+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. Inaktiver User

    Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Hallo in die Runde...
    Meine Herkunftsfamilie geriet vor gut 20 Jahren durch Streit ums Erbe in einen fast 20 Jahre dauernden Erbstreit....Damals verlangten meine Eltern, dass wir Kinder mit der "anderen Seite" keinen Kontakt haben, ich war um die 20 und habe mich daran gehalten (in der Rückschau absolut dumm, zumal ich meinen Cousin sehr gern hatte)
    2016 starb mein Vater (dazu gab es hier reichlich zu lesen) und ich brauch den Kontakt zu Mutter und Schwester ab, komplett und unwiderruflich....Mit dem Kontaktabbruch kann ich sehr gut leben...

    Ende 2016 habe ich dann von mir aus den Kontakt zur Familie väterlicherseits aufgenommen, da ich u.a. meinen Cousin sehr vermisste....Wir trafen uns, verstanden uns sehr, sehr gut, wir konnten nahtlos an die Zeit vor 20 Jahren anknüpfen....Nachdem wir uns über zwei Jahre oft trafen , kam es im Februar 19 zu einem Treffen mit ihm und meinen beiden Cousinen....Der Abend war so schön, dass wir beschlossen, das ab da regelmäßig zu tun....

    Und nun....es ist unfassbar, Karma is really a bitch, das nächste Treffen wird seine Trauerfeier sein, er verstarb völlig unerwartet letzte Woche mit grad mal 54 (er war 6 Monate älter als ich)...

    Die Trauerfeier findet in unserem Herkunftsort (ein 500 Seelen Kaff) statt, meine Exmutter wird nicht eingeladen werden, wird aber per Buschfunk definitiv davon erfahren, und es kann ihr ja keiner den Zutritt verwehren...der Friedhof ist ein öffentlicher Ort....

    Herr NNMi meint ja, mach Dir keinen Kopf, die bekommt massiven Ärger, wenn sie sich irgendwie danebenbenimmt....Klingt gut, aber es rattert das Kopfkino....

    Ich werde auf jeden Fall hingehen, da er mir sehr viel bedeutet hat ...

  2. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Liebe Nichtnurmami,

    mein "Vater" ist ein ähnliches Kaliber wie Deine "Mutter" und auch ich hab den Kontakt abgebrochen und Kontakte zu Verwandten reaktiviert, die er lange Jahre torpediert hatte.

    Wir leben sogar im gleichen Dorf, aber seitdem ich auch im Dorf kommuniziert habe, dass wir geschiedene Leute sind, lässt er mich in Ruhe.

    Wenn ich im Vorfeld weiß, dass ich ihn treffen werde bin ich emotional gewappnet, das geht gut.

    Wenn ich ihm irgendwo unerwartet begegne, ignoriere ich ihn. Inzwischen macht mit das keinen erhöhten Puls mehr

    Als er mich noch angesprochen hat, habe ich das weggeatmet und beim ersten mal gesagt, dass ich nie wieder mit ihm sprechen werde, danach hab ich mich einfach abgewendet.

  3. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Mein Mitgefühl zum Tode Deines Cousins!

  4. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Liebe NNM,

    es tut mir so leid für Dich, dass Dein Bruder gehen musste, grad in diesem Moment, wo sich zwischen Euch wieder ein guter Kontakt anbahnte...

    Auf der anderen Seite ist es gut, dass er "erst" jetzt gegangen ist, nachdem Ihr wieder angebandelt hattet! Sonst hättest Du vielleicht noch viele Jahre ein Bedauern ob der ungenutzten Möglichkeiten empfunden.

    Bezgl. der Trauerfeier: wie wahrscheinlich ist es, dass Deine Mutter uneingeladen da auftaucht?

    Du hast immer noch Ängste und Verschwörungstheorien, dass Deine Mutter allmächtig ist und von überall her ihre geheimen Infos bezieht (kann ich aber verstehen...)......Frage ist, wie wahrscheinlich ist das?

    Ich denke, sie hat vielleicht kein Interesse daran, irgendwo aufzutauchen, wo ihr konzentrierte Ablehnung entgegenschlägt. Warum soll sie sich das geben?

    Ich wünsche Dir einen exmutterfreien, guten und nachhaltigen Abschied, an den Du Dich lange mit guten Gefühlen zurück erinnern kannst.

  5. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Liebe NNM,

    es tut mir so leid für Dich, dass Dein Bruder gehen musste, grad in diesem Moment, wo sich zwischen Euch wieder ein guter Kontakt anbahnte...

    Auf der anderen Seite ist es gut, dass er "erst" jetzt gegangen ist, nachdem Ihr wieder angebandelt hattet! Sonst hättest Du vielleicht noch viele Jahre ein Bedauern ob der ungenutzten Möglichkeiten empfunden.

    Bezgl. der Trauerfeier: wie wahrscheinlich ist es, dass Deine Mutter uneingeladen da auftaucht?

    Du hast immer noch Ängste und Verschwörungstheorien, dass Deine Mutter allmächtig ist und von überall her ihre geheimen Infos bezieht (kann ich aber verstehen...)......Frage ist, wie wahrscheinlich ist das?

    Ich denke, sie hat vielleicht kein Interesse daran, irgendwo aufzutauchen, wo ihr konzentrierte Ablehnung entgegenschlägt. Warum soll sie sich das geben?

    Ich wünsche Dir einen exmutterfreien, guten und nachhaltigen Abschied, an den Du Dich lange mit guten Gefühlen zurück erinnern kannst.
    Lieben Dank!

    Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass sie vom Tod und von der Trauerfeier erfährt, weil sie als ehemalige Lehrerin im Ort noch (sehr) enge Kontakte pflegt.....Ob sie sich traut,. einfach aufzutauchen, mhmmm, eher unwahrscheinlich....

    Aber das muss mir egal sein...

    LG

  6. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Mitgefühl zum Tode Deines Cousins!
    Danke Dir, bin mega down...LG

  7. Inaktiver User

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Wir hatten letzte Woche einen Todesfall in der väterlichen Familie, weil mein Sohn krank geworden ist, konnte ich nicht zur Beerdigung gehen- es hat mir ernstlich leid getan.
    Vor ein paar Jahren wäre ich froh um diesen sozialverträglichen Grund zur Absage gewesen.

  8. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.373

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Kann es sein, dass es sich nach einer Art Retraumatisierung anfühlt bzw. Angst davor?
    Es ist dieselbe Örtlichkeit wie 2016 und sogar dieselbe Jahreszeit :(...

    Dazu die Trauer.

    Wenn die Cousinen auch kommen würde ich mich mit denen zusammentun.
    LG Ivi


  9. Registriert seit
    08.01.2018
    Beiträge
    242

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Herr NNMi meint ja, mach Dir keinen Kopf, die bekommt massiven Ärger, wenn sie sich irgendwie danebenbenimmt....Klingt gut, aber es rattert das Kopfkino....

    Ich werde auf jeden Fall hingehen, da er mir sehr viel bedeutet hat ...
    Herzliches Beileid zum Verlust deines Cousins, so plötzlich und unerwartet,

    Was ich an solchen Situationen oft zusätzlich tragisch finde ist das du dich gerade gar nicht ganz auf die Trauer ganz einlassen kannst, weil du das Kopfkino bzgl deiner Mutter hast, was ich gut verstehen kann,

    Mir ging es auch so nach dem Kontaktende mit meinen Eltern, x mal hab ich mich gefragt was passiert wenn ich sie zufällig in der Stadt treffe? Wechsel ich die Straßenseite was wird passieren, wird es mich emotional aus der Bahn werfen? Kopfkino halt.....

    Irgendwann ist es passiert, ich traf sie zufällig unerwartet und es passierte nichts.!!!! Das überraschte mich selber, ich geriet emotional nicht mehr in Aufruhr wie früher. Ob sie oder jemand anders an mir vorbeilief, ......es war mir schnuppe.......diese Reaktion von mir überraschte mich selber. Damit hatte ich nicht gerechnet, das so so werden kann, es tat gut das so zu erleben, dafür war es auch notwendig sie wieder zusehen,. Erst danach war ich mir sicher ich hab's geschafft, ich hab es aufgearbeitet.

    Was ich sagen will, es muss nicht so laufen wie früher, es ist viel passiert du hast dich verändert,

    Ich würde mich auf die Trauer konzentrieren und versuchen dem Gedanken Mutter nicht zu viel Raum zugeben. Wenn sie kommt kommt sie, damit kommst du auch klar.
    Geändert von Zauberstein (31.03.2019 um 17:04 Uhr)

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.682

    AW: Begegnung nach Kontaktabbruch lässt sich evtl. nicht vermeiden....

    Hallo Nichtnurmami,

    mußt du allein gehen, oder kannst du dir jemanden mitnehmen, der dich alleine dadurch schon verteidigen kann, daß er nicht so in der Dynamik drin ist und nicht in Gefahr läuft, wieder reingezogen zu werden? Einen persönlichen "Patronus"?

    Die anderen Trauergäste sind ja auch da, weil sie einen Verlust erlitten haben und sind eher auf deiner Seite.

    Es haben schon Leute Hausverbot auf dem Friedhof bekommen, weil sie sich danebenbenommen haben...

    Wenn du niemanden hast, der sich zwischen dich und Ärger stellen kann... Zwei Sätze. Zum Beispiel: "Das hier ist nicht der richtige Ort", und "Darüber werde ich nicht reden". Keinen Fußbreit Boden überlassen.

    Ja, das Schicksal ist 'ne miese alte Schachtel. Mein Beileid.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •