Thema geschlossen
Seite 5 von 58 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 580
  1. Inaktiver User

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    respekt muss man sich verdienen, den kriegt man bestimmt nicht nur weil man alt oder älter ist als der andere. Oder ist das ein besonderer verdienst?
    Geändert von Inaktiver User (14.06.2019 um 20:37 Uhr)


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.245

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich steige jetzt nicht mehr durch, wer da mit wem wie....

    Aber ich kann einerseits nichts unfreundliches an bewusster Äußerung finden.
    Andererseits verstehe ich, dass du Angst vor der Zukunft hast. Das ist so mit 79 auch naheliegender als mit 19... geht uns allen so.

    Und zu deinen Vorstellungen wie man besser hätte reagieren sollen:
    Klar, Besuche .... kann man machen. Aber ehrlich - Besuche bei nur so halbscharig Stief-Verwandten, die man vielleicht schon nicht mords lieb hatte als sie noch nicht dement waren?
    Würde ich mir jetzt auch nicht ans Bein binden. Da bin ich ehrlich.

    Du hast bissl romantisierte Vorstellungen darüber was Demenz ist und macht. Mit allen Beteiligten.
    Bei Besuchen von Menschen die schwer dement sind, fragt man sich früher oder später, wen man da eigentlich besucht


  3. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Rokeby,
    so alt bin ich aber noch lange nicht.

    Ja, ich gebe zu Angst vor der Zukunft zu haben. Nicht im Allgemeinen. Nur in dem Umfeld.
    So als Kostenfaktor erwähnt werden?

    Selbst wenns stimmt. Da gräme ich mich...

    So Familienverhältnisse zu schildern ist nicht einfach.
    Ich schätze das Verhalten dieses Schwiegersohns sehr, hat den Vater sogar in der Umgebung untergebracht. So war das hier nicht von mir gemeint.

    "Pöbelnder" Schwiegersohn hatte schon immer so ne spezielle Art auf Familienzusammentreffen besondere Bemerkungen zu machen. Und auch grundsätzlich nie was mit zu bringen.

    Eigentlich habe ich auf so was eben keine Lust.

    Mal ein Beispiel was mir gefällt: meine Jüngste hatte sich zu einer Hochzeit so toll gestylt.
    Weder in weiß noch so dass die Braut in den Hintergrund tritt. Mit Faszinator aufm Kopf. Das sah soo toll aus.
    Und als sie gefragt wurde wie sie darauf kommt anwortete sie: das hat sie von ihrer Mutter, die hat auch so nen Geschmack.

    An und für sich bin ich jemand der sich verpflichtet fühlt.
    Aber, so manche Einladung werde ich eben wohl auch mal absagen.

    Komme eben nicht, aus basta.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  4. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    4.366

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    In einer Welt zu leben, in der Rentner glatt als Rentner tituliert werden, ist wirklich grauenhaft.

    Der Bub ist offenbar nicht liebedienerisch genug.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  5. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    "Pöbelnder" Schwiegersohn hatte schon immer so ne spezielle Art auf Familienzusammentreffen besondere Bemerkungen zu machen. Und auch grundsätzlich nie was mit zu bringen.

    Eigentlich habe ich auf so was eben keine Lust.

    Mal ein Beispiel was mir gefällt: meine Jüngste hatte sich zu einer Hochzeit so toll gestylt.
    Weder in weiß noch so dass die Braut in den Hintergrund tritt. Mit Faszinator aufm Kopf. Das sah soo toll aus.
    Und als sie gefragt wurde wie sie darauf kommt anwortete sie: das hat sie von ihrer Mutter, die hat auch so nen Geschmack.
    Jetzt stehe ich auf dem Schlauch. Was ist an der Aussage komisch oder pöbelnd? Der SS hat doch gar nichts gesagt oder hat er gefragt, wie sie darauf kommt? Und wenn, was ist an der Frage so schlimm.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  6. Registriert seit
    22.12.2018
    Beiträge
    599

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Kikiri,
    gut, dann ist das deine Meinung.

    Weißt du -ich war für meine Kinder immer eine Respektperson.
    Und ich hab ein gewisses Verständnis von Respekt jetzt für mich.

    Kein ordinäres Gerede in meiner Gegenwart - so wie eben junge Männer untereinander reden können.
    Da gibt es Unterschiede.
    Mal als Beispiel.

    Und ich vertrete das auch.
    Der Mann meiner Jüngsten - den ich sehr mag - erzählt manchmal Witze die ich zu ordinär finde.
    Da gucke ich dann nur.

    Ich finde schon, dass das an der Altersspanne liegt.
    Junge Menschen gehen untereinander so um, anders als mit Älteren.
    Das kenne ich auch sonst so, hier im Haus und so.

    Das waren jetzt nur Beispiele.

    Ja, irgendwie bin ich ne Lady, lach.

    Und ich hatte auch schon öfters über das Thema nachgedacht.
    So nicht in etwa beachtet oder geachtet zu werden wie ich es mir vorstelle verunsichert mich regelrecht. Da fühle ich mich einfach nicht wohl.
    das wirds sein. Selbsternannte Ladys gibt es übrigens auch in meiner Generation. Das sind dann jene, die es natürlich finden, in Teilzeit mehrere Kinder aufzuziehen während ihr Mann dauernd arbeitet und generell spießig sind. Nun ja.

    Ich bin auch nicht der Meinung, dass jemand Respekt nur deshalb verdient hat, weil er dank der modernen Medizin ein gewisses Alter erreicht hat. Wieso auch? Ich respektiere Menschen für ihre Art, ihre Handlungen usw., aber nicht für das bloße Alter.


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.465

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich habe ohnehin den Eindruck, dass der Begriff "Respekt" etwas doppeldeutig verwendet wird.

    1. Respekt = gegenseitige Wertschätzung auf Augenhöhe
    2. Respekt = Einer wird vom anderen erhöht und auf ein Podest gestellt, während dem Ersten diese Art von Respekt nicht zusteht, denn er ist ja unten. Aus welchen Gründen auch immer.

    Meinem Eindruck verstehen viele Menschen unter "Respekt" Nummer 2.


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.762

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Hallo TE,

    hier fragen dich ununterbrochen user, wie du auf dein Verstehen kommst.
    Mittlerweile gibt es sogar eigene Versuche, Nachfragen- wie du es vielleicht verstanden haben könntest!

    von dir kommt - keine Antwort!

    Du willst verstanden werden? Dann sorg doch bitte dafür, dass du verstanden werden kannst!
    Beantworte die Fragen und erzähle, was DU gehört hast.
    Die reinen Worte, die du zitiert hast, sind doch wohl ganz offensichtlich nicht "selbstverständlich" so negativ, wie DU sie verstanden hast. Oder warum fragen die Mitleser hier ständig nach- was glaubst du?

    Ich könnte mir auch vorstellen, was du vielleicht alles denkst und meinst- zu dem Satz des Schwiegersohnes- aber warum sollte ich rumspekulieren, wenn du sowieso auf nichts eingehst?
    und offenbar sind ja die bisher geschriebenen Gedanken dir auch recht egal, denn dazu schreibst du auch nichts.

    Ich gehe also davon aus- du wolltest nur erzählen und Zustimmung.
    Das bitte ohne Erklärung oder Aufklärung.
    Dann brauchst du - in meinen Augen- einen Wackeldackel

  9. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.274

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von AE90 Beitrag anzeigen

    Ich bin auch nicht der Meinung, dass jemand Respekt nur deshalb verdient hat, weil er dank der modernen Medizin ein gewisses Alter erreicht hat. Wieso auch? Ich respektiere Menschen für ihre Art, ihre Handlungen usw., aber nicht für das bloße Alter.
    Das erlebe wir Oma und Opa mit 7 Enkeln schon lange. Die Kinder und die Enkel leben heute. Sie fragen uns selten etwas. Wir finden ihre Erziehungsmethoden als Helikoptereltern als nicht gut, aber wir machen schon lange keine Erziehungsratschläge mehr. Zwar rufen sie uns regelmäßig an, um über ihre Sorgen mit den Kindern zu berichten. Es reicht, wenn wir uns das in Ruhe anhören und Verständnis signalisieren.

    Ansonsten sind wir als Einsprunghilfen gerne gefragt. Ich erinnere mich noch an den ersten Einsatz bei einem Baby. Schwiegertochter hat uns eine zweiseitige Anweisung hinterlassen, wie und was wir zu tun hätten. Als hätten wir nie mit Babies zu tun gehabt. Wir haben das Kind so versorgt, wie wir es für richtig hielten. Es konnte uns ja nicht bei der Mutter verpetzen.

    Manchmal werden die Kinder bei uns auch für ein paar Tage geparkt. Es gelingt uns jedes Mal mit den Enkeln zu vereinbaren, dass bei uns unsere Regeln gelten. Das verunsichert sie nie, sie akzeptieren das klaglos.

    Die neue Elterngeneration hat wesentlich mehr Erziehungsratgeber gelesen als wir. Und wenn wir auf den Spielplätzen die Diskussionen der jungen Mütter über ihre Einsteins und Prinzen und Prinzessinnen zuhören, dann wird uns klar, dass es ein Riesenwunder ist, dass wir unsere Kinder überhaupt groß bekommen haben.

    Es interessiert niemanden, wie wir unsere Arbeitswelt und unsere Beziehung bewältigt haben - so ganz ohne Whatsapp, Digitalisierung und tausenden von Kinderfotos.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.465

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Opelius, das scheinst du ihnen vorzuwerfen, hab ich Recht?

Thema geschlossen
Seite 5 von 58 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •