+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 167
  1. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.761

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Ich bin gerade an Weihnachten immer sehr kaputt. Aber wenn ich weiß, meine Mutter ist allein, und sie würde vielleicht sagen "Ich hätte dich gerne bei mir" anstatt "Die Tochter meiner Nachbarin ruft ihre Mutter sogar von der Arbeit aus an" oder "Alle wundern sich, warum du nicht kommst", dann würde ich mir wahrscheinlich gerne die Zeit nehmen und sie besuchen.
    Das wäre mir so was von scheixxegal, was da gesagt und gedacht wird. Das würde ich überhaupt nicht interessieren. Sag Weihnachten ab, dann kann sich deine Schwester um Mutter kümmern. Ende im Gelände und scheixx auf das Erbe. Den Pflichtanteil bekommst du so oder so.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!




  2. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.761

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    @Klecksfisch, wenn sie gestorben ist, ohne dass es ein Testament gibt, gilt natürlich die gesetzliche Erbfolge. Meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht. Wenn beide mehr leben, geht es durch zwei, was der gesetzlichen Erbfolge entspricht.

    Seid ihr auch zu zweit?
    Dann ist mit dem Erbe alles geregelt, sehr gut.

    Ja wir sind zu zweit. Aber ich habe seit ca. 25 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Schwester.

    Ich konnte mich ihr gegenüber auch nie wehren bzw. habe immer alles weggelacht. Und eines Tages, ist vielleicht 10 Jahre her, meinte sie mich anrufen zu müssen. Was dann kam, ich glaube man hat mich auf der Straße gehört.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!




  3. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Gitta, kannst du dir denn gar nicht vorstellen, mal nicht zu machen, was die Mama will?

    @Weihnachten:

    Du bleibst bei dir daheim und besuchst sie am 1. nachmittags auf einen Kaffee.
    Egal was sie sagt.
    Du sagst: "Ich kann nicht." Punkt. (Punkt ist das Wort der kommenden Jahre)

    Ich sehe da überhaupt keine anderen Optionen als, dass DU dich änderst. DU.

    Hör z. B. auch hier im Thread auf zu erklären, was deine Schwester...deine Mutter...
    Glaub mir, das ist vollkommen irrelevant. Du musst niemandem irgendwas erklären.

    Wie schaut es aus mit Therapie? "Nachtdienst" klingt nach Medizin-Branche?
    Mal eine Reha gemacht? Warum nicht?
    7-9 Wochen weg von daheim und Mutters Rockzipfel täten gut, oder?
    Ich bin in der Logistik und habe noch einen Nebenjob, also ausgelastet. Immerhin bin ich ja 60 km weg. Aber, klar, sich frei machen muss im Kopf passieren. Ich weiß schon.
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  4. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Dann ist mit dem Erbe alles geregelt, sehr gut.

    Ja wir sind zu zweit. Aber ich habe seit ca. 25 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Schwester.

    Ich konnte mich ihr gegenüber auch nie wehren bzw. habe immer alles weggelacht. Und eines Tages, ist vielleicht 10 Jahre her, meinte sie mich anrufen zu müssen. Was dann kam, ich glaube man hat mich auf der Straße gehört.
    Ich sehe, ich bin nicht alleine. Wie haben sich dann deine Eltern verhalten, wenigstens neutral? Hattest du nie Phasen, in denen du darunter gelitten hast?
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  5. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.761

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Ich sehe, ich bin nicht alleine. Wie haben sich dann deine Eltern verhalten, wenigstens neutral? Hattest du nie Phasen, in denen du darunter gelitten hast?
    Du bist nicht alleine. Meine Schwester ist 5 1/2 Jahre älter als ich und sie mußte als 10-12-jährige auf mich aufpassen. Wenn ich nicht gespurt habe wie sie es wollte, habe ich von ihr Prügel bezogen. Sie wurde von unserer Mutter verprügelt und sie hat mich verprügelt. Bleibt alles in der Familie. Ich habe mir dann irgendwann geschworen, wenn ich körperlich größer und stärker wurde, bekommt sie es zurück. So war es dann auch. Meine Mutter hatte Depressionen, nahm Psychopharmaka und hat sich aus allem rausgehalten. Meinen Vater hat das nicht interessiert, der war immer arbeiten. Er wußte aber wie meine Schwester so war.

    Komischerweise sind wir später am Wochenende immer zusammen unterwegs gewesen, Dann passierte was, sie hat geheiratet, sie hatten wenig Geld und der Mann meiner Schwester hatte die glorreiche Idee, sie sollte sich ihr Erbe auszahlen lassen. Mein Vater wurde krank und am 06.12. ins Krankenhaus eingeliefert, lag auf der Intensivstation und meine Schwester ist zu meinem Vater auf die Intensivstation und ihm gesagt, sie will ihr Erbe. Da war bei mir der Ofen aus. Ab dem Zeitpunkt hatte ich keine Schwester mehr. So ein Verhalten, neeeeee. Mein Vater ist dann im Januar gestorben.

    Ich hatte den Gedanken, das sind meine Eltern und meine Schwester und wenn etwas passiert dann helfen sie mir. Mit den Gedanken lag ich aber völlig falsch und habe schnell gesehen, daß es ganz anders läuft: Jeder ist sich selbst der nächste und zusehen vom anderen so viel wie möglich bekommen.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!



    Geändert von Klecksfisch (01.11.2019 um 14:29 Uhr)


  6. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.759

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Ich sehe, ich bin nicht alleine. Wie haben sich dann deine Eltern verhalten, wenigstens neutral? Hattest du nie Phasen, in denen du darunter gelitten hast?
    Glaub mir, es gibt noch viel Schlimmeres.

    Ich habe mehrere Geschwister. Die ganze Familie ist zerstritten und meine Eltern haben das auch noch gefördert, indem sie ihre Kinder ständig gegeneinander ausgespielt haben.
    Jetzt sind sie alt und drohen den Kindern wechselseitig mit Enterbung, wenn sie nicht springen und ihnen jeden Wunsch erfüllen.

    Ich bin zum Glück nicht so nah dran und lasse mich davon nicht mehr beeindrucken. Dann gibt es eben nur den Pflichtteil.

    Schön ist dieser Streit und die schlechte Stimmung nicht und ich hab da auch je nach Tagesform mehr oder weniger dran zu knabbern. Aber letztendlich ist mir mein Seelenfrieden wichtiger als die Aussicht auf ein eventuelles Erbe.
    Erpressen lasse ich mich nicht mehr.

  7. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Dann hattest du auch keinerlei Rückhalt in deiner Familie. Es geht immer auch ums Erbe, aber nie allein um Geld. Da spielt immer so vieles mit rein an Gefühlen, an Verleztungen, die man schlecht rausbekommt. Das geht weit über Teenagerzickenkrieg hinaus. Wie viele hier schon geschrieben haben, kann eine Therapie da vielleicht schon hilfreich sein.
    Wie geht es dir dann heute?
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)
    Geändert von Gitta777 (01.11.2019 um 14:36 Uhr)


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.392

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Gitta, so Sätze "alle wundern sich, warum du nicht kommst"

    haben denselben Realitätsgehalt, wie "alle in meiner Klasse, dürfen aber...."

    Verstehst? Das stimmt nicht. Das sagt man halt so. Weil einem nix blöderes einfällt

    Du glaubst deiner Mutter nach wie vor alles, oder? Also so wie ein Kind?
    Warum?

    Und ja, dein Problem ist weit verbreitet. Deshalb kann jeder Therapeut es behandeln

  9. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.109

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Glaub mir, es gibt noch viel Schlimmeres.

    Ich habe mehrere Geschwister. Die ganze Familie ist zerstritten und meine Eltern haben das auch noch gefördert, indem sie ihre Kinder ständig gegeneinander ausgespielt haben.
    Jetzt sind sie alt und drohen den Kindern wechselseitig mit Enterbung, wenn sie nicht springen und ihnen jeden Wunsch erfüllen.

    Ich bin zum Glück nicht so nah dran und lasse mich davon nicht mehr beeindrucken. Dann gibt es eben nur den Pflichtteil.

    Schön ist dieser Streit und die schlechte Stimmung nicht und ich hab da auch je nach Tagesform mehr oder weniger dran zu knabbern. Aber letztendlich ist mir mein Seelenfrieden wichtiger als die Aussicht auf ein eventuelles Erbe.
    Erpressen lasse ich mich nicht mehr.
    @Macani, wenn du das so hinbekommst, ist das die absolut richtige Einstellung. So etwas kann neben Stress im Job und anderen Komponenten regelrecht chronisch krank machen. Man hat nichts davon, wenn man erbt und dafür weiß Gott wie viele Medikamente braucht, weil dieses ständige Gefühl, nicht frei leben zu können, einen kaputt gemacht hat.
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.759

    AW: Sich in der Familie sich nie wehren können

    Vor Jahren hat mal eine Userin hier im Forum geschrieben, Eltern können im Alter nur das ernten, was sie früher gesät haben.

+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •