+ Antworten
Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 241
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    23.996

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Und nur mal so - bist du in der Stadt "angekommen"? Oder hängst du noch bei denen Verpflichtungen hier?


  2. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.509

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen

    Ich frage mich wirklich, wie sich manche die Beziehung zur alten Mutter wünschen und wie so etwas realisierbar ist. Mütter sind auch Menschen.
    Zu einer alten Mutter ist die Beziehung nicht zwangsläufig anders als zu einer jüngeren.

    Wenn man sich in jüngeren Jahren nicht verstanden hat, wird das mit ziemlicher Sicherheit auch später so bleiben. Es sei denn, beide arbeiten an einer Verbesserung der Beziehung.

    Vor vielen Jahren habe ich hier im Forum diese Aussage gelesen: Eltern können im Alter nur das ernten, was sie früher gesät haben.

  3. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.570

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Sie schreibt allerdings weiter vorn selbst, dass dies eher von ihr - und nicht von ihrer Mutter - ausgeht.
    Das heißt für mich, dass diese Gefühllosigkeit nicht beidseitig ist.

    Natürlich ist das Verhalten der Mutter übergriffig (;)) und anmaßend.
    Aber dahinter steht eine bedürftige Frau, die ihrerseits ihre Tochter liebt.
    Das scheint mir wirklich so zu sein.
    Sie verhält sich so, wie sie kann, wie sie es gelernt hat.

    Liebe TE, wenn sie kommunizieren könnte:
    "Ich vermisse dich...Ich möchte gerne...Ich sehne mich nach dir...", was dann?
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Vor vielen Jahren habe ich hier im Forum diese Aussage gelesen: Eltern können im Alter nur das ernten, was sie früher gesät haben.
    Und was hat die Mutter von Bluebell gesät?


  5. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.509

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Und was hat die Mutter von Bluebell gesät?
    Sie hat sich offenbar in der Jugend ihrer Tochter nicht um ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis bemüht.

    Wenn einem das erst im Alter einfällt, ist es meist zu spät.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Sie hat sich offenbar in der Jugend ihrer Tochter nicht um ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis bemüht.

    Wenn einem das erst im Alter einfällt, ist es meist zu spät.
    Dann lies mal nach...

    Es ist der völlig falsche Weg, hier eine Schuldige zu suchen.

    Bluebell hat sich recht früh innerlich aus dem Elternhaus gelöst, was sich heute als relative Gefühllosigkeit gegenüber der Mutter äußert.
    Ich sehe nicht, dass Bluebell ihrer Mutter eine Schuld an dem so wenig engen Verhältnis gibt. Dann sollten wir es vielleicht auch nicht tun.

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.705

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von bluebell22 Beitrag anzeigen
    Was leider nicht gut läuft, ist der Kontakt zu meiner Mutter - und das eigentlich seit ich mich erinnern kann.
    Laut meiner Mutter liegt das ausschließlich an mir, und ich bin hin und hergerissen zwischen genervt sein und Schuldgefühlen (“das ist doch Deine Mutter” und was man sonst immer zu hören kriegt...

    ... mit meinem Vater war ich als Kind sehr verbunden, weit mehr als mit meiner Mutter (ich habe sie immer eher als schimpfend und streng in Erinnernung, aber nie gewalttätig oder sowas).
    Meine Mutter wirft mir dann immer vor, dass sie ganz alleine wäre, ich müsste eine Freundin für sie sein, für sie da sein, und ich muss ihr bei Ihren Problemen helfen usw usw.

    (laut meiner Mutter bin ich gefühlskalt und abweisend und daher auch Single usw)

    - was ich auch oft von meiner Mutter zu hören bekomme (dass ich mir “zu gut” für jemand wäre, und ich doch lieber heiraten sollte statt im Ausland zu arbeiten usw...)
    Hervorhebungen von Med.

    Ich sehe es nicht so, dass hier irgendwer irgendwem die Schuld gibt, ausgenommen Bluebells Mutter, die die Schuld ganz eindeutig Bluebell gibt. Und sie erwartet daraufhin tatsächlich Zuneigung, Liebe und Nähe und sogar Freundschaft.
    Bisschen viel verlangt. Sie gibt ja selbst nichts davon. Sie ist das Gegenteil einer Freundin. Oder würde sich hier jemand von einer Freundin solche oben zitierten Aussagen gefallen lassen?
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.

    Geändert von Mediterraneee (06.01.2020 um 14:17 Uhr)

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    23.996

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Danke, Med.

    Allein schon das Argument, sie hätte "zu hohe Ansprüche" ...

  9. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.788

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Und was hat die Mutter von Bluebell gesät?
    Nun ja, sie hat immerhin zugegeben, dass "Sprachlosigkeit" ein Familienmuster war.
    Dass sie auch dafür keine Verantwortung übernimmt, steht auf einem anderen Blatt.

    --->

    Zitat Zitat von bluebell22 Beitrag anzeigen
    ... dass die „Sprachlosigkeit“ in unserer Family von meinem Vater und seiner Familie ausgegangen wäre und nicht von ihr...

  10. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    11.111

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    ....Vor vielen Jahren habe ich hier im Forum diese Aussage gelesen: Eltern können im Alter nur das ernten, was sie früher gesät haben.
    Sorry, aber von dem Spruch halte ich absolut garnix !

    Ich kenne Eltern, die sich sehr gut um ihre Kinder gekümmert haben (wobei man intime Internas natürlich oft nicht kennt, keine Frage), jetzt im Alter aber hilflos zurückgelassen werden. Andere Leute kümmern sich oder vom Gericht bestimmte Betreuer.

    Umgekehrt meine Mutter: sie hat sich viele Klöpse und Grenzüberschreitungen mir gegenüber geleistet, seit 3 Jahren ist sie dement. Ich habe sie in einer Pflegeeinrichtung bei mir um die Ecke unterbringen können, hole sie jedes Wochenende in meine Wohnung zum essen und besuche sei ein zweites mal unter der Woche. "Gesät" hat sie so etwas sicher nicht ! Warum ich das dann mache ? Gute Frage, ich sage mir halt, es gibt auch Pflichten im Leben.....

    Gemäß dem Strangtitel gibt es numal eine Hemmschwelle "es sind deine Eltern". Wie es auch die Hemmschwelle gibt "es sind meine Kinder". Beide(!) Schwellen werden aber auch garnicht so selten überschritten.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (06.01.2020 um 15:44 Uhr)

+ Antworten
Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •