+ Antworten
Seite 8 von 75 ErsteErste ... 6789101858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 741
  1. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.033

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    ganz viel kindergarten
    angelina lass mich raten, dein mann kann dir sicher im bezug auf das kind auch vieles nicht recht machen, oder ?
    lass deine schwiegereltern sein, wie sie sind
    und nehme dir vieles nicht so zu herzen, sondern denke dir deinen teil...
    du bist viel zu verkrampft im umgang mit oma und opa

    ich finde es unmoeglich das du erwartest, das der opa sich "anzumelden hat" wenn er sein enkelkind mal kurz sehen will
    deine schwiegereltern haben selbst ein ( oder mehrere ) kinder großgezogen, die koennen das, auch wenn sie in deinen augen andere ansichten haben
    du solltest deinen schwiegereltern mal mehr vertrauen etgegenbringen, und wenn der opa vorbeikommt und was zur undordnung sagt, druecke ihm das kind in die hand, oder setze es in den kinderwagen und schicke ihn um die vier ecken und sage prima gut das du da bist, da kann ich jetzt ordnung machen
    auch wenn großeltern anders erziehen, sie meinen es gut und werden deinem kind nicht schaden oder es gefaehrden, und es wird keinen großen einfluss auf deine erziehung haben
    wieso gehst du nicht oefter mit dem kind dort vorbei ? du hast doch elternzeit und bist den ganzen tag zuhause ? waere doch ein schoener spaziergang mit dem kinderwagen ?

    und nein, ein kind erstickt nicht und es bekommt im wagen auch keinen hitzestau, wenn man ein spucktuch drueber haengt
    sondern es wird geschuetzt vor direkter sonne und fliegen und meucken

    und mit der whatsapp gruppe spielst du die beleidigte leberwurst statt von anfang an den admin um eine einladung zu bitten
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  2. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.932

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Das haben meine Schwiegereltern erst gemacht, als die Kinder älter als drei waren. Sind die jetzt deswegen unnormal?
    "Normal" ist schwierig - aber meine spontane Antwort ist "ja". Ich kenne das ganz anders. Als Enkel, als Schwiegertochter, als Schwiegermutter.
    (wobei es natürlich auf manches ankommt - wenn die Großeltern weit weg wohnen oder schon gebrechlich sind oder ... ist es natürlich etwas anderes).

  3. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    10.056

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Was "normal" ist, darf heute zum Glück jeder selbst für sich definieren. Dafür gibt es keine ehernen Gesetze und Konventionen mehr wie in früheren Jahrhunderten.
    People are so crackers.
    John Lennon

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.519

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    "Normal" ist schwierig - aber meine spontane Antwort ist "ja". Ich kenne das ganz anders. Als Enkel, als Schwiegertochter, als Schwiegermutter.
    (wobei es natürlich auf manches ankommt - wenn die Großeltern weit weg wohnen oder schon gebrechlich sind oder ... ist es natürlich etwas anderes).
    Ist jetzt ot - aber meine Schwiegermutter ist sehr ängstlich und hat sich nicht getraut, mit kleineren Kindern alleine zu sein. Ich habe mich auch gefragt, wie sie ihre eigenen groß gezogen hat... Aber egal, die Kinder haben auch eine Bindung zu Großeltern, wenn diese erst im Kleinkinderalter Betreuung übernehmen. Die TE wird sicher entspannter werden, wenn das Kind etwas größer ist. Ich finde, als Erst-Mutter eines noch sehr kleinen Kindes hat man ein Anrecht darauf, alles richtig machen zu wollen und das auch von den Babysittern zu verlangen.

    Niemals würde ich "öfter mal vorbeigehen", wenn die Menschen dort unfreundlich zu mir sind. ereS, dich wollte ich sehen, wenn man von dir so viel Masochismus verlangt!
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.168

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen

    Und ja, die ersten Kindheitsjahre sind die prägendsten, das weiß ich auch. Und ich habe echt ein ungutes Gefühl, wenn sie dann in der Erziehung mitmischen.
    Ich frage mich, wie diese Eltern ein Kinder großbekommen haben, ohne dass die gestört oder verkommen sind. UNd einen Mann hernagezogen haben, der dir gefällt.

    Hallo! Deine Schwiegereltern haben Kinder, zu denen sie heute noch einen engen Kontakt pflegen und sogar gemeinsam eine Familien-WA-Gruppe haben.
    Du sagst, dass dein Ehemann darüber hinaus noch beruflich viel mit deinem Schwiegervater hat...

    Das spricht alles für die Familie.

    Kann es sein, dass du von denen als "miesepetrig, schräg und kompliziert" angesehen wirst (ich meine nicht, dass du es bist, sondern so gesehen wirst)? Vielleicht bist du deswegen nicht in der WA-Gruppe.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Was "normal" ist, darf heute zum Glück jeder selbst für sich definieren. Dafür gibt es keine ehernen Gesetze und Konventionen mehr wie in früheren Jahrhunderten.
    Normal ist heute, dass völlig überspannte alte "Jungmütter" Befehlsgewalt über ihre Prinzen oder Prinzessinnen, die Kontakte zu ihren Familien und/oder Schwiegerfamilien verhindern, dazu die himmelschreiendsten Begründungen finden (mich wundert hier, dass noch keine Affinität zur AfD zur Sprache kam.) und sich dafür auch noch bedauern lassen.

  7. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    64.830

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    und nein, ein kind erstickt nicht und es bekommt im wagen auch keinen hitzestau, wenn man ein spucktuch drueber haengt sondern es wird geschuetzt vor direkter sonne und fliegen und meucken
    Das stimmt so nicht. Aber, Angelina, du siehst, dass das vielen nicht bekannt ist. Hast du denn mit deinen Schwiegereltern gesprochen und sie auf ihren Fehler und die Folgen aufmerksam gemacht?

    Gefahr im Sommer: Warum ihr einen Kinderwagen nicht SO abdecken solltet | BRIGITTE.de

    Davon abgesehen finde ich, dass dein Mann es auch nicht richtig machen kann. Er arbeitet viel, die wenige Freizeit will er mit euch verbringen. Und batz, wird ihm vorgeworfen, dass er nicht mit seinem Kind zu seinen Eltern geht. Ginge er regelmäßig, wäre er wahrscheinlich noch nicht abgenabelt.

    Rede mit deinem Mann. Rede darüber, wie du möchtest, dass dein Kind behandelt wird. Sprecht euch ab und findet einen Konsens. Frage deinen Mann, ob er nicht vermitteln könnte. Ja, dir sollte an einem guten Verhältnis zwischen Großeltern und Enkel gelegen sein. Wenn dich die unangemeldeten Besuche so stören, dann sprich es an (oder mach die Tür nicht auf). Nein, zieh nicht um die Ecke deiner Schwiegereltern.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.731

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Nur hat sie, bei der geringen Entfernung, im Grunde nur noch die Wahlmöglichkeiten, sich den aktuellen Vorwürfen der Großeltern auszusetzen oder die Problematik bezüglich ihrer Grenzen jetzt auszufechten - und das ist jetzt natürlich ungleich schwerer als es gleich zu Anfang gewesen wäre.
    Ja, darin gebe ich Dir recht.

    Ich vermute die kennt mindestens vom Hörensagen fast jeder.
    Hörensagen ist aber wirklich nochmal etwas ganz anderes als eigenes Erleben.

    Und gerade in der Bri gibt es sehr oft Threads, wo dann die TEs dieses Verhalten über lange lange Zeit duldsam ertragen, um einer vermeintlichen Harmonie willen.
    Das ist wohl oft dieselbe Art der trügerischen Hoffnung, daß es sich von selbst bessert, wenn die Schwiegereltern einen besser kennen, wie andere Frauen hoffen, ihr Mann wird noch liebevoller, verläßlicher oder sonstwas.

    Ich würde es auch dem wahrscheinlich noch jungen Alter von Angelina zugute halten, als sie in diese Familie kam.

    Vieles kommt eben erst mit mehr Lebenserfahrung.

    Einer neuen Familie würde sie sehr wahrscheinlich heutzutage ganz anders entgegentreten, aber das sind Lernschritte, die nicht jeder schon mit 20-25 gemacht hat.

    Was erstens unmöglich ist, sich aber zweitens wieder die Frau gefallen lässt. Warum?
    Weil sie den Mann - trotzdem (!) - noch liebt?
    Weil sie die Dimension des Konstruktes noch gar nicht in aller Tiefe verstanden hat?

    Ist sie sich so wenig wert, dass sie zulässt, dass Ihr Mann sie so behandelt?
    Das halte ich für einen nicht zutreffenden Rückschluß.
    Wenn Gefühle und Liebe im Spiel sind und erst recht eine neugegründete Familie, dann fällt es vielen Frauen schwer, den eigenen Partner realistisch, ungeschönt zu betrachten und zu analysieren.

    Das Hauptproblem in diesen Fällen ist doch fast nie, was die Schwiegereltern tun, sondern was der Mann zulässt.
    Absolut. Und ich würde viel darauf wetten, daß Du, @ Angelina, das in einiger Zeit auch so siehst.
    Deine Animositäten gegen die Schwiegereltern resultieren einerseits natürlich aus verletzendem Verhalten Dir gegenüber, aber ich vermute auch, sie resultieren vor allem daraus, daß Du Dich so alleingelassen fühlst.
    Das wäre (schon jetzt) längst nicht so eskaliert, wenn Dein Mann eindeutiger wäre.

    Eben. Das ist aus meiner Sicht eine ganz massive Beleidigung, und zwar vom Ehemann an die Ehefrau.
    Es gerät doch die gesamte Beziehung in Schiefstand, wenn Frau sich das gefallen lässt.
    Tut sie ja nicht.
    Angelina hat nur meiner Meinung nach nicht alle Puzzle-Teile betrachtet.
    Tut ja auch verdammt weh und entzaubert den Partner.



    Zitat Zitat von Angelina85 Beitrag anzeigen
    Leider ist ihm wohl das alles noch nicht so klar: seine Eltern sind ihm hoch und heilig und er hat noch nicht erkannt, dass wir ( Kind + ich) nun auch seine Familie sind.
    Hervorhebung durch mich.
    Der Schlüsselsatz all Deiner Posts, da sitzen wahrscheinlich Dein Schmerz, Deine Wut und Deine Frustration.

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Echt?
    Sie hat Gefühle, die über ein "mein Kind, darfst du nichts mit zu tun haben" hinausgehen?
    Ich lese Angelina so nicht.
    Aber ich lese auch, daß hier - mal wieder- ein Stellvertreterkampf geführt wird.

    Besucht werden nur die eigenen Eltern
    Schrieb sie so doch gar nicht.
    Sie erklärte im Gegenteil daß es auch bei den Eltern Anmeldungen gibt.
    Und ich glaube ihr, daß das auch so wäre, würden sie näher wohnen.
    Viele Menschen mögen gar keinen unangekündigten Besuch, egal wen.
    Das kann man doch akzeptieren?! Ein Anruf eine halbe Stunde früher o.ä. und alles wäre ok.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch eher:
    Wenn Ihr so nah bei den Schwiegereltern lebt, mit denen Du Dich so gar nicht verstehst, hält dann Deine Ehe?
    Du denkst schon sehr viel weiter als Angelina.
    Aber ja, ich hätte diesen Gedanken dann auch noch intensiver.


    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Der Ehemann hält sich vernünftigerweise aus diesem Theater raus, täte ich genauso.
    Je nachdem, was die Eltern so von sich geben und wie sie sich verhalten, halten ich ein Raushalten für gar nicht sinnvoll.

    Meiner Meinung nach sollte nämlich immer das Kind der ursprünglichen Kernfamilie versuchen zu moderieren.

    Ich frage mich nur immer, wie der eigene Ehemann überhaupt bis zum 18ten Geburtstag kam, bei so einer unsachgemäßen Behandlung.
    Mir ist klar, daß Du das flapsig meinst, aber nicht alle Kinder überleben die wie Du es nennst unsachgemäße Behandlung viel länger als bis zur Volljährigkeit.
    Und wenn das überlebende Kind das Jahrzehnte später so thematisiert, dann lief in solchem Elternhaus vieles wirklich schief.

    Aber das größte Problem sind anscheinend Schwiegertöchter.
    Ich saß letztens wirklich fassungslos da, als ein 70 Jähiger (!) es völlig normal fand, daß seine (kürzlich verstorbene) "Mamma" sein Eheleben lang gegen seine Frau angegangen sei.
    O-Ton: "Mütter sind immer eifersüchtig auf die Ehefrau, damit müssen die Ehefrauen klarkommen."
    Und ein über 50-Jähriger nickte nur- und keiner von ihnen fand das vollkommen irre und absurd.

    Nein, Mütter könnten auch einfach nur froh sein, wenn ihr Sohn glücklich ist mit seiner Partnerin und nicht ein Leben lang die "wichtige Frau im Leben des Sohnes"- Position verteidigen.

    Zum Glück sind viele Mütter so, daß ihnen das Glück ihrer Kinder das Wichtigste ist.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (09.12.2019 um 20:30 Uhr)

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.375

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht. Aber, Angelina, du siehst, dass das vielen nicht bekannt ist. Hast du denn mit deinen Schwiegereltern gesprochen und sie auf ihren Fehler und die Folgen aufmerksam gemacht?

    Gefahr im Sommer: Warum ihr einen Kinderwagen nicht SO abdecken solltet | BRIGITTE.de
    Man könnte der TE genausogut vorwerfen, dass sie nicht für ausreichenden Sonnenschutz am Kinderwagen gesorgt hat.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Man könnte der TE genausogut vorwerfen, dass sie nicht für ausreichenden Sonnenschutz am Kinderwagen gesorgt hat.
    wenn es nicht so verdammt traurig wäre, müsste man lauthals lachen.
    Der Kinderwagen im Bild ist ja quasi mit einer Steppdecke verrammelt...

+ Antworten
Seite 8 von 75 ErsteErste ... 6789101858 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •