Thema geschlossen
Seite 2 von 58 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 580
  1. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.790

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Die Kritik am Rentensystem ist ja durchaus berechtigt bzw.die Sorge vieler junger Leute, im Alter nicht mehr abgesichert zu sein. Vor allem diejenigen werden wahrscheinlich Probleme bekommen, die kein nennenswertes Erbe zu erwarten haben.
    Unser Rentensystem funktioniert nunmal so, dass man nicht für die eigene Rente "einzahlt", sondern mit den eigenen Beiträgen die aktuelle Rentnergeneration bezahlt wird. Adenauer hat dieses "Generationenprinzip" eingeführt, schon damals wurde er gewarnt. Seine Antwort "Kinder kriegen die Leute immer und ich muss Wahlen gewinnen".

    Fakt ist, dass sich die Leistungsbezugszeit der Rentner seit den 60er Jahren verdoppelt hat (aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung), die Zahl der Beitagszahler hat sich aber seither halbiert. Aktuell wird unter diesen Voraussetzungen über eine "Respekt(!)rente" ohne Bedürftigkeitsprüfung debattiert, ich gebe zu, da kriege auch ich mit meinem fortgeschrittenen Alter nen Hals. Die "Mütterrente" zahlen die eigenen Kinder (denen dann die Mittel fehlen, fürs eigene Alter Rücklagen zu bilden), da sollten mal diejenigen dran denken, die diese Rente so super finden. Mal abgesehen davon, dass garnicht alle Bevölkerungsgruppen in die Rentenversicherung einzahlen.

    Ich selbst höre wohl in zwei Jahren mit arbeiten auf (ich bin seit meinem 25sten Lebensjahr Vollzeit berufstätig, habe viele Jahre ein Kind alleine erzogen). Ich werde Abschläge haben auf meine Rente, da ich deutlich früher aufhöre als es mir eigentlich "zusteht".

    Zum Fall der TE: ich sehe die Aussage des Schwiegersohns mehr allgemeiner Art und nicht als "Angriff" auf eine der anwesenden Personen oder dass man den eigenen (Schwieger)eltern die Rente nicht gönnt. Man kann auch alles auf die Goldwaage legen. Ob das Thema allerdings auf eine Familienfeier gehört sei mal dahingestellt.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (14.06.2019 um 16:33 Uhr)


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.768

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich muss zugeben, auch mir fehlt gerade der Zusammenhang.

    Die Aussage, die die TE nun als respektlos empfand, ist für mich auch nur eine allgemeingültige Aussage (die man übrigens seit Jahren überall hört).
    Erinnert mich an einen anderen Strang hier im Forum- da gehts auch darum, was gesagt wurde und was man da alles hinein legen kann.

    Mit "Respekt vor dem Alter" kann ich leider auch nichts anfangen- von was reden wir denn?
    Alte dürfen alles, weil sie alt sind?
    Man muss jedes Verhalten tolerieren, weil sie alt sind?
    Oder was steckt da drin?

    TE, ich weiß nicht, was du alles verstanden hast- aber aus dem, was du geschrieben hast, ist nicht zu verstehen, was du genau meinst.
    Vielleicht magst du das mal erzählen?


  3. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Ich lese keine Kritik direkt am kranken Schwiegervater



    Sondern eine Kritik am Rentensystem. Die aus meiner Sicht nicht unberechtigt ist, außerdem beschwerte er sich nicht darüber, dass die Rentner jetzt so viel bekommen, sondern nur, dass er mal vermutlich gar keine Rente bekommen wird.

    Das hat nichts mit Respekt zu tun, sondern entspricht dem System.
    Nein, aber Respektlosigkeit finde ich schon.
    Und vor allem - ehrlich gesagt: Kaltschnäuzigkeit.

    Das ist ja ein Familienmitglied. Fällt dem nichts Anderes dazu ein?
    Ich weiß gar nicht wieso hier alle das Wort "Kritik" bemühen.

    Darum geht es mir nicht.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  4. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    @Schehezerade:
    Worin bestand nun genau die Pöbelei?
    Dass der Kranke in eine WG umziehen muss, die genau WER finanziert?
    Oder die Äußerung des anderen Schwiegersohnes über die Rentner. Was genau wird dem Kranken nicht gegönnt?


    Es war keine nette Szene, doch die Unverschämtheit, die dich so aufregt, ist mir entgangen.

    na ja, du warst halt nicht dabei.
    Ehrich gesagt hätte ich auch nicht mal so nebenbei davon erfahren.

    Aber wenn, dann auch nicht in dem Zusammenhang.
    Es wurde noch die Rente meines Vaters erwähnt, wirklich sehr hoch.

    Aber, der ist Jahrgang 28.

    Es geht ja nicht nur ums Rentensystem. Das sind eben alles Menschen.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein

  5. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.933

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Ich kenne durchaus ältere Menschen - sehr wenige - die anlässlich solcher Bemerkungen an die Decke gehen.
    Entweder es wird sofort ein Riesendrama daraus gemacht oder man implodiert, indem man sich tagelang aufregt über die unverschämten "Jungen", die angeblich "gar nicht wissen, was es heißt zu arbeiten."

    Da kommen gerne so Sätze wie: "Denen wird doch hinten und vorne...xxx."

    Das bezieht sich gerne auch auf junge Eltern, Elterngeld und Erziehungsurlaub.

    Diese Empfindlichkeiten sehe ich bei den ab Mitte 70jährigen und älter.

    Dahinter steckt m.E. Neid, weil es der jüngeren Generation "zu gut geht".

    Der Neid kommt wahrscheinlich auch von manchen Jüngeren, die wegen der schlechteren Rentenerwartung missgünstig sind den aktuellen Rentnern gegenüber, die schon länger eine gute Rente beziehen.



    Respekt von beiden Seiten, den Alten UND den Jungen wäre angebracht, kann man aber weder voraussetzen noch erwarten. Wenn Neid im Weg steht gibt es keinen Respekt.


    Von Neidern generell finde ich, sollte man sich fernhalten und auch mal etwas überhören. Diese Diskussionen führen zu gar nichts.
    LG Ivi


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich muss zugeben, auch mir fehlt gerade der Zusammenhang.

    Die Aussage, die die TE nun als respektlos empfand, ist für mich auch nur eine allgemeingültige Aussage (die man übrigens seit Jahren überall hört).
    Erinnert mich an einen anderen Strang hier im Forum- da gehts auch darum, was gesagt wurde und was man da alles hinein legen kann.

    Mit "Respekt vor dem Alter" kann ich leider auch nichts anfangen- von was reden wir denn?
    Alte dürfen alles, weil sie alt sind?
    Man muss jedes Verhalten tolerieren, weil sie alt sind?
    Oder was steckt da drin?

    TE, ich weiß nicht, was du alles verstanden hast- aber aus dem, was du geschrieben hast, ist nicht zu verstehen, was du genau meinst.
    Vielleicht magst du das mal erzählen?
    Doch, der Titel ist schon so gemeint.
    Ich bin auch eine der Alten da.

    Und gönne Jedem seins.
    Er hatte seine Chancen, die Andere, die später Geborenen nicht hatten.

    Soll man jetzt alles aufrechnen?

    Zu meiner Tochter habe ich immer gesagt: du darfst studieren - und zwar auch noch an einer Elite-Unie.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von stefanie63 Beitrag anzeigen
    Wie hat er denn über einen Kranken geredet? Er hat die allgemeine Floskel "ja die Rentner" verwendet - offenbar allein in dem Zusammenhang, dass gerade über einen Rentner geredet wurde. Was ist an dieser Bezeichnung denn respektlos oder abwertend oder schockierend?

    Hätte er denn sagen dürfen "Ja die Frauen", "ja die Kinder" oder "ja die Nachbarn", wenn über eine dieser Gruppen gesprochen worden wäre?
    Nein, eben nicht wie ich finde.
    Wenn schon dann ja der ......Vorname.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    336

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Ich kenne durchaus ältere Menschen - sehr wenige - die anlässlich solcher Bemerkungen an die Decke gehen.
    Entweder es wird sofort ein Riesendrama daraus gemacht oder man implodiert, indem man sich tagelang aufregt über die unverschämten "Jungen", die angeblich "gar nicht wissen, was es heißt zu arbeiten."

    Da kommen gerne so Sätze wie: "Denen wird doch hinten und vorne...xxx."

    Das bezieht sich gerne auch auf junge Eltern, Elterngeld und Erziehungsurlaub.

    Diese Empfindlichkeiten sehe ich bei den ab Mitte 70jährigen und älter.

    Dahinter steckt m.E. Neid, weil es der jüngeren Generation "zu gut geht".

    Der Neid kommt wahrscheinlich auch von manchen Jüngeren, die wegen der schlechteren Rentenerwartung missgünstig sind den aktuellen Rentnern gegenüber, die schon länger eine gute Rente beziehen.



    Respekt von beiden Seiten, den Alten UND den Jungen wäre angebracht, kann man aber weder voraussetzen noch erwarten. Wenn Neid im Weg steht gibt es keinen Respekt.


    Von Neidern generell finde ich, sollte man sich fernhalten und auch mal etwas überhören. Diese Diskussionen führen zu gar nichts.
    Eben!
    Yvonne, ich diskutiere nicht mit ihm.
    Wer sich nicht mehr wundern
    und in Ehrfurcht verlieren kann,

    ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.287

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    ich verstehe es auch nicht

    Vielleicht kann er den Schwieger einfach nicht ausstehen?
    Kommt vor...

    Wovor hast du denn selber Angst? Dass auch auf dich, wenn du krank bist und abhängig von Hilfe und Wohlwollen kalt reagiert wird?

    Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass man "vor dem Alter" Respekt haben muss.
    Warum auch?

    Vielleicht war der böse Schwager nur genervt von dem ganzen Bohei?
    Ich meine, auf einem unbeschwerten, netten Fest muss man ja auch nicht immer mit Demenz und Krankheit und so kommen, oder?
    Will der Kümmer-Schwager einen Heiligenschein?

    Oder lugt da eh schon der Erbstreit der lieben Hinterbliebenen ums Eck?


  10. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.051

    AW: Respekt vorm Alter - vor Rentnern

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Nein, aber Respektlosigkeit finde ich schon.
    Und vor allem - ehrlich gesagt: Kaltschnäuzigkeit.

    Das ist ja ein Familienmitglied. .
    Ich verstehe nach wie vor nicht, was daran respektlos oder kaltschnäuzig sein soll, das Wort "Rentner" in den Mund zu nehmen, wenn von einem Rentner die Rede ist.

    Und warum soll der Stiefvater des einen Schwiegersohns ein Mitglied der Familie des anderen Schwiegersohns sein? Kennt er ihn überhaupt? Ich habe die Eltern von einem meiner Schwager einmal in meinem Leben (auf der Hochzeit) gesehen, die des anderen Schwagers kenne ich überhaupt nicht. Die Idee, sie könnten zu meiner Familie gehören, finde ich absurd. Umgekehrt hat kein Mitglied meiner Schwiegerfamilie je meinen Vater kennen gelernt (hat sich nie ergeben), geschweige denn dessen Frau, also meine Stiefmutter.

Thema geschlossen
Seite 2 von 58 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •