+ Antworten
Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 122
  1. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.102

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Besuch, der sich aufdrängt und für meinen Geschmack zu lange bleibt, ist für mich ein enormer Nervfaktor (und wäre es in Sarahs Situation erst recht), aber man kann ja auch sozialverträglich und freundlich vermitteln, was man gerne hätte.

    Diese "ich darf mein Enkelkind ja niiiie wieder sehen"-Moralkeulen-Nummer der Schwiegermutter ist an der Stelle natürlich nicht hilfreich, sowas fühlt sich nach emotionaler Erpressung an.

    Und ja, ich finde schon, dass man als frischgebackene Eltern das Recht hat, zu bestimmen, wie das mit dem Besuch gehandhabt werden soll. Es hat doch keiner gesagt, dass die Oma nie wieder kommen darf.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  2. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.963

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Und ja, ich finde schon, dass man als frischgebackene Eltern das Recht hat, zu bestimmen, wie das mit dem Besuch gehandhabt werden soll.
    Ja, natürlich.

    Mich hat nur dieses rigorose und kompromisslose "mein Haus, mein Kind, meine Regeln"
    im vorliegenden Zusammenhang gestört.


  3. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.337

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Und nicht die Befindlichkeiten der Schwiemu sollten hier im Mittelpunkt stehen, sondern die Befindlichkeiten der jungen Mutter.
    Ich finde ja, das Kind und seine Befindlichkeiten sollten im Mittelpunkt stehen.

    Zitat Zitat von Makrele Beitrag anzeigen
    Dein Haus, dein Kind, deine Spielregeln.
    Hoppala. Es gibt noch einen Ehemann/Vater!

    Diese "Emporhebung" von Müttern erstaunt mich hier immer wieder.


  4. Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    7

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Ungeachtet von meinem Anliegen:

    Sowas ist ja kein Wettbewerb. Gewinnt die Mutter oder Schwiegermutter und auf wenn soll man mehr Rücksicht nehmen... Es geht grundsätzlich um gegenseitigen Respekt und Verständnis. Wenn eins davon auf einer Seite fehlt, wird es schwierig. Und das Baby ud der Vater sind ja auch noch da und wichtig ;)

    Ich mag meine Schwiegermutter, auch wenn sie mich derzeit manchmal mit ihrem Verhalten schon nervt. Aber wenn es eine "Reihenfolge" an Wichtigkeit geben sollte, dann ist es doch immer zuerst die kleine eigene Familie, ich habe mich ja bewusst für Mann und Kind entschieden und möchte an erster Stelle, dass es ihnen gut geht und dass das klappt. Die weitere Familie sucht man sich nicht aus, die ist wie sie ist, das muss man akzeptieren, aber ich finde, da kann man schon auch mal sagen "mein Zuhause, meine Regeln", oder ? Vielleicht ist die Formulierung zu extrem, aber wenn 2 Weltanschauungen oder Meinungen aufeinander prallen, dann kann man sich die andere respektvoll anhören, ggf einen Kompromiss finden, falls aber nicht möglich, muss doch auch Verständnis für unsere Meinung bzw. "Regel" daheim da sein.

    In meinem Fall war es ja auch so, und ich wollte ja niemanden vor den Kopf stoßen, deswegen habe ich um Rat nach dem wie man es anstellt gefragt - und tolle Tipps bekommen :) aber ich glaube, es wäre einfach eine zu große Belastung für unsere junge Familie, wenn wir meiner Schwiegermutter nicht sagen würden, dass es anders werden muss... im schlimmsten Fall staut sich da ja was auf und eskaliert mal.

    @schafwolle:
    Wir haben jetzt besprochen, dass wir ihr sagen, wir wollen uns derzeit selbst als kleine Familie finden, und es gibt nicht so viel zu helfen, es reicht, wenn sie kurz vorbeikommt immer einfach als Enkelbesuch. Wenn es mal wirklich Bedarf gibt, explizit wo zu helfen, melden wir uns, wenn sie möchte.
    Die Idee mit Hotel finden wir schwierig, wir haben den Platz in unserer Wohnung für sie und sie würde sich 100% ausquartiert fühlen. Und alleine lassen mit der Kleinen ist jetzt eben noch nicht machbar, finden wir (das forderte die Schwiegermutter ein, nicht wir), mal schauen wie es sich entwickelt und wenn unsere Tochter etwas größer und weniger zerbrechlich ist und man nicht auf Köpfchen und Co acht geben muss, wird es vielleicht eh leichter und gehen.
    Step by Step ist jetzt unser Ansatz, ohne Vorwürfe oder Beispiele, was sie falsch gemacht hat, damit sie nicht verletzt ist, aber konsequent unsere Bedürfnisse schützen. Und einfach beobachten wie es sich entwickelt und was dann möglich ist. Hoffentlich akzeptiert sie das und ist nicht auf Konfrontation aus, wenn wir jetzt auf die Bremse treten :/

  5. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    1.310

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Herzlichen Glückwunsch

    Sarah - du bist sehr auf 'lieb' unterwegs und dein Mann auch. Aber im Leben wird es immer wieder mal Konfrontation geben, und auch wenn sich vieles durch Diplomatie lösen lässt - manches eben nicht und ihr werdet euch auf die Hinterbeiner stellen - der Mensch ist eben doch Säugetier - und euch durchsetzen müssen.
    Wobei die Bedürfnisse eines Babys bzw. später Kindes natürlich im Vordergrund stehen, diese werdet ihr selbst einschätzen können/müssen - und eben auch vor anderen vertreten, denn ein hilfloser kleiner Säugling kann das nicht.
    Mir stellt's schon ein bisschen die Nackenhaare auf, wenn das Butzerl schreien muss, obwohl ein erwachsener Ansprechpartner verfügbar ist, und da red ich nicht von dir, wenn du am Klo bist.
    Das klingt bestenfalls nach sehr altmodischen Methoden, und weiters würd ich mich fragen, was dann wohl abgeht, wenn das Kind mit der 'lieben' Omi allein ist - muss es sich dann in den Schlaf schreien, kriegt nur alle vier Stunden Flascherl, so wie man das halt früher gemacht hat? (Ich persönlich wäre dann stark in Versuchung, nur noch ein abgefüttertes und gerade eingeschlafenes Kind im Kinderwagen auszuhändigen - ist zwar dann auch keine Riesenhilfe, weil das Baby dann gleich bei mir bleiben könnte, aber dann hat die Oma wenigstens Kontakt.)

    Ansonsten: ja, ihr drei - du, Mann, Baby - seid jetzt eine Kernfamilie und müsst euren eigenen Rhythmus finden. Dazu gehört auch, dass man sich anfangs bei Bedarf einigelt, ganz eigene Zeiten und Routinen fährt bzw. entwickelt, und die Häufigkeit und Dauer von Besuchen bestimmt. Wer sollte euch da dreinreden und warum?

    Du willst keinen Streit und keine Entfremdung, dazu gehören auch zwei Gehst du eigentlich davon aus, dass wenn du sagst, du willst nur noch Tagesbesuche, und erklärst, welche Hilfe du konkret brauchst, bzw. welche Dinge dich konkret stören, die Oma dann gekränkt wegbleibt?
    Erstens - glaub ich das mal garnicht, die wird ganz sicher dranbleiben und ihr Enkerl sehen wollen. Und zwar zu etwas nervenschonenderen Bedingungen.
    Zweitens - selbst wenn nicht - ganz hart ausgedrückt, wär das für mich kein großer Verlust, wenn jemand nicht mal ansatzweise Kritik verträgt und sofort beleidigt ins Schneckenhaus verschwindet (und emotionale Erpressung scheint ihr nicht fremd zu sein).
    Auch da würd ich allerdings stark darauf tippen, dass sie in nicht allzuferner Zukunft einbricht und sich etwas mehr an euren Bedürfnissen orientiert.

    Für den Anfang - so machen, wie z.B. kenzia es sehr gut beschrieben hat.
    Das eigene Autonomiebedürfnis kann dir nämlich niemand wegargumentieren
    Whatever happened until now only served to deliver this moment.


  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.442

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von Makrele Beitrag anzeigen
    Hätte, hätte. Es ist aber nicht so und Eltern haben immer das Recht, die Regeln zu bestimmen. Daran müsst ihr euch eben mal gewöhnen.

    Und das mit dem miesen Charakter hat schon was Putziges. :-)
    Du hast mich falsch verstanden. Ich hätte, wäre ich der Vater des Kindes, die Beziehung beendet, wenn so eine Aussage von meiner Partnerin gekommen wäre.

    Und umgedreht - hätte mein Mann irgendwann mal ähnliche Attacken geritten, wie es bei dir durchklingt.. Ich hätte ihn rausgeworfen.

    Und hätte zwar gelitten, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Leben mit einem Egomanen.
    Meine Eltern sind mir wichtig. Die kann niemand ersetzen und ohne sie gäbe es mich nicht, trotz aller Meinungsverschiedenheiten und Kräche, die es über die Jahrzehnte gab.

    Wobei ich die TE nicht so wahrnehme, das möchte ich betonen.
    Hier treffen eine Neu Mutter auf eine Neu Oma, und beide müssen sich erst eingrooven.


  7. Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    788

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von willichdas Beitrag anzeigen
    Ich finde ja, das Kind und seine Befindlichkeiten sollten im Mittelpunkt stehen.
    Hoppala. Es gibt noch einen Ehemann/Vater!
    Diese "Emporhebung" von Müttern erstaunt mich hier immer wieder.
    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie wenig es heute noch den Müttern zugestanden wird, selbstbewusst zu bestimmen. Wenn ich euch so lese, wird es noch einige Generationen dauern, bis Frauen die gleichen Stellenwert wie Männer haben. Ihr tut euch echt schwer damit und nennt es sogar "Emporhebung". Die Zeit der Herabsetzung sollte eigentlich vorbei sein, oder?

    So lange die TE zu Hause ist und der Mann arbeitet, entscheidet sie tagsüber selbstbestimmt und allein darüber, was mit dem Kind gemacht wird. Ohne seine Erlaubnis und ganz bestimmt ohne Erlaubnis der Schwiegermutter. In diesem Fall steht bei jeder guten Mutter das Kind im Mittelpunkt, aber die Mutter ist eben verantwortlich.
    Sie redet ihm ja auch nicht in seine Arbeitsstelle hinein.

    Echt erstaunlich, wie im Jahr 2019 einer Mutter noch ein schlechtes Gewissen gemacht wird, nur weil sie der Schwiegermutter keine freie Hand geben will, was absolut richtig ist.

    Ich habe es so gehandhabt und mit meiner (Ex-) Schwiegermutter bis zu Ihrem Tod ein gutes Verhältnis gehabt. Aber erst, nachdem ihr klar war, dass es nach meinen Regeln zu laufen hat.


  8. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.337

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von Makrele Beitrag anzeigen
    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie wenig es heute noch den Müttern zugestanden wird, selbstbewusst zu bestimmen. Wenn ich euch so lese, wird es noch einige Generationen dauern, bis Frauen die gleichen Stellenwert wie Männer haben. Ihr tut euch echt schwer damit und nennt es sogar "Emporhebung". Die Zeit der Herabsetzung sollte eigentlich vorbei sein, oder?

    So lange die TE zu Hause ist und der Mann arbeitet, entscheidet sie tagsüber selbstbestimmt und allein darüber, was mit dem Kind gemacht wird. Ohne seine Erlaubnis und ganz bestimmt ohne Erlaubnis der Schwiegermutter. In diesem Fall steht bei jeder guten Mutter das Kind im Mittelpunkt, aber die Mutter ist eben verantwortlich.
    Sie redet ihm ja auch nicht in seine Arbeitsstelle hinein.

    Echt erstaunlich, wie im Jahr 2019 einer Mutter noch ein schlechtes Gewissen gemacht wird, nur weil sie der Schwiegermutter keine freie Hand geben will, was absolut richtig ist.

    Ich habe es so gehandhabt und mit meiner (Ex-) Schwiegermutter bis zu Ihrem Tod ein gutes Verhältnis gehabt. Aber erst, nachdem ihr klar war, dass es nach meinen Regeln zu laufen hat.
    Ich stimme Dir in allem zu.
    Was daran liegt, dass das sehr anders klingt als ein pauschales

    "Dein Haus, dein Kind, deine Spielregeln."


  9. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.558

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Zitat Zitat von SarahT Beitrag anzeigen

    Ist eine Menge Text geworden, tut mir leid...
    Vielen Dank vorab :)
    Liebe Grüßle
    Sarah
    Manchen Menschen fehlt Empathie aber sie wissen gut zu benennen was sie sich vorstellen. Ich kann mir vorstellen, dass das mit Deiner Schwiegermutter nicht gerade harmoniert. Ist sie sehr kritikempfindlich? Dann muss man sie wegloben. Und zur Not eben ein Zerwürfnis riskieren, wenn man sich dabei sicher ist, dass man sich ok verhalten hat. Man kann nicht alles mit sich machen lassen, nur weil ein Mensch empfindlich ist aber selbst Grenzen überschreitet und zu wenig Empathie hat und sich als Opfer sieht ggf. noch. Es zählt doch auch zum normalen Umgang, dass man wahrnimmt, dass das Gegenüber Grenzen hat, nicht nur man selbst.

    Du hast ein Baby, ich würde nicht mal meinen Hund jedem anvertrauen. Meiner Mutter schon 3 mal nicht. Und das ist sozusagen nur ein Hund.


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.384

    AW: Distanz gewünscht Schwiegermutter - wie sagen?

    Ja, nee is klar.

    Erst einmal ordentlich auf die Pauke hauen und die Mutter des Ehepartners vertreiben bzw. dafür sorgen, dass das Enkelkind keine Beziehung zur Oma hat.

    Familie kaputt machen... den Ehemann zwischen zwei Stühlen sitzen lassen für den Rest des Lebens. Ja... das nenne ich mal konstruktiv, fap.

+ Antworten
Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •