Thema geschlossen
Seite 3 von 58 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 580

  1. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.042

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Vielleicht war der böse Schwager nur genervt von dem ganzen Bohei?
    Ich meine, auf einem unbeschwerten, netten Fest muss man ja auch nicht immer mit Demenz und Krankheit und so kommen, oder?
    Genau mein Eindruck - einfach nur ein Versuch, das Thema zu wechseln. Es gibt nichts Langweiligeres auf Familienfesten, als ewige Gespräche über Krankheiten, und hier nichtmal die eigenen oder die eines Verwandten, sondern die des (angeheirateten) Stiefvaters des (angeheirateten) Schwippschwagers. Offenbar wollte sich der zweite Schwiegersohn lieber über Rentenpolitik oder die Situation an der Börse oder sonst etwas unterhalten und hat als Übergang die banale Floskel "Ja die Rentner" verwendet.


  2. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    420

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Fels Beitrag anzeigen

    Ich bin Jahrgang 66, meine Eltern Jahrgang 36 und 39. Sie kommen aus einer Kriegsgeneration, haben beide keinen Vater gekannt, oder nur kurz, der eine ist gefallen, der andere vermisst. Bei meinem Vater herrschte bittere Not, er musste als Kind sogar hungern. Beide erlebten Bombenangriffe und Zerstörung.
    Ich bin nicht ausgesprochen jünger - Jahrgang 70, meine Eltern sind 39 und 43. Trotzdem vergeht es mir wenn ich sowas lese:


    Mein Vater begann mit 14 (!) Jahren nach nicht einmal 8 Schuljahren (wegen Krieges), eine Ausbildung. Als er mit 60 in den Vorruhestand ging, hatte er 46 Jahre Arbeit hinter sich, niemals arbeitslos, selten krank.
    Keiner sucht sich aus, in welche Zeit und welches Land er/sie geboren wird. Ich habe es mir nicht ausgesucht, arbeitslos zu sein, und ich glaube nicht, dass irgendjemand lieber krank ist als arbeiten zu gehen.

    Meine Studenten heute machend rei unbezahlte Praktika um danach einen Haufen befristete Verträge zu machen. Denen fehlt jede Sicherheit, die die Generation meiner Eltern dann in den sechziger, siebziger Jahren durchaus hatte. Und sie haben keinerlei Rentensicherheit - wenn man die grosse Wahrscheinlichkeit, arm im Alter zu sein, mal rausnimmt.

    Tut mir leid, aber im einfach nur alt sein sehe ich keinen Grund für Respekt. Respekt muss man sich verdienen.

    Sie bauten ein Haus, zogen uns 3 Kinder groß, wir benötigten niemals Hilfe von außen. Darauf kann man doch zurecht stolz sein. Diese Generation war überaus fleißig, es wäre ihnen ja auch gar nichts anderes übrig geblieben. Es gab auch Ausnahmen, aber auf der sozialen Hängematte ruhte sich damals keiner aus, jedenfalls kenne ich niemanden.

    Wer möchte denn heute noch so leben? Es ist selbstverständlich, dass man mindestens 2 x im Jahr in Urlaub geht, jeder hat ein eigenes Auto, einen Computer, macht Fernreisen. Das wird heute so rüber gebracht, als ob das unser angeborenes Recht wäre.

    Und dann Neid und Verachtung dieser Generation entgegen zu bringen, also da fehlt mir jegliches Verständnis, tut mir leid. Vielleicht nimmst du dir den Schwiegersohn mal zur Seite und redest alleine mit ihm. Ich würde ihm durchaus rüber bringen, dass solche Äußerungen unangemessen sind.[/QUOTE]


  3. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    331

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    ich verstehe es auch nicht

    Vielleicht kann er den Schwieger einfach nicht ausstehen?
    Kommt vor...

    Wovor hast du denn selber Angst? Dass auch auf dich, wenn du krank bist und abhängig von Hilfe und Wohlwollen kalt reagiert wird?

    Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass man "vor dem Alter" Respekt haben muss.
    Warum auch?

    Vielleicht war der böse Schwager nur genervt von dem ganzen Bohei?
    Ich meine, auf einem unbeschwerten, netten Fest muss man ja auch nicht immer mit Demenz und Krankheit und so kommen, oder?
    Will der Kümmer-Schwager einen Heiligenschein?

    Oder lugt da eh schon der Erbstreit der lieben Hinterbliebenen ums Eck?
    Da wurde kein Bohei drum gemacht.
    Und mir wäre es auch lieber gewesen - wenn das Thema gar nicht angeschnitten worden wäre.

    Ja, du hast schon das Richtige angeschnitten.
    So möchte ich nicht über mich geredet wissen.

    Das hat mich geschockt.
    Dann lieber keine Hilfe - wenn überhaupt nötig.

    Und wenn - dann lieber von Fremden.
    Ja, da gebe ich zu sehr empfindlich zu sein.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.981

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Nein, aber Respektlosigkeit finde ich schon.
    Und vor allem - ehrlich gesagt: Kaltschnäuzigkeit.

    Das ist ja ein Familienmitglied. Fällt dem nichts Anderes dazu ein?
    Ich weiß gar nicht wieso hier alle das Wort "Kritik" bemühen.

    Darum geht es mir nicht.
    Ich verstehe immer noch nicht dein Problem.

    Was hätte der Schwiegersohn denn sagen sollen, dass du als respektvoll und weniger kaltschnäuzig empfunden hättest?

    Vielleicht macht ihm die Erkrankung so sehr zu schaffen, dass er nichts darüber hören möchte und er deshalb das Thema verschieben wollte - weg von dem kranken Schwiegervater?

    Und ich weiß auch nicht, warum du das aufrechnest.

    Nächstes Mal sag halt gleich was, wenn es dir unangemessen erscheint.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  5. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.042

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Wenn schon dann ja der ......Vorname.
    Erstens ging es aber gerade nicht um den "Vorname", sondern um Rentner im Allgemeinen, zweitens finde ich die Verwendung des Vornamens wesentlich respektloser. Oder ist er mit dem Ehemann der Mutter der Schwester seiner Ehefrau per du?


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    331

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Ich verstehe immer noch nicht dein Problem.

    Was hätte der Schwiegersohn denn sagen sollen, dass du als respektvoll und weniger kaltschnäuzig empfunden hättest?

    Vielleicht macht ihm die Erkrankung so sehr zu schaffen, dass er nichts darüber hören möchte und er deshalb das Thema verschieben wollte - weg von dem kranken Schwiegervater?

    Und ich weiß auch nicht, warum du das aufrechnest.

    Nächstes Mal sag halt gleich was, wenn es dir unangemessen erscheint.
    Anteilnahme vielleicht? Dass wir ihn mal besuchen gehe, zu fragen wie es ihm geht?
    So in etwa.

    Ich hätte schon was sagen sollen.
    Konnte ich aber nicht, dazu war ich zu geschockt.

    Weil ich so was noch nie erlebt habe.
    Und ich komme aus einer großen Familie in der alle sehr alt werden...
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  7. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.042

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Wer ist denn "wir"? Er hätte gemeinsam mit dir - seiner Schwiegermutter - den dementen Stiefvater seines Schwippschwagers in dessen Wohngruppe besuchen sollen? Und dieser Vorschlag hätte dich gefreut? Dann hättest du vielleicht erwähnen sollen, dass du ein sehr inniges Verhältnis sowohl zu dem Ehemann der Mutter des Mannes deiner Tocher als auch zu dem Ehemann der anderen Tochter hast, und die beiden untereinander auch. Ansonsten kann man da wohl kaum drauf kommen.

    Wie es ihm geht hatte der andere Schwiegersohn doch offenbar gerade vorher berichtet. Das Gespräch stelle ich mir seltsam vor: Der erste Schwiegersohn berichtet: "Mein Stiefvater macht mir Sorgen, er ist dement, er zieht jetzt in eine WG." Und der andere Schwiegersohn antwortet: "Wie geht es eigentlich deinem Stiefvater?"

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.981

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Anteilnahme vielleicht? Dass wir ihn mal besuchen gehe, zu fragen wie es ihm geht?
    So in etwa.
    Vielleicht haben das die Schwiegerkinder schon unter sich geklärt? Denn so wie ich dich aus dem Eingangbeitrag verstehe, sind beide Schwiegersöhne des dementen Mannes.

    Wie ist dein Verhältnis zu den Personen? Verwandtschaftlich oder freundschaftlich?

    Du schriebst, die Kinder des Schwiegersohnes waren dabei, vielleicht sollte deshalb das Thema gewechselt werden.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack

  9. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.981

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von stefanie63 Beitrag anzeigen
    Wer ist denn "wir"? Er hätte gemeinsam mit dir - seiner Schwiegermutter - den dementen Stiefvater seines Schwippschwagers in dessen Wohngruppe besuchen sollen? Und dieser Vorschlag hätte dich gefreut? Dann hättest du vielleicht erwähnen sollen, dass du ein sehr inniges Verhältnis sowohl zu dem Ehemann der Mutter des Mannes deiner Tocher als auch zu dem Ehemann der anderen Tochter hast, und die beiden untereinander auch. Ansonsten kann man da wohl kaum drauf kommen.

    Wie es ihm geht hatte der andere Schwiegersohn doch offenbar gerade vorher berichtet. Das Gespräch stelle ich mir seltsam vor: Der erste Schwiegersohn berichtet: "Mein Stiefvater macht mir Sorgen, er ist dement, er zieht jetzt in eine WG." Und der andere Schwiegersohn antwortet: "Wie geht es eigentlich deinem Stiefvater?"
    So verstehst du das? Ach. Mir war nicht mal klar, ob es sich um Verwandtschaft handelt.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  10. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.042

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Nein, nach dem Eingangsposting handelt es sich um zwei Schwiegersöhne. Wenn es um Schwiegersöhne einer anderen Person als der TE selbst ginge, hätte sie das wohl erwähnt.
    Der demente Rentner ist der Stiefvater (nicht Schwiegervater) eines Schwiegersohns.

Thema geschlossen
Seite 3 von 58 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •