+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 67 von 67
  1. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    679

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    @2believe
    Bevor ich in irgendeiner Form wieder Kontakt mit ihr aufnehme, möchte ich mir erstmal im klaren darüber sein wie ich mich positionieren möchte/muss. Mir ist bewusst geworden, dass ich ihr nicht helfen kann. Aber ich möchte Schadensbegrenzung betreiben, zumindest was mich selbst und die Schwesterbeziehung angeht.
    Ich habe Vergleichbares mit meiner 9 Jahre älteren Schwester durch und nach ca. 30 Jahren nur meiner Mutter zuliebe, nach deren Tod den Kontakt zu meiner o.g. Schwester total eingestellt. Mir geht und ging es sehr gut damit. Mehrere Versuche, sie zum Zuhören meiner Positionen zu bringen, verliefen ergebnislos.

    15 Jahre später hat sie durch meine Nichte um Kontakt gebeten, als sie mit einer schweren Herz-OP im Krankenhaus lag und um meinen Besuch bat. Mir war sie total gleichgültig geworden, doch letztlich hatte ich sie besucht in der Hoffnung, endlich -nicht sofort, später nach ihrer vollständigen Genesung- die für mich überfällige Auseinandersetzung zu führen - vergeblich. Sie hat zwar ihre Fehler eingesehen, und um Nachsicht gebeten (Dauer 5-8 Minuten) und endete darin "du musst mich bitte auch verstehen, war alles nicht so einfach usw. usf" - um dann in ihrem Monolog über sich und die Kinder -wie früher- weiter zu führen. Keine einzige Frage, wie es mir in 15 Jahren ergangen ist. Habe mich kurz danach verabschiedet mit dem Wissen, dass ich den persönlichen Kontakt zu ihr auf Sparflamme reduzieren werde.

    Wir treffen uns 2-4 x im Jahr auf Flohmärkten, einigen Ausstellungen, da wir den gleichen Geschmack teilen und uns gerne und gut austauschen können sowie ab und an (ca. alle 6 Wochen, aufgrund des fortschreitenden Alters) ein Telefonat - mir reicht das aus. Ich habe eine gewisse altersbedingte Nachsicht entwickelt und mit einer guten Portion Humor "ertrage" ich auch die Schrulligkeiten mancher Artgenossen.

    Was ich sagen will: Eine längere Auszeit zwischen Euch wäre vll. auch eine Möglichkeit - ich bereue nur, dass ich damit viel zu lange gewartet habe.
    Es könnten so viele Menschen aus ihren Fehlern lernen, wenn sie nicht damit beschäftigt wären, sie bei anderen zu suchen.


  2. Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    717

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Ein Mensch, von desssen Weisheit ich sehr viel halte, hat mal zu mir gesagt: Jeder bekommt so viel Kraft, dass er sein eigenes Schicksal tragen kann.

    Oder - um es mit Fluggesellschaften zu formulieren: Legen Sie sich selbst die Sauerstoffmaske an und helfen Sie danach anderen Mitreisenden.

    Bei dem, was Du schilderst, liebe 2believe, kommen mir diese Sätze in den Sinn. Du kannst nur für Dich sorgen. Du kannst Deiner Schwester nicht helfen - und so schrecklich es auch ist, letztendlich sind Dir auch die Hände gebunden, wenn es um Nichte und Neffe geht. Wenn Du die Kraft hast, dann kannst Du die Tür offen halten, damit sie eine Anlaufstelle haben, wenn sie sich aus der Situation lösen wollen. Aber auch da - Selbstschutz geht vor.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.

  3. Avatar von 2believe
    Registriert seit
    14.04.2015
    Beiträge
    299

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    @2believe

    Ich habe Vergleichbares mit meiner 9 Jahre älteren Schwester durch und nach ca. 30 Jahren nur meiner Mutter zuliebe, nach deren Tod den Kontakt zu meiner o.g. Schwester total eingestellt. Mir geht und ging es sehr gut damit. Mehrere Versuche, sie zum Zuhören meiner Positionen zu bringen, verliefen ergebnislos.

    15 Jahre später hat sie durch meine Nichte um Kontakt gebeten, als sie mit einer schweren Herz-OP im Krankenhaus lag und um meinen Besuch bat. Mir war sie total gleichgültig geworden, doch letztlich hatte ich sie besucht in der Hoffnung, endlich -nicht sofort, später nach ihrer vollständigen Genesung- die für mich überfällige Auseinandersetzung zu führen - vergeblich. Sie hat zwar ihre Fehler eingesehen, und um Nachsicht gebeten (Dauer 5-8 Minuten) und endete darin "du musst mich bitte auch verstehen, war alles nicht so einfach usw. usf" - um dann in ihrem Monolog über sich und die Kinder -wie früher- weiter zu führen. Keine einzige Frage, wie es mir in 15 Jahren ergangen ist. Habe mich kurz danach verabschiedet mit dem Wissen, dass ich den persönlichen Kontakt zu ihr auf Sparflamme reduzieren werde.

    Wir treffen uns 2-4 x im Jahr auf Flohmärkten, einigen Ausstellungen, da wir den gleichen Geschmack teilen und uns gerne und gut austauschen können sowie ab und an (ca. alle 6 Wochen, aufgrund des fortschreitenden Alters) ein Telefonat - mir reicht das aus. Ich habe eine gewisse altersbedingte Nachsicht entwickelt und mit einer guten Portion Humor "ertrage" ich auch die Schrulligkeiten mancher Artgenossen.

    Was ich sagen will: Eine längere Auszeit zwischen Euch wäre vll. auch eine Möglichkeit - ich bereue nur, dass ich damit viel zu lange gewartet habe.

    Danke für das Teilhaben lassen an deiner Erfahrung mit deiner Schwester. Das zeigt mir auch, dass eine Kontaktruhe nicht zur einem völligem Abbruch führen muss. Anscheinend bin ich mit meiner Erfahrung nicht alleine. Es freut mich, dass ihr einen annehmbaren Kompromiss gefunden habt.
    Ist deine Schwester eigentlich jetzt getrennt vom schwierigem Partner? Gab es auch körperliche Gewalt in der Beziehung?


    Zitat Zitat von Ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
    Ein Mensch, von desssen Weisheit ich sehr viel halte, hat mal zu mir gesagt: Jeder bekommt so viel Kraft, dass er sein eigenes Schicksal tragen kann.

    Oder - um es mit Fluggesellschaften zu formulieren: Legen Sie sich selbst die Sauerstoffmaske an und helfen Sie danach anderen Mitreisenden.

    Bei dem, was Du schilderst, liebe 2believe, kommen mir diese Sätze in den Sinn. Du kannst nur für Dich sorgen. Du kannst Deiner Schwester nicht helfen - und so schrecklich es auch ist, letztendlich sind Dir auch die Hände gebunden, wenn es um Nichte und Neffe geht. Wenn Du die Kraft hast, dann kannst Du die Tür offen halten, damit sie eine Anlaufstelle haben, wenn sie sich aus der Situation lösen wollen. Aber auch da - Selbstschutz geht vor.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.
    Danke

  4. Avatar von 2believe
    Registriert seit
    14.04.2015
    Beiträge
    299

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Ich habe heute folgenden Entschluss gefasst, nachdem ich nochmal mit meinem Schwager (Vater der Tochter) und einer Frau von einem Hilfetelefon gesprochen habe.

    Ich werde ihr einen Brief schreiben, in dem ich ihr erkläre, dass ich derzeit keinen Kontakt haben kann.
    Grundtenor:
    Letztendlich ist es zwar ihre Entscheidung, in welcher Beziehung sie leben will. Es ist aber meine Entscheidung, ob ich mich wiederholt einer destruktiven Familiensituation (in diesem Fall ist sie das) aussetzen möchte. Aus Selbstschutz kann und werde ich daher bis aus Weiteres keinen Kontakt mehr zu ihr haben.
    Auch möchte ich klarstellen, dass ich es nicht mehr akzeptiere, das sie die Gewalt, die früher von meinem Vater ausging und jetzt von ihrem Partner, in irgendeiner Form relativiert.

    Derzeit überlege ich noch ob ich ihr das Buch Wer einmal schlägt wird´s wieder tun: Gewalt und Co-Abhängigkeit in Beziehungen schenken soll.

    Vielleicht sollte ich es einfach lassen. Wird von ihr wahrscheinlich arrogant und überheblich wahr genommen. Aber für mich wäre es irgendwie ein Abschluss und der letzte Versuch ihr klarzumachen, dass ich das alte Spiel nicht mehr gewillt bin mitzuspielen.


  5. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.394

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Zitat Zitat von 2believe Beitrag anzeigen
    Ich werde ihr einen Brief schreiben, in dem ich ihr erkläre, dass ich derzeit keinen Kontakt haben kann.
    Grundtenor:
    Letztendlich ist es zwar ihre Entscheidung, in welcher Beziehung sie leben will. Es ist aber meine Entscheidung, ob ich mich wiederholt einer destruktiven Familiensituation (in diesem Fall ist sie das) aussetzen möchte. Aus Selbstschutz kann und werde ich daher bis aus Weiteres keinen Kontakt mehr zu ihr haben.
    Auch möchte ich klarstellen, dass ich es nicht mehr akzeptiere, das sie die Gewalt, die früher von meinem Vater ausging und jetzt von ihrem Partner, in irgendeiner Form relativiert.

    ...

    Vielleicht sollte ich es einfach lassen. Wird von ihr wahrscheinlich arrogant und überheblich wahr genommen. Aber für mich wäre es irgendwie ein Abschluss und der letzte Versuch ihr klarzumachen, dass ich das alte Spiel nicht mehr gewillt bin mitzuspielen.
    Hervorhebung von mir

    Ein weiser Entschluss, dieser briefliche Weg.

    Wahre deine Grenzen und erkenne auch, wo sie liegen.

    Das Buch solltest du nicht schenken, denn das würde so ankommen, wie du befürchtest und auch zu viel Einmischung darstellen.
    Bleibe rein bei dir und deiner ureigenen Botschaft. Der markierte Satz sollte jedoch ebenfalls im Brief enthalten sein - viel wesentlicher, als Buch o.ä.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    10.067

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen

    Ein weiser Entschluss, dieser briefliche Weg.

    Wahre deine Grenzen und erkenne auch, wo sie liegen.

    Das Buch solltest du nicht schenken, denn das würde so ankommen, wie du befürchtest und auch zu viel Einmischung darstellen.
    Bleibe rein bei dir und deiner ureigenen Botschaft. Der markierte Satz sollte jedoch ebenfalls im Brief enthalten sein - viel wesentlicher, als Buch o.ä.
    Kann ich so unterschreiben.
    People are so crackers.
    John Lennon


  7. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.790

    AW: Kontaktabbruch mit meiner Schwester- wie kann es weitergehen?

    Ich finde auch: der Brief ist super. Du gehst dabei gut auf Deine Grenzen ein und was Du nicht bereit bist, Dir anzuhören oder vorwerfen zu lassen.

    Das mit dem Buch würde ich lassen denn das ist das Gegenteil: Du zeigst ihr, wie es besser geht ohne dass sie um Hilfe gebeten hast.

+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •