+ Antworten
Seite 66 von 102 ErsteErste ... 1656646566676876 ... LetzteLetzte
Ergebnis 651 bis 660 von 1015
  1. Avatar von luna_llena
    Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    180

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Trauer ist der pure Egoismus.

    ICH habe verloren, ICH bin nun allein, ICH weiß nicht wie es weiter gehen soll, ICH, ICH, ICH...

    Klar, muss man mit der Situation und vor allen Dingen mit den Emotionen erstmal zurecht kommen.
    Es wäre sehr schlecht um die Menschheit bestellt, wenn sie keine Emotionen mehr hätte. Aber:

    Für mich heißt das Zauberwort: Loslassen. Egal ob Verstorbene, Kinder, Tiere o.ä.

    Für mich das Schwerste im Leben, aber machbar! Man kann es üben. Und es weitet den Blick, die Mauern, die man in seinem Egoismus um sich herum hochgezogen hat, bröckeln dann. Sich selbst einfach nicht mehr so wichtig zu nehmen. Bei allem (egoistischem) Schmerz. Loslassen!

    Viele Menschen verwechseln Nichttrauer mit Vergessen. Dem ist doch nicht so! Eigentlich könnte man es der/dem Verstorbenen gönnen, nun keine Sorgen und Nöte mehr im irdischen Dasein zu haben. Sich in Liebe, mit Freude und mit einem Lachen an sie/ihn erinnern. Ja, der Egoismus verhindert vieles....

    Vielleicht kann Beate doch noch mal ihre Trauer und das geplante Weihnachtsfest überdenken. Ich wünsche es ihr sehr.
    „Alle Menschen haben das gleiche Recht zu denken, aber die wenigsten machen Gebrauch davon.“

    Curt Goetz


  2. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.073

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Mal völlig weg von der TE und ihrem Umgang mit der ihr unbekannten Freundin, dazu wurde ja schon alles gesagt: Ich wäre total froh zu so einem Weihnachten nicht erscheinen zu müssen. Ich glaube nämlich dass es nicht unbedingt für die TE und ihre Familie komisch ist vor einer "Fremden" zu trauern, sondern das es genau anders herum ist, als Fremde in so einer Stimmung unter lauter Unbekannten sitzen zu müssen. Das stell ich mir enorm befremdlich vor.

  3. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.533

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Man könnte nun den Titel des Stranges aktualisieren in:
    Weihnachten ohne die neue Partnerin des Sohnes


  4. Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    1.036

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Man könnte nun den Titel des Stranges aktualisieren in:
    Weihnachten ohne die neue Partnerin des Sohnes
    ..und in 1 Jahr dann:
    Weihnachten. Ohne.

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.703

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Danke auch für dein Update, Beate.

    Ich respektiere es, dass dir irgenwas bei dem Besuch "unwohl" ist.

    Ich finde es aber für deinen Sohn und seine Partnerin bescheuert. Und irgendwie auch respektlos. War es schon vorher geplant, dass sie wegfährt? Ich dachte, dein Sohn hätte sie schon eingelagen bzw. wollte sie mitbringen?

    Nicht toll für die neue Partnerin, als einzige "nicht erwünscht" zu sein. Das ist ganz ungut gelaufen. Und eigentlich wäre es an dir gewesen, daraus kein Drama zu machen.
    Geändert von Sugarnova (19.10.2019 um 18:23 Uhr)

  6. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.182

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Fairerweise möchte ich mich korrigieren.
    Im EP fragte Beate, ob es ein Kompromiss wäre, die Freundin am 1. Feiertag zum Kaffee einzuladen.

    Das hat sich inzwischen wohl erledigt.
    LG Ivi

  7. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.703

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Das erinnert mich so an eine mir bekannte Familie. Die Mutter war ähnlich hartherzig und egoistisch, was letztlich darauf hinausgelaufen ist, dass nun die Kinder zwar alle immer an Weihnachten zu ihr fahren - aber eben auch nur an Weihnachten. Alle wohnen weiter weg, aber nicht länger als 3 Stunden Autofahrt, niemand hat Lust auf ihre Spielchen und diese mehr oder weniger subtile Ausgrenzung der Lebenspartner.
    NUR die Kinder? An Weihnachten? ERWACHSENE Kinder?

    Wow, und die jeweiligen Partner sitzen alleine zu Hause?
    Geändert von Sugarnova (19.10.2019 um 18:25 Uhr)

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.703

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Mal völlig weg von der TE und ihrem Umgang mit der ihr unbekannten Freundin, dazu wurde ja schon alles gesagt: Ich wäre total froh zu so einem Weihnachten nicht erscheinen zu müssen. Ich glaube nämlich dass es nicht unbedingt für die TE und ihre Familie komisch ist vor einer "Fremden" zu trauern, sondern das es genau anders herum ist, als Fremde in so einer Stimmung unter lauter Unbekannten sitzen zu müssen. Das stell ich mir enorm befremdlich vor.
    Ich nehme an, dass sie die Trauer bei ihrem Partner ja nun auch miterlebt hat.

  9. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.703

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch so ne "Beate"... Völlig unempathisch...Nur das eigene Leid zählt, alle anderen sollen sich mal nicht so anstellen��
    Jup, "die Welt schuldet mir was".


  10. Registriert seit
    03.10.2018
    Beiträge
    46

    AW: Weihnachten mit der neuen Partnerin des Sohnes

    Zitat Zitat von BeateM64 Beitrag anzeigen
    Ich wollte zu dem Thema 'Waise' eigentlich nichts schreiben, bin aber froh dass du das jetzt gemacht hast. Ich sehe das nämlich genauso. Die Frau ist Mitte 30 und kein kleines Kind mehr. Ohne meinen Sohn müsste sie das Thema Weihnachten ja auch für sich regeln. Ich fühle mich dafür ehrlich gesagt nicht verantwortlich und mein Sohn ist es sicher auch nicht. Letztes Jahr war sie ja auch alleine, da gab es uns auch nicht.
    Du wirkst einfach sehr hart. Auch mit Mitte 30 ist der Verlust der Familie hart. Normal ist es gott sei Dank nicht wirklich. Sicher es ist deine Entscheidung und man muss sie respektieren aber sie ist fuer mich so unverständlich, vorallem wenn man die Person nicht mal kennt. Ich denke, du wirst noch mehr Gruende haben, dass du sie ablehnst. Es ist dein gutes Recht. Aber du bist bereits manipulativ gegenueber deinem Sohn unterwegs. Ich denke auch, dass ein gutes Verhältnis jetzt bereits vertan ist. Du schadest dir mit deinem Verhalten am Ende selbst und deinem Sohn, vorallem ohne wirklich sinnvollen Grund. Dein Sohn hat dir zu Willen entschieden, es war keine freie Entscheidung.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •