+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 167
  1. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    Sich in der Familie sich nie wehren können

    Hallo, liebes Forum,

    kennt jemand so etwas von sich auch: Bin eine Person, die von sich behaupten kann, sich gegen Ungerechtigkeiten sehr gut wehren zu können. Habe auch keine Probleme damit, meinen Standpunkt auch gegen mehrere konträre Meinungen zu verteidigen, wenn mir etwas am Herzen liegt.

    Mit einer Einschränkung: Gegen meine Schwester, die drei Jahre jünger ist, komme ich nicht an. Es war schon immer so, als Kinder, als Teenager. Ich hatte die falschen Klamotten an. Wenn ich mal ausgelassener war, hat sie mich zurechtgewiesen. Zum Beispiel wenn ich auf einer Party mal etwas angeheitert war, meinte sie, man müsse sich mit mir schämen. Wenn ich mich für etwas begeistert habe, hat sie es madig gemacht, ob für eine bestimmte Musik oder für einen Jungen oder sonst etwas. Wenn sie schlechte Laune hatte, hat sie es an mir ausgelassen. Meine Mutter hat immer zu ihr gehalten, weil sie die Stärkere war.

    Sie wohnt weiter weg, so dass wir uns vielleicht paar Mal im Jahr bei meiner Mutter sehen. Ich versuche mehr oder weniger, sie nicht zu reizen.

    Jetzt ist vor paar Tagen aber eine Situation eingetreten, die mich - auch über mich selbst - geschockt hat:

    Sie ist gerade wieder für paar Tage bei meiner Mutter zu Besuch. Ich hatte an diesem Tag Termin im Autohaus, um meine Reifen zu wechseln, die ich und manchmal auch die Tochter meiner Schwester, bei meiner Mutter lagern.
    Habe dann in aller Eile die Reifen eingepackt und bin losgefahren. Im Autohaus meinte der Mechaniker, nachdem er die Sommerreifen schon wegmontiert hatte, ich hätte ja Peugeot-Reifen dabei statt meiner Fiat-Reifen. Konnte mir das dann nur so erklären, dass meine Nichte R., die jetzt auch paar hundert Kilometer von meiner Mutter weg studiert, aus Versehen, meine Reifen mitgenommen hat.

    Bin dann nach Hause gefahren, um meiner Mutter und meiner Schwester davon zu berichten. Habe zunächst gefragt, was R. für eine Automarke hat, sie meinten dann, sie habe einen Citroen. Mir kam das in dem Moment einfach komisch, vor, ich habe mir dann auch überlegt, ob es nicht auch sein kann, dass ich von meinem Bekannten letztes Mal falsche Reifen mitgenommen habe, der für mehrere Bekannte immer die Reifen gewechselt hat. Wir waren dann auf jeden Fall zunächst mal am Rätseln. Ich hatte dann gemeint, der Mechaniker habe ja von Peugeot-Reifen gesprochen. Auf einmal hat meine Schwester mich regelrecht angebrüllt: "R. hat eine Citroen!!!" Für mich so unverständlich wie unberechtigt. Ich habe gedacht, ich bin im falschen Film. Ich werde schon, wenn ich mal einfach lauter rede, weil ich eine eher kräftige Stimme habe, von meiner Mutter schon gemaßregelt. Hier hat sie kein Wort gesagt.

    Habe dann die Reifen von R. wieder an den Platz gebracht und gesagt, dass ich ja eh wissen muss, wann R. kommen kann. Solange das Wetter gut ist, käme es auf eine Woche nicht an. Ich werde dann einen neuen Termin manchen, wenn sie sie gebracht hat. Dann wäre es doch einfacher, wenn R. und ich uns direkt kurzschließen. Dann hießt es von meiner Mutter und meiner Schwester, ich würde "Stress machen". Meine Schwester hat dann meine Nichte auf dem Handy angerufen; als ich sie gebeten habe, mich kurz mit R. sprechen zu lassen, damit sie mich zu Hause dann anrufen kann, falls sie nicht kommen kann, hatte sie mir nicht mal das Handy gegeben. Das würde sie klären.
    Dann kam noch so etwas "Dass ihr da auch nicht genauer schauen könnt!" Zum einen hat ihre Tochter die falschen mitgenommen, und zum zweiten hat meine Schwester damit überhaupt nichts zu tun, sie ist heute oder morgen wieder nach Hause gefahren, hat keine Arbeit und keine Kosten damit.

    Bin dann gegangen und habe am nächsten Tag R.selbst gefragt, wann sie kommen kann und sie gebeten, mich direkt anzurufen, falls etwas dazwischen kommt. War ein absolut nettes Gespräch.

    Gerade hat meine Mutter angerufen. Konnte nicht rangehen, weil ich sie dann eigentlich darauf ansprechen muss, weil ich so sauer bin. Ihr ist es am liebsten, wieder so zu tun, als sei das alles normal, weil sie es ja gewohnt sind, dass ich mich maßregeln und von meiner Schwester anbrüllen lasse.
    Meine Schwester und ich telefonieren nie. Eigentlich muss ich meiner Mutter am Telefon sagen, dass es so nicht geht, andererseits kann ich es bestimmt wieder und immer noch nicht...
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)
    Geändert von Gitta777 (01.11.2019 um 11:50 Uhr)


  2. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    904

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat immer zu ihr gehalten, weil sie die Stärkere war.

    Worauf basiert diese vermeintliche Stärke?
    Und selbst wenn, warum soll man zu jemandem halten, der - vermeintlich - stärker sein soll?



    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Sie wohnt weiter weg, so dass wir uns vielleicht paar Mal im Jahr bei meiner Mutter sehen. Ich versuche mehr oder weniger, sie nicht zu reizen.



    Menschen verlieren augenblicklich alle Macht, die sie über einen hatten, wenn man ihnen diese Macht entzieht.

    Es ist eh nur eine Phantasie, diese Macht.
    Wenn man realisiert, dass man auf diese falsche "Liebe" - die eh keine ist - gerne verzichten kann, verfliegt auch alle Macht augenblicklich wie ein Hauch an einer kalten Fensterscheibe.

  3. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    68.789

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    ... Und selbst wenn, warum soll man zu jemandem halten, der - vermeintlich - stärker sein soll? ...
    Möglicherweise aus Angst, dass man (die Mutter) sonst auch noch was vom Segen abkriegt.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.711

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Ich finde, Ihr habt Euch da alle unnötig umständlich verhalten. Ich hätte direkt die Nichte angerufen - wenn sie Auto fährt, ist sie offensichtlich erwachsen - statt mit Mutter und Schwester "herumzurätseln".

  5. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.049

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    und habe am nächsten Tag R.selbst gefragt, wann sie kommen kann und sie gebeten, mich direkt anzurufen, falls etwas dazwischen kommt. War ein absolut nettes Gespräch.
    Was mich zur Frage bringt, weshalb du das nicht von Anfang an getan hast - deine Nichte noch von der Garage aus direkt anzurufen und die Sache mit ihr zu klären. Da sie Auto fährt, ist sie erwachsen. Mit Erwachsenen regelt man solche Dinge direkt, nicht mehr über deren Eltern.

    Du selbst hast dich wieder in den alten Familienmustern verstrickt. Indem du den Vorfall zu deiner Mutter und Schwester zurückgetragen, ihn also quasi ihnen "übergeben" hast, statt ihn einfach zu regeln.

    Du musst dich nicht durchsetzen, nicht wehren, nicht rechtfertigen, nicht verteidigen. Du musst bloss aufhören, mitzumachen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.513

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Aber um die Reifen geht es ja gar nicht.....
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.513

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Ich habe auch eine Schwester, die drei Jahre jünger ist. Sind nicht eigentlich meist die Älteren die "Bestimmer"? ;)
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  8. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Hallo, putulu,

    meine Mutter hält zu meiner Schwester, weil sie insofern die Stärkere ist, als dass ich mir schon immer habe von ihr viel gefallen lassen. Ich hatte sehr wenig Selbstbewusstsein, um gegen ihre Gängeleien anzukommen. Das war und ist für meine Mutter einfach bequem, wie auch jetzt.

    Es ist genau so, wie du sagst. Ich darf beiden keine Macht geben. Am Dienstagabend war die Geschichte mit den verwechselten Reifen und daraufhin dieses unfaire Verhalten meiner Schwester. Ich war den ganzen Mittwoch nervlich am Ende. Da muss ich den Hebel wirklich umlegen.

    Was auch noch hinzukommt, ich bin ca. 70 Kilometer weit weg, meine Schwester ist paar Hundert Kilometer weit weg gezogen. Meine Mutter wohnt auf dem Land. Bis jetzt kann sie noch Auto fahren, aber wer weiß, wie lange sie das mit fast
    88 Jahren noch kann.

    Ich bekomme permament Vorwürfe, ich komme zu selten nach Hause; aber kein Wort darüber, dass meine Schwester sich ja auch freiwillig dafür entschieden hat, mit ihrem Mann - jetzt Ex-Mann - so weit wegzuziehen, dass sie sich natürlich mal nicht mit mir abwechseln kann, wenn meine Mutter mal mehr Unterstützung braucht.

    Ich bin arbeitsmäßig auch mehr als ausgelastet. Da habe ich mir fest vorgenommen, dass diese Verantwortung dann geteilt wird; wer unterstützt und hilft, ob ich, meine Schwester, Nichte, Neffe oder auch das Umfeld um sie herum, hat das Recht, etwas dafür zu bekommen. Meine Mutter ist sicher nicht vermögend, aber auch nicht bettelarm.

    Weit vom Schuss, die blöde Gitta wird schon machen, so wird es dann nicht laufen. Wenn mal regelmäßige Hilfe erforderlich sein wird, dann geht das beide an.
    Auf diese Art und Weise kann meine Mutter auch Macht mit ihrem Erbe ausüben. Da muss ich unbedingt konsequent sein.
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.711

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Ich bin arbeitsmäßig auch mehr als ausgelastet. Da habe ich mir fest vorgenommen, dass diese Verantwortung dann geteilt wird; wer unterstützt und hilft, ob ich, meine Schwester, Nichte, Neffe oder auch das Umfeld um sie herum, hat das Recht, etwas dafür zu bekommen. Meine Mutter ist sicher nicht vermögend, aber auch nicht bettelarm.

    Weit vom Schuss, die blöde Gitta wird schon machen, so wird es dann nicht laufen. Wenn mal regelmäßige Hilfe erforderlich sein wird, dann geht das beide an.
    Niemand kann gezwungen werden, in der Nähe der Eltern zu bleiben, und es ist auch niemand gezwungen, persönlich Hilfs- oder Pflegedienste zu leisten. Auch Du nicht. Wie Du selbst sagst, ist das auch nicht jedem möglich, der im Berufsleben steht.

  10. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.513

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Ach, es geht eigentlich ums Geld.....
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •