+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 241

  1. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Bluebell, erstmal die Fakten.

    Wie oft sehr ihr euch im Jahr?
    Wie oft in einem Monat rufst du sie an?
    Wie oft ruft sie dich an?

    Wie oft würdest du sie sehen, wenn du das frei entscheiden könntest?
    Wie oft würdest du mit ihr telefonieren, wenn du das frei entscheiden könntest?
    Sehr gute und sehr sachliche Frage!


  2. Registriert seit
    05.01.2020
    Beiträge
    30

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    hast Du sie schon mal gefragt: "warum?"
    Ja, öfters schon - in der Regel kommt dann “weil ich Deine Mutter bin, ich habe Dich großgezogen, das gebietet der Anstand, Familie geht über alles... oder “ Ich bin ganz alleine , Du lebst in Paris und kümmerst Dich um nichts außer Geld verdienen, Du bist so eiskalt” usw. 🙄
    In der Regel ist sie damit erfolgreich mir ein schlechtes Gewissen zu machen, “Liebe” oder “Freundschaft” empfinde ich deswegen aber trotzdem keine... 😞 einfach auch weil ich wie gesagt noch nie ein Vertrauensverhältnis zu ihr hatte, wie soll ich es nach 41 Jahren jetzt auf einmal kriegen...


  3. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von bluebell22 Beitrag anzeigen
    Ja, öfters schon - in der Regel kommt dann “weil ich Deine Mutter bin, ich habe Dich großgezogen, das gebietet der Anstand, Familie geht über alles... oder “ Ich bin ganz alleine , Du lebst in Paris und kümmerst Dich um nichts außer Geld verdienen, Du bist so eiskalt” usw. ��
    In der Regel ist sie damit erfolgreich mir ein schlechtes Gewissen zu machen, “Liebe” oder “Freundschaft” empfinde ich deswegen aber trotzdem keine... �� einfach auch weil ich wie gesagt noch nie ein Vertrauensverhältnis zu ihr hatte, wie soll ich es nach 41 Jahren jetzt auf einmal kriegen...
    Sie ist ein ekelhaftes Miststück, das versucht und es anscheinend leider oft schafft, dich zu manipulieren. Ganz ehrlich.

    Sie ist deine Mutter...ja und? Was soll das bedeuten? Auch das ist ihre Verantwortung. Sie hätte ja verhüten oder dich abtreiben können.

    Bevor ich meinem Sohn gegenüber eine solche "Argumentation" anwende, hoffe ich, dass mir eine gute Freundin mit Verstand den Arsch versohlt.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Bluebell, eure Telefon- und Sehensfrequenz finde ich für den Grad der gegenseitigen Fremdheit sogar recht hoch.
    Du bist ihr fremd ("eiskalt" "Geld verdienen"), das ist für mein Dafürhalten fast bemerkenswerter als die Tatsache, dass sie dir fremd ist, weil ihr in deiner Jugend nie so innig wart.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Sie ist ein ekelhaftes Miststück,
    Ich weiß nicht, was das soll.
    Ehrlich, sag das maximal von deiner Mutter, aber doch nicht, wenn man rein gar nicht weiß.


  6. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was das soll.
    Ehrlich, sag das maximal von deiner Mutter, aber doch nicht, wenn man rein gar nicht weiß.
    Mir haben die Schilderungen der TE gereicht.
    Ja, ich finde sowas EKELHAFT:
    “weil ich Deine Mutter bin, ich habe Dich großgezogen, das gebietet der Anstand, Familie geht über alles... oder “ Ich bin ganz alleine , Du lebst in Paris und kümmerst Dich um nichts außer Geld verdienen, Du bist so eiskalt” usw. �
    Und wenn die TE meine Meinung unangemessen findet, darf sie mir das gerne selbst sagen.


  7. Registriert seit
    05.01.2020
    Beiträge
    30

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Bluebell, eure Telefon- und Sehensfrequenz finde ich für den Grad der gegenseitigen Fremdheit sogar recht hoch.
    Du bist ihr fremd ("eiskalt" "Geld verdienen"), das ist für mein Dafürhalten fast bemerkenswerter als die Tatsache, dass sie dir fremd ist, weil ihr in deiner Jugend nie so innig wart.
    Da hast Du wohl recht... wobei ich auch in Paris ein ganz normales Leben mit einem ganz normalen Job habe (den Rest denkt sie sich wahrscheinlich dazu 😉) - und die räumliche Distanz ist sicher auch etwas absichtlich gewählt...

    Grundsätzlich prallen wohl auch zwei Weltbilder aufeinander - ich komme aus einem sehr kleinen Dorf in Bayern, wo Dinge oft noch gemacht werden, “weil es sich so gehört”. Meine Mutter besucht zB eine alte Tante von mir jede Woche im Altenheim, und regt sich hinterher tierisch über sie auf, aber wenn ich ihr sage dass sie doch lieber nicht mehr hingehen soll wenn sie die Tante eh nicht leiden kann heißt es, “das gehört sich aber so, und ich kümmere mich um meine Familie” (mit dem unausgesprochenen Nebensatz “im Gegensatz zu Dir”... 🙄)


  8. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Zitat Zitat von bluebell22 Beitrag anzeigen
    - ich komme aus einem sehr kleinen Dorf in Bayern, wo Dinge oft noch gemacht werden, “weil es sich so gehört”. Meine Mutter besucht zB eine alte Tante von mir jede Woche im Altenheim, und regt sich hinterher tierisch über sie auf, aber wenn ich ihr sage dass sie doch lieber nicht mehr hingehen soll wenn sie die Tante eh nicht leiden kann heißt es, “das gehört sich aber so, und ich kümmere mich um meine Familie” (mit dem unausgesprochenen Nebensatz “im Gegensatz zu Dir”... ��)
    Du bist sicher, dass sie so über dich denkt? Klar, kann ja auch sein. Und fühlst du dich deswegen schlecht?


  9. Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    340

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Also, @Killeshandra, ich höre (bzw. lese) den Nebensatz in dem Zusammenhang auch.
    Hab ich selbst aber auch so erlebt.
    Das Böse, das wir tun, wird uns Gott vielleicht verzeihen,
    aber unverziehen bleibt das Gute, das wir nicht getan haben.
    Karl Heinrich Waggerl


  10. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.772

    AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Bluebell, wie gut ich Dich verstehen kann. Meine Mutter ist auch groß darin, solche Schuldgefühle zu wecken. Wir haben eine ähnliche Telefon-/Besuchsfrequenz wie Du (naja, wir sehen uns eher 5-6-mal im Jahr), bei einer Entfernung von nur 250 km. Das ist mir eigentlich schon zu viel. Wenn es nach ihr ginge, würden wir täglich telefonieren (sie erzählt mir gerne von anderen Töchtern, die das mit ihren Müttern machen).

    Was mich kuriert hat (aber das kann man leider nicht erzwingen): eigene Kinder zu bekommen, und damit die Sicht der Mutter zu bekommen. Da habe ich gemerkt, dass ich eben ganz viel nicht erwarte, weil ich halt die Mutter bin. Ganz viel, von dem sie gesagt hat "so sind Mütter halt", "so fühlt man als Mutter halt", "wirst sehen, wie das ist, wenn Du selbst Kinder hast" , sah für mich dann komplett anders aus. Ich habe nicht so gefühlt. Sondern anders.

    Dieses "wie es sich gehört" macht mich auch wahnsinnig. Ich habe einen Onkel, mit dem früher nie jemand viel zu tun haben wollte (wohnt im gleichen Dorf wie meine Mutter), weil er kein besonders angenehmer Typ ist. Jetzt ist er krank, und meine Mutter zwingt sich ab und zu zu einem Besuch bei ihm und jammert hinterher, wie unfreundlich er zu ihre war. Kämpft aber trotzdem weiter mit dem Gefühl, dass sie ihn ja, weil er krank ist, besuchen müsste und ist ständig am Rechtfertigen. Anstrengend.

    Und ganz OT - grüß mir mein Paris mal wieder - ich war über einen Zeitraum von 10 Jahren beruflich immer mal wieder da, mal für 1-2 Tage, mal für 1-2 Wochen, aber jetzt schon 10 Jahre nicht mehr und dachte neulich, es wäre mal wieder Zeit.

+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •