+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 94

  1. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    19

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Die Bedrohung geht nicht von meinem Vater aus, sondern von dem Exmann.


  2. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    900

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Und Dein Vater hält zu ihm.

    Lauf!

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.036

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Die Bedrohung geht nicht von meinem Vater aus, sondern von dem Exmann.
    Das kommt doch auf dasselbe raus, solange er dort wohnt und Dein Vater ihm derart die Schulter stärkt, indem er zu ihm hält und Dich im Unrecht sieht.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.703

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Weiß Dein Vater das?


  5. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    19

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Ja er weiß es, er bekommt ja alles mit. Er tut es allerings als "bloß Gerede" ab. Er denkt mein Exmann sagt das alles nur weil er verletzt ist, würde aber nie etwas davon in die Tat umsetzen.

    @ Mambi
    Nein, das Selbe ist es nicht. Es gibt einen Unterschied zwischen moralischer Unterstützung und Befürwortung vom Umsetzen irgendwelcher Drohungen. Letzteres würde mein Vater sicher nie unterstützen, egal wie sehr er seinen Schwiegersohn mag.

  6. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.036

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    @ Mambi
    Nein, das Selbe ist es nicht. Es gibt einen Unterschied zwischen moralischer Unterstützung und Befürwortung vom Umsetzen irgendwelcher Drohungen. Letzteres würde mein Vater sicher nie unterstützen, egal wie sehr er seinen Schwiegersohn mag.
    Er unterstützt ihn doch bereits damit, dass er ihm deutlich zu verstehen gibt, dass er ihn im Recht sieht.
    Hinterher zu schreien:
    So war das nicht gemeint ... hilft da gar nichts.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  7. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    403

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Du wirkst recht selbstbewußt und klar. An deiner Stelle würde ich den Kontakt zum Vater nicht abbrechen, sondern reduzieren.

    Wie gesagt, du kannst ihm bezüglich des Kontakts zum Schwiegersohn nicht verbieten und er wird dir die Scheidung wahrscheinlich auch nicht dauerhaft übelnehmen.

    Laß erst einmal Ruhe einkehren und lebe dein Leben so selbstbestimmt weiter wie bisher.
    Mit einem ausgesprochenen Kontaktabbruch machst du dich klein und schaffst unnötige Fronten.

    Was sagt deine Mutter?


  8. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    19

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Ja schon aber trotzdem bezweifle ich stark dass er so etwas unterstützen würde. Er nimmt seine Drohungen ja wie gesagt nicht ernst. Ich allerdings schon.

    @Levistica
    Danke, ja das werde ich wohl so machen. Meine Mutter ist auch eher für diese Option. Allerdings hätte sie auch Verständnis für einen Kontaktabbruch.


  9. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.130

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Ich weiß das ja auch, allerding hätte ich nie mit derart harten Konsequenzen gerechnet.
    Bist du dir da sicher? Oder gibt es in dir vielleicht einen Anteil, der sich über seine Haltung- sein Verhalten, nicht wirklich wundert?

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Ich hätte gedacht wenn er die Umstände versteht und ihm mein Glück so am Herzen liegt wie meiner Mutter, würde er auch das tolerieren. Tja.. so kann man sich täuschen.
    Und nochmal frage ich......ist es tatsächlich für dich total absurd oder war das nach den ganzen Jahren vorher, nicht vielleicht doch auch im Bereich des Möglichen (wenn auch nie zuende gedacht)?- nur eine Frage.

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht ob es wirklich „Angst“ ist die ich im bereite, aber er sagt ich hätte die Familie beschämt mit meinem Verhalten.
    Was immer es ist, es hat einen immensen Knall in deinem Vater gegeben- denn sonst wäre er nicht SO (oder?)

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Dabei könnte er eigentlich so stolz auf mich sein. Ich habe alle meine Ziele die ich hatte erreicht. Beruflich zunächst und nun geht es auch privat wieder in die richtige Richtung.
    Das ist deine Sicht und nicht die deines Vaters.
    Es wäre gut, wenn du trennen lernst.
    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Was ich erreichen möchte ist irgendeine Umgangsform mit ihm zu etablieren mit der ich gut leben kann. Es wird sicher nie mehr so werden wie es war, dafür bin ich einfach zu verletzt.
    Es wird hier- von ganz weitem betrachtet- gerade sehr viel gelernt
    Der Vater, dass seine Tochter doch nicht berechenbar ist und er gerade nur Halt in seinem Ex-Schwiegersohn findet......wenigstens einer, der ihn bestätigt!
    Die Tochter, dass der Vater ein Eigenleben hat und ihren Weg freischaufeln muss- frei von Vaters Ansichten und Machtspielchen.

    Das wird nicht ewig so gehen- es kann genauso sein, dass dein Vater irgendwann wieder normal wird und ihr euch auf einer ganz neuen Ebene treffen könnt. Erwachsener auf beiden Seiten- mit Respekt und Liebe.
    Klar ist es jetzt danach anders, es kann aber auch noch sehr gut werden........lass euch mal was Zeit

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Das ganze thema totschweigen und zu einem zwar emotional distanzierten jedoch freundlichen Verhältnis übergehen könnte ich noch gut hinbekommen aber sollte ich das??
    Frag dich selbst- wo läge der Vorteil, wo der Nachteil?

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Oder sollte ich ihn tatsächlich spüren lassen wie groß sein Verrat mir gegenüber gewesen ist .
    Ich bin mir sehr sicher- er kann das momentan NICHT erfassen!
    Der ist dermaßen mit sich beschäftigt- sich zu beweisen, dass seine Sicht der Dinge stimmen MUSS- dass er nicht in der Lage ist, dich zu erkennen.
    Egal was du sagst oder tust, er wird es jetzt nicht verstehen.

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    Ich habe es ihm nicht ins Gesicht gesagt wie verletzt ich bin aber meine Mutter des Öfteren. Also ja, er weiß es.
    Auch, wenn er deine Worte gehört hat- ich glaube nicht, dass er sie verstanden hat.
    Und ich vermute ebenso, dass das, was du nun als Verletzung erlebst- er genauso von dir sagen würde- in seinen Augen HAST du was wirklich Schlimmes gemacht.
    Wie immer du oder jeder andere das sieht- spielt keine Rolle- denn dein Vater lebt in seiner Welt.

    Zitat Zitat von bigcitygirl Beitrag anzeigen
    und ihn mit den entsprechenden Konsequenzen leben lassen… Nach dem Motto: Du hast dich auf seine Seite geschlagen, dann bitte, bleib doch auf seiner Seite kannst ja eines Tages seine Kinder besuchen gehen und nicht deine eigenen Enkelkinder.
    Ja- ich verstehe deine Enttäuschung und man will auch bestrafen - am liebsten "für immer"-- aber du glaubst doch nicht, dass der in 20 Jahren noch mit seinem Ex-Schwiegersohn rumläuft!!?

    Das dein Ex Drohungen ausspricht und dein Vater das noch bagatellisiert- ist wirklich schlimm und echt nicht "normal" zu verzeichnen.
    Drohungen über SMS oder irgendwie festgehalten- wären für dich sicherlich hilfreich als Beweismittel.


  10. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.130

    AW: Kontakt mit meinem Vater abbrechen??

    Noch etwas:

    Was er da momentan macht, ist ein Kampf.
    Und er kämpft- um seine Überzeugungen, Sichtweisen, eine Säule seiner Identität (seines Daseins).
    Er kämpft doch gar nicht um dich oder, dass du dich veränderst! Oder glaubst du, dass dein Vater bei all dem tatsächlich denkt, du würdest jetzt noch zurück kommen??

    Ich vermute, es geht hier gar nicht (mehr) um dich sondern nur um ihn und sein Lebensbild, was total ins Schwanken geraten ist.

    Vielleicht hilft zu verstehen, dass wir unsere Kinder nach unseren Sichtweisen erziehen und diese damit unsere Ideale und Werte weitertragen.
    Wenn sich Kinder dann ganz anders verhalten, kann das für Eltern sehr schwer werden.
    Wie oft man sich dann so verhält, wie dein Vater- ist nicht beschrieben, aber ich vermute, es gibt schon sehr schräge Auswüchse, was diese Familien-Entwicklungen betrifft.

    Sich verhalten wie immer- brauchst du natürlich nicht- das wäre ja wieder genau DAS Bild, wie er Frauen erleben will!

+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •