+ Antworten
Seite 6 von 58 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 579

  1. Registriert seit
    03.10.2018
    Beiträge
    46

    AW: meine Schwiegertochter

    Ich wuerde dir raten nichts zu ihr zu sagen. Dein Sohn ist noch gluecklich, nach dieser schweren Zeit. Ihr habt unglaublich viel geleistet, und das werdet ihr wohl auch nicht gross aendern wollen. Er hat leider eine Frau gewählt, die nicht wirklich als Stiefmama passt. Sie hats sicher versprochen, aber Reden und Handeln sind unterschiedliche Dinge. Es gibt Maenner als auch Frauen die nur blenden. Kinder muss man moegen und lieben, dann kann die Mutterrolle etwas werden. Auch mit einem Gespräch kannst du das nicht erzwingen. Zu deinem Sohn wuerde ich auch nicht viel sagen. Nur: ich haette mir gewünscht, dass sie sich mehr einbringt. Er muss es selber merken. Euch droht sonst nur der gesamte Kontaktabbruch auch zu den Kindern. Partner haben oft mehr Macht als man denkt. Ihr waert nicht die ersten. Kann man viel nachlesen. Seid weiter fuer die Kinder mit da. Alle Arbeiten musst du nicht uebernehmen. Ich muss mehr arbeiten, tut mir leid, habe heute keine Zeit ohne Begründung. Allerdings wuerde ich schon drum bitten, dass die Berufe nicht so abgewertet werden, auch das nur mit deinem Sohn. Wenn die ST so drauf ist, änderst du es nicht mehr. Da hilft nur Diplomatie. Ich sehe auf Dauer nicht, dass dies unter diesen Umständen ewig hält, vor allem nicht von ihr. Sei fuer deinen Sohn und die Kinder dann da. Manchmal ist Schweigen, nicht einmischen besser.

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.931

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen

    Letztlich ist eine Trennung immer auch im Möglichen- und da letztlich keine Kinder da sind (klingt jetzt sehr schräg, aber ist Fakt)- ist das ja vielleicht ein Weg, der noch kommen wird......
    Das sollte man jedoch niemals laut aussprechen!
    Ja, das ist schräg. Allein mit dem Gedanken zu spielen und - pssst, ohne es laut auszusprechen - ist hinter****ig und führt zu nichts weiter als bösem Blut. Solche "Ratschläge" an die TE als Andeutung mit "..." getarnt, würde ich mir sparen.

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich lese bei der TE übrigens keine Aversion oder Abwehrhaltung.
    Titulierungen wie "verwöhntes Balg " und "Madame" sind abwertend. Ich lese eine Aversion bei der TE heraus. Zumindest im Eingangsposting.
    People are so crackers.
    John Lennon

  3. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.521

    AW: meine Schwiegertochter

    Vorab: Die abfällige Äußerung der jungen Dame IST unterirdisch und zeigt vor allem ihre soziale und emotionale Unreife; das allein disqualifiziert sie eigentlich schon als Stiefmutter.
    Aber sie ist es nun mal.

    Zitat Zitat von Lisa_Mue Beitrag anzeigen
    Morgens macht mein Sohn den Mädels Frühstück und bringt sie zur Schule. Das schafft sie nämlich nicht so früh. Nach der Schule sind die beiden bei uns. Heimkommen dürfen die zwei erst nach dem Abendessen, wenn mein Sohn bereits daheim ist. Sie hat "keine Nerven" und keine Zeit für die Kinder während der Woche. Da muss sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren. Abends geht sie zum Sport, ins Theater oder Kino. Sie sei es halt "nicht gewohnt" sich um Kinder kümmern zu müssen. Am Wochenende muss sie ausschlafen und entspannen.

    Zitat Zitat von Lisa_Mue Beitrag anzeigen
    Aber eine MItverantwortung hat meine ST nun mal doch übernommen.
    .....Aber ich finde, dass sie durchaus am späteren Nachmittag, sobald meine Schweigertochter heimkommt (so gegen 16.30 Uhr), Zeit mit den Kindern verbringen könnte, die ja jetzt zu ihrer Familie gehören.
    Wenn sie heimkommt, kann sie ihre Berufsarbeit noch lange nicht abhaken und am nächsten Morgen einfach wieder aufnehmen. Projekte fordern; gedanklich mitunter bis in die Träume, die Diss wird sie nicht nur in der Bib recherchieren und schreiben; je nach Fach hängt da auch noch reale Arbeit/Untersuchungen dran. Sie kann nicht einfach den Stift fallen lassen und den Laptop zuklappen und dann ist Feierabend. und umschalten auf einen Familien- und Muttermodus, den sie nicht kennt, den sie lernen muss, auf den sie keinen Bock und für den sie keinen Nerv hat.

    Das ist eine Erklärung und nur ansatzweise eine Entschuldigung.


  4. Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    41

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Sport ist in diesem Kontext kein Luxus, sondern dringend nötiger Ausgleich (dass Kino, Konzerte und Theater in meinen Augen wichtiger sind als geputzte Fenster, wäre wohl eine eigene Grundsatzdiskussion und disqualifiziert mich in den Augen der TE vermutlich von vorneherein)
    Ich sage nichts gegen Ausgleich! Auch ich gehe dreimal die Woche zum Sport. Und meine Fenster putze ich erst, wennman fast nicht mehr durch sieht. Aber es muss trotzdem Zeit für die Kinder bleiben! In einer Familie mit Kindern kann es kein Abendprogramm fünf bis sechs mal die Woche geben.


  5. Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    41

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen

    Titulierungen wie "verwöhntes Balg " und "Madame" sind abwertend. Ich lese eine Aversion bei der TE heraus. Zumindest im Eingangsposting.
    Ja, da gebe ich dir recht. Die Formulierungen war nicht sehr nett von mir. Ich war gestern beim Schreiben wirklich enorm wütend.


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.158

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Ja, das ist schräg. Allein mit dem Gedanken zu spielen und - pssst, ohne es laut auszusprechen - ist hinter****ig und führt zu nichts weiter als bösem Blut. Solche "Ratschläge" an die TE als Andeutung mit "..." getarnt, würde ich mir sparen..
    Was für ein grandioses Vorbeisehen an bestehenden Umständen

    Ich halte es sogar für sehr wahrscheinlich, dass diese Ehe wieder aufgelöst werden wird.
    Viele Faktoren passen gar nicht zusammen und wurden am Anfang nicht mit einbezogen.
    Für mich ist viel Wegsehen, Kurzsichtigkeit und Verdrängung dabei gewesen- bis heute übrigens.

    Wo habe ich etwas mit Gänsefüßchen "getarnt"?

    Und ich würde den Gedanken nicht aussprechen, denn es ist eine reale Option, die halt momentan wenig im Fokus der Betroffenen liegt.
    Man würde damit nur Gegenwind erreichen.

    Dennoch besteht das Faktum, dass diese Ehe nicht für immer halten MUSS und es sogar Trennungen gibt, die letztlich für alle der bessere Weg ist.
    Kann ich mir hier sehr gut vorstellen.
    Und womöglich - wenn es einen unverstellten Blick auf alle Umstände gibt- ein Segen für ALLE!

    Was soll an dem klaren Gedanken einer Trennung nun böses Blut fördern?? kapier ich nicht.

    Eh ein Quatsch, denn als ob dieser Gedanken der TE niemals gekommen wäre.......klar- ICH bin die einzige, die sowas denkt.........

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Titulierungen wie "verwöhntes Balg " und "Madame" sind abwertend. Ich lese eine Aversion bei der TE heraus. Zumindest im Eingangsposting.
    Abwertung ja- Aversion nein.
    Ich definiere diese Worte unterschiedlich und kann nicht mitgehen, wenn die TE nun eine Aversion hätte.

    Grund zu Abwertungs-Empfinden, wurde doch nun schon vielseitig (von vielen) zugesprochen.

  7. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.521

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Lisa_Mue Beitrag anzeigen
    Aber es muss trotzdem Zeit für die Kinder bleiben! In einer Familie mit Kindern kann es kein Abendprogramm fünf bis sechs mal die Woche geben.
    Sehe oder sähe ich grundsätzlich genau so. Aber (wie bereits geschrieben): es ist nur formal die Familie der Schwiegertochter, eine Bindung ist (noch?) nicht da; vielleicht und hoffentlich wächst sie mit der Zeit. Dass die junge Frau sich die Zeit nicht aus den Rippen schneidet oder auf das verzichtet, was in ihrem Leben neben ihrem Mann derzeit absolut wichtig ist, ist nicht schön, aber verständlich. Vermutlich ist dein Sohn ein sehr liebenswerter Mensch, sie hat sich in ihn verliebt, er in sie, die Kinder waren versorgt. Ohne Ankündigung sollen jetzt neue Regeln gelten, Regeln, die sie nicht kannte.
    "Verwöhntes Balg" will ich trotzdem nicht ausschließen: die Wäsche-Forderung empfinde ich schon als dreist. Da hilft nur: klare Kante, in aller Freundlichkeit. und auch bei den Freitags-Übernachtungen

  8. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.521

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Lisa_Mue Beitrag anzeigen
    Ja, da gebe ich dir recht. Die Formulierungen war nicht sehr nett von mir. Ich war gestern beim Schreiben wirklich enorm wütend.
    Verständlich!

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.521

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich halte es sogar für sehr wahrscheinlich, dass diese Ehe wieder aufgelöst werden wird.
    Viele Faktoren passen gar nicht zusammen und wurden am Anfang nicht mit einbezogen.
    Für mich ist viel Wegsehen, Kurzsichtigkeit und Verdrängung dabei gewesen- bis heute übrigens.

    .
    Für mich genaus so


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.781

    AW: meine Schwiegertochter

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Ich halte es für müßig jetzt aus der Ferne mit solchen Unterstellungen weitere Animositäten gegen die Frau zu schüren.

    Was ich mich auch frage: Gibt es denn so gar nichts Sympathisches, Positives, Anerkennenswertes an ihr? Ist sie denn ohne Vorbehalte in den Schwiegerkreis aufgenommen worden? Die Anfänge dieser Geschichte müsste man kennen. Ich vermisse hier auch ein wenig grundsätzliches Wohlwollen dieser jungen Frau gegenüber. Für ihre Herkunft kann sie nichts,.
    Sicher ist das nicht bewiesen, es ist nur eine Möglichkeit.

    Nein, für ihre Herkunft kann sie nichts. Aber sehr wohl für ihre Denkweise. Wenn sie, nur weil sie Akademikerin ist, Nicht-Akademiker so abwertet und dann aber im Gegenzug von genau diesen ach so schlimmen, niveaulosen, ungebildeten Menschen noch Hilfe bei Sachen wie Wäschewaschen erwartet, erregt das nun mal nicht gerade Sympathie.

+ Antworten
Seite 6 von 58 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •