Thema geschlossen
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 580

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Liebe Forenmitglieder,
    weil ich den Strang eines anderen Users nicht kapern will mich das Thema aber schon seit längerem auch umtreibt würde ich gerne wissen : was haltet ihr davon ältere Menschen grundsätzlich aufgrund ihres Alters altersgemäss respektvoll zu behandeln. Respekt hat ja jeder Mensch verdient.

    Anlass war für mich ein Vorfall in meiner Familie: es war der Geburtstag eines Enkelkindes.
    Ein Schwiegersohn sagte, sein Stiefvater wäre nun sein Sorgenkind. Wegen beginnender Demenz hatten sie seine Wohnung aufgelöst und ihn in der Nähe in einer WG untergebracht.
    Das tat mir so leid, der ist Jahrgang 48 - ich kannte den als agilen Menschen.
    Da tönte es von der Sofaecke hinter mir: ein anderer Schwiegersohn: ja, die Rentner, wer weiß was wir mal an Rente bekommen, ob überhaupt noch was da ist.

    Weil es Geburtstag war, die Kinder des pöbelnden Schwiegersohns dabei waren war ich fast sprachlos und sagte: der hat schon früh angefangen zu arbeiten, ist Nachkriegsgeneration, hat über 40 Jahre gearbeitet etc....

    Schwiegersohn 2 ist mit Ende 20 ins Berufsleben eingestiegen.
    Das sind Fakten.

    Hinzu kommt ja noch, dass eben dieser kranke Stiefvater lange Jahre für die Familie gesorgt hatte.
    Kein Ton des Bedauerns, statt dessen Pöbelei.

    Mich hatte das Benehmen schockiert.
    War das nötig?

    Ich meine, faktisch hat er ja nicht so ganz Unrecht. Weniger Menschen müssen für immer mehr Rentner arbeiten und wohl auch mal sorgen.

    Aber, das so anzubringen? Noch dazu in der Familie?
    [edit]
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein
    Geändert von Margali62 (14.06.2019 um 15:00 Uhr) Grund: editiert Verstoß gegen AGBs des Forums


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich suche hier gerade die Kritik am Stiefvater?


  3. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.127

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Das ist schon unterste Schublade. Natürlich müssen immer weniger Arbeiter für immer mehr Rentner einbezahlen, da steckt halt das Problem im System.
    Aber dafür kann ja der Stiefvater nichts. Und es ist, wie du sagst: er hat ja seinen Beitrag geleistet und auch für die Familien gesorgt.

    Es ist als junger Mensch natürlich leicht gesagt, ach, die Rentner! Wenn man aber mal darüber nachdenkt, was diese doch oft für ein Leben hatten, dann wollte da wohl keiner tauschen.

    Ich bin Jahrgang 66, meine Eltern Jahrgang 36 und 39. Sie kommen aus einer Kriegsgeneration, haben beide keinen Vater gekannt, oder nur kurz, der eine ist gefallen, der andere vermisst. Bei meinem Vater herrschte bittere Not, er musste als Kind sogar hungern. Beide erlebten Bombenangriffe und Zerstörung.

    Dann kamen die Aufbaujahre, es wurde noch 48 Stunden gearbeitet, einschließlich Samstags. Das erste Mal in Urlaub gingen meine Eltern 1974, da waren sie schon weit in ihren Dreißigeren. Und dann gings nach Tirol in eine einfache Pension, Familienzimmer mit uns 3 Kindern.

    So sahen dann alle Urlaube aus, mal Tirol, mal Südtirol (wir stammen aus Süddeutschland und dahin war es einfach am nächsten).

    Mein Vater begann mit 14 (!) Jahren nach nicht einmal 8 Schuljahren (wegen Krieges), eine Ausbildung. Als er mit 60 in den Vorruhestand ging, hatte er 46 Jahre Arbeit hinter sich, niemals arbeitslos, selten krank.

    Sie bauten ein Haus, zogen uns 3 Kinder groß, wir benötigten niemals Hilfe von außen. Darauf kann man doch zurecht stolz sein. Diese Generation war überaus fleißig, es wäre ihnen ja auch gar nichts anderes übrig geblieben. Es gab auch Ausnahmen, aber auf der sozialen Hängematte ruhte sich damals keiner aus, jedenfalls kenne ich niemanden.

    Wer möchte denn heute noch so leben? Es ist selbstverständlich, dass man mindestens 2 x im Jahr in Urlaub geht, jeder hat ein eigenes Auto, einen Computer, macht Fernreisen. Das wird heute so rüber gebracht, als ob das unser angeborenes Recht wäre.

    Und dann Neid und Verachtung dieser Generation entgegen zu bringen, also da fehlt mir jegliches Verständnis, tut mir leid. Vielleicht nimmst du dir den Schwiegersohn mal zur Seite und redest alleine mit ihm. Ich würde ihm durchaus rüber bringen, dass solche Äußerungen unangemessen sind.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)


  4. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Liebe Fels,
    danke für deinen Beitrag, weißt du, am meisten hat mich ehrlich gesagt schockiert, dass er so über einen Kranken geredet hat.
    Das war nun nur noch ein oller Rentner.

    Diesem Schwiegersohn geht es finanziell sehr gut. Der ist auch wirklich sehr tüchtig und gebildet.
    Und - ehrlich gesagt, rein faktisch kann man dem ja nie was vorwerfen.

    Meine Tochter hatte früher schon mal gesagt, dass er schon in seiner eigenen Familie so ein "Klugsch." war. Anderen, den Älteren ins Wort gefallen, verbessert.

    Sie ist ganz anders aufgewachsen und erzogen.
    Ich glaub, ich warte lieber wenn sie mal selber was sagt.

    Danke für deinen Beitrag.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein

  5. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.993

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich lese keine Kritik direkt am kranken Schwiegervater

    .ja, die Rentner, wer weiß was wir mal an Rente bekommen, ob überhaupt noch was da ist.
    Sondern eine Kritik am Rentensystem. Die aus meiner Sicht nicht unberechtigt ist, außerdem beschwerte er sich nicht darüber, dass die Rentner jetzt so viel bekommen, sondern nur, dass er mal vermutlich gar keine Rente bekommen wird.

    Das hat nichts mit Respekt zu tun, sondern entspricht dem System.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack

  6. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.636

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich mag den Begriff Respekt nicht, Menschen, vor denen man Respekt hat, sind furchteinflößend.


  7. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.051

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Da tönte es von der Sofaecke hinter mir: ein anderer Schwiegersohn: ja, die Rentner, wer weiß was wir mal an Rente bekommen, ob überhaupt noch was da ist.
    Ich verstehe weder den Zusammenhang mit deiner Strangfrage noch mit der Aussage des anderen Schwiegersohns. Was soll denn "ja die Rentner" in diesem Zusammenhang bedeuten? Für mich klingt das in Zusammenhang mit dem Nachsatz einfach nur als die Einleitung zu einem Themenwechsel zu einem Gespräch über die künftige Rentensicherheit. Eine Respektlosigkeit oder einen Grund, schockiert zu sein, kann ich darin nicht sehen.

    Denn was hat die Frage, ob der Stiefvater des einen Schwiegersohns dement ist, damit zu tun, ob der andere Schwiegersohn eine Rente erhalten wird? Zumal die Frage, ob der Stiefvater die Unterbringung in der WG selbst bezahlt oder ob dafür in irgendeiner Form die Allgemeinheit aufkommt oder sonst eine Geldfrage von dem ersten Schwiegersohn ja gar nicht erwähnt wurde.


  8. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.853

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich kann auch keine Kritik am kranken Schwiegervater herauslesen, sondern eher an der Rente an sich. Hätte es geheißen: "Toll, der Schwiegervater hat eine Bombenrente, der kranke alte ..., was stellt der sich jetzt so dement an? Ich bekomme später mal gar nix, wenn ich dement bin." Hat er aber nicht.

  9. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.933

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    @Schehezerade:
    Worin bestand nun genau die Pöbelei?
    Dass der Kranke in eine WG umziehen muss, die genau WER finanziert?
    Oder die Äußerung des anderen Schwiegersohnes über die Rentner. Was genau wird dem Kranken nicht gegönnt?


    Es war keine nette Szene, doch die Unverschämtheit, die dich so aufregt, ist mir entgangen.

    LG Ivi


  10. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.051

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    am meisten hat mich ehrlich gesagt schockiert, dass er so über einen Kranken geredet hat.
    Wie hat er denn über einen Kranken geredet? Er hat die allgemeine Floskel "ja die Rentner" verwendet - offenbar allein in dem Zusammenhang, dass gerade über einen Rentner geredet wurde. Was ist an dieser Bezeichnung denn respektlos oder abwertend oder schockierend?

    Hätte er denn sagen dürfen "Ja die Frauen", "ja die Kinder" oder "ja die Nachbarn", wenn über eine dieser Gruppen gesprochen worden wäre?

Thema geschlossen
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •