+ Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 185

  1. Registriert seit
    02.02.2020
    Beiträge
    29

    Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Hallo liebe Leser,


    was denkt Ihr, ist es in Ordnung, für ein Kind, welches beim Expartner lebt, keinen Unterhalt zu zahlen, wenn man selber wenig Geld hat? Auf den rechtlichen Gesichtspunkt kommt es mir nicht an, nur auf den rein menschlichen.

    Als ich zehn Jahre alt war, zog meine Mutter von zuhause fort, weil mein Vater ein sehr schwieriger Mensch war, und weil sie zu dieser Zeit bereits einen neues Verhältnis hatte. In den ersten Monaten lebte ich bei ihr; ich musste mit dem Umzug auch die Schule wechseln. Nach einem Streit mit meiner Mutter wurde ich eines Abends aus dem Haus geworfen und meinem Vater übergeben. Nach diesem Vorfall habe ich mit ihr nicht mehr gesprochen und den Kontakt entschieden abgelehnt.

    Seither hatte sie zu meiner Existenz nie wieder etwas beigetragen. Sie arbeitete für ihren neuen Partner auf Minijobbasis; mein Vater hatte ein normales Einkommen und konnte auf einen Zuschuss von ihr zur Not verzichten.

    Seit ich erwachsen bin habe ich wieder Kontakt zu ihr. Die Tatsache, dass sie während meiner Kindheit keinen Unterhalt für mich gezahlt hat, fand ich zuerst ganz selbstverständlich und normal; sie und ihr Partner hatten wenig Geld. Inzwischen zweifel ich an diesem Verständnis. Ich würde sagen, dass man für ein Kind verantwortlich sein sollte, egal wo es lebt, egal wie das Verhältnis aussieht. Oder kann es sein, dass man ein Kind quasi abschreibt?

    Wie hättet Ihr an der Stelle meiner Mutter gehandelt?
    Würdet Ihr für die Firma Eures Partners arbeiten und auf ein ordentliches Einkommen verzichten, während Ihr woanders ein Kind habt, für das Ihr keinen Unterhalt bezahlen könnt? - vorausgesetzt, dass Kariere Euch nicht wichtig sei und die Arbeit zuhause eine behagliche und angenehme Sache.
    Sagt es etwas aus über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand nicht daran denkt, Unterhalt zu zahlen? Oder richtet sich die Verweigerung alleine gegen den Expartner?


  2. Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    651

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Guten Morgen,
    ist das mit dem Geld nicht vielleicht eher ein Stellvertreter Thema?
    Wie alt warst du bei dem Rausschmiss?
    Wie lange gab es keinen Kontakt?
    Hat sie sich um dich bemüht?

  3. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.242

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Zitat Zitat von Ariannne Beitrag anzeigen
    Seit ich erwachsen bin habe ich wieder Kontakt zu ihr.
    Hast Du das Thema Deiner Mutter gegenüber mal angesprochen?

    Was sie selbst dazu sagt sollte Dir eine Einschätzung möglich machen.


  4. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.816

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Ich finde es ein sehr seltsames Verhalten. Erstens, dass sie Dich wegen einem Streit rausschmeisst (mit 10 oder 11 Jahren) und dann wohl keinen Kontakt mehr mit Dir hatte und keinen Unterhalt gezahlt hat.

    Das schwierigste an der Sache finde ich, dass sie ausgezogen ist weil sie ihren Mann zu schwierig fand aber nicht zu schwierig, um ihre Tochter aufzuziehen.

    Wenn Deine Mutter eine psychische Krankheit hat, wie tief Depressionen oder was auch immer könnte ich das halb verstehen. Aber die meisten Mütter wollen doch ständig wissen, wie es ihren Kindern geht. Dass sie Dich so vernachlässigt hat, das fände ich schwierig zu vergeben.

    Kontakt ist ok aber vergesse darüber nicht Deinen Vater (und vielleicht noch Tanten und Oma) die Dich gross gezogen haben. Ich hoffe Mal, dass sie liebevoll mit Dir umgegangen sind.


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.557

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Die Anstellung auf Minijob-Basis war ihre Entscheidung. Keinen Unterhalt zu zahlen ebenfalls. Genauso wie der Rausschmiss.

    Nun, sie hat sich eben nicht gekümmert und dein Vater hat alles übernommen. Eine große Leistung wie ich finde.

    Wie würde hier geurteilt, wenn die Rollen vertauscht wären. Ich nehme an, die Meinungen wären ziemlich eindeutig.

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.795

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Ich bleibe mal beim Threadtitel....

    Es spielt keine Rolle, ob es die weibliche oder männliche Seite gemacht hat.

    Ich sehe in der Geschichte ein klassisches Verhalten zu Lasten des Kindes.
    Liebe zum Kind spielt da keine Rolle...da wurde Hass untereinander ausgelebt.

    Und das Kind muss es ausbaden und fragt sich, was los war.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  7. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.997

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Mit einer Arbeit, bei der man wenig verdient, entscheidet man sich keinen Unterhalt zu zahlen. Man kann dafür sorgen, eine besser bezahlte Arbeit zu finden und dann Unterhalt zahlen.

    Wenn deine Mutter beruflich keine Möglichkeit hatte, aufgrund von fehlender Ausbildung, fehlender Schulabschlüssen und sonst was, sich eine besser bezahlte Arbeit zu suchen oder zu bekommen, dann ist das so.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.795

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Mit einer Arbeit, bei der man wenig verdient, entscheidet man sich keinen Unterhalt zu zahlen.
    Der Form halber...

    Nein, das entscheidet man nicht alleine, sondern das wird festgelegt mit den Grenzen zum Mindestselbstbehalt und Summen des gesetzlichen Kindesunterhaltes.

    Ob sie nach Auszug des Kindes ggf. sogar Unterhaltsanspruch an den Vater hätte stellen können, wissen wir auch nicht.

    Und der Traum, der Andere besorgt sich mal eben Arbeit, die mehr Geld einbringt, ist auch weit verbreitet.
    Erst raubt die neue Steuerklasse drastisch mehr vom Gehalt und dann muss der Job erst noch gefunden werden.


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.557

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Der Form halber...

    Nein, das entscheidet man nicht alleine, sondern das wird festgelegt mit den Grenzen zum Mindestselbstbehalt und Summen des gesetzlichen Kindesunterhaltes.

    Ob sie nach Auszug des Kindes ggf. sogar Unterhaltsanspruch an den Vater hätte stellen können, wissen wir auch nicht.
    Wenn sie nur auf Minijob-Basis gearbeitet hat, war das definitiv ihre Entscheidung.

    Bei der Festsetzung von Unterhaltsleistungen wird die Aufnahme einer Vollzeit-Erwwrbstätigkeit in aller Regel als zumutbar angesehen. Umstände, die anderes vermuten lassen, sind nicht bekannt.

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.735

    AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Vielleicht möchtest Du mal hier reinschauen:
    Mutter zahlte keinen Unterhalt

+ Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •