Antworten
Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 129
  1. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Liebe René 66,
    Auf der Trauerfeier meines Vaters habe ich nicht um ihn, sondern um meine Kindheit getrauert. Es war klar, keiner kann mir das Geliebtwerden durch die Eltern ersetzen... Ich war traurig, weil das kleine Mädchen nie eine gute Kindheit hatte und diese nie haben wird...
    Fühl Dich gedrückt... 🌹
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  2. Inaktiver User

    AW: Mein Vater wird 70

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Liebe Anky,
    Du bist auf einem guten Weg und (es klingt danach) es fühlt sich grad richtig für Dich an.
    Ganz wichtiger Satz: Ich muss GUT für mich sorgen... 🌹🌹🌹Alles Gute❤️
    Das Uni Corn🌺
    Danke! Dir auch alles Gute!

  3. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Guten Morgen,

    ich habe hier so hilfreiche Ratschläge bekommen, dass ich mich wieder angemeldet habe.
    Es haben sich Neuigkeiten ergeben.

    Vor ca. 2 Wochen hat mich mein Cousin, der recht guten Kontakt zu meinem Vater hat, mich angeschrieben, ob er meine Tel.-Nr. an meinen Vater geben dürfte. Er wolle seinen Nachlass regeln. Da war ich dann schon mal das erste Mal durch den Wind.
    Ich habe dem nicht zugestimmt. Allerdings kam dann raus, dass mein Cousin sowieso eine veraltete Nr. hat, so dass er keine aktuelle hätte weiter geben können.

    2 Tage später hatte ich 2 Nachrichten bei Facebook: Eine von meinem Vater und eine von einem unbekannten Profil, welches sich als Zweitprofil meines Vaters heraus stellte. Damit wollte er wohl eine mögliche Blockierung umgehen. Er schrieb dann, dass ich mich bitte melden sollte, und seine Nr. dazu.

    Ich rief ihn dann tatsächlich an. Leider hab ich zu spät dran gedacht, die Nr. zu unterdrücken, so dass mein Vater diese nun hat.

    Das Telefonat war gar nicht mal schlecht. Er hörte sich nur sehr gealtert an (gut, kein Wunder mit 70), sprach sehr langsam und nuschelig. Das hat mich erstmal getroffen. Wir haben tatsächlich eine halbe Stunde telefoniert, und es fühlte sich gut an. Er ist wohl einige Tage zuvor fast von der Leiter gefallen und hat sich dann Gedanken gemacht, wer seinen Nachlass organisieren sollte. Seine Wahl fiel auf mich, und er bat mich, zu ihm nach Österreich zu kommen, wo er seinen Sommer-Wohnsitz hat. Ich hab ihn gefragt, ob das mit Corona nicht zu riskant wäre, woraufhin er meinte, nö, die Zahlen wäre ja überschaubar und unsere jeweiligen Kontakte wäre ja auch recht eingeschränkt, so dass das Risiko ja nicht so groß wäre. Zufällig habe ich ab Donnerstag Urlaub und hätte zu ihm fahren können, so dass ich zusagte. Er machte auch schon ein Hotel fest.

    Am nächsten Tag meinte er dann, mit Corona wäre es doch zu riskant und ich sollte nicht kommen. Gut, kann ich verstehen, dennoch hat es einen merkwürdigen Beigeschmack für mich, nachdem er mich vorletztes Jahr auch abgewiesen hat, nachdem ich nach Bitten von ihm eine Reise zu ihm organisieren wollte.

    Seitdem schreibt er mich mehrmals täglich über FB an. Und es hat nicht lang gedauert, bis ich mich unter den bekannten Druck gesetzt gefühlt habe. Die letzte Woche war ein einziges emotionales Auf und Ab zwischen dem Druck, antworten zu müssen, aber nicht zu wissen, was. Er schreibt von Dingen vor fast 40 Jahren, an die ich mich kaum erinnere, und wenn nur sehr negativ.

    Ich weiß, dass er zeitnahe Antworten erwartet, die ich ihm aber weder geben kann noch will. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass er dann auch schnell wieder ausfallend und aggressiv werden kann. Bis Samstag lief es aber irgendwie. Doch ich merkte auch, dass es mir emotional immer schlechter ging. Seine Nachrichten bzgl. der Vergangenheit haben sehr viel getriggert, was ich für mich abgeschlossen habe (aus gutem Grund!). Alles ist wieder hoch gekommen.

    Der Höhepunkt war dann Samstag nacht. Ich hab vom Schlafen gehen nochmal mein Facebook gecheckt und gesehen, dass er nochmal geschrieben hat. Und die Nachrichten hatte ich nicht erwartet. Er machte darin meine Mutter schlecht und diverses andere, was ich erst recht nicht mehr aufrühren wollte. Die ganze Geschichte mit meiner Stiefmutter. Und natürlich war meine Mutter Schuld, dass alles kaputt gegangen ist. Dass er uns alle mit seiner psychischen und physischen Gewalt kaputt gemacht hat, vergisst er dabei sehr gerne. Gerade jetzt ist mir noch einmal mehr bewusst geworden, wie er funktioniert und was er auslöst. Ich fühle mich wie eine immer wieder geschlagene Frau, die zu ihrem Mann zurück geht, weil er zwischen den Ausrastern ja doch ganz nett ist.

    Ich habe die Nachrichten dann noch Samstag nacht gelöscht, seine Tel.-Nr. blockiert und mich erstmal komplett zurück gezogen. Mir ging es dann gestern so schlecht wie schon lange nicht mehr. Alles in mir sagt: "Ich will das nicht!" Ich will den Kontakt nicht mehr, da es immer wieder in die gleiche Richtung geht. Und gleichzeitig denke ich, ich bin egoistisch. Er hat es sogar geschafft, dass ich mich wieder frage, ob ich Schuld daran bin, dass unsere Familie nicht funktioniert hat bzw. welche Anteile ich daran habe. Aber ich war 8, als es anfing, und mit 9 habe ich das erste Mal geträumt, dass meine Mutter von ihm tot geschlagen im Badezimmer liegt.

    Vielleicht war ich danach verhaltensauffällig. Ich weiß es nicht (mehr). Aber ich war ein Kind. Ich kann doch nicht Schuld daran sein, dass unsere Familie kaputt gegangen ist und dass meine Stiefmutter mich nicht leiden konnte.

    Oh Mann, ich kann einfach nicht glauben, dass ich hier sitze und diese ganze Sch***e hier nieder schreibe. Dass ich mich mit dem ganzen Mist wieder so sehr beschäftige, dass es mir die Freude nimmt.

    Ich war so glücklich in den letzten Monaten. Mir ging es so gut. Wie kann es sein, dass er es in kürzester Zeit schafft, mich so runter zu ziehen?

    PS: Man muss zu dem ganzen auch noch sagen, dass er immer wieder betont, dass man die Vergangenheit ruhen lassen sollte. Letztendlich handeln seine Nachrichten dann zu 95% davon.

  4. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Momentan habe ich noch ungelesene Nachrichten von ihm im FB-Postfach, die unter Sonstige gelandet sind, da ich seine alten Nachrichten ja alle gelöscht habe. Ich hab sie noch nicht gelesen und weiß auch nicht, ob bzw. wann ich sie lesen soll.

    Ich bin gerade so zerrissen zwischen dem Impuls, den Kontakt wieder komplett abzubrechen, und der Überlegung, dass es vielleicht nicht ganz so radikal sein muss. Dass ich es in einen lockeren Kontakt (alle paar Monate mal) laufen lasse, ohne einen kompletten Schnitt zu machen. Nur bei letzterem hätte ich auch immer Angst, dass er sich meldet und ich reagieren muss. Das kann es ja auch irgendwie nicht sein.

    Für ihn muss es sich gerade wie Ghosting anfühlen. Aber für mich ist es gerade der richtige Weg. Ich muss jetzt erstmal wieder zur Ruhe kommen, bevor ich mich wieder mit ihm beschäftige.

  5. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Schwierig.

    Ich kann dir nur sagen, wie ich vielleicht reagiert hätte auf die letzte Nachricht: ich hätte ihm vielleicht eine allerletzte deutliche Nachricht als Antwort geschrieben mit dem Inhalt:
    "Du weisst, dass ich die Themen, die du in deiner letzten Nachricht angeschnitten hast, mit dir nicht mehr diskutiere und darüber von dir nichts hören will. Da du das offenbar nicht respektierst, fordere ich dich auf, den Kontakt zu mir einzustellen. Ich werde dir nicht mehr antworten und keinen Kontakt mehr mit dir haben. Das heisst auch, dass ich mich nicht um deinen Nachlass kümmern werde, du dir dazu also jemand anderes suchen musst."

    Dann überall blockiert.
    Und künftig bei der Kontaktsperre bleiben. Denn der Kontakt tut dir offensichtlich gar nicht gut. Und er kann (oder will) ebenso offensichtlich in den alten Gesprächs und Interaktionsmustern verharren.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  6. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Schwierig.

    Ich kann dir nur sagen, wie ich vielleicht reagiert hätte auf die letzte Nachricht: ich hätte ihm vielleicht eine allerletzte deutliche Nachricht als Antwort geschrieben mit dem Inhalt:
    "Du weisst, dass ich die Themen, die du in deiner letzten Nachricht angeschnitten hast, mit dir nicht mehr diskutiere und darüber von dir nichts hören will. Da du das offenbar nicht respektierst, fordere ich dich auf, den Kontakt zu mir einzustellen. Ich werde dir nicht mehr antworten und keinen Kontakt mehr mit dir haben. Das heisst auch, dass ich mich nicht um deinen Nachlass kümmern werde, du dir dazu also jemand anderes suchen musst."
    Es war Samstag nacht um 1. Da hatte ich keine Lust mehr zu schreiben. Aber diesen Gedanken habe ich auch. Nur bin ich noch unschlüssig, wie ich die Mail formuliere und ob ich die Reaktion aushalten kann. Diese Blockiererei, ohne dass der andere sich noch äußern kann, finde ich auch irgendwie unfair. Das ist das, was mir im Nachgang immer wieder ein schlechtes Gewissen macht.

    Ich habe auch Angst, überhaupt wieder in die Kommunikation einzusteigen, weil ich dann ja auch seine - noch ungelesenen - Nachrichten lesen muss. Das macht mir auch Angst. Denn es können von belanglosen Schreibereien bis zur übelsten Beleidigung, weil ich mich momentan nicht mehr melde, alles dabei sein.

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Dann überall blockiert.
    Und künftig bei der Kontaktsperre bleiben. Denn der Kontakt tut dir offensichtlich gar nicht gut. Und er kann (oder will) ebenso offensichtlich in den alten Gesprächs und Interaktionsmustern verharren.
    s.o.
    Aber Du hast auf jeden Fall Recht. Zu diesem Schluss komme ich auch, je mehr ich drüber nachdenke.

  7. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Zitat Zitat von Anky-2 Beitrag anzeigen
    Am nächsten Tag meinte er dann, mit Corona wäre es doch zu riskant und ich sollte nicht kommen.
    (...)
    Seitdem schreibt er mich mehrmals täglich über FB an.
    Schön, dass Du Dich wieder (ange)meldet hast, wenn auch wegen nicht so schöner
    Neuigkeiten.

    Das ist jetzt nicht als Rat gemeint - aber ganz spontan kam mir beim Lesen Deiner Zeilen
    in den Sinn, dass es vermutlich hilfreich gewesen wäre, wenn Du zu Deinem Vater nach
    Österreich gefahren wärst. Um von Angesicht zu Angesicht zu klären, was es zu klären gibt.

    Ja, trotz seiner Bedenken.
    Denn nur er und Du .... da ließe sich der Abstand wirklich locker einhalten.

    Hast Du diesem ganzen FB-Wahnsinn denn nicht verbal Einhalt geboten?
    Du hast ihn blockiert, schon klar, aber das ist etwas anderes.

    .

  8. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Zitat Zitat von Anky-2 Beitrag anzeigen
    Alles in mir sagt: "Ich will das nicht!" Ich will den Kontakt nicht mehr,
    Nimm dich doch bitte ernst, dein Gefühl ist so eindeutig und klar. Er will etwas und du springst, du willst etwas (=keinen Kontakt) und du springst nicht, du handelst wieder nach seinen Wünschen. Lass es. Du möchtest keinen Kontakt.

  9. User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Weisst du, ich bin sehr sicher, dass dein Vater sich nicht den Bruchteil so viele Gedanken darüber macht, wie das, was er tut und schreibt, mit dir anstellt, als du dir Gedanken machst, wie das, was du tust, bei ihm ankommen könnte.

    Noch etwas: ich habe mir soeben dein Eingangspost erneut durchgelesen und festgestellt: die Situation vor anderthalb Jahren in Spanien war doch ganz ähnlich, oder? Da kontaktierte er dich unter der Begründung, er sei krank und brauche Hilfe - und hatte dich damit an der Angel, denn du warst bereit, ihn zu besuchen, weil es ihm schlecht geht.
    Jetzt fällt er von der Leiter, will den Nachlass regeln, kontaktiert dich deshalb wieder - und du springst erneut schön brav, weil dein schlechtes Gewissen dich dazu drängt.

    Die Masche "es geht mir schlecht, kümmere dich" (auch Nachlass zu regeln, ist kümmern) ist emotionale Erpressung vom "Feinsten". Die Spaniengeschichte hat gezeigt, dass er dich damit ködern kann, also tut er es wieder.
    Wirklich, schütze dich!

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mein Vater wird 70

    Zitat Zitat von Anky-2 Beitrag anzeigen
    Diese Blockiererei, ohne dass der andere sich noch äußern kann, finde ich auch irgendwie unfair. Das ist das, was mir im Nachgang immer wieder ein schlechtes Gewissen macht.

    Ich habe auch Angst, überhaupt wieder in die Kommunikation einzusteigen, weil ich dann ja auch seine - noch ungelesenen - Nachrichten lesen muss. Das macht mir auch Angst. Denn es können von belanglosen Schreibereien bis zur übelsten Beleidigung, weil ich mich momentan nicht mehr melde, alles dabei sein.
    Ich finde den Vorschlag von Horus sehr gut. Ich kann dein Gefühl nachvollziehen, aber du willst ja keinen Umgang mehr. Würdest du die Mail in etwa so schreiben, wie von Horus vorgeschlagen, sagst du ja klar, dass du keinen Kontakt mehr möchtest - er muss sich dazu dann nicht mehr äußern, das ist nicht gewünscht. Er weiß Bescheid, du hast deinen Standpunkt klar kommuniziert und nun ist Ende Gelände. Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

Antworten
Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •