+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141
  1. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.505

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Liebe Zartbitter, da mir die Worte fehlen, möchte ich Dir nur wünschen, dass Du Deinen Frieden machen kannst und dass all die Enttäuschungen, die vergeblichen Wünsche, die Zweifel und auch die Trauer verblassen. Ich hoffe, Du hast die liebevolle Unterstützung, die Du jetzt brauchst.
    Alles Liebe!
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.751

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Das sehe ich genau so. ICH könnte nicht damit leben, jemanden quasi böse gehen zu lassen. Da gibt es keine zweite Chance.
    Sie hat es ja getan (Wange und Umarmung), gestern. Also muss sie sich ganz bestimmt keine Vorwürfe machen. Ich denke, das muss sie so oder so nicht.

    Man kann übrigens auch niemanden daran hindern böse gehen zu wollen. Alles nicht so einfach...
    People are so crackers.
    John Lennon


  3. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.178

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Ich schließe mich denen an, die meinen, dass ein möglichst versöhnlicher Abschluss einem selbst guttut auch im Nachhinein. Nichts ist schlimmer, als etwas zu bedauern, was zu Lebzeiten des Verstorbenen geschehen hätte müssen und nun nicht mehr möglich ist.

    Allerdings kann ein solcher Abschluss viele Gesichter haben, ein richtig und falsch gibt es da nicht.

    Zartbitter hat sich vor Tagen verabschiedet und sorgt aus der Ferne dafür, dass die Mutter nicht leiden muss. Bei einem zerstörten Verhältnis ist das schon sehr viel.

    Ich habe das in einem Fall ähnlich gehalten und bin völlig in Harmonie mit der Entscheidung. Ich habe ihr mehr Wohlwollen entgegen gebracht als die Person mir, und das war am Ende für mich entscheidend.

    liebe Grüße und alles Gute!

    türkis

  4. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.753

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Das Heim kann eine Sterbebegleitung nicht leisten.
    Vielleicht gibt es bei euch auch einen Hospiz-Verein? Bei uns hat er geholfen.

    Alles Liebe

    Fiella

  5. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.656

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Ich bin hier natürlich nicht Mod, das ist meine private Empfindung, aber ich denke, wir alle sollten diesen Strang, hier und heute, nicht für eine Grundsatzdiskussion benutzen.

    Ich empfinde ihn nicht als angemessenen Ort dafür, damit ist niemandem geholfen, am wenigsten Zartbitter, um die es heute in erster Linie hier gehen sollte.

    An anderer Stelle ist das natürlich eine sehr wichtige, grundsätzliche Diskussion, die vielleicht - in beide Richtungen- Blickwinkel und Standpunkte erweitern könnte.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  6. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    148

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    türkis,

    @zartbitter, auch von mir eine warme virtuelle Umarmung, wenn du magst.
    Auch ich schließe mich denen an, die sagen, dass du dem folgen solltest, was du empfindest.
    Meine Mutter ist vor einem guten halben Jahr gestorben, es gab so einiges, was seit meiner frühesten Kindheit zu einer sehr distanzierten Beziehung zwischen uns geführt hat. Ich hatte in in meinem Erwachsenenleben Jahre gebraucht, um damit meinen Frieden zu machen, und dieser beinhaltete auch eine erhebliche Distanz zwischen uns, aus Selbstschutzgründen. Als sie ins Krankenhaus kam, war sie bereits bewusstlos und starb einige Tage später. Es war mir aber klar, dass es in dem Sinne für uns keinen "Abschluss" geben konnte, selbst wenn sie noch bei Bewusstsein gewesen wäre. Ich war bei ihr und ich war froh, dass sie friedlich und schmerzfrei gehen konnte. Aber ich spürte auch, dass ich selbst längst Abschied genommen hatte, an ganz anderer Stelle. Demzufolge habe ich auch keine Trauer oder Traurigkeit nach ihrem Tod empfunden. Für mich war ich aber froh, meinen Abschluss gefunden zu haben, ich konnte wirklich sagen, dass ich sie in Frieden gehen lassen konnte. Aber auch diese Situation änderte nichts daran, dass wir uns niemals nahe standen.

    Ich wünsche dir Vertrauen in den Weg des Abschieds, der für dich der deine ist. Alles Gute.

  7. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.165

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Liebe zartbitter,
    es war nicht deine Entscheidung 1958.
    Du warst ein kleines unschuldiges Mädchen, das ihre Mutter lieben wollte.

    Dass sie es nicht konnte lag nicht an dir.
    Lass ihr ihre Gefühle.

    Ein mir bekannter Fall war eine Vater-Sohn-Geschichte, der Sohn ebenfalls 50er Jahrgang.

    Auf dem Sterbebett schickte der Vater den Sohn weg.

    Es kann in den letzten Tagen und Stunden nichts mehr geändert werden.

    Ich denk an dich!
    LG Ivi

  8. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    24.078

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Liebe zb.
    Am traurigsten finde ich, dass du allein da rumstehst, keinen Rat hast und ihn in einem Forum suchen musst. Ich hoffe, es kann dir wenigstens ein bisschen helfen ...

    Der großen alten Dame wünsche ich einen friedvollen und halbwegs angenehmen Übergang.
    Und dir einen ähnlichen Frieden, egal, was du jetzt tust. Du bist viel stärker als du meinst.
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  9. Avatar von bunte-Kuh
    Registriert seit
    20.06.2018
    Beiträge
    17.002

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Ich denk an dich und zünd mal eben eine Kerze an - bißchen Licht kann nie schaden.
    Avaktuell: zum Geburtstag von +Walt Disney

  10. Avatar von Juulia
    Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    298

    AW: Ich lasse meine Mutter ...

    Liebe Zartbitter,
    ich war in ähnlicher Situation. Auch ich habe keine Geschwister, das Verhältnis zu meiner Mutter war immer schwierig, die letzten Jahre hatten wir keinen Kontakt.
    Vor einiger Zeit habe ich erfahren, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Ich hatte also die Chance, nochmals zu ihr zu gehen.

    Auch ich hatte mit mir gerungen. Ich habe mich entschieden, nicht mehr zu ihr zu gehen. Mein Abschied von ihr fand vor langer Zeit statt. Ich hatte natürlich auch Angst, dass ich diesen Schritt bereue. Der Endgültigkeit war ich mir sehr bewusst. Dennoch konnte ich einfach nicht anders handeln, es war zuviel passiert.
    Bei meinem Vater war es komplett anders. Bei ihm war ich bis zum Schluss - aber er wollte alleine sterben. Das war ihm auch vergönnt.
    Meine Mutter starb auch alleine, ohne ihre Familie.
    Deine Zeilen berühren mich sehr.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Du hast dich von ihr verabschiedet, du hast viel getan. Das hat dich viel Kraft gekostet.
    Tue jetzt das, was sich für dich richtig anfühlt. Du musst - wie viele vor mir schon geschrieben haben - damit leben. Nur du allein.
    Ich schicke dir eine virtuelle Umarmung und denke an dich.


    Nimm dir Zeit, glücklich zu sein.



+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •