen Zusammenhang zwischen deiner "ungefähren" Vermutung und deiner whattsapp-Nachricht?

    Wenn du einen Weg gehen möchtest, der für deine Töchter angenehmer ist- dann wäre es gut, es mit ihnen zu besprechen.
    Um sie geht es doch letztlich, stimmts?

  5. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist es ja gar nicht so sehr die Stiefmutter, die genervt ist, sondern die Tochter selbst und die Stiefmutter wird nur vorgeschoben? Oder kann die Stiefmutter in der WhatsApp Gruppe lesen, was sie geschrieben hat?
    Ich weiß nicht, wie die Stiefmutter dazu steht. Sie hat mir gegenüber zu dem Thema nichts gesagt. Die Töchter erzählen aber, dass sie mitbekommen, dass sie auf Nachrichten genervt reagiert, wenn sie mal dort zu Besuch sind.

  6. Inaktiver User

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Dann entferne als Admin doch die Stiefmutter. Kannst ja vorher fragen.

    (Ich wäre allerdings an ihrer Stelle tödlich beleidigt)

    Ich verstehe trotzdem die Töchter nicht, die in vorauseilendem Gehorsam Vermutungen äußern.
    Die Stiefmutter hat sich doch nicht wirklich selbst geäußert, deshalb kann Dir eigentlich egal sein, was sie evtl denkt.
    Für Deinen Jungen ist es blöd.


    Es geht doch um den Ex, damit er wenigstens rin bisschen Anteil nimmt.


    Das Ganze kannst Du jetzt hoch hängen und ausdiskutieren, oder einfach ignorieren und weitermachen wie bisher.

  7. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von daisymiller2 Beitrag anzeigen
    Ich weiß ungefähr, womit die Töchter ein Problem haben...
    Dann wird kein Weg an einem Gespräch mit den Töchtern vorbeiführen.

    Immerhin war es ja die Stiefmutter selbst, die der Gruppe beigetreten ist.
    Sie kann jederzeit wieder austreten - anstatt ihre Unzufriedenheit an Deiner Tochter auszulassen.
    Wenn Deine Tochter mutig und gefestigt ist, dann kann sie ihr genau das sagen.

  8. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Ich habe das Thema vorhin beim Joggen mit meinem Sohn angesprochen und ihn gefragt, wie er das sieht... die Antwort war köstlich. Er schaute mich mit großen Augen an und meinte, „über so was machst du dir einen Kopf??“. Er würde sich da keine Gedanken machen, man müsste ja nicht mitlesen und notfalls stünde es jedem frei, die Gruppe zu verlassen. So einfach kann es manchmal sein

  9. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dann entferne als Admin doch die Stiefmutter. Kannst ja vorher fragen.

    (Ich wäre allerdings an ihrer Stelle tödlich beleidigt)

    Ich verstehe trotzdem die Töchter nicht, die in vorauseilendem Gehorsam Vermutungen äußern.
    Die Stiefmutter hat sich doch nicht wirklich selbst geäußert, deshalb kann Dir eigentlich egal sein, was sie evtl denkt.
    Für Deinen Jungen ist es blöd.


    Es geht doch um den Ex, damit er wenigstens rin bisschen Anteil nimmt.


    Das Ganze kannst Du jetzt hoch hängen und ausdiskutieren, oder einfach ignorieren und weitermachen wie bisher.
    Admin ist mein Sohn und der hat was von einem Hirtenhund , da wird die ganze Herde zusammengehalten und der würde sich hüten, jemanden auszuschließen.

    Bei den Töchtern ist es wahrscheinlich weniger vorauseilender Gehorsam als tatsächlich ein Versuch der Ausgrenzung

    Aber ich denke, ich werde mir dieses Problem nicht zu eigen machen und die Gruppe weiterhin im bisherigen Sinne nutzen.

  10. User Info Menu

    AW: WhatsApp–Gruppe und Verantwortung für andere „Mitglieder“

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Sie kann jederzeit wieder austreten - anstatt ihre Unzufriedenheit an Deiner Tochter auszulassen.
    Wenn Deine Tochter mutig und gefestigt ist, dann kann sie ihr genau das sagen.
    Ich fürchte, da ist von beiden Seiten Unzufriedenheit vorhanden... Next hat einen Sohn, der gerade fünf ist und Tochter hat vor einem halben Jahr ein Kind bekommen... und da kritisiert man sich ständig gegenseitig, mäkelt am „Erziehungs- und Lebensstil der jeweils anderen herum etc. Und das Ganze immer schön unterschwellig und ja nie direkt was sagen

    Da prallen halt auch Welten aufeinander...

Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •