Thema geschlossen
Seite 2 von 47 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 463
  1. Inaktiver User

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Kitty - mag alles sein.
    Aber sie ist mittlerweile erwachsen und sie soll ehrlich sein und auch mal ihr eigenes Verhalten reflektieren.
    Es geht nicht um die RAMA Familie sondern um Toleranz und Akzeptanz.

    Wenn sie will das wir wieder zusammenfinden ist das keine Einbahnstraße - und mein Mann ist der letzte der dafür büßen sollte - darum geht es mir

  2. Inaktiver User

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Kein Vertrauen? Was heißt das?
    wenn ich das wüsste die Frage habe ich gestellt aber keine Antwort bekommen

  3. Inaktiver User

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    sorry wenn meine Darstellung vielleicht etwas triggert ;)

    Ich habe die Charaktere etwas platt dargestellt um die Unterschiede darzustellen - nee..ich trage auch keine Blumenkette

  4. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    1.758

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber sie ist mittlerweile erwachsen und sie soll ehrlich sein und auch mal ihr eigenes Verhalten reflektieren.
    Es geht nicht um die RAMA Familie sondern um Toleranz und Akzeptanz.

    Wenn sie will das wir wieder zusammenfinden ist das keine Einbahnstraße - und mein Mann ist der letzte der dafür büßen sollte - darum geht es mir
    Da hast du Recht, das wird keine Einbahnstraße.
    Du bist auf meinen Beitrag nicht eingegangen und wirst deine Gründe dafür haben, aber wenn die Kommunikation mit deiner Tochter sich ähnlich gestaltet, dann wundert mich nicht, wenn sie es dir gleichtut und ebenfalls dichtmacht.

    Was hat dein Mann gesagt oder getan, dass bei ihr das Fass übergelaufen ist?
    Whatever happened until now only served to deliver this moment.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.153

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    @Phyllis

    mir fiel auch sofort ins Auge, dass du "euch" super cool und gut darstellst und die "anderen" .... nun ja
    Auch deine Aussage "hätten sonst keinen Kontakt mit solchen"
    Uiuiui....

    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Wahrnehmung deiner Tochter und deren Familie von ihr/denen nicht unbemerkt blieb...

    Ich frage auch, was heißt "keine gute Mutter" Konkret? Dresche? Schreien? Vernachlässigung?

    zu deinem Mann: Sie kennt also nur ihn als Vater? Wieso stellst du so lapidar fest, "war ihr nicht möglich ... Bindung zu ihm aufzubauen"?
    Wieso nicht?

    Ich schwanke. Aber ich schwanke zugunsten deiner Tochter. Denn, ehrlich, ich finds schon deutlich, wie du über sie schreibst...

    Mensch, das ist dein Kind! Klar, eine rosa-Mutti-Brille nimmt man auch mal ab. Aber viele gute Haare lässt du nicht an ihr.
    Ich fürchte ja, das ist jetzt so ein Rebound-Effekt von früheren Zeiten.

    Und dass sie deinen Mann soooo ablehnt? Was war da?
    Da war doch was, oder? Worüber hat er ihr denn "direkt seine Meinung" gesagt?

    Kann dir nix raten, ich finde irgendwie, solange du solche Animositäten deiner Tochter gegenüber hast, ist es doch besser, wenn ihr euch kaum seht? Oder?


  6. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    451

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    @Phyllis: Du hast deine Lebensweise und die Lebensweise deiner Tochter beschrieben. Du hast dabei betont, dass das deine Sichtweise ist. Und deine Sichtweise mag auch richtig sein, das kann ja hier niemand beurteilen. Allerdings wirkt es auf mich spontan so, als ob du die Lebensweise deiner Tochter letztlich auch irgendwie abwertest, obwohl diese Lebensweise zunächst mal nur anders und nicht besser oder schlechter ist als deine. Ich weiß nun nicht, inwieweit sich vielleicht auch deine Tochter nicht wirklich von dir akzeptiert fühlt, weil sie anders lebt als du. Auch deine Aussage, dass du mit "so Menschen" normalerweise keinen Kontakt hättest, klingt nicht sehr zugewandt.

    Was deinen Mann angeht: Ich denke, es kommt immer auch darauf an, wie etwas gesagt wird. Und auch das kann hier ja keiner beurteilen, ob er deiner Tochter gegenüber in freundlichem Ton sagt, was er denkt, oder ob er ihr eher seine Meinung vor den Latz knallt.

    Wie gesagt, als Außenstehender kann man natürlich nicht wissen, was bei euch in all den Jahren vorgefallen ist und warum deine Tochter sich so verhält, wie sie sich verhält.

    Auch was die Therapie angeht, finde ich es sehr schwierig, darüber zu urteilen. Du hast mit deinem Therapeuten herausgefunden, dass deine Tochter Macht über dich ausübt und dass dich das viel Kraft kostet. Ja, nun, vielleicht hat deine Tochter mit ihrem Therapeuten herausgefunden, dass an ihren Problemen vor allem ihre Mutter schuld ist. Wer weiß das schon?

    Ich an deiner Stelle würde die gemeinsame Therapiestunde machen und mal schauen, was dabei herauskommt.
    Geändert von juli-elli (31.07.2019 um 14:07 Uhr)


  7. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    228

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Wenn mein Kind eine solch harte Entscheidung trifft, dann würde ich doch zunächst annehmen, daß es gute Gründe dafür hat.
    Besonders Im Zusammenhang mit dem nicht vorhandenen Vertrauen (zu deinem Mann? Zu dir?) ihrerseits. Macht dich das nicht sehr nachdenklich? Wieso könnt ihr darüber nicht sprechen?

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.034

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Das gemeinsame Gespräch finde ich sehr gut. Zumindest ein guter Anfang.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  9. Inaktiver User

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    nun das ist ja das Dilemma, mein Mann hat nichts getan was diese Entscheidung gerechtfertigt. Aus meiner Sicht.
    Ich bekomme beim Telefonat mit meiner Tochter darauf keine Antwort sondern nur Ausflüchte.
    Ich wollte ja drüber sprechen.

    Und ja , er ist halt etwas unbequem, sagt was er denkt und schaut hinter Fassaden. Damit kommt nicht jeder klar.
    Das Enkelkind liebt ihn heiss und innig. Das tut mir auch leid das hat er nicht verdient.

    Ich hatte meine Tochter den Vorschlag gemacht den Konflikt zum Kontakt zu den Großeltern trennen. Bei jeder Scheidung verstehen sich die Eltern nicht mehr aber die Kinder sollten doch ihre Eltern sehen können. Sie instrumentalisiert das Kind.

    Ja sie ist mein Kind, deswegen tu ich mich ja auch so schwer damit und ja ich denke auch das die Kindheit einen Knacks verursacht hat und daran bin ich schuld.

    Ich habe es aber zugelassen das meine Tochter das seit einigen Jahren gegen mich gerichtet hat in Ihren Bemerkungen, Sticheleien, Blicken und Gesten - auch ich muss mich schützen

  10. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.912

    AW: Taten sprechen lauter als Worte - erwachsene Tochter vs Ehemann

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Mann drängt auf eine Entscheidung

    mit andern worten: beide, deine tochter und dein mann zerren an dir! da nimmt keiner dem andern irgendwas.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Thema geschlossen
Seite 2 von 47 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •