+ Antworten
Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 146
  1. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    697

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Kein Trauma, aber schon Drama immer mal:

    Bei meinen Eltern gab es immer Zoff, weil mein Vater den Baum erst am 24. im Wald schlagen ging und meine Mutter da immer gestresst war. Mein Vorschlag, den Baum doch ein paar Tage vorher zu holen, erntete Kopfschütteln. Dann gab es immer Karpfen MIT AUGEN DRIN, meine Mutter liebte es, den Kopf auszulutschen, voll eklig.

    Später mit Kind 1 artete es aus, ich musste oft am 24. arbeiten, also Kind , Mann und Geschenke geschnappt, ab auf die Bahn, drei Stunden später dort angekommen, Bescherung, Kind musste Geschenke wegpacken (nicht damit spielen) weil meine Mutter die Weihnachtskarten vorlesen musste, warum auch immer. Kind knatschig., Männe genervt war nur noch Durchhalten angesagt. Am 25. ging es dann zu den Schwiegereltern, das war bis auf zu viel Essen ok. Am 26. kamen wir dann voll fertig nach Hause, um am 27. wieder zu arbeiten. Heute fasse ich mir an den Kopf.

    Einmal brach ich mir am 23.12. abends das Bein, die Kinder waren 3 und 8, weil ich unbedingt bei Eisregen nach Hause wollte, statt bei einer Freundin abzuwarten, weil ich noch soviel zu tun hatte (siehe oben) . Da lag ich bis Anfang Januar in der Klinik und mein Mann saß mit den Kindern und seiner Mutter bei uns zH. Meine Mutter ist nicht im Ansatz auf die Idee gekommen, uns zu unterstützen, liefern mussten wir...

    Dummerweise hatten meine Eltern am 23.12. Hochzeitstag, so dass deren goldene Hochzeit quasi auch auf Weihnachten fiel. "Wenn Ihr schon kommt, dann können wir ja auch Weihnachten feiern"....Wir wurden bei Nachbarn untergebracht, die gute Frau vermietet Monteurs-zimmer, für 3 Personen wollte sie 120€ die Nacht haben. Zahlen sollten wir. Als wir sagten, ok, eine Nacht reicht uns , maulte meine Mutter rum. (Uns ging es finanziell damals ziemlich schlecht, die Kohle war nicht drin) Die Feier war ein Big Desaster, weil mein Vater gar nicht feiern wollte, wir saßen ohne meinen Vater im Rudel der unbekannten Nachbarn rum. Weihnachten lief so wie (s.o.) Meine Nichte, einziges nicht erwachsenes Kind durfte nicht spielen, als ich mit ihr mit dem geschenkten Strickliesl Stricken üben wollte, wurde ich angeferzt, das wäre unhöflich .....Es folgte das Kartenritual (s.o.)

    Seit nunmehr vier Jahren feiern wir zu zweit den 24. , ich gehe nachmittags in den Dom und danach gibt es Kartoffelsalat und Würstchen, der reicht dann noch bis zum 25., am 26. kochen wir uns was mit Ente oder Gans.....Letztes Jahr kam die Sohnfamilie ab 25. zu uns für 3 Tage. Es war total schön, absolut ungezwungen und gemütlich.... Statt Sissi gibt es alle Folgen von Harry Potter, damit fangen wir im Advent an und am 26. gibts den letzten Film.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!
    Geändert von Uni-Corn (24.10.2019 um 21:01 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Zitat Zitat von WaldHimbeere Beitrag anzeigen
    Verwechslung vor. Den Strang "Weihnachten einmal anders feiern" hat Skor weder eröffnet ( das war ich ;) ...
    Liebe WaldHimbeere, tnx für die Info und die Auflösung des Eindrucks im falschen Film zu sein. Bis die Tage mal :-)

  3. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.200

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das tut mir leid für dich.
    Da schließe ich mich an (@neustart_jetzt)

  4. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.200

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Na jetzt aber! ich bin erklärte Atheistin (hat sich im Laufe des Lebens so entwickelt), mein Mann kann sich das Gottesgedöns auch nicht so wirklich vorstellen, Kind (erwachsen) logischerweise auch nicht. Alle drei "haben wir es sehr mit Weihnachten", natürlich ohne Krippe und Kirche. Aber wir genießen die Vorbereitung (allfälliger Zoff wird beim gemeinsamen Putzen vorher entladen), Deko und gutes Essen und Baum und Geschenke und Gemütlichkeit,
    Das meine ich eben auch! Auch für einen Atheisten ist Weihnachten heilig.


  5. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    422

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    doppelt


  6. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    422

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Da schließe ich mich an (@neustart_jetzt)
    Warum?
    naja wenigstens hab ich es versucht


  7. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.246

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Kann man bitte das Mitleid bekunden zu Neustart_jetzt vergangener Weihnachtssituation aus dem Thread heraus lassen? Sie will das ganz deutlich nicht und ich finde diese Diskussion drum echt nervtötend und störend, und absolut nicht Thema hier.


  8. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.246

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    und das nie bei uns. In der Schwiegerfamilie auch Tradition (wohl weil "alle" das so machen), in meiner nicht. Für mich ist das ein absolutes Not-Essen, nicht schlecht, wenn ich irgendwo gestrandet bin, wenn die Maler im Haus sind, beim Umzug. Aber so das Gegenteil von schön!
    Kartoffelsalat gehört bei uns an Weihnachten auch dazu und ist absolut ein 'schönes' Essen. Vielleicht schmeckt Dein Salat nur nicht 😜

  9. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.132

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Kartoffelsalat gabs früher deshalb häufig, weil an Heiligabend noch so viel besorgt und erledigt werden musste, dass die Zeit dafür gar nicht blieb. Bei uns gabs früher,deswegen Königinpastetchen mit gekauften Pastetchen und „Königin“ aus der Dose.

    Ich finde gut gemachten Kartoffelsalat nicht mal so unaufwändig. Es müssen die richtigen Kartoffel sein, es müssen Pellkartoffel sein und das Pellen ist auch Aufwand. Konnte man aber sicher gut vorbereiten.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .


  10. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.246

    AW: Eure Weihnachts-Traumata - oh kommet hierher...

    Meine ich auch. Kartoffelsalat ist nicht schwierig und bedarf keiner hohen Kochkunst, aber als Notessen funktionieren hier andere, viel schneller gemachte Speisen.

+ Antworten
Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •