Antworten
Seite 4 von 44 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 437
  1. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Wie brunchgehtimmer schreibt, bin ich für strikte Trennung der bürokratischen und der emotionalen Betreuung.
    Du machst Besuche und bist damit leider bereits in der emotionalen Betreuung drin. Wenn Du das nicht trennen kannst, gibt es die Möglichkeit die rechtliche Betreuung an eine professionelle Person abzugeben, oder Deine Mutter muss das selbst machen, also mit Sozialdienst sprechen etc.. Oder sie kann das nicht und ist damit einverstanden, dass ein rechtlicher Betreuer das übernimmt.
    Du kannst es jederzeit ablehnen!

    Wichtig deshalb, weil nur im Abstand eine psychische Ablösung möglich ist. Wäre jedenfalls für mich so.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Guten Morgen,

    das hier von Vogalonga
    Möglicherweise ist die Auseinandersetzung mit den Fakten ein erster Schritt, für dich, @HopeW, eine Klärung zu bringen, wie du dich zukünftig gegenüber deiner Mutter aufstellst.
    finde ich sehr wichtig.

    Am Anfang erscheint einem das wie ein riesiger Berg. Kein Wunder, ist das ja für uns alle erst einmal Neuland. Mir hilft es gut, wenn ich mich um die Fakten kümmern kann, und ich fühle mich nicht mehr ganz so ohnmächtig.

    Das Pflegeheim wird wissen, ob der MDK bei Deiner Mutter war. Fände ich zwar ein Unding, dass Dir nicht Bescheid gegeben wurde, aber nun ja. Je nachdem, was dabei herauskommt, ein Widerspruch geht immer.


    Pflegestützpunkt ist ein guter Hinweis.

    Bleiben dann noch die Gefühle, die bereits vorher bestanden. Im besten Fall wechseln sie zum erwachsenen Kind. Dass das nicht immer leicht sein kann, denke ich mir.

    Ich habe im Moment von zwei Seiten diese Situation. Da nur beileibe nicht mit den unguten Voraussetzungen wie bei Dir, Hope.
    Aber auch hier muss ich mich des öfteren zur Raison rufen, dass ich mich nicht zu sehr vereinnahmen lassse.

    Um meine Schwiegermutter kümmere ich mich als betreuende Angehörige. Ausgerechnet ich, die ewig ungeliebte Schwiegertochter. Aber komischerweise macht mir das nicht so viel aus wie ich gedacht hätte. Ich kann mich auch gut abgrenzen, bis hierhin und nicht weiter.

    Das ist bei meinen Eltern dann doch anders. Da muss ich mich mittlerweile auch mehr kümmern und krieg schon die Krise, wenn sie z.B. dem Optiker, der sie in meinen Augen übers Ohr hauen will, noch mehr Geld in den Rachen schmeißen.
    Da fehlt mir noch ein bisschen der Abstand, aber es wird besser.

    Wieviel schlimmer muss das erst für Dich sein mit Eurer Vorgeschichte.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  3. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen

    Aber kann es sein, darf es sein, dass Eltern sich ihren Kindern absolut respektlos zeigen und dann vermeintliche Rechte einfordern?
    sie kann es ja einfordern. und du musst doch nicht springen!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht könntest Du Dir bei ihm was abgucken.
    unterschreibt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  4. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen
    2. Ab 1.Januar 2020 gilt das neue Gesetz wonach Unterhaltspflichtige erst ab 100.000 Euro Einkommen jährlich Unterhalt leisten müssen.
    FRAGE: Wenn "Kind" was gespartes hat - ist dieses Vermögen geschützt, wird nicht zur Anrechnung gebracht?

    Also das treibt mich auch um. Das macht auch Angst. Bin selbst in Rente. Habe vorher gespart, damit das mit der Rente nicht so knapp wird und jetzt das..........
    Darum mach Dir keine Sorgen: ich (bin auch betroffen) verstehe das neue Gesetz bisher so: Wenn das Bruttoeinkommen unter 100.000 p.a. liegt, werden keine weiteren Fragen gestellt. Wenn drüber, dann wird nach Verdienst, Vermögen, weiteren Unterhaltpflichten usw geschaut, so wie es in der bis einschließlich 2019 geltenden Regelung auch war.

    Als Rentnerin mit ein paar zusätzlichen Zinseinkünften aus Erspartem brauchst Du Dir da keine Sorgen machen, wenn Du jetzt nicht gerade die Betriebsrente aus Deiner langjährigen Vorstandstätigkeit beim Daimler angeben musst.

    VOR der Änderung war das anders , wir hatten mehr gespart als wir "durften".

  5. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Ja, ich bin auch für die Trennung der bürokratischen und der emotionalen Betreuung.

    Der Vollmachtnehmer kann KÜNDIGEN, der Vollmachtgeber WIDERSPRICHT.
    Nur mal so erwähnt - auch hier kommt es auf die Formulierung an.
    Ich habe die Kündigung im Hinterkopf, falls es allzu blöd kommt.

    Besuche sind emotionale Betreuung. Ja und nein.
    Zum jetzigen Zeitpunkt, da die Bürokratie noch nicht erledigt ist, muss ich hin. Aber wie brunchgehtimmer schreibt, ist die auch bald erledigt. Hoffentlich

    Ich hole ihr derzeit auch aus der Wohnung, was sie braucht, Wäsche und so. Jaaaaaa, ich wasche auch - der Wäschedienst im Pflegeheim ist noch nicht angesprungen.

    Was ich ihr überhaupt nicht geben kann, sind gute und liebe Worte, ein Händchenhalten, eine Umarmung.
    No go. Kenne ich ja nicht von ihr. Kriegt sie nicht von mir.

    Beklagt hat sie schon, dass es ihr im Heim nicht gefällt. Ließ ich unbeantwortet.
    Meinem Mann fiel dazu ein, ihr zu sagen: Ja, das kenne ich, ich war ja als Kind mehrmals im Heim.
    Finde ich gut, sage ich, wenn sie wieder anfängt.

    Ich wurde zwischen 3 und 12 Jahren 4 mal auf mehrwöchige "Erholung" geschickt. Was da abging - wen es interessiert, der
    suche:

    Kindererholungsheime in den 60er jahren

    Yupp, da ist viel Bitterkeit in mir. Wenn ich so für sie sorge, wie sie für mich sorgte, also:
    Dach über dem Kopf, ordentliche Kleidung, genug zu essen
    dann tue ich genug. Dann sind wir quitt.

    Ihre persönlichen Erniedrigungen mir gegenüber will ich nicht mit gleicher Münze heimzahlen.
    Da bin ich doch noch sehr emotional.
    Nicht falsch verstehen. Ich liebe sie nicht, ich hänge nicht an ihr.
    Doch weiß ich, was seelische Schmerzen sind - und ich kann die einfach niemandem antun.

    Ich könnte mich aber endlich wehren, wenn sie wieder ihre "verrückten 5 Minuten" kriegt. Da muss ich ganz kräftig vordenken und mich wappnen.

  6. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen
    Doch weiß ich, was seelische Schmerzen sind - und ich kann die einfach niemandem antun.
    Ich finde es sehr beachtlich, wie differenziert und um gute Lösungen bemüht
    Du Dich dieser Situation stellst.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nichts beitragen, aber ich wünsche Dir viel Kraft
    für die kommende Zeit.

  7. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen
    Ich könnte mich aber endlich wehren, wenn sie wieder ihre "verrückten 5 Minuten" kriegt. Da muss ich ganz kräftig vordenken und mich wappnen.
    Was meinst du damit?
    Ja, ich kenne sie auch diese 5 Minuten..

    Was sich bewährt hat für andere Familienmitglieder:.

    Abrupter Themenwechsel, zum Wetter z.B.

    Ignorieren, was auf dasselbe hinausläuft.

    Bei mir als Tochter hat das nicht funktioniert, weil Mutter kampflustig insistierte, bis es richtig krachte.
    Grund: so banal wie egal.

    Das Zimmer verlassen als letzte Option.
    27.7.2020

  8. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen
    Yupp, da ist viel Bitterkeit in mir. Wenn ich so für sie sorge, wie sie für mich sorgte, also:
    Dach über dem Kopf, ordentliche Kleidung, genug zu essen
    dann tue ich genug. Dann sind wir quitt.

    Ihre persönlichen Erniedrigungen mir gegenüber will ich nicht mit gleicher Münze heimzahlen.
    Da bin ich doch noch sehr emotional.
    Nicht falsch verstehen. Ich liebe sie nicht, ich hänge nicht an ihr.
    Doch weiß ich, was seelische Schmerzen sind - und ich kann die einfach niemandem antun.
    Das sind doch eigentlich gute Ansätze. Du tust - organisatorisch - was nötig ist, und sei es nur, um Dein Gewissen zu beruhigen.
    Alles andere lässt Du erst gar nicht an Dich ran. Um Dich zu schützen. Wenn sie das trotzdem verletzt, dann ist das ihr Problem. Du tust ja nichts, um sie bewusst zu verletzen, Du unterlässt nur einen näheren persönlichen Kontakt.

    Ich (51, mit Borderline-Mutter, 81) handhabe das ähnlich. Sie ist im Pflegeheim, ich kümmere mich, wenn es etwas zu organisieren gibt, ansonsten gibt es keinen Kontakt von meiner Seite aus. Sie versucht es mit emotionaler Erpressung ("Du bist nicht für mich da"), aber auf dem Ohr bin ich inzwischen taub - und es geht mir gut damit.

    Ich wünsche Dir alles Gute, vor allem, dass Du stets bei DIR bleiben kannst und ein hohes Maß an Selbstfürsorge hast.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  9. User Info Menu

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Zitat Zitat von HopeW Beitrag anzeigen
    Der Vollmachtnehmer kann KÜNDIGEN, der Vollmachtgeber WIDERSPRICHT.
    Nur mal so erwähnt - auch hier kommt es auf die Formulierung an.
    Ich habe die Kündigung im Hinterkopf, falls es allzu blöd kommt.
    Du kündigst nicht, du gibst ihr die Vollmacht einfach zurück oder du kannst mit der Vollmacht einen anderen Bevollmächtigen oder einen rechtlichen Betreuer bestellen. Diese 3 Möglichkeiten hast du.

  10. Inaktiver User

    AW: Narzisstische Mutter wurde zum Pflegefall, und jetzt?

    Hope, hast Du tatsächlich die Betreuung oder nur eine Vollmacht?

Antworten
Seite 4 von 44 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •