+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Ratlos


  1. Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    215

    AW: Ratlos

    Liebe Whippet,

    für mich hört es sich so an, dass Du da aktuell sehr plötzlich und heftig etwas von ihm abbekommst, das eventuell schon in Deiner Person, Eurem Verhältnis oder Eurer Vergangenheit seine Ursache haben könnte, aber einen aktuellen Auslöser ganz woanders hat.

    Vielleicht sind da auf seiner Seite bereits seit längerem , vielleicht sogar gefühlt "schon immer" latente negative Schwingungen in Deine Richtung, die er bisher aber (bewusst oder unbewusst) unterdrückt, nicht zugelassen hat, sozusagen das redensartliche "Körnchen Wahrheit", über das Ihr sprechen solltet, wenn Euch aneinander gelegen ist.

    Ich selbst habe meiner älteren Schwester viel übelgenommen, aber aus verschiedenen Gründen nie den Mund aufgekriegt, ich hatte eine ausgeprägte "Beißhemmung" und wir waren nicht so aufgewachsen, dass wir über emotionale Dinge zielführende Gespräche hätten führen können. Im Nachhinein bedauere ich das unendlich.

    Die Art und Weise, wie das jetzt rausbricht, ist heftig und geht gar nicht, das hat ja was von einem "Dammbruch". Hast Du vielleicht eine Idee: Was könnte in seinem Leben passiert sein, dass ihn jetzt so reagieren lässt?

    Eine Kontaktpause halte ich für eine gute Idee, das hilft aber nicht bei der Klärung.

    Eine Frage hätte ich noch: Welche konkreten Befürchtungen hegst Du im Zusammenhang mit der Familie väterlicherseits? Befürchtest Du eine Bloßstellung, weil er ihnen das erzählen könnte, was er Dir unter die Nase gerieben hat? Befürchtest Du Parteinahme gegen Dich?

    lemontree
    Geändert von lemontree75 (05.10.2019 um 13:29 Uhr)


  2. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.327

    AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wenn er nun meint, Du hast so viel wie Bill Gates (überspitzt) und gibst ihm nichts ab, obwohl Du weißt, dass er sehr knappsen muss, macht das verständlich dass er wütend wird - und in dem Glauben, dass Du sehr wohlhabend bist, hast Du ihn ja anscheinend gelassen?
    Ich finde, dass es überhaupt nicht verständlich ist, auch wenn ich verstehen kann, was Du meinst. Der Bruder hat durch eigenes Verschulden / eigenes Unvermögen mit Geld umgehen zu können finanzielle Probleme. Seine Schwester hat das nicht. Beide haben alles, was sie haben (oder auch nicht haben), selbst erarbeitet. Keiner von beiden hatte einen Vorteil durch Erbschaft oder Schenkung oder Lottogewinn.

    Der Bruder macht aber durch sein Verhalten indirekt seine Schwester dafür verantwortlich, dass es ihm finanziell schlechter geht als ihr. Es IST aber nicht ihre Verantwortung, sondern ausschließlich seine. Er ist ja auch nicht unverschuldet durch Krankheit oder Trennung oder ähnliches in Not geraten - wo durchaus oft Hilfe von Verwandten und Freunden angeboten wird -, sondern ausschließlich durch sein eigenes überzogenes Konsumverhalten.

    Falls Du es kannst, würde ich das vielleicht mal ganz klar kommunizieren bzw. ihn fragen, was genau jetzt los ist? Seine Vorwürfe sind an der Sache vorbei und wenn er so um sich schlägt und Dich damit dermaßen verletzt, dann hast Du verdammt nochmal das Recht zu erfahren, was wirklich Phase ist.

    Womöglich kommt Ihr dann noch einmal in ein neues Gespräch auf anderer Ebene.


  3. Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    267

    AW: Ratlos

    Ja, na ja, "Unvermögen, mit Geld umgehen zu können" ist in dem Sinne nicht selbst verschuldet.
    Und die Frage ist ja, wie er das sieht.
    Vielleicht glaubt er, "ich habe mit Geld immer Pech, und meine Schwester hat einfach Glück".
    Sowas denken Leute, die nicht mit Geld umgehen können gerne mal.

  4. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.050

    AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Whippet Beitrag anzeigen

    Ja, er hat finanzielle Schwierigkeiten, die hat er eigentlich immer, weil er über seine Verhältnisse lebt. Er könnte von seinem Job super leben und es würde an nichts fehlen, aber er will leider immer "das Beste", und das kostet eben mehr, als er hat.
    Das ist aber seine Sache, da habe ich mich nie eingemischt, das steht mir nicht zu.

    Ich glaube, er vergleicht sich schon immer sehr mit mir. Ich habe eine viel höhere Ausbildung, das wurmt ihn wahrscheinlich. Aber ich lasse das nicht "raushängen". Und ich komme halt mit meinem Geld klar, weil ich nur das anschaffe, was geht.

    Ich finde halt, dass auch eine finanzielle Zwangslage nicht rechtfertigt, sich so zu verhalten.
    Wenn dein Bruder dir solche Vorhaltungen macht, dann brauchst du aber auch nicht ihm gegenüber bescheiden in der Ecke zu stehen und dich nicht einmischen, weil es dir nicht zusteht, wie du schreibst.
    Dann sage das ihm genau so, wie du sein Verhältnis zum Geld einschätzt.
    Letzten Endes wird es allerdings zu nichts führen. Nur dazu, dass du Tachillis geredet hast.
    Du musst dir weder deinen besseren Umgang mit Geld noch deine höhere Ausbildung (denn dafür musstest du ja was TUN) zum Vorwurf machen lassen.
    Dein Bruder hat seinen Charakter sprechen lassen. Du musstest erkennen, wie fies er doch werden kann. Schade.
    Ich würde an deiner Stelle keinen geschwisterlichen Kontakt mehr mit ihm haben wollen.
    Er hat dein Vertrauen missbraucht.

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.192

    AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Falls Du es kannst, würde ich das vielleicht mal ganz klar kommunizieren bzw. ihn fragen, was genau jetzt los ist?

    Womöglich kommt Ihr dann noch einmal in ein neues Gespräch auf anderer Ebene.
    Ich würde ebenfalls das Gespräch mit dem Bruder suchen.

    Ohne dessen Verhalten rechtfertigen zu wollen ... aber wer verbal dermaßen
    um sich schlägt, ist oft unglücklich.


  6. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.327

    AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Silvia12 Beitrag anzeigen
    Ja, na ja, "Unvermögen, mit Geld umgehen zu können" ist in dem Sinne nicht selbst verschuldet.
    Und die Frage ist ja, wie er das sieht.
    Vielleicht glaubt er, "ich habe mit Geld immer Pech, und meine Schwester hat einfach Glück".
    Sowas denken Leute, die nicht mit Geld umgehen können gerne mal.
    Da bin ich anderer Meinung. Gebe ich 3.000 Euro aus, obwohl ich nur 2.000 Euro verdiene, dann ist es klar, dass das nur begrenzte Zeit funktionieren kann. Nämlich nur solange, wie ich durch Kredite o.a. zwischenfinanziert werde. Schaffe ich es nicht, allein mein Konsumverhalten in den Griff zu bekommen, kann ich mir Hilfe suchen.

    Mach ich nichts, außer weiter fleißig mehr Geld auszugeben als ich verdiene, dann darf ich nicht die Verantwortung auf andere schieben, wenn mir mein Schuldenberg irgendwann über den Kopf wächst. An dieser Stelle könnte er nur noch zu seiner Schwester gehen und sagen, er hat es voll vebockt und ob sie ihm helfen könnte in Form eines Finanzplans, Begleitung beim Gang zur Schuldnerberatung o.ä.

    Er hat sein Leben selbst in der Hand, schiebt aber seiner Schwester die Verantwortung zu, dass es nicht so gelaufen ist / läuft wie er es gern hätte. Das ist ja auch für ihn selbst ein Problem, weil es ein Gefühl von Hilflosigkeit impliziert. Mein eigenes Schicksal ist abhängig von dem Goodwill anderer - was für ein lähmender Gedanke.

  7. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    353

    AW: Ratlos

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich würde ebenfalls das Gespräch mit dem Bruder suchen.

    Ohne dessen Verhalten rechtfertigen zu wollen ... aber wer verbal dermaßen
    um sich schlägt, ist oft unglücklich.
    Das würde ich genau noch einmal machen und ihm dann ungefiltert meine Meinung sagen. Und dann wäre zu 99% die Beziehung erledigt.

    DENN erfahrungsgemäß sind Personen, die immer Andere für ihr Problem verantwortlich machen, wenig reflektionsfähig und kaum bereit dazu.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  8. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    353

    AW: Ratlos

    Vor einigen Jahren hatte ich sowas Ähnliches mit meiner Schwester, die mir u.a. vorwarf, dass ich immer meine Schwiegermutter zur Kinderbetreuung hatte. DAS stimmte gar nicht, aber meine Mutter hatte das oft so kommuniziert. (Dass meine Schwester alle zwei Wochen ein langes freies WE hatte, weil die Kleine beim Papa war, während ich oft wochenlang allein war, wegen Mann im Ausland unterwegs, war bekannt, aber wurde irgendwie verdrängt)

    Zum Anderen war meine Schwester der Meinung, dass wir Geld ohne Ende hätten, weil 2 Verdiener. Ich habe unsere damaligen Winzgehälter nie kommuniziert, weil ich der Meinung bin, dass das keinen was angeht. Auch hier hatte meine Mutter das so behauptet. Meine Schwester arbeitete damals 28 h/Woche, als AE schon sehr komfortabel und verdiente einiges mehr als ich(in VZ) . DA mein Exschwager im oberen Level verdiente, bekam sie damals gute 500€ UH, dazu noch Extrakosten hälftig. Netto hatte sie (AE mit Kind) etwas mehr als mein Mann und ich zusammen , wir waren zu viert mit dem Betrag. Von außen betrachtet, hatte sie es finanziell und aufwandstechnisch besser als wir. Allerdings zog sie bei jeder Gelegenheit den Alleinerziehenden Bonus raus, dadurch war sie in den Augen meiner Mutter quasi "heilig".

    Was ich damit ausdrücken will: Manche Dinge haben ihre Ursache schon im Elternhaus, wenn sich einer immer benachteiligt vorkommt. Das Problem ist, dass man als "vermeintliches Glückskind" nichts an der Einstellung des Anderen ändern kann.

    Inzwischen haben meine Schwester und ich seit Jahren keinerlei Kontakt. Wenn es nach mir geht, wird sich das nicht mehr ändern. Da waren zuviele Lügen und Intrigen im Spiel.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  9. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.552

    AW: Ratlos

    Ihr hattet immer ein gutes Verhältnis, das würde ich nicht ohne weiteres hinschmeißen.

    Rede mit ihm...wenn er tatsächlich so (schlecht) über dich denkt, kannst du den Kontakt immer noch abbrechen.


  10. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    92

    AW: Ratlos

    Manchmal trennen sich Wege. Mal komplett, mal kann man nach Abzweigung wieder auf den Pfad zurück.
    Ich denke er hat derzeit einen anderen Weg eingeschlagen und würde ihn diesen auch erst mal weiter gehen lassen.
    Ob man wieder zueinander findet, wird die Zeit zeigen. Ich würde keinen Kontakt erzwingen, aber auch nicht bewußt dem Bruder und damit der Familie aus dem Weg gehen. Außer es würde dir damit nicht gut gehen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •