+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

  1. Registriert seit
    07.08.2001
    Beiträge
    172

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Hallo luftistraus...
    Mit meinem Bruder hast Du recht. Er fehlt mir sehr. Möchte halt wieder mehr Kontakt zu meinen Schwestern, da es Familie ist. Und ich finde, Familie ist wichtig.
    Krankheit-hatte ich ja schon geschrieben, dass ich im Sommer eine schwere Herz-OP hatte, mit langer Wundheilungsstörung...
    Liebesleben? Bin 65, da ist nicht mehr viel. Gutes Verhältnis zu meinem Mann, wir sind 48 Jahre verheiratet. Haben viele gemeinsame Interessen und einen stabilen Freundeskreis. 2 Kinder, 2 Schwiegerkinder, 5 Enkelkinder. Zu allen einen guten bis sehr guten Kontakt.
    Habe nicht so große Angst, allein zu sein, da gute Freunde...
    Vertrauen ist alles

  2. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.558

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Liebe waldfee,
    ich bin in etwa in deinem Alter und die "Einschläge" ringsum kommen immer näher.
    So sehr ich deinen Wunsch nach einem Familien-Revival verstehe, man/frau kann im Leben nicht alles in Ordnung bringen - so sehr man/frau sich das wünscht.
    Ich denke, in deinem Fall hilft nur Akzeptanz, anerkennen "was ist".

    Du bist reich beschenkt mit deiner Familie und guten Freunden.
    Vielleicht ist es ein wenig fatalistisch, wenn ich dir schreibe, dass es viele Menschen gibt, die keine eigene Familie haben und niemand mehr von der Ursprungsfamilie da ist.

    Sowohl von meiner Ursprungsfamilie als auch von der angeheirateten Familie bin ich die Älteste. Meine engsten Vertrauten bestehen aus meiner jüngeren Schwester, meinen Kindern nebst deren Familien und sehr guten, langjährigen Freunden (m/w).
    Ich bin eine reiche Frau.

    Kann sein, dass du das Thema "Familie" in Bezug auf deine Ursprungsfamilie idealisierst.
    Objektiv betrachtet bestehen die Bindungen (außer zu deinem verstorbenen Bruder) "nur" durch die gemeinsamen Eltern.
    Ja, es ist traurig, doch vielleicht kannst du Abschied von diesem Idealbild nehmen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)


  3. Registriert seit
    07.08.2001
    Beiträge
    172

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Liebe Sarlana,
    ja, Du hast es glaub ich auf den Punkt gebracht. "Es ist so, wie es ist". Bin noch nicht ganz so weit, dass ich es 100% akzeptieren kann, aber ich glaube, es wird. Und Du hast recht, wenn Du schreibst, dass ich meine Ursprungsfamilie idealisiere. Meine Eltern haben uns immer irgendwie zusammen gehalten. Und ich war immer Anlaufpunkt von meinen Geschwistern, wenn es Probleme gab. Sei es im Beruf, privat, oder mental. War immer die vermittelnde...aber wenn ich mal Probleme hatte, kam nichts. Wie jetzt auch!
    Vertrauen ist alles

  4. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.558

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    waldfee,
    du hast deine 100 % gegeben und mehr ist nicht drin.
    Nun gehören die 100 % ausschließlich dir und deiner aktuellen Familie. Gib deine Rolle als Kummerkasten ab, falls ein Mediator gebraucht wird, den kann man/frau buchen und bezahlen.
    Du stehst dafür einfach nicht mehr zur Verfügung - Punkt. Die Einbahnstraße ist abgesperrt.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.617

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Zitat Zitat von waldfee4 Beitrag anzeigen
    Gutes Verhältnis zu meinem Mann, wir sind 48 Jahre verheiratet. Haben viele gemeinsame Interessen und einen stabilen Freundeskreis. 2 Kinder, 2 Schwiegerkinder, 5 Enkelkinder. Zu allen einen guten bis sehr guten Kontakt.
    Habe nicht so große Angst, allein zu sein, da gute Freunde...
    Mmh, da habe ich wohl etwas missverstanden, [editiert]

    Wenn du dich mit deinem Mann wieder zusammengerauft hast

    --------

    Das mit der Schwester ist traurig, aber anscheinend nicht zu ändern. Wer weiß, für was es gut ist
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.
    Geändert von Margali62 (09.01.2020 um 07:19 Uhr) Grund: Teil editiert / crossposting

  6. 08.01.2020, 20:15

    Grund
    gelöscht OT

  7. 08.01.2020, 20:21

    Grund
    gelöscht / crossposting

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.248

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Zur Beachtung bitte: Crossposting ist nicht erlaubt.


    Margali
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  9. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    102

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Liebe waldfee,

    ich kann Dich super gut verstehen, da ich gerad in einer ähnlichen Situation stecke. Meine Schwester hat nach dem Tod meiner Mutter und damit verbundenen Streitigkeiten (in denen ich sie von einer Seite kennen gelernt habe, die ich bis heute nicht nachvollziehen kann), vor 4 Jahren aus fadenscheinigen Gründen den Kontakt abgebrochen. Bis zum Tod meiner Mutter hatten wir ein gutes Verhältnis (dachte ich), und ich zweifele seitdem sehr an mir selbst und meiner Wahrnehmung. Ständig frage ich mich, was ich ihr eigentlich getan habe, dass sie einen so radikalen Schritt gemacht hat. Ist das bei Dir möglicherweise ähnlich?

    Es ist von Außenstehenden leicht zu sagen, dass man einen solchen Schritt der Schwester akzeptieren soll.
    Wenn man aber doch irgendwo einen stark ausgeprägten Familiensinn hat und auch mal ein gutes Verhältnis hatte, fragt man sich natürlich, woran es liegt. Deiner Schwester den Brief zu schreiben, finde ich sehr mutig von Dir. Denn es war sicher nicht leicht, als Du merktest, es kommt nichts zurück.

    Letztendlich hat mir auch die Frage geholfen, warum ich eigentlich dem Kontakt so hinterher trauere. Und ich habe festgestellt, dass ich den Kontakt selbst eigentlich gar nicht brauche, sondern mich diese ewigen Fragen, wieso es so gekommen ist, quälen. Und dass ich einer Zeit nachtrauere, die es so nicht mehr gibt. Ist das vielleicht bei Dir auch so?
    Dazu vielleicht auch noch der Denkanstoß, dass Deine Schwester sich bzw. ihr Verhalten nicht ändern wird, selbst wenn Ihr wieder Kontakt hättet. Könntest Du damit umgehen?

    Wenn Du Dir selbst bewusst machst, warum Dich die Situation so beschäftigt, ist das vielleicht schon ein Schritt in die Richtung, die Situation so akzeptieren zu können. Und dann wird es - hoffentlich - leichter, Deinen Frieden damit zu machen. Vor allem auch ohne negative Gedanken in Richtung Deiner Schwester, die Dich auch nur belasten würden. In Liebe loslassen wäre hier das Stichwort.

    Versuche, das Positive in Deinem Leben zu sehen (eigene Familie, Freunde etc.) und erfreue Dich daran.
    Wenn Deine Schwester irgendwann doch Kontakt möchte, wird sie sich schon melden. Doch wenn nicht, leb und genieß Dein eigenes Leben so wie sie ihres.


  10. Registriert seit
    07.08.2001
    Beiträge
    172

    AW: Meine Schwester will nichts mehr mit mir zu tun haben...

    Hallo Du Liebe,
    du schreibst mir so aus der Seele...
    es war mit meiner Schwester schon immer ein ständiges Auf und Ab...mal gut und akzeptabel, mal so, dass ich mich zurückgezogen habe.
    Ja, warum trauere ich dem Kontakt so hinterher...Familie halt..
    Hab die Probleme mit ihr immer in Kauf genommen...immer versucht, den Kontakt mir ihr wieder herzustellen.
    Und ja, ich verstehe nicht ,warum sie auf meinen Brief nicht antwortet. Schaue jeden Tag in mein E-Mail oder in den Briefkasten...
    Aber gut ,sicherlich hast Du Recht, wenn sie irgendwann Kontakt möchte, dann wird sie sich schon melden.
    Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du Deinen Frieden mit der Familiensituation findest...

    LG ,waldfee
    Vertrauen ist alles

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •