+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 161

  1. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    Mein Mann, seine Mutter und ich

    Liebe Leute

    Ich befinde mich zur Zeit in einer verzwickten Lage und dachte vielleicht hätte man hier ein paar Tipps für mich.

    Ich bin seit 7 Jahren mit meinem Mann zusammen und haben einen 4 jährigen Sohn und eine 2 jährige Tocher. Die Beziehung zwischen meiner Schwiegermutter und mir war zu Anfang nicht besonders herzlich aber doch nie unangenehm oder dergleichen. Als unser Sohn auf die Welt kam, hatten mein Mann und ich noch keine passende Wohnung gefunden also wohnten wir das erste halbe Jahr bei seiner Mutter.

    Dieses halbe Jahr erwies sich als sehr anstrengend. Ständig erhielt ich Tipps von der Schwiegermutter, welche nicht immer schlecht waren. Ich war zu anfang auch sehr dankbar dass sie mir in den ersten Monaten als Mutter unter die Arme griff, allerdings kritisierte sie mich ständig weil ich ihn ja zu sehr verhätschle.

    Nach vier Monaten des Zusammenwohnens kam es zum großen Streit weil sie ein nicht gerade ordentlicher Mensch war und ihre Küche immer aussah als hätte eine Bombe eingeschlagen. Ich weigerte mich etwas zu essen was offensichtlich schon länger in der Küche stand weil schon Fliegen drum herum schwirrten. Meine Ablehnung dieser Zustände brachten sie wohl zur Weißglut also fing sie an bei meinem Mann über mich zu lästern.

    Sie meinte er sei, seitdem er mit mir zusammen ist zum A****loch mutiert und ich würde seinen Kopf waschen. Ich sei ein faules Stück weil ich ihre Küche nicht putze. Auf diese Kommentare hin packte ich meine Sachen und meinen Sohn und zog zu meinen Eltern. Mein Mann weigerte sich mitzukommen weil er es sich mit ihr nicht vollkommen verscherzen wolle.

    Daraufhin schrieb mir seine Mutter eine lange sms voll mit beschimpfungen und herablassungen. Das ich ihren sohn nicht verdiene und einen mann verdiene der mir mal zeigt wo mein platz ist. ich hätte auch alles schlechte verdient was in meinem leben bisher passiert war (ich hatte eine schwere kindheit)

    Außerdem drohte sie uns damit zum jugendamt zu gehen, damit sie mir meinen sohn wegnehmen und er bei ihr aufwächst. Ihre begründung war ich würde mich nicht um meinen Sohn kümmern, anbei schickte sie mir ein foto von einer babyflasche mit aptamil milch die vom vorabend auf meinem nachtkasten stand. Weil sich das Zeug nach einer Weile in der konsistenz ändert sieht es sehr eklig aus. Als ob ich das meinem Sohn verfüttern würde.

    Aus angst um meinen Sohn setzte ich mich mit ihr noch mal zusammen, es wurde alles besprochen und ich zog wieder ein. Wir wohnen auch mittlerweile seit 3 jahren in unserer eigenen Wohnung und die beziehung zwischen ihr und mir war ohne große zwischenfälle, aber ich kann ihr nie verzeihen dass sie mir gedroht hat meinen sohn wegzunehmen. Immer wenn wir bei ihr sind mache ich gute miene zum bösen spiel.

    Ich streite mich auch oft mit meinem Mann über die situation, weil er ihr anscheinend vergeben hat und ich es immer hasse sie zu besuchen. Wie würdet ihr denn mit so einer Situation umgehen? Zu den Kindern ist sie immer sehr nett und zu mir eigentlich auch, ich kann nur die Vergangenheit nicht loslassen....schließlich war es nicht grade eine Lapalie mit was sie mir da gedroht hat.

    Sorry für den Roman aber das alles belastet mich sehr

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.756

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Willkommen in der bri

    Mir fällt auf, dass es immer nur um Deinen Sohn geht

    Was ist denn mit Deiner Tochter?
    Die hast Du zurück gelassen als Du mit Deinem Sohn zu Deinen Eltern geflüchtet bist?

    Es ist immer schwierig Stellung zu beziehen, weil niemand weiß was sich tatsächlich abgespielt hat.
    Pöbeleien oder Beschimpfungen sind unterste Schublade.
    Das ganze Post wirkt auf mich ein wenig, na ja...

    Warum Du deswegen immer noch mit Deinem Mann streitest, erschließt sich mir nicht.
    Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis mehr als eine Frau, die nicht mehr zur Schwiegermutter mit geht.
    Da geht dann der Sohn mit den Kindern alleine hin.
    Ist das eine Option für Dich?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. Avatar von Anni04
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    3.633

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Mir fällt auf, dass es immer nur um Deinen Sohn geht

    Was ist denn mit Deiner Tochter?
    Die hast Du zurück gelassen als Du mit Deinem Sohn zu Deinen Eltern geflüchtet bist?
    Die Tochter ist das jüngere Kind und war zu dem Zeitpunkt noch gar nicht geboren.


  4. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    320

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Ich könnte nicht dauerhaft mit einem Mann zusammenleben und bleiben, der zu seiner Mutter hält, wenn diese dermaßen so gegen mich hetzt und mir das Jugendamt auf den Hals hetzen will.

    Zudem ist wie sooft nicht die Schwiegermutter das Problem: Sondern dein Mann.
    Deswegen streitest du ja mit ihm, weil er nicht zu dir hält und dich nicht verstehen will.

    Hast du ihm mal gefragt, was er tun würde, wenn sich seine Mutter mal so verhalten würde?

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.756

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Anni04 Beitrag anzeigen
    Die Tochter ist das jüngere Kind und war zu dem Zeitpunkt noch gar nicht geboren.
    stimmt, das ist ja drei jahre her...
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  6. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zu dem Zeitpunkt war meine Tochter noch nicht auf der Welt. Tatsächlich halten wir es meist so dass mein Mann allein mit den Kindern hingeht. Streitpunkt ist meist dass ich mich, immer wenn er hingeht mich so fühle als würde er nicht zu mir stehen. Schließlich ist das ein Mensch der uns viele Schwierigkeiten eingebracht hat und ihr Verhalten sollte meiner Meinung nach Konsequenzen nach sich ziehen.

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.756

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von moonlady90 Beitrag anzeigen
    Ich könnte nicht dauerhaft mit einem Mann zusammenleben und bleiben, der zu seiner Mutter hält, wenn diese dermaßen so gegen mich hetzt und mir das Jugendamt auf den Hals hetzen will.
    Mit dem Mann hat sie noch ein Kind bekommen, demnach kann er sooooo schlimm nicht sein.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.756

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    Schließlich ist das ein Mensch der uns viele Schwierigkeiten eingebracht hat und ihr Verhalten sollte meiner Meinung nach Konsequenzen nach sich ziehen.
    Du kannst aber anderen Menschen, auch Deinem Mann nicht vorschreiben, was sie für Konsequenzen ziehen müssen.
    Es ist ja zudem noch seine Mutter.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.534

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    und ihr Verhalten sollte meiner Meinung nach Konsequenzen nach sich ziehen.
    Wie lange denkst du denn?
    Bis zu den Urenkeln, Ururenkeln?

    Die Situation ist doch geklärt.
    Ihr lebt in einer eigenen Wohnung, ihr seid eine Familie, die nicht abhängig ist.

    Warum musst du denn diesen Streit hegen und pflegen?
    Es tut dir mehr weh als ihr....
    Also höre damit auf.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  10. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von moonlady90 Beitrag anzeigen
    Ich könnte nicht dauerhaft mit einem Mann zusammenleben und bleiben, der zu seiner Mutter hält, wenn diese dermaßen so gegen mich hetzt und mir das Jugendamt auf den Hals hetzen will.

    Zudem ist wie sooft nicht die Schwiegermutter das Problem: Sondern dein Mann.
    Deswegen streitest du ja mit ihm, weil er nicht zu dir hält und dich nicht verstehen will.

    Hast du ihm mal gefragt, was er tun würde, wenn sich seine Mutter mal so verhalten würde?
    Leider ist seine Standartantwort auf solche Dinge einfach nur "sie ist nun mal so, sie redet ohne zu denken, ignorier es einfach"....

+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •