+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 161

  1. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Wie lange denkst du denn?
    Bis zu den Urenkeln, Ururenkeln?

    Die Situation ist doch geklärt.
    Ihr lebt in einer eigenen Wohnung, ihr seid eine Familie, die nicht abhängig ist.

    Warum musst du denn diesen Streit hegen und pflegen?
    Es tut dir mehr weh als ihr....
    Also höre damit auf.
    Ich kann einfach nicht loslasse, sie hat damals Gefühle in mir ausgelöst die ich so niemandem wünsche. Ich hatte Angst um mein Kind. Mit einem hast du Recht, es tut mir mehr weh als ihr weil sie keine Empathie besitzt. Im innersten wünsche ich mir einfach nur dass niemand in meiner Familie etwas mit ihr zu tun haben, muss. Weder meine Kinder noch mein Mann

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.763

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    Ich kann einfach nicht loslasse,
    Weil Du nicht willst. Du könntest schon.

    Im innersten wünsche ich mir einfach nur dass niemand in meiner Familie etwas mit ihr zu tun haben, muss. Weder meine Kinder noch mein Mann
    Du kannst Dir viel wünschen, hast aber doch kein Mittel anderen den Umgang zu verbieten.
    Menschen gehören Dir nicht. Auch Dein Sohn ist Euer Sohn.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  3. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Weil Du nicht willst. Du könntest schon.



    Du kannst Dir viel wünschen, hast aber doch kein Mittel anderen den Umgang zu verbieten.
    Menschen gehören Dir nicht. Auch Dein Sohn ist Euer Sohn.
    Glaub mir ich würde nichts lieber tun als alles hinter mir zu lassen, deswegen gehe ich seit kurzem regelmäßig zur Therapie

    Ich verstehe nur nicht wieso mein Mann an einer Frau festhält die versucht hat unsere Familie zu zerstören.

  4. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.534

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    Glaub mir ich würde nichts lieber tun als alles hinter mir zu lassen, deswegen gehe ich seit kurzem regelmäßig zur Therapie

    Ich verstehe nur nicht wieso mein Mann an einer Frau festhält die versucht hat unsere Familie zu zerstören.
    Du bringst durch deine Unversöhnlichkeit sehr fahrlässig deine Ehe in Gefahr.
    Verzeihen hat etwas sehr Heilsames und glaube mir, ich weiß, wovon ich rede....in beiden Richtungen: verzeihen und entschuldigt werden.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.763

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nur nicht wieso mein Mann an einer Frau festhält die versucht hat unsere Familie zu zerstören.
    Das ist doch sicher Thema in Deiner Therapie?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.451

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nur nicht wieso mein Mann an einer Frau festhält die versucht hat unsere Familie zu zerstören.
    Es ist seine Mutter. Wir alle haben gelernt, mit den Unzulänglichkeiten unserer Eltern umzugehen, auf Gedeih und Verderb.

    Ich würde zu dieser Frau keinen Kontakt haben wollen. Und ich verstehe auch deinen Wunsch, dass dein Mann sich distanziert - aber er tut es nicht, und das musst du akzeptieren.

    Versuch, es hinter dir zu lassen. Nicht verzeihen, aber einfach loslassen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  7. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Du bringst durch deine Unversöhnlichkeit sehr fahrlässig deine Ehe in Gefahr.
    Verzeihen hat etwas sehr Heilsames und glaube mir, ich weiß, wovon ich rede....in beiden Richtungen: verzeihen und entschuldigt werden.
    Nun gibt es leider Dinge im Leben die unverzeihlich sind, für mich gehört diese Sache dazu. Ich hab es schon öfter versucht, bin auf sie zugegangen. Hab sie in mein Haus eingeladen, sie eingeladen wenn wir etwas als Familie unternommen haben jedoch hat diese Frau es immer wieder geschafft Dinge zu tun, die mich daran erinnern was für ein Mensch sie wirklich ist. Kommentare wie ich sei doch schon sehr dick geworden oder ich sei zu lasch in der erziehung meiner Kinder sind keine seltenheit.


  8. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Das ist doch sicher Thema in Deiner Therapie?
    Wir haben es schon besprochen aber es ist nicht das Hauptproblem um das es in unseren Sitzungen geht

  9. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    690

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von LolaGranola Beitrag anzeigen
    [...]

    Ich verstehe nur nicht wieso mein Mann an einer Frau festhält die versucht hat unsere Familie zu zerstören.
    Weil er eine eigenständige Person ist, der sich eine eigene Meinung bilden darf. Aufgrund anderer Informationen, die er hat. Er kennt sie anders und vermutlich besser als du. Er nimmt sie vermutlich gar nicht ernst.

    Natürlich ist es hart, was sie dir angedroht hat.

    Aber warum hast du denn geglaubt, dass sie das wirklich kann? Warum gestehst du ihr soviel Macht zu, die sie doch gar nicht hat. Warum hast du dich so einschüchtern lassen? Glaubst du wirklich, dass dein Mann das tatenlos zugelassen hätte?

    Dies "nicht verzeihen können", da schadest du tatsächlich nur dir selbst mit.

    Wut zur richtigen Zeit, zur richtigen Gelegenheit kann hilfreich und stärkend sein.

    Aber diese Kränkungswut, die du schon so lange mit dir rumschleppst, hat schon gar nichts mehr mit dem eigentlichen Ereignis zu tun.

    Es ist vielmehr das alte Gefühl, diese Angst von damals, die dich quält. Diese gefühlte Macht- und Hilflosigkeit. Und das war bestimmt nicht das erste Mal, dass du dieses Gefühl gespürt hast. Du kennst das vermutlich schon aus deiner Kindheit, aus ähnlichen, anderen Situationen.

    Deshalb nervt dich das auch so.

    Solange dein Mann dich nicht zwingt, seine Mutter zu lieben, ist doch alles gut.
    Loyalitätskonflikte bringen selten was Gutes und gehen oft nach hinten los.

    Mach dir nicht unnötig das Leben schwer. Nimm nur das Gute mit und lass Schwiegermutter Schwiegermutter sein. Gib ihr nicht in deinen Gedanken so viel Raum, den sie gar nicht verdient hat.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  10. Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    41

    AW: Mein Mann, seine Mutter und ich

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Es ist seine Mutter. Wir alle haben gelernt, mit den Unzulänglichkeiten unserer Eltern umzugehen, auf Gedeih und Verderb.

    Ich würde zu dieser Frau keinen Kontakt haben wollen. Und ich verstehe auch deinen Wunsch, dass dein Mann sich distanziert - aber er tut es nicht, und das musst du akzeptieren.

    Versuch, es hinter dir zu lassen. Nicht verzeihen, aber einfach loslassen.
    Für ihn scheint das wohl wirklich so zu sein, er sieht auch ein dass sie manchmal Dinge sagt und tut die nicht gut sind aber sie darauf ansprechen möchte er nicht. Noch sind die Kinder klein und sie verstehen nicht was für ein Mensch sie wirklich ist, aber ich möchte auch meine Kinder nicht dieser Person aussetzen

+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •