+ Antworten
Seite 28 von 79 ErsteErste ... 1826272829303878 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 786
  1. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    10.077

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen

    Geht es hier wirklich darum, dass das Kind gefährdet ist? Oder weil TE sich nicht respektiert fühlt und deswegen das Kind instrumentalisiert wird?
    Es sollte meiner Ansicht reichen, dass die TE sich nicht respektiert fühlt. Sie ist keine Untergebene und kann einen respektvollen Umgang erwarten. Dazu gehört auch, dass sie eigene Vorstellungen über den Umgang mit ihrem Kind hat.

    Außerdem verstehe ich den ständigen Vorwurf des "instrumentalisierens" nicht. Man instrumentalisiert etwas oder jemanden um etwas zu erreichen. Was sollte die TE denn erreichen wollen? Außer dass ihre Grenzen respektiert werden, was wiederum legitim ist.
    People are so crackers.
    John Lennon

  2. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    12.262

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen

    Wieso nicht einmal mit den Schwiegereltern an den Tisch setzen und Klartext reden?

    Hi, ihr habt mich in der Vergangenheit oft verletzt mit euren Aussagen. Dazu kommt das ich mich nicht ernst genommen fühle, was die Erziehung betrifft.

    Es kann gut sein, das ich ganz anders erziehe als ihr das gemacht habt. Aber bitte respektiert das.

    Auch wenn in eurem Haus die Tür jederzeit geöffnet ist und Besuch rein kann. Bei mir ist das anders. Manchmal schläft die kleine nachts nicht oder ist krank. Manchmal will auch auch einfach meine Ruhe haben und diese Spontan Besuche waren in der Vergangenheit sehr ungünstig gekommen.

    Ich habe zudem ein dünneres Fell und nehme mir eure lustig gemeinten Sprüche sehr zu Herzen.
    Da ticken wir einfach anders. Ich wünschte es wäre anders aber lasst uns doch versuchen wie wir miteinander klar kommen. Zum Wohl des Kindes und der ganzen Familie

    Das finde ich insofern gut, als das Alle dann auf dem gleichen Stand sind und eigentlich entscheidet sich dann auch erst, ob und wie die Sch.eltern wirklich drauf sind.

    Viele Varianten sind da möglich:

    Kindchen, nimmet nich so ernst, so sind wir halt.....aber wir ham dich und datt Kleen lieb und wennde länger bei uns bis, wird datt schon

    Duuu liiiieeber Himmel, man wird ja wohl noch´n Spässchen machen dürfen
    Duu bist aber auch empfindlich, dir kann mans nicht recht machen
    Das haben wir immer schon so gemacht, beschwert hat sich keiner *Sich gegenseitg bestätigend anschauen*


    Betretenes Schweigen....hmmm...ich dachte nicht, dass du das soO ernst nimmst/so empfindlich bist...
    hmmmm...ja, dann schauen wir mal, wir wir das in Zukunft hinbekommen....
    Ich würd das Enkelchen ja gern öfter sehen....kann auch gern ne Runde spazieren gehen....dann hast du bisschen Zeit für dich
    und spontan vorbeikommen is nicht ????
    Ist bei uns so üblich.....wenn du nicht willst, machste halt nicht auf

    OK; Schwiepa.....beim nächsten Spruch zum Haushalt wirste eingespannt
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  3. Avatar von Complexity
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    625

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen

    Geht es hier wirklich darum, dass das Kind gefährdet ist? Oder weil TE sich nicht respektiert fühlt und deswegen das Kind instrumentalisiert wird?
    Tja, weißt Du, Menschen die mich nicht respektieren würde ich auch nur sehr ungern ein Wesen anvertrauen dass mir wichtig ist. Das ist sehr schwer zu trennen, weil die Menschen nun mal ungern Leuten die Verantwortung für etwas Wichtiges übertragen von denen sie sich abgelehnt fühlen - und die sie dann folgerichtig nicht mögen.


  4. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    42

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Allein schon, dass es hier Leute gibt, die mir auch eine böse Schwiegertocher/Schwiegersohn wünschen? Was ist bei euch schief gelaufen, wie kann man so böswillig sein? Ich habe hier niemanden persönlich angegriffen!!! Und dann bekomme ich soetwas gewünscht????

    Was meine Schwiegereltern angeht:
    Ich muss kein Katzenfreund sein, ich kann andere Ansichten habe, was Erziehung angeht- ja die Menschen sind unterschiedlich. Jeder hat unterschiedliche Meinungen, Lebenserfahrungen: aber wenn man ein gutes Verhälnis möchte (zu Enkelkind und Schwiegertochter), kann man mal auf seine Sprachweise achten, wie ich was sage

    Und ja, einige haben recht. Wahrscheinlich passen meine Schwiegereltern und ich einfach nicht zusammen

  5. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.140

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Liebe TE,

    ich habe soeben einige Beiträge gelöscht, die nicht dem entsprechen, was wir uns hier unter einem respektvollen Umgang vorstellen.

    Ansonsten kann ich Dir die Meldefunktion empfehlen, denn die Moderation liest hier nicht 24 Stunden am Tag mit.

    ---------------

    An alle: wie schon vorhin geschrieben: bleibt bitte respektvoll und versucht einmal ansatzweise Euch in eine neue Userin hineinzudenken, die hier ein Anliegen einstellt. Draufhauen muss wirklich nicht sein.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm
    Geändert von Islabonita (10.12.2019 um 19:51 Uhr) Grund: ergänzt

  6. Avatar von Complexity
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    625

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Hör mal, Angelina, das was Du hier liest ist nicht die Normalverteilung der Meinungen. Nimms Dir nicht so zu Herzen - ich bin sicher Du weißt es schon: das Internet ist ein Raum in dem viel herumgemeint wird. Manche meinen rum um hilfreich zu sein, Andere um negative Gefühle loszuwerden um wieder Andere um ihre eigene Geschichte zu verarbeiten usw.

    Ich meine auch mal rum: Du hast ein schlechtes Gefühl bei etwas? Dann lass es. Du bist nicht sicher? Dann frage Menschen die Dich und Deine Situation gut kennen und die Dir wohlgesonnen sind.
    Geändert von Complexity (10.12.2019 um 20:05 Uhr)

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.455

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Angelina85 Beitrag anzeigen
    Allein schon, dass es hier Leute gibt, die mir auch eine böse Schwiegertocher/Schwiegersohn wünschen? Was ist bei euch schief gelaufen, wie kann man so böswillig sein? Ich habe hier niemanden persönlich angegriffen!!! Und dann bekomme ich soetwas gewünscht????
    Das passiert hier öfter mal, dass diejenige, die den Strang eröffnet hat, mit Tomaten beschmissen wird. Versuch, es nicht persönlich zu nehmen.

    Guck Dir mal die Möglichkeiten eines Gesprächsverlaufs an, die twix hier eben aufgezählt hat. Und überlege Dir, was Du jeweils antworten könntest. Und dann ab zu den Schwiegereltern und das Gespräch suchen. Fressen werden sie Dich schon nicht. Ich drück Dir die Daumen!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.919

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Ich gehörte ja auch zu den gelöschten Beiträgen - und habe dir keine bösartige Schwiegertochter gewünscht.

    Ich versuche es mal sachlich und Nun-konform:

    Die "boshafte Schwiegertochter" kommt, nach meiner Beobachtung, fast von allein.
    Ich wohne jetzt 22 Jahre in meinem jetzigen Umfeld. Die ältesten Kinder von "damals", mein Eigenes eingeschlossen, sind jetzt Ende 20, die ersten Enkel sind schon da. Bei uns nicht, aber im Bekanntenkreis.
    Dieser Bekanntenkreis lebt, da ländlich, in aller Regel im Elternhaus, meist der des Ehemannes. "Einheiraten" ist noch eine Spur härter als "in der Nähe wohnen bei gemeinsamer Firma".

    Die Klagen der frischgebackenen Omas sind immer gleich. Die Schwiegertochter gebe den Enkel nicht her, lediglich die eigenen Eltern zählen, ständig wäre Streit im Haus, weil sie dauernd etwas tut /nicht tut....

    Nur : Vor über 20 Jahren waren die Schwiegermutter selbst junge Mütter und Schwiegertochter. Und jammerten ganz furchtbar über die schrecklichen Schwiegereltern, die alles falsch machen, so dass das Kind nahezu in jedem unbewachten Moment in Lebensgefahr gerät.
    Ist ja nicht so, dass das ein neues Problem ist, in Sachen Aufzucht und Hege von Kindern wird alle 10 Jahre eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

    Erinnere ich die heutigen Schwiegermütter an ihre Klagen von damals gucken sie pikiert und ziehen ein Gesicht, als hätte man sie gefragt, ob sie vor 20 Jahren nicht als Animierdame in der Haifischbar gearbeitet hätten.

    Man erntet immer, was man sät.

    Objektiv sind alle Beispiele von Dir nicht schön, ärgerlich, aber keine Katastrophe.
    Überlege für Dich, ob das Ursprungsproblem nicht eigentlich ein Anderes ist - das Gefühl, nicht die wichtigste Rolle im Leben deines Mannes zu spielen. Quasi in Konkurrenz zur Herkunftsfamilie zu stehen. Und jetzt mit Kind quasi "bessere Argumente" zu haben.

    Wärst du Dir deiner Position sicher, könntest Du dumme Bemerkungen über Katzen und unaufgeräumte Küchen deutlich gelassener, souveräner nehmen.

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    4.658

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Meins nicht. Er hat in dem Alter Gemüse, Obst und Fleisch probiert. Ich habe auch anderen verboten, ihm Süßkram zu geben. Er hatte damals auch noch keine Zähne, die ich hätte putzen können.

    Wer mich deswegen für eine Helikoptermutter hält oder hielt, hatte Pech. Ganz einfach. Und ja, natürlich bin ich andere angegangen, wenn sie meinten, ihm gegen meinen Willen Süßkram in den Mund stopfen zu müssen. Das waren übrigens oft die Leute mit zuviel Kilos auf den Rippen. Die meinten dann noch ernsthaft, beleidigz sein zu müssen.

    Nein, ein achtmonatiges Kind braucht noch keine Süßigkeiten, das hat sehr wohl noch Zeit.

    Sorry, das Vollzitat muss sein, jedes Wort könnte von mir sein. Baby und Kleinkind brauchen das Süßzeug nicht, weil sie nicht vermissen, was sie gar nicht kennen. Das kommt dann noch früh genug und dann sind es auch wieder meist diese Eltern, die mit Verboten und Rationierung das so richtig interessant machen.

  10. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.431

    AW: Schwiegereltern und Enkelkind

    Angelina,
    wenn ihr das Haus kauft und deine Schwiegereltern Betreuung übernehmen, werden deine Karten noch schlechter. Sie erwarten dann nämlich Dankbarkeit.

    Im Klartext heißt das, du musst dir aus "Dankbarkeit" noch mehr gefallen lassen.

    Tu's nicht!
    LG Ivi

+ Antworten
Seite 28 von 79 ErsteErste ... 1826272829303878 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •