+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 63

  1. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.031

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Dagegen sagt doch auch niemand etwas?
    doch, z.b. #33


  2. Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    637

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Hallo Anja, ich garantiere dir, wenn der Auszug erst vorbei ist, wirst du dich so viel besser fühlen.
    Und deine Ehe wird auch profitieren.
    Nach anstrengenden Jahren ist für dich Selbstfürsorge angesagt, ohne schlechtes Gewissen!
    Ich bin auch Mutter eines " schwierigen" Kindes und kann dir total nachempfinden, wie erschöpft du dich fühlst nach den anstrengen Pubertätsjahren.

  3. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.749

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    doch, z.b. #33
    Wo schrieb ich denn in meinem Beitrag, dass Du nicht verletzt sein darfst? Nirgends! Ich schrieb einzig und allein aus Sicht des Kindes.


  4. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.031

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Wo schrieb ich denn in meinem Beitrag, dass Du nicht verletzt sein darfst? Nirgends! Ich schrieb einzig und allein aus Sicht des Kindes.
    ich bezog mich auf diesen satz:
    . Ich verstehe nicht, die Ansage, sie soll ausziehen. Dann zieht sie aus, weil sie ja muss, und dann ist das "Geheule" groß.

  5. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.749

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    ich bezog mich auf diesen satz:
    Ist auch so. Und das "Geheule" habe ich nicht auf Dich persönlich bezogen sondern auf die TE. Weil ich verstehe nämlich den Thread dann nicht. Die Tochter wird rausgeworfen, aus welchen - evtl. berechtigten - Gründen auch immer. Rein rechtlich benötigt es aber gar keine Gründe. Ausbildung abgeschlossen. Eltern sind "frei". Keine Unterhaltsverpflichtungen mehr vom Gesetz her. Dann geht sie, und nun wird darüber "geheult" und darüber nachgedacht und gehofft, dass sie zurückkehrt. Das ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Vllt. wäre es auch mal an den Eltern zu erkennen, dass sie es hier mit einem erwachsenen Menschen und nicht mehr mit der kleinen "rebellierenden" Tochter" zu tun haben. "Alles haben" das geht halt nicht. Nun soll sie aber doch bitteschön - wenn Gras drüber gewachsen ist - wieder zurückkommen. Und dazu weigert sich noch die Mutter - und was ist mit dem Vater eigentlich? - den Freund kennenzulernen, zu dem sie einzieht.

    Geniale Voraussetzungen. Ich sehe die Eltern hier mal nicht in der Position, dazusitzen und zu warten und insbesondere zu erwarten von ihrer Tochter ......
    Geändert von Vienna__ (18.06.2019 um 22:08 Uhr) Grund: ergänzt


  6. Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    215

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Hallo,
    ich wäre auch etwas besorgt, wenn die Tochter spontan mit ihrem Freund zusammenzieht, mit dem sie erst seit wenigen Monaten fest geht.
    Andererseits, selbst wenn es schiefgeht, schlimmstenfalls zieht sie nochmal für 1-2 Monate zurück, bis sie dann was neues findet, und dann hat sie was gelernt.
    Das wird schon.
    Gruß, s12


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.420

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Ob es uns gefällt oder nicht, unsere Kinder haben ihren eigenen Weg.

    Es ist angenehm und stressfrei, wenn Eltern und Kind die gleichen Vorstellungen haben, wie dieser Weg aussehen sollte und wie dieser zu gehen ist..
    Aber es der Weg des Kindes. Und den muss es auf seine Weise gehen, sei er auch noch so verwunden, über Umwege oder "zwei vor, drei zurück".

    Gerade bei einem eher schwierigen Kind kann sich die Situation mit dem Auszug tatsächlich entspannen. Zum einen kriegt man nicht mehr alles mit, regt sich schon deshalb weniger auf... Zum anderen kommt auch ein schwieriges Kind oft durchaus zurecht, vielleicht mit stotterndem Anlauf, aber dann doch...

    So ist zumindest meine Erfahrung.

    Nur sollte man tatsächlich üben, sie machen zu lassen. Das ist nicht einfach, aber es wird besser, je länger sie "raus" sind.

    Unsere Älteste lebt schon 9 Jahre nicht mehr bei uns, ist jetzt 27.
    Ich besuche sie mehrfach im Jahr für einige Tage, sonst lohnt sich die Tour nicht, aber es fällt mir jetzt leicht, nicht in die Mutterrolle zu fallen. Also, natürlich bringe ich immer etwas mit, was sie sehr mag und vor Ort nicht so einfach bekommt ( Kluntje, den ostfriesischen Teezucker z. B. Bekommt sie in Berlin nicht an jeder Ecke, hier an der Küste gibt's den beim Aldi. Oder holländische "Stroop Waffel". Vor Jahren bin ich mit einem Kühlbox durch Deutschland gereist, weil Kind verzweifelt mitteilte, es gäbe in ganz Berlin keine anständige Pinkel. Und sie wolle Grünkohl kochen, das ginge so nicht. Mittlerweile hat sie aber wohl einen Metzger gefunden, bei sie die Zutaten bekommt). Aber dieses "Du solltest dieses tun und jenes lassen" ist vorbei.
    Sie würde sich das auch zu Recht verbitten.

    Es ist OK, mit dem Auszug des Kindes zu hadern, auch sich Sorgen zu machen..
    Aber damit sollte man alleine klar kommen, damit hat das Kind nichts zu tun.

    Ich würde ein Stück weit auf die Tochter zu gehen und den Freund kennenlernen wollen.
    Ohne "unaufgeforderten mütterlichen Ratschlag". Sie wird so oder so mit der Person zusammen sein, die sie auswählt, ob es uns gefällt oder nicht.

    Es gibt Grenzen, da würde ich was sagen... Aber nicht, weil man nach kürzester Zeit zusammen zieht.

  8. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.749

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    @Sasapi: Hattest Du auch so eine sehr schwere Vergangenheit mit Deiner Tochter, wie es die TE hat? Bei der TE geht es ja nicht nur um das Ausziehen, sondern um das Ausziehen müssen aufgrund des üblen Verhaltens der Tochter im Vorfeld, sprich der Rauswurf war ja letzte Möglichkeit und Option, nach langem Kampf - wenn ich das richtig verstehe. Die TE sagt ja, die letzten Jahre mit ihr haben sie kaputt gemacht.


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.420

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Es war schwierig, ja, aber nicht so, dass wir gesagt haben - du musst ausziehen.

    Es war so, dass Tochter nach dem Abi eine Ausbildung zur Köchin in 40km Entfernung begonnen hat. Sie hätte pendeln können, durch den Teildienst wären das aber vier Fahrten am Tag gewesen. Wir haben dann schon gesagt, vielleicht nimmst du dir besser eine Wohnung, dann hast du weniger Streß und die ständigen Streits sind dann auch vorbei. Abstand tut uns allen gut.

    Sie war gerade 18 und ihr Credo war- ich bin volljährig und ihr habt mir gar nichts mehr zu sagen.

    Rechtlich stimmt das schon, nur gibt es Regeln, an die sich auch Erwachsene halten müssen, wenn man zusammen lebt.

    Und dann kommt man mit " Ich kann machen was ich will" nicht weiter.

    Es ist auch immer verschieden, was man als "unzumutbar" empfindet.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.919

    AW: Bin so fertig wegen Streit/Auszug von Tochter

    Zitat Zitat von Anja1801 Beitrag anzeigen
    Ist einem das zu verdenken, wenn man immer nur gegeben hat und dafür noch eines eingeschenkt bekommen hat ?
    Mit dieser Sichtweise kann ich überhaupt nichts anfangen.

    Da wird ein emotionales Gefälle geschaffen, das per se für das entsprechende
    Ungleichgewicht sorgt.

    Hat Dir Deine Tochter denn auf ihre Art nichts zurückgegeben?
    Freude? Liebe?



    Auf diesen Aspekt bist Du leider nicht eingegangen:

    --->

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Allerdings wäre es vielleicht ein gutes Signal Deinerseits, wenn Du offener
    für ihren Partner wärst.
    Ist doch nachvollziehbar, wenn Deine grundlegend ablehnende Haltung dem
    jungen Mann gegenüber bei Deiner Tochter für Abwehr sorgt. Du verurteilst ihre
    Entscheidung und ihre Wahl.

    Sollte sich diese Verbindung als nicht nachhaltig erweisen, dann wird auch sie
    selbst diejenige sein, die wahrscheinlich darunter leidet. Mit Dir hat das alles
    nichts zu tun.




    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Ich sehe einen mega großen Unterschied darin, ob Kinder freiwillig ausziehen oder ob Eltern sagen, sie sollen ausziehen, sprich Kinder regelrecht rausgeworfen werden.
    Das sehe ich auch so.

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •