+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65

  1. Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    38

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Ihr seid toll ❤️
    Vielen Dank für das mitwirken.

    Ich habe mich nun bemüht jemanden zu finden der uns hilft. Es ist gar nicht so leicht Hilfe zu finden.

    Ich habe nun einen Termin für eine Paartherapie ausgemacht und habe der Therapeutin gesagt dass es vor allem um die Schwiegermutter Beziehung und unser Verhalten ihr gegenüber geht.

    Wisst ihr wir haben dieses Problem schon seit 14 Jahren und wir haben alles getan was wir konnten was uns möglich ist. Ich habe mir überlegt dass sich nach all den Jahren nichts verbessert hat sondern eher dass es noch schlimmer geworden ist und vielleicht kann uns ein Profi da besser helfen.
    Vor allem bekommt mein Mann Hilfe von jemanden der Ahnung hat wenn sie ihm wieder versucht zu drohen.
    Ich persönlich denke nicht dass sie sich wirklich umbringen würde aber ich möchte auch nicht schuld sein wenn sie es tun würde.
    Und ich möchte meinem Mann auch auf keinen Fall den Kontakt zu ihr verbieten.
    Der Kontakt ist sowieso in den letzten Jahren sehr viel weniger geworden weil es ihn natürlich sehr betroffen macht.
    Er besucht sie jedes Jahr etwa vier bis fünf mal für vier Tage und bekommt dann einiges zu hören. Sie lässt dann Kommentare fallen wie z.b.:

    "Ich muss die ganzen Glasflaschen selber in die Wohnung schleppen irgendwann bekomme ich noch einen Herzinfarkt weil du mir nicht hilfst...."

    Bis hin zu:

    "Vielleicht liege ich nächste Woche tot in der Wohnung und keiner findet mich weil du dich nicht für mich interessierst"

    Das sind alle Sätze die sie manchmal raus lässt...
    Ich muss ehrlich sagen ich musste auch schon los lachen weil ich manche Sachen so bekloppt fand dass ich nur noch verzweifelt Lachen konnte.
    Ihr könnt euch denken dass sie das nicht so lustig fand obwohl es auch Momente gab wo sie plötzlich mit mir mit gelacht hat weil sie selber bemerkt hat wie abstrus manche Sätze von ihr sind.

    Ich muss selber sagen dass ich oft überrascht bin wie lange wir das nun schon ertragen und ich glaube ich schaffe das nur weil ich vieles nicht allzu ernst nehme.

    Nun ich bin gespannt was der Profi dazu sagt.

    Sonnige Grüsse
    ❤️

  2. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.099

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Tipp aus der Praxis: Einkäufe aller Art, auch Getränke, kann man sich liefern lassen.
    2. Notruf-Armband, auch zum Umhängen um den Hals: Gibt ihr eine Sicherheit, dass Hilfe kommt, sollte sie stürzen.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  3. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.457

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Lulimita Beitrag anzeigen
    Ich persönlich denke nicht dass sie sich wirklich umbringen würde aber ich möchte auch nicht schuld sein wenn sie es tun würde.
    Das bist Du auch nicht. Selbst Dein Mann wäre nicht schuld, wenn sie es tun würde. 800 km weit weg von der eigenen Mutter zu ziehen macht einen nicht "schuld" daran, wenn sie sich umbringt, weil sie sich so verlassen fühlt. Kein Elternteil (und das sagte ich als Mutter) kann von seinen Kindern verlangen, dass diese Kinder das eigene Leben aufgeben, damit das Elternteil nicht alleine ist.

  4. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.098

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Tipp aus der Praxis: Einkäufe aller Art, auch Getränke, kann man sich liefern lassen.
    2. Notruf-Armband, auch zum Umhängen um den Hals: Gibt ihr eine Sicherheit, dass Hilfe kommt, sollte sie stürzen.
    Das Problem mit den emotionalen Erpressern ist nur, dass es nicht um Lösungen geht. Obwohl ich natürlich auch genau diese Lösungen vorschlagen würde und in der Vergangenheit meiner Mutter auch gemacht habe. Und wenn es wirklich um die Sache ginge, würden solche Lösungen auch angenommen. Aber es geht nur darum dem "unbotmäßigen" Angehörigen ein schlechtes Gewissen einzureden.
    Natürlich können wir hier nicht genau wissen, wie es der Schwiegermutter wirklich geht, aber es fällt doch sehr stark in das altbekannte Erpressungsmuster.

    Daher, liebe TE, mein Lieblingsbuchtipp für derartige Fälle "Emotionale Erpressung" von Susan Forward. Das hat mir vor vielen Jahren die Augen geöffnet.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm


  5. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.457

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Ich empfehle auch das Buch "Abschied von den Eltern. Eine Anleitung für Erwachsene, die Beziehung zu den Eltern zu normalisieren" von Howard Halpern.
    Lulimita, bei Euch hat es mit Kindern nicht geklappt, wenn ich das recht verstehe. Gerade dann finde ich das Buch noch mal viel wichtiger. Mir selbst hat es sehr geholfen, selbst Kinder zu haben, selbst in der Elternperspektive zu sein um nochmal viel besser zu erkennen, welche Verhaltensweisen meiner Mutter eben nicht "normal" sind, bzw. wo sie da erpresst, weil "man als Mutter ja so fühlt". Aber das ist nicht zwingend nötig. Hätte ich dieses Buch schon vor 15 oder 20 Jahren gekannt, hätte es mir einiges erleichtert. So habe ich es erst kürzlich gelesen, nur um festzustellen, dass ich diese Schritte inzwischen gegangen bin.

  6. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.287

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Lulimita Beitrag anzeigen
    . Es ist gar nicht so leicht Hilfe zu finden.

    Ich habe nun einen Termin für eine Paartherapie ausgemacht und habe der Therapeutin gesagt dass es vor allem um die Schwiegermutter Beziehung und unser Verhalten ihr gegenüber geht.

    Wisst ihr wir haben dieses Problem schon seit 14 Jahren und wir haben alles getan was wir konnten was uns möglich ist. Ich habe mir überlegt dass sich nach all den Jahren nichts verbessert hat sondern eher dass es noch schlimmer geworden ist und vielleicht kann uns ein Profi da besser helfen.
    Vor allem bekommt mein Mann Hilfe von jemanden der Ahnung hat wenn sie ihm wieder versucht zu drohen.


    ❤️
    daumen hoch. ihr habt über jahre alles versucht- was euch eingefallen ist.

    und jetzt kommt auch der blick und rat von aussen dazu. mit solchen themen nach aussen zu gehen- ist schon der erste schritt.

    ich drücke euch die daumen!!!! für neue erkenntnisse und erleuchtungen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. Inaktiver User

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den emotionalen Erpressern ist nur, dass es nicht um Lösungen geht. ...
    Daher, liebe TE, mein Lieblingsbuchtipp für derartige Fälle "Emotionale Erpressung" von Susan Forward. Das hat mir vor vielen Jahren die Augen geöffnet.
    Wie wahr. Es geht ihnen nicht um Lösungen, sondern um Macht. Und die braucht man diesen Menschen nicht geben. Wenn jmd. mit Selbstmord drohen würde, ja, sicherlich müsste man so eine Aussage erstmal verdauen, aber sich von der Angst leiten lassen, ist in meinen Augen keine langfristige Lösung...
    Auch unter dem Suchbegriff "egozentrische Persönlichkeit" findet sich manche Literatur. Alles Gute für eure Paarberatung! Sich selbst stärken ist so wichtig im Umgang mit jmd., wie du /die TE die Mutter deines Mannes beschreibst.

  8. Inaktiver User

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Sorry wenn es hart klingt, aber ich würde klartext mit meiner Mutter sprechen...
    Gut formuliert der Brief. Nichts anderes als Klarheit hilft, den Eiertanz zu beenden, unabhängig von ggf. Hilfemassnahmen.

  9. Inaktiver User

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Lulimita Beitrag anzeigen
    Dazu muss ich sagen das ich seit knapp zwei Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr habe.
    Ich hatte damals zwei Fehlgeburten... Jedoch hatte sie überhaupt kein Verständnis für mich...

    Es ist ein sehr schwieriges Thema für ihn und somit für mich leider auch.

    ... vielleicht etwas zu dramatisch.

    Grüsse ♥️
    Die Situation deiner Schwierigemutter ist tatsächlich dramatisch, aber das muss nicht zu einem Problem für euch werden.
    Es tut mir leid zu lesen, dass du keine Unterstützung durch sie hattest, so ein Verhalten ist kränkend, da hätte ich auch den Kontakt beendet. Sie ist ja offenbar krank/unfähig, schaut auf euch, stärkt euch als Paar selbst, unabhängig von ggf Hilfemassnahmen, die dein Mann für seine Mutter ergreift.

  10. Inaktiver User

    AW: Schwiegermutter und Depression

    Zitat Zitat von Lulimita Beitrag anzeigen
    Sie hat ihm gedroht dass sie sich umbringt!
    ( Das hat sie in all den Jahren öfters gemacht)

    Was sollen wir tun? Ihr könnt euch denken dass wir auch in unserer Ehe immer mal wieder Diskussionen darüber haben und manchmal streiten wir.

    Wir wissen einfach nicht mehr weiter und wir wissen nicht wie wir mit ihr umgehen sollen.

    Danke für euren Input.

    Grüsse ♥️
    Nichts könnt Ihr noch tun, außer wenn sie wieder mit Selbstmord droht den Notruf verständigen nach vorherigem Erfragen, wie ernst das jetzt ist.

    Es muss auch irgendwo im Netz Tipps für Angehörige von psychisch Kranken geben. So selten ist solch ein Verhalten nun auch wieder nicht, dass es da nichts dazu gibt von dem man lernen kann. Sich abzugrenzen wird allerdings dabei auch ein wichtigesThema sein. Man kann nicht alles für den Kranken tun, sodass er endlich zufrieden ist und sich gesund verhält. Diese Strategie darf man getrost vergessen. Der bzw. hier die Kranke muss selbst Krankheitseinsicht zeigen und Hilfe langfristig annehmen.

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •