+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65
  1. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    20.956

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Es gibt auch Menschen, die keinen Führerschein haben, sich kein Auto leisten können, aus ökologischen Gründen nicht fahren oder aus gesundheitlichen Gründen nicht dürfen. Tellerrand, kennst Du doch, oder?

    Übrigens ist die TE Anfang 30, da ist nicht davon auszugehen, dass die Mutter 80 ist.
    aus diesem grund habe ich die te gefragt, wie weit die mutter weg wohnt und ob sie ein auto hat.

    eine ganz normale frage. auf die sie antworten kann aber nicht muss.

    ich habe die te gefragt, niemand sonst muss antworten. kann er ja nicht, weil er die beteiligten nicht kennt.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  2. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.031

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Traurigekatze, nimm es Dir nicht zu sehr zu Herzen. Bei uns ist es auch so, dass meine Kinder (obwohl es die einzigen Enkel sind, die sie hat) nicht nach dem Geschmack meiner Mutter geraten sind. Ihr Fehler: sie sind keine braven, stillen Mädchen. Wobei braver stiller Junge auch gegangen wäre, Hauptsache brav und still. Wobei mein einer Sohn ihr gegenüber inzwischen sogar komplett still ist - er zieht sich zurück und geht ihr aus dem Weg. Aber das ist natürlich auch nicht richtig.

    Auch ich habe sie neulich darauf angesprochen. Antwort: es läge ja nur an mir, dass meine Kinder so seien, wie sie sind, bzw. an uns Eltern, die sie halt falsch erzogen hätten. Dafür könnten die Kinder ja nichts.

    Meine Mutter glaubt übrigens sogar, dass sie Interesse an meinen Kindern hat, aber sie interessiert sich nicht dafür, wie sie wirklich sind. Sie gleicht nur Wunsch und Wirklichkeit ab, findet wenig Übereinstimmung und seufzt dann. Will ein Kind wirklich mal was mit ihr machen, lässt sie sich in der Regel nicht darauf ein. Dafür springt sie manchmal plötzlich auf und erwartet, dass das Kind jetzt mit ihr spielt, und zwar das was sie will.

    Ich habe aufgegeben. Meine Mutter wohnt 250 km weit weg, seit Geburt des ersten Kindes haben wir uns alle 6-8 Wochen bei ihr oder bei uns für 3-4 Tage gesehen. In den letzten Jahren (Kinder sind jetzt fast 10 und fast 13) ist es weniger geworden - wir halten die Besuche nicht mehr wirklich so lange aus. Sie hatte jede Gelegenheit, eine Beziehung zu den Kindern aufzubauen. War auch immer mal mit ihnen alleine (mehrere Stunden oder mal zwei Tage), aber da ist einfach nichts.

    Deine Mutter ist erwachsen. So lange Du ihr den Kontakt mit den Kindern immer wieder ermöglicht hast, ist es eben durchaus auch ihre Sache, was sie daraus macht. Ich jedenfalls fühle mich nicht mehr dafür verantwortlich, da irgendeine Wohlfühlatmosphäre herstellen zu müssen, in der sich Oma und Enkel näherkommen können. 12 Jahre sind genug.

    (Übrigens war bei uns die Ausgangslage ganz anders - Kinder erst mit Ende 30 in stabiler Beziehung bekommen, anfangs lebte meine Vater noch, meine Mutter ist immer noch alleine, keine neue Beziehung, die sich einmischen könnte - und trotzdem klappt es nicht.)


  3. Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    71

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Traurigekatze, nimm es Dir nicht zu sehr zu Herzen. Bei uns ist es auch so, dass meine Kinder (obwohl es die einzigen Enkel sind, die sie hat) nicht nach dem Geschmack meiner Mutter geraten sind. Ihr Fehler: sie sind keine braven, stillen Mädchen. Wobei braver stiller Junge auch gegangen wäre, Hauptsache brav und still. Wobei mein einer Sohn ihr gegenüber inzwischen sogar komplett still ist - er zieht sich zurück und geht ihr aus dem Weg. Aber das ist natürlich auch nicht richtig.

    Auch ich habe sie neulich darauf angesprochen. Antwort: es läge ja nur an mir, dass meine Kinder so seien, wie sie sind, bzw. an uns Eltern, die sie halt falsch erzogen hätten. Dafür könnten die Kinder ja nichts.

    Meine Mutter glaubt übrigens sogar, dass sie Interesse an meinen Kindern hat, aber sie interessiert sich nicht dafür, wie sie wirklich sind. Sie gleicht nur Wunsch und Wirklichkeit ab, findet wenig Übereinstimmung und seufzt dann. Will ein Kind wirklich mal was mit ihr machen, lässt sie sich in der Regel nicht darauf ein. Dafür springt sie manchmal plötzlich auf und erwartet, dass das Kind jetzt mit ihr spielt, und zwar das was sie will.

    Ich habe aufgegeben. Meine Mutter wohnt 250 km weit weg, seit Geburt des ersten Kindes haben wir uns alle 6-8 Wochen bei ihr oder bei uns für 3-4 Tage gesehen. In den letzten Jahren (Kinder sind jetzt fast 10 und fast 13) ist es weniger geworden - wir halten die Besuche nicht mehr wirklich so lange aus. Sie hatte jede Gelegenheit, eine Beziehung zu den Kindern aufzubauen. War auch immer mal mit ihnen alleine (mehrere Stunden oder mal zwei Tage), aber da ist einfach nichts.

    Deine Mutter ist erwachsen. So lange Du ihr den Kontakt mit den Kindern immer wieder ermöglicht hast, ist es eben durchaus auch ihre Sache, was sie daraus macht. Ich jedenfalls fühle mich nicht mehr dafür verantwortlich, da irgendeine Wohlfühlatmosphäre herstellen zu müssen, in der sich Oma und Enkel näherkommen können. 12 Jahre sind genug.

    (Übrigens war bei uns die Ausgangslage ganz anders - Kinder erst mit Ende 30 in stabiler Beziehung bekommen, anfangs lebte meine Vater noch, meine Mutter ist immer noch alleine, keine neue Beziehung, die sich einmischen könnte - und trotzdem klappt es nicht.)
    Der Text könnte von mir sein. Ist bei uns genauso.
    Ich Danke dir für deine Antwort!


  4. Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    71

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    von welchen anderen beiden enkelsöhnen ist denn hier die rede?


    von deinen kindern?
    Nein, nicht meine Söhne, sondern die Söhne meiner Schwester


  5. Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    71

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    wie weit wohnt deine mutter denn von euch entfernt?

    ich finde es völlig normal, dass jugendliche kein interesse haben, bei den großeltern vorbei zu schauen. die leben ihr eigenes leben mir ihren freunden und kontakten.

    wie alt ist denn deine mutter? fährt sie noch auto?
    Ja sie hat ein Auto und ist 57 .ausserdem wohnt sie nur 4 km von mir weg.


  6. Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    71

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Ich danke euch allen für die aufbauenden Worte und Tipps!
    Jetzt habe ich nicht mehr so ein schlechtes gewissen und schuldgefühle.
    Ich werde mich weiterhin von ihr distanzieren.

    VIELEN DANK EUCH ALLEN!!!!!

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.226

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Ich kann so etwas nicht verstehen. Wie kann eine Oma so zu ihren Enkeln sein?

    Es tut mir wirklich leid für dich
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  8. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.931

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Ich kann das auch nicht verstehen.
    Meine Mutter mag weder MICH noch die Schwiegerkinder, aber ihre Enkel sind ihr ein und alles (weil sie ihrer Wahrnehmung nach alle nach ihr geraten, was zum Glück nicht stimmt.)

    Auch wenn die Beziehung zu den Kindern schwierig ist, ist sie normalerweise zu den Enkelkindern gut, weil man sich nicht mehr ganz so nahe ist.
    LG Ivi


  9. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.031

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Auch wenn die Beziehung zu den Kindern schwierig ist, ist sie normalerweise zu den Enkelkindern gut, weil man sich nicht mehr ganz so nahe ist.
    Wenn man ein Bild im Kopf hat, wie ein Mensch zu sein hat, damit er "richtig" ist, und wenn man alle Menschen abwertet, die nicht so sind, dann kann es auch mit den Enkelkindern dumm laufen. Zwar macht meine Mutter ja klar, dass die Schuld eindeutig bei uns Eltern liegt, aber trotzdem kann sie mit den Enkelkindern nichts anfangen. (Oft denke ich, mit mir konnte sie wahnsinnig viel nicht anfangen, aber da ich immerhin das gleiche Geschlecht habe wie sie, gab es immerhin gewisse Berührungspunkte - und sei es das gemeinsame Gucken von Liebesfilmen.)
    Aber ich gebe Dir in einem Recht: sie leidet schrecklich darunter. Sie hätte total gerne ein ganz enges Verhältnis zu ihren Enkeln. Nur dazu müsste sie sich ihnen öffnen (wie die andere Oma), was sie aber irgendwie nicht kann.

  10. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.931

    AW: meine Mutter gibt mir die schuld, dass sie kein Interesse an meinen Kindern hat

    Es gibt auch noch die Variante, in den Enkeln etwas zu sehen was gar nicht ist.
    Weil weiter weg.

    Oder die Oma:
    Bei "mir" macht er/sie das nicht, weil gar nicht realisiert wird was ist.
    Oder: Die Enkelin isst nur deshalb keinen Schweinebraten, weil sie von zu Hause eingeschüchtert/ihm das verboten wurde.
    In Wirklichkeit ist die Enkelin im Teeniealter überzeugte Vegetarierin.

    Manche Großmütter sind wahrnehmungsgestörter als andere.
    Das kann den Enkelkindern zugute kommen.

    Ach ja, meine Mutter leidet auch an der Welt.
    Sie käme aber nie auf die Idee, mit ihren Enkeln nichts anfangen zu können.

    Kann sie zwar nicht aber sie merkt es auch nicht.
    LG Ivi

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •