+ Antworten
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 143
  1. Avatar von Hases_Frau
    Registriert seit
    23.09.2019
    Beiträge
    44

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Ach, liebe ZB,

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Meine starb mit Null. Ich war nicht der erwünschte Sohn und dann noch ein Frühchen, 7 Monate jung und das 1958.
    da haben wir (noch) etwas gemeinsam - hier zwar kein Frühchen und auch Jahrgang 1971, aber schon bei meinen "Eltern" für alle Zeiten untendurch, als ich noch an der Nabelschnur hing, da nicht der selbstverständlich erwartete Sohn.
    Und sie haben es mich jeden einzelnen g..verdammten Tag spüren lassen, meine "Mutter" noch bis vor 3 Wochen.

    Nein, Du mußt da nicht hinfahren.
    Es stimmt nicht, daß Menschen in den letzten Sekunden ihres Lebens plötzlich friedlich werden und sie hat Dir schon mehr als genug angetan.

    Ich schulde Dir noch eine PN, aber die mag ich unter diesen Umständen nicht schreiben.
    Statt dessen schicke ich Gedanken und Gebete zu Dir hinüber - bald können Deine Wunden endlich heilen....

    Tagsüber bin ich, da bettlägerig, gut zu erreichen; melde Du Dich bitte bei mir, wenn ich Dir meine Telefonnummer geben soll, ja ? Ich leihe Dir gerne meine Schultern und Ohren, wenn ich so helfen kann.

    Dir von Herzen alles, alles Liebe ,
    paß' auf Dich auf, ja ?

  2. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.615

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Liebe Zartbitter

    ich habe meine beiden Eltern hier zu Hause bis zum Schluß begleitet, meine Mutter starb in einem Moment, als niemand bei ihr war, meinem Vater habe ich bis zum letzten Atemzug die Hand gehalten. Da ich zu meinem Vater ein deutlich schlechteres Verhältnis hatte, war dieser Abschied für mich ganz wichtig, ist es heute noch, wenn ich mich daran zurück erinnere. Ich konnte in diesen allerletzten Minuten noch meinen Frieden mit ihm machen, und er vielleicht auch noch mit mir, falls er es gespürt hat, dass ich da war.

    Es gibt kein richtig oder falsch, es muss sich für dich stimmig anfühlen, vielleicht auch im Hinblick auf die Verarbeitung später. Hör nur auf dich und was dir gut tut, es ist alles in Ordnung, so wie du es machen wirst. Bestimmt.

    ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft, Mut und Zuversicht. Es wird anders werden, aber es wird werden.
    Alles Liebe
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."

  3. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.056

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Vielen Dank für eure Worte.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.344

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    ZB,

    ich wünsche Deiner Mutter, dass sie friedlich einschlafen darf und Dir wünsche ich, dass Du Dir keine Vorwürfe machst.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.161

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    ZB - fahr hin.

    Nicht wegen ihr, wegen dir.

  6. AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen

    Bin jedoch mit dem KH und dem ehemaligen Hausarzt in Verbindung. So wegen der Patientenverfügung, die übrigens im KH nicht zählt.
    Wieso zähl die Patientenverfügung im KH nicht? Ist sie zu alt, zu ungenau?

  7. AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Es tut gut,was ihr schreibt. So als Einzelkind mit der ganzen Sache... nicht einfach.
    Nee, sicher nicht.

    Ich finde, es hilft (beiden), wenn man ausspricht "du darfst gehen".

  8. AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Hillie Beitrag anzeigen
    Wenn die Mutter stirbt, stirbt die eigene Kindheit und das macht traurig.
    ja, das habe ich auch empfunden.
    Plötzlich werden Wurzeln gekappt, plötzlich ist das Leben ein wenig wackliger.


  9. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    648

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Wie traurig.
    Ich stelle es mir als Mutter vor. Ich weiß nicht was Ihr für ein Verhältnis habt. Kann es sein, dass eine Mutter ihr Kind nicht lieben kann? Ja, ich hab so etwas gehört, aber vorstellen kann ich es mir nicht. Und für mich wäre es unerträglich zu sterben, ohne, dass mein Kind bei mir ist (wenn ich eins habe). Vielen geht es ja so, ich weiß. Die Kinder können nicht immer da sein. Ich war nicht da, als mein Vater starb, obwohl er mich so sehr darum gebeten hatte bei ihm zu bleiben.
    Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen zartbitter. Deine Mutter wird eh nicht wissen/merken, ob du da bist und wenn nicht, warum nicht. Du musst weiter leben und tust das was du tust, oder eben nicht, für dich. Herzliche Grüße!
    Nutze den Tag. Es ist schon später, als du denkst.

  10. AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    So viele Antworten.

    Ich habe mit dem Arzt telefoniert,der sie im KH betreut.Sehr verständnisvoll. Der Wunsch meiner Mutter ohne verlängerte Massnahmen ist geregelt.
    Oh, DAS ist gut.
    Dann kann sie in Ruhe und Frieden gehen.

+ Antworten
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •