Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. User Info Menu

    Zuschuss in der Ausbildung

    Hallo zusammen.

    Unser Kind, 21 Jahre, beginnt im Sommer eine Ausbildung.

    Meine Frage an Euch ist:

    Gibt es Tabellen, Richtwerte oder so für Folgendes:

    a) Kind bleibt noch zu Hause wohnen: wieviel sollte es zu Hause an Geld abgeben? (normales Azubi-Gehalt)

    b) Kind zieht aus in eine eigene Wohnung: Wieviel müssen/sollten Eltern beisteuern zum Lebensunterhalt des Kindes?

    Kleine Zusatzinfo:
    Der Vater des "Kindes" und ich sind getrennt und wir leben seit vielen Jahren nicht mehr zusammen.


    Ich habe im Internet gestöbert, bin aber nicht wirklich fündig geworden.

    Danke schonmal vorab.

  2. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Frage a: Unsere Töchter 2 und 3 mussten während der Ausbildung nichts abgeben.

    Frage b: Tochter 1 zog mit Ausbildungsbeginn aus, bekam ihr Kindergeld und das, was ihr (aufgrund ihres geringen Azubi Gehalts) unterhaltsrechtlich zustand.

  3. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Das kann man ohne weitere Informationen kaum beantworten. Erste Frage, wie hoch ist die Ausbildungvergütung. So wie bei einem kaufmännischen Beruf oder so wie bei einem Frisör ? Zweitens, welche Kosten muß das Kind bestreiten ? Fahrgeld ? Miete ? Ausstattung für den Beruf ? Meine Tochter z.B. hat Köchin gelernt. Sie hat erhebliche Beträge für Arbeitsgerät ausgegeben.

    Die Zeiten, in denen Kinder zu Hause Geld abgeben mußten, sind glaube ich vorbei. Das würde ich nur verlangen, wenn das Kind einen 4-stelligen Verdienst und demgegenüber annähernd keine Kosten hat.
    Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens, wie Kartoffeln oder Eintopf kochen, nicht zu kurz kommen (Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Rede vor den Landfrauen).

  4. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Ist halt auch die Frage, ob man das Geld im Familienhaushalt braucht oder nur als erzieherische Maßnahme Kostgeld einzieht.

  5. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Ich schätze, es wird für die Eltern immer noch eine Unterhaltspflicht geben, wenn das eigene Einkommen zu gering ist.

    Ab 18 steht dem Kind inkl. Kindergeld 880 Euro zu. Wer von den Eltern wieviel zahlt, hängt davon ab, wer wieviel verdient.
    Haben die beiden getrennten Elternteile gleichviel an Verdienst- teilen sich der Unterhalt 50:50.

    Ansonsten- beim Amt nachfragen- denn was würde ein Auzubi machen, wenn er wegziehen MUSS und das Geld reicht nicht? Alternativ bliebe noch Wohngeld oder ähnliche Unterstützungen (wobei ich vermute, zuerst müssen die Eltern ran- der erste Ausbildungsweg muss getragen werden).

    Kostgeld zuhause- wäre doch nur folgerichtig, das Kind verbraucht doch Wasser, STrom, Nahrung, Waschmittel etc.
    Wenn man schon den Wohnraum stellt- keine Miete nimmt- wäre doch zumindest ein Beitrag für die Nahrung ok- meine Meinung.

  6. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Wer aufgrund betrieblicher Ausbildung ausziehen MUSS, weil der Betrieb anders nicht erreichbar ist, kann BAB beantragen. Die Ausbildungsvergütung und das Einkommen der Eltern wird dabei berücksichtigt (grob gesagt).

    Ob man "Kost Geld" verlangt oder nicht ist wohl immer verschieden und hängt auch von den finanziellen Verhältnissen der Eltern ab.
    Unsere Jüngsten haben nie etwas dazu gesagt, dass das Kindergeld trotz Volljährigkeit auf mein Konto ging, zudem haben sie stets ohne Palaver Arbeiten in Haus und Hof übernommen, deshalb mussten sie kein Geld während der Ausbildung abgeben.

    Die Grosse kam mit Azubi Vergütung, Kindergeld und BAB sowie Unterhalt von uns gut hin, wurde es mal knapp oder mussten bestimmte Dinge angeschafft werden sind wir schon mal eingesprungen.

  7. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Ich würde auch kein "Kostgeld" verlangen, sondern erwarten, dass sämtliche persönlichen Ausgaben von der Ausbildungsvergütung bestritten werden.
    Also nur Wohnen und Essen bereitstellen, wie vorher auch. Alles darüber hinaus muss der Azubi selbst bezahlen.

  8. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Ich würde sagen, es kommt auf den Ausbildungsberuf an.
    Bei Friseur würde ich nichts verlangen, die verdienen ja kaum was.
    Bei anderen schon, sagt jemand, der selbst Kostgeld abgeben musste und dadurch einen sehr guten Umgang mit Geld erlernen konnte.

    Zieht das Kind in eine eigene Wohnung, würde ich den gesetzlichen Anteil zahlen.
    Durch zwei versteht sich, es sei denn der andere kann nicht.
    Das müsste man dann aber klären.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. User Info Menu

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    21 und die erste Ausbildung?
    finde ich schon heftig spät.

    Davon abgesehen :
    Ab 18 ist es wie bei einer WG:
    da kann man Einnahmen und Ausgaben durchaus nebeneinander stellen, genauso wie Hausarbeiten.

    Ein Zuschuss, und wäre es nur das Kindergeld oÄ fände ich schon gut und das unabhängig vom Gehalt der Eltern.
    Und ein Anteil an den Arbeiten.
    Alles andere führt IMHO zu Hotel Mama.
    Und man kann ja immer noch das Geld anlegen und später zum Auszug zugeben..

    Je suis Charlie!

    Hugh Grant über Boris Johnson (29.8.2019)(Danke an untitled):

    You will not fuck with my children’s future. You will not destroy the freedoms my grandfather fought two world wars to defend. Fuck off you over-promoted rubber bath toy. Britain is revolted by you and you little gang of masturbatory prefects

  10. Inaktiver User

    AW: Zuschuss in der Ausbildung

    Wie 21 zustande kommen kann:

    Regulär mit 19 Abitur (es gibt Bundesländer, in denen das so ist, ich wäre mit meinem Geburtsmonat z.B. auch mit 19 fertig, wenn ich dieses Jahr Abiturientin wäre), dann 3 Monate "verbummelt", dann ein FSJ, und dann nochmal 3 Monate Lücke bis Ausbildungsbeginn. Schon ist man bei Beginn der Ausbildung 21, ohne das der Lebenslauf besonders speziell aussähe.

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •