+ Antworten
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 579

  1. Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    41

    meine Schwiegertochter

    Hallo erst mal, ich bin neu hier. Ich wollte mir bezüglich eines Problems mal Rat holen von Leuten, die mich nicht persönlich kennen und die ganze Situation mit ein bisschen Abstand betrachten können.
    Zuerst muss ich ein bisschen ausholen und die ganze Situation beschreiben:
    Mein Mann und ich haben fünf Kinder. Wir haben jung geheiratet und die Kinder recht früh bekommen. Unsere Kinder sind wunderbar. Wir haben zu allen ein sehr gutes Verhältnis. Meine beiden Ältesten haben ebenfalls sehr jung geheiratet und Kinder bekommen. Ich bin gerne Großmutter und kümmere mich gerne um meine Enkel.
    Der große Schicksalschlag war vor beinahe sieben Jahren, als meine Schwiegertochter bei einem Autounfall tödlich verunglückte. Zurück blieb mein Sohn mit zwei Töchtern, die damals ein und drei Jahre alt waren. Selbstverständlich haben wir unserem Sohn die letzten Jahre geholfen die beiden Mädchen aufzuzuiehen. Wir, das heißt nicht nur mein Mann und ich, sondern auch unsere Tochter, die selbst drei Kinder im selbsen Alter hat und auch meine anderen Kinder. Da mein Sohn ja arbeiten musste, waren die Mädchen jeden Nachmittag bei mir, da ich ja nur Teilzeit arbeite. Wir haben nach unsren Kräften alles getan, damit es den Mädchen gutgeht.
    Vor zwei Jahre hat mein Sohn wieder eine Frau kennengelernt, die er auch diesen Sommer geheiratet hat. Am Anfang war ich sehr froh, dass er nach dem tragischen Verlust wieder jemanden gefunden hat. Leider komme ich mit der jungen Dame gar nicht klar. Meiner Meinung nach ist sie einfach ein verwöhntes Balg, das keinerlei Arbeit oder Verantwortung übernehmen möchte.
    So weigert sie sich etwa, sich um die beiden Töchter meine Sohnes zu kümmern. Morgens macht mein Sohn den Mädels Frühstück und bringt sie zur Schule. Das schafft sie nämlich nicht so früh. Nach der Schule sind die beiden bei uns. Heimkommen dürfen die zwei erst nach dem Abendessen, wenn mein Sohn bereits daheim ist. Sie hat "keine Nerven" und keine Zeit für die Kinder während der Woche. Da muss sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren. Abends geht sie zum Sport, ins Theater oder Kino. Sie sei es halt "nicht gewohnt" sich um Kinder kümmern zu müssen. Am Wochenende muss sie ausschlafen und entspannen. Oft schlafen die Mädchen am Freitag bei uns und gehen erst Samstag Mittag nach Hause, wenn Madame wieder ansprechbar ist. Auch können ihr sie Kinder nichts recht machen. Sie seien zu unreif, zu kindisch (nun ja, sie sind acht und zehn, also was erwartet sie?) Sehe ich das falsch, wenn ich der Ansicht bin, dass die Kinder zu meinem Sohn dazu gehören und sie bei der Hochzeit sich doch wohl für Mann und Kinder entschieden hat?
    Auch das sonstige Verhalten meiner Schwiegertochter treibt mich auf die Palme. Dass sie nichts von uns hält, hat sie von Anfang an klar gemacht. Wir seien eben nicht gebildet genug. Sie kommt immer nur, wenn sie etwas von uns braucht. So wie gestern, als sie mich gebeten (eigentlich eher gefordert) hat, ihr doch die Wäsche zu machen. Sie müsse ja arbeiten und ich hätte ja den ganzen Tag eh nichts zu tun. Man wisse ja, dass Sekretärin kein richtiger Job sei. da müsse man ja nur rumsitzen und könne Nägel lackieren. (Der Spruch stammt tatsächlich von ihr, wenn auch nicht von gestern)
    Bisher habe ich immer versucht freundlich zu sein, da sie ja schließlich die Frau meine Sohnes ist. Leider schaffe ich das immer weniger und das Kommentar von gestern hat mir echt den Rest gegeben. Diese Frau spaltet unsere Familie. Meine Tochter (Kindergärtnerin - also auch kein richtiger Job und ebenso wenig gebildet), die sie nicht besser behandelt, hat inzwischen den Kontakt abgebrochen. Meine andern Kinder kommen nur noch mir zuliebe, wenn meine Schwiegertocher im Haus ist.
    Habt ihr Ratschläge, was ich tun kann?


  2. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    182

    AW: meine Schwiegertochter

    Wie sieht denn dein Sohn die Situation?

  3. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.442

    AW: meine Schwiegertochter

    Was sagt denn dein Sohn dazu?

    In Sachen Wäsche ist die Antwort einfach: Ein freundliches "Nein!" ohne jede weitere Begründung reicht.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.371

    AW: meine Schwiegertochter

    kannst du mit deinem Sohn mal unter 4 Augen reden?

    Harter Tobak für Dich.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.484

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen

    In Sachen Wäsche ist die Antwort einfach: Ein freundliches "Nein!" ohne jede weitere Begründung reicht.
    Hervorhebung von mir. Die junge Dame ist Neurochirurgin mit Zwölf-Stunden-Tag+Bereitschaft?

    Für deinen Sohn kannst du nichts tun und du solltest es auch nicht. also auch keine Arbeiten übernehmen; die Kinder "können nichts dafür", da seid ihr Schutzraum und Zuflucht. Ansprechen würde ich das aber schon,dass sie nur noch sehr wenig Zeit in ihrem eigentlichen Zuhause verbringen; Sohn und Schwiegertochter sollten dabei sein (die Kinder möglichst nicht).

    Grenzen so schnell wie möglich ziehen, so lange du noch einigermaßen gelassen und freundlich diskutieren kannst. Je länger du wartest, desto schwieriger wird es
    Entweder siehst du die Problematik verschärft und dein Sohn findet es nicht so dramatisch: dann sollte dich das beruhigen. Oder er fängt an zu überlegen, ob er mit dieser Frau den Rest seines Lebens verbringen will.
    Geändert von Blila1 (04.09.2019 um 15:55 Uhr)


  6. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.191

    AW: meine Schwiegertochter

    Ich finde das Verhalten Deiner Schwiegertochter unterirdisch. Und dass Dein Sohn eine solche Frau geheiratet hat und nicht hinter seinen Kindern steht, finde ich sogar noch schlimmer.
    Es spricht nichts dagegen, dass die beiden mal ein Wochenende für sich verbringen. Aber eigentlich führen sie eher ein Leben ohne Kinder.


  7. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    131

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Ansprechen würde ich das aber schon,dass sie nur noch sehr wenig Zeit in ihrem eigentlichen Zuhause verbringen; Sohn und Schwiegertochter sollten dabei sein (die Kinder möglichst nicht).

    Grenzen so schnell wie möglich ziehen, so lange du noch einigermaßen gelassen und freundlich diskutieren kannst. Je länger du wartest, desto schwieriger wird es
    Entweder siehst du die Problematik verschärft und dein Sohn findet es nicht so dramatisch: dann sollte dich das beruhigen. Oder er fängt an zu überlegen, ob er mit dieser Frau den Rest seines Lebens verbringen will.
    Das sehe ich auch so. Eventuell würde ich das Gespräch mit Deinem Sohn zunächst ohne seine Frau suchen. Eventuell gemeinsam mit seinen Geschwistern. Wäre das denkbar? Eine Art Familienrat? Bleibt sachlich, beschreibt die Verschlechterung in den Beziehungen untereinander (sollte ihm doch zu denken geben, wenn eine Schwester den Kontakt sogar abbricht?) und frage, ob er denkt, dass das für seine Töchter gut ist, wenn sie nur noch die minimale Zeit mit ihm verbringen.

    Wie ist es denn, wenn die 4 gemeinsam Urlaub machen? Hat das schon einmal stattgefunden?

    Er hat sie erst vor 2 Jahren kennengelernt und schon geheiratet? Da ist die "rosarote" Brille wahrscheinlich noch sehr grell und die Hormone noch auf Hochtouren.

  8. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.484

    AW: meine Schwiegertochter

    Auf gar keinen Fall ohne Schwiegertochter. Familienrat drängt ihn in die Defensive, sie erst recht. Und es ist unfair. und ich halte es für kontraproduktiv
    An Noch-Rosa-Brille dachte ich auch


  9. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    131

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Auf gar keinen Fall ohne Schwiegertochter. Familienrat drängt ihn in die Defensive, sie erst recht. Und es ist unfair. und ich halte es für kontraproduktiv
    An Noch-Rosa-Brille dachte ich auch
    Kann sein, ich denke eher, dass man ohne die "Fremde", denn das ist sie ja nach so kurzer Zeit immer noch, einfach offener sprechen kann.
    Aber das muss die TE selbst wissen, nur sie weiß, wie bisher in der Familie untereinander kommuniziert wurde.
    Unterschiedliche Familien, unterschiedliche Strukturen.
    In meiner Herkunftsfamilie wird relativ offen gesprochen, in der Familie meines Mannes ist offenes Reden leider nicht jedem so gegeben.

  10. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.484

    AW: meine Schwiegertochter

    ich denke, ohne ST hat das grundsätzlich und bei allerbester Absicht ein Gschmäckle von 'Hetzen gegen sie'. Auch mit ihr wird (und muss vermutlich) Sohn sich erstmal auf ihre Seite schlagen. Es geht darum, mit ihr mit offenen Karten zu spielen, wobei sie die Gelegenheit hat, ihre Sicht der Dinge darzulegen. Gut möglich, dass dann nochmal ähnliche Schoten kommen.
    Klassischer Fall für die berühmten Ich-Botschaften

+ Antworten
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •