Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61
  1. User Info Menu

    Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Hallo liebe Brigitte Community,

    Ich habe mich angemeldet, da ich Denkanstösse für mein Problem brauche.
    Ich lebe mit meinem Sohn (16) aus meiner geschiedenen Ehe seit nun 10 Jahren mit meinem Partner zusammen. Ich und mein Partner haben jeweils noch ein Kind, welche aber nicht bei uns im Haushalt leben ( sind schon selbständig mit eigener Wohnung bzw. beim anderen Elternteil lebend)

    Eigentlich kommen wir soweit ganz gut zurecht, mein Partner hat auch die schwierige Zeit die mein Sohn durchgemacht hat, weil der Vater sich völlig ausgeklingt hat mit getragen.
    Aber je älter und eigenständiger im Denken und Handeln mein Sohn wird um so mehr gibt es Streit. Vorwiegend um Kleinigkeiten wie ein offenes Fenster, duschdauer, Heizung , PC Nutzung , ganz allgemein der Umgang miteinander.
    Mein Sohn ist mitten in der Pubertät und mein Partner kommt mit den Verhaltensweisen nicht klar und es gibt öfters Streit. Ich stehe einerseits zwischen den Stühlen, andererseits bin ich meistens auf der Seite meines Sohnes, den ich verstehe meinen Partner und seine Reaktionen oft null.
    Ich kann mich aber genau in meinen Sohn reinversetzen, denn ich hab das Verhalten in meiner Pubertät seitens meiner Mutter auch erlebt.

    Ja mein Sohn provoziert oftmals und ist oft " was wisst ihr alten schon"? Mein Partner springt sofort beleidigt/verärgert darauf an und es entsteht ein Streit . Selbst wenn mein Sohn nur Sachen spassig meint, geht mein Partner gleich an die Decke. Ich hab manchmal eine Chance die Situation zu retten, in dem ich völlig übertreibe und das gesagte in die Humorecke ziehe. Aber das klappt nicht immer.

    Darüber reden funktioniert kein bisschen, denn mein Partner hat seine Meinung von meinem Sohn und lässt da auch nicht ab. Ich werde nicht ernst genommen, da ich ja sowieso die muttergluckenbrille auf habe.
    Er könnte als Erwachsener Mann der einen immensen Erfahrungsvorsprung hat doch völlig locker drüber stehen, aber stattdessen wirft er dem Pubertierenden " du bist und weisst gar nix" an den Kopf.
    Und so schaukelt sich aus einer einfachen Frage "wann fährt der Bus?" am Abendbrottisch ein Streit hoch in dem letztlich sich beide lautstark sagen wie doof sie sich finden.

    Ich hab keine Idee wie ich verhindern kann, das es igendwann Mal eskaliert. Mein Partner ist ein Hitzkopf und mein Sohn typisch für das alter nicht länger bereit klein beizugeben.
    Was also tun?

    Es wäre super , wenn jemand ähnliches erlebt hat und berichten kann was geholfen hat.
    Geändert von Qwertz31 (07.06.2020 um 19:42 Uhr) Grund: relativiert, nicht dauernd Streit sondern öfter

  2. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Ergänzend dazu sage ich noch, dass mein Sohn weder Partys macht, noch sich nachts irgendwo rumtreibt, noch Probleme in der Schule hat oder ähnliches. Es wird auch nicht mit Schimpfwörter n um sich geworfen oder so.
    Ich empfinde meinen Sohn als sehr umgänglichen Menschen, der uns hilft wenn wir ihn bitten ( auch wenn er dabei kein begeistertes Gesicht zieht) meine Erwartungshaltung was und wie ein 16 jähriger sein soll ist eine völlig andere als die meines Partners. Mein Sohn hat jedes Jahr in den Ferien bisher irgendwas gemacht, sei es freiwilliges Praktikum oder Ferienjob, oder auch eine zeitlang einen kleinen Taschengeldjob. Das zählt aber in Streitmomenten bei meinem Partner nix.
    Es ist also nicht so, das er irgendwie auf der schiefen Bahn ist. Ich finde meinen Sohn völlig in Ordnung und bin stolz wie er sich entwickelt hat.(er hatte sehr lange unter dem verabschieden seines Vaters zu leiden)

  3. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Willkommen im Forum!


    Zitat Zitat von Qwertz31 Beitrag anzeigen
    ... meine Erwartungshaltung was und wie ein 16 jähriger sein soll ist eine völlig andere als die meines Partners.
    (...)
    Ich finde meinen Sohn völlig in Ordnung und bin stolz wie er sich entwickelt hat.
    Ich finde Deine Haltung gegenüber Deinem Sohn äußerst sympathisch.

    Die beschriebenen Situationen, in welchen es zu Streit kommt, kann ich mir gut vorstellen.
    Aber all diese Kleinigkeiten scheinen eher eine Stellvertreter-Funktion zu haben.

    Kannst Du die Erwartungshaltung Deines Partners näher beschreiben?

    Du hast ja offenbar ein gutes Verhältnis zu Deinem Sohn. Mit 16 ist er auch alt genug, den
    Grund für die Differenzen aus seiner Sicht benennen zu können. Hast Du schon mal mit ihm
    darüber gesprochen? Womit ich in erster Linie meine, ihn (!) reden zu lassen.
    Geändert von schafwolle (07.06.2020 um 08:40 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert

  4. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Aufstehen und den Raum verlassen. Dem ganzen keine Bühne mehr geben.

    Außerdem würde ich gemeinsame Mahlzeit u.ä. vermeiden.
    Ein 16 jähriger und ein aufbrausender Partner, nein, das kenne ich zur Genüge, das würde ich mir nicht mehr antun.
    Da muss Distanz rein. Außerdem ist es auch zu Deinem Schutz.

    In ein paar Jahren ist es eh vorbei.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  5. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Zitat Zitat von Qwertz31 Beitrag anzeigen
    Ich werde nicht ernst genommen, da ich ja sowieso die muttergluckenbrille auf habe.
    Er könnte als Erwachsener Mann der einen immensen Erfahrungsvorsprung hat doch völlig locker drüber stehen, aber stattdessen wirft er dem Pubertierenden " du bist und weisst gar nix" an den Kopf.
    Dein Sohn klingt nach einem tollen Sohn, gerade Teenie eben.
    Und Du scheinst das richtig gut zu machen!

    Das Problem liegt für mich bei obigen Sätzen.

    Dein Partner nimmt Dich nicht ernst, schlimmstenfalls (wovon ich ausgehe) äußert er sich vor Deinem Sohn auf diese Weise.
    Deinen Sohn macht er verbal ebenfalls klein.

    Ignorieren würde ich weder noch, sondern da deutlich darauf hinweisen und ihm klarmachen, dass Du diese Art des Umgangs nicht tolerierst.
    So neu wird das aber ja wohl nicht sein...?

  6. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Ich schliesse mich meinen Vorschreiben an, toller Sohn. Punkt. Frag ihn (den Sohn) doch mal, ob er Unterstützung in den Streits möchte... Wenn er das verneint, geh raus aus der Nummer, es ist nicht Dein Kampf...
    Falls es dich tröstet, wir hätten genau solche Phasen mit beiden Kindern. Wenn ich vermitteln wollte, bekam ich die Breitseite von. Beiden Seiten. Bis ich mich rauszog, hab den Raum verlassen mit passendem Satz...
    Meist war kurz danach Ruhe, ohne Publikum und oder Schieri war es wohl uninteressant.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  7. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    In diesem Alter gehört Reibung einfach dazu- wenn dein Sohn offenbar mit dir so gar keine Konfrontationen lebt, dann ist das alles soweit wohl "recht natürlich".
    Es geht doch darum, aufzustehen und nicht mehr "brav ja und Amen" zu sagen.

    Erwachsen werden IST also ein Kampf und der wird bei euch Zuhause ausgetragen.

    Wichtig finde ich: was sind deine Befürchtungen und Sorgen dabei?

    Wird dein Mann unfair? Greift er ungerechtfertigt an? Ist gar dein Mann der, der mehr Streit provoziert?
    Da hinzusehen, wäre schon wichtig, denn hier können sich Machtkämpfe von ganz anderen Themen zeigen, die nicht in die Schublade "Pubertät" gehören.

  8. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    So wie du es beschreibst, hatte ich es auch zu Hause.
    Mein Sohn hat sich in sein Zimmer zurückgezogen, gemeinsame Mahlzeiten gab es nur noch selten und eskalierten fast immer. Und wenn sie nicht eskalierten, war eine eisige Stimmung, die mir auf den Magen schlug.
    Mit meinem Ex-Freund war nicht vernünftig zu reden, er schnappte ein, war schlimmer in der Pubertät als mein Sohn, konnte nicht vernünftig reagieren und zettelte jedesmal Diskussionen an, obwohl er wusste, dass ich darunter leide. Er provozierte regelrecht, um seine Macht als Erwachsener zu demonstrieren.
    Dazu kam , dass mein Ex-Freund Erziehungsvorstellungen hatte, die ich nicht teile. Raushalten wollte er sich aber nicht. Also hatten wir untereinander auch ständig Differenzen.
    Ich habe mich getrennt. Im Nachhinein ein paar Jahre zu spät, aber dem Verhältnis zu meinem Sohn hat es nicht geschadet, darüber bin ich sehr froh.
    Für mich war klar, die beiden würden nie entspannt miteinander umgehen. Auf diesen Eiertanz hatte ich keine Lust und die Aussicht darauf hat die Liebe zu dem Mann erkalten lassen.
    Sein Verhalten gegenüber meinem Kind und auch anderen Menschen gegenüber war für mich inakzeptabel.
    Und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben seine Frage!

  9. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen
    Aufstehen und den Raum verlassen. Dem ganzen keine Bühne mehr geben.

    Außerdem würde ich gemeinsame Mahlzeit u.ä. vermeiden.


    Da muss Distanz rein. Außerdem ist es auch zu Deinem Schutz.

    In ein paar Jahren ist es eh vorbei.
    bei uns war es die gemeinsame pupertierende tochter mit 15. sie und ihr vater. erst als ich da rausgegangen bin, ich wusste: sie kann sich gegen ihn zur wehr setzen- waren die beiden auf sich gestellt und haben sich arrangiert. meine vermittlungsversuche haben die direkte auseinandersetzung und das sich abgrenzen nur verzögert.

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    . Frag ihn (den Sohn) doch mal, ob er Unterstützung in den Streits möchte... Wenn er das verneint, geh raus aus der Nummer, es ist nicht Dein Kampf...
    Falls es dich tröstet, wir hätten genau solche Phasen mit beiden Kindern. Wenn ich vermitteln wollte, bekam ich die Breitseite von. Beiden Seiten. Bis ich mich rauszog, hab den Raum verlassen mit passendem Satz...
    Meist war kurz danach Ruhe, ohne Publikum und oder Schieri war es wohl uninteressant.
    eben!



    ziehe dich da raus. die beiden sind alt genug. beide!!
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. User Info Menu

    AW: Ständig Streit zwischen meinem Sohn und meinem Partner

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Wird dein Mann unfair? Greift er ungerechtfertigt an? Ist gar dein Mann der, der mehr Streit provoziert?
    Da hinzusehen, wäre schon wichtig, denn hier können sich Machtkämpfe von ganz anderen Themen zeigen, die nicht in die Schublade "Pubertät" gehören.
    Genau.
    Das habe ich auch weiter oben mit "Stellvertreter-Problem" gemeint.

    Und das Kernthema muss auch nicht automatisch mit "Machtkampf" zu tun haben.

    Die Empfehlung, einfach mal die Situation zu verlassen bzw. auf gemeinsame Mahlzeiten
    "die nächsten paar Jahre" zu verzichten finde ich schon recht undifferenziert.

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •