Thema geschlossen
Seite 30 von 39 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 387
  1. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    22.723

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    RV: neigst du zu dramatischen Schilderungen (speziell Telefonat mit deinem Vater und dann die neuere Verabschiedung der Ex). Ich bin schon ein wenig verwundert über die Reaktionen, die du sehr blumig beschreibst. Ich möchte niemandem Gefühle abstreiten, aber deine Schilderung (!) wirkt befremdlich und - sorry - komplett überzogen und unglaubwürdig.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  2. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.866

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So hat mir mein Vater die Situation geschildert und immer wieder gesagt: "Es ist alles so erschütternd." "Ich ertrage das alles nicht." "Warum belastet man mich in meinem Alter so sehr?"
    Dann ist er am Telefon in unkontrolliertes, hysterisches Weinen ausgebrochen ....
    Versuche doch mal, zwei, drei, zehn Schritte zurückzutreten ... schau Dir mal
    die Situation aus einer gewissen, bewusst hergestellten, inneren Distanz an.

    Ich glaube schon, dass Du mühelos erkennen wirst, dass hier vor allem die
    Verhältnismäßigkeit von Ursache und (Aus)Wirkung ganz und gar in einer gewaltigen
    Schieflage ist.

  3. Inaktiver User

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    RV: neigst du zu dramatischen Schilderungen (speziell Telefonat mit deinem Vater und dann die neuere Verabschiedung der Ex). Ich bin schon ein wenig verwundert über die Reaktionen, die du sehr blumig beschreibst. Ich möchte niemandem Gefühle abstreiten, aber deine Schilderung (!) wirkt befremdlich und - sorry - komplett überzogen und unglaubwürdig.
    Ich hab es nicht überzogen geschildert, sondern es ist (leider) wirklich so ein Drama bei uns.
    Und wenn du mir nicht glaubst, so what. Dann lies hier einfach nicht mit.


  4. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.859

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Auf meiner Zunge liegt: Jetzt reisst Euch alle mal zusammen

    Das ist doch hart am Rande der Lächerlichkeit, nichts für ungut. Wegen einer ganz normalen Trennung.

    Etwas mehr Contenance!
    Ich muss zugeben, ich sehe es auch so. Was diese längst erwachsenen Menschen hier "aushalten müssen", ist sicher nicht erfreulich, aber auch kein Weltuntergang. Anscheinend sind in dieser Familie sämtliche Mitglieder egozentrisch und neigen zu Drama und Hysterie. Und die TE mittendrin setzt noch einen drauf, weil sie neben ihrer eigenen Befindlichkeit auch das "Leid" aller Beteiligten so mitnimmt.
    Drama ohne Ende.

    Was macht Ihr, wenn mal wirklich was Schlimmes passiert?

    Ist Euch wirklich so fad im Leben, dass Ihr künstlich alles so aufbauschen müsst?

    Ich kann den Partner schon verstehen. Der ist diese gefühlsduselige Dramafamilie vermutlich längst gewöhnt und kann die nicht mehr ernst nehmen. Was bleibt ihm auch anderes?

  5. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    22.723

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich hab es nicht überzogen geschildert, sondern es ist (leider) wirklich so ein Drama bei uns.
    Und wenn du mir nicht glaubst, so what. Dann lies hier einfach nicht mit.
    Ich glaube nicht, dass du mir das Mitlesen verbieten kannst. Und deine Reaktion spricht Bände.
    Das Positive, das ich eigentlich in deinem ursprünglichen Verhalten gesehen hatte (!), hat sich somit erledigt.

  6. Inaktiver User

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass du mir das Mitlesen verbieten kannst. Und deine Reaktion spricht Bände.
    Das Positive, das ich eigentlich in deinem ursprünglichen Verhalten gesehen hatte (!), hat sich somit erledigt.
    Ich mag jetzt hier nicht bilateral abseits vom Thema mit dir herumdiskutieren.

    Meine Reaktion war eine sachliche: Lies nicht mit, wenn du glaubst, dass meine Schilderungen vollkommen unglaubwürdig sind.
    Und ich habe es dir nicht verboten, ich bin ja nicht die Moderation oder sonstwer.

    Also, kein Grund, gleich so eingeschnappt zu sein.

  7. Inaktiver User

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Was macht Ihr, wenn mal wirklich was Schlimmes passiert?
    Was wäre das? Eventuell vielleicht die Krebserkrankung meiner Mutter vor 15 Jahren?
    Ja, das war schlimm, aber wir sind nicht zusammengebrochen und haben unser Leben weitergelebt - UND meine Mama hat überlebt.

    Ist Euch wirklich so fad im Leben, dass Ihr künstlich alles so aufbauschen müsst?
    Ich dachte eigentlich im vorherigen Beitrag von dir, dass du mich verstehst.
    Es hat nichts mit künstlich aufbauschen zu tun - wozu sollte das auch gut sein? Es ist eben nur so, dass offenbar mein Vater und ich hier durch irgendwas sehr getriggert zu sein scheinen und hier extrem reagieren. Mit Langeweile hat das wohl eher weniger zu tun...

    Ich kann den Partner schon verstehen. Der ist diese gefühlsduselige Dramafamilie vermutlich längst gewöhnt und kann die nicht mehr ernst nehmen. Was bleibt ihm auch anderes?
    Was ihm anderes bleibt? Ich zwinge ihn nicht, bei mir zu bleiben, wenn ihm mein Leben zu viel Drama ist, kann er sich ja daraus verabschieden.

    Da er aber nie etwas in diese Richtung erwähnt hat und zudem selbst recht dramatisch veranlagt ist, stellt sich die Frage ja wohl nicht.


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.632

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Ich finde, dass hast du gut gemacht!

    Ich halte es für mehr als normal, dass jemand, der jahrelang zu einer Familie gehört hat und dann geht- für alle Beteiligten furchtbar ist!
    Es ist ein großer Verlust und erschüttert das ganze System- wenn einem jemand egal ist oder wenig Verbundenheit spürt, dann mag das wurscht sein.
    Wo aber geliebt und wirklich aufgenommen im Kreise wurde- IST es eine schlimme Geschichte, mit der jeder in dem System erst lernen muss zu leben.

    Und das dein Vater, der doch auch ein paar Jahre älter ist- empfindsamer damit umgeht- halte ich für ganz normal.

    Du hast das gut gemacht und finde es stimmig, deinen Vater zu trösten- sorry- was denn sonst???? auflegen oder wegschicken- oder "ruf doch bitte die Seelsorge an"???.....seltsame Gedanken

    Vielleicht r_v seid ihr euch in der Familie auch emotional sehr nah und wenn die Grenzen nicht so dicht sind- schwappen andere Gefühle auf einen über. So eine hohe Sensibilität gibt es halt auch.


  9. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.859

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was wäre das? Eventuell vielleicht die Krebserkrankung meiner Mutter vor 15 Jahren?
    Ja, das war schlimm, aber wir sind nicht zusammengebrochen und haben unser Leben weitergelebt - UND meine Mama hat überlebt.
    Ich dachte an Schlimmeres, aber das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, wenn Ihr schon bei einem so banalen Ereignis so ausflippt, ist es schwer vorzustellen, wie Ihr Euch benehmt, wenn mal wirklich was ist. Aber vermutlich ist bei Euch einfach immer Drama, egal was und egal wie schwer.

    Ich dachte eigentlich im vorherigen Beitrag von dir, dass du mich verstehst.
    Gewisse Teile der Geschichte verstehe ich tatsächlich sehr gut, aber...

    Es hat nichts mit künstlich aufbauschen zu tun - wozu sollte das auch gut sein? Es ist eben nur so, dass offenbar mein Vater und ich hier durch irgendwas sehr getriggert zu sein scheinen und hier extrem reagieren. Mit Langeweile hat das wohl eher weniger zu tun...
    ... du reagierst immer so extrem. Nicht nur spezifisch hier. Du schaffst es spielend, irgend ein Detail zu einem wochenlangen Dramastrang umzuwandeln (und unterhältst verdankenswerterweise damit die Bri-Gemeinde ). Dass du die Zeit und Kapazität hast, dich wegen jeder Nichtigkeit so aufwühlen zu lassen, deutet aus meiner Sicht auf fehlende Auslastung hin.

    Was ihm anderes bleibt?
    Er kann entweder deine Dauerdramen mitmachen und irgendwann mit nem Herzinfarkt tot umfallen... oder er kann sich distanzieren und darüber lachen. Ich versteh ihn. Aber das willst du natürlich nicht hören.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.866

    AW: Die Beziehung meines Bruders

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich halte es für mehr als normal, dass jemand, der jahrelang zu einer Familie gehört hat und dann geht- für alle Beteiligten furchtbar ist!
    (...)
    Und das dein Vater, der doch auch ein paar Jahre älter ist- empfindsamer damit umgeht- halte ich für ganz normal.
    Du hältst es tatsächlich für ganz normal, dass der Vater hysterisch weint, wenn sich der
    Sohn von seiner Freundin trennt??

    Und auch noch vermittelt, dass "man" ihm (!) das antut?

    Empathie für den Sohn mit Liebeskummer fände ich normal.
    Bedauern darüber, dass die Beziehung zerbrochen ist, ebenso.

    Aber das, was r_v schreibt, sprengt mE den Rahmen komplett.

Thema geschlossen
Seite 30 von 39 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •