+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 236
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.193

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Eine Kontovollmacht dient dazu, im Namen des Kontoinhabers dessen Interessen zu vertreten. Das ist kein Freifahrtschein für Selbstbedienung.

  2. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.153

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ist das wirklich so?

    Eine Kontovollmacht ist eine Vollmacht frei zu entscheiden

    Warum Untreue?

    Genau deswegen würde ich niemals eine Kontovollmacht ausstellen ;)

    Eine Kontovollmacht erlaubt doch dem Bevollmächtigten nicht, das Geld auf sein Konto zu überweisen.
    Er darf überhaupt nicht nach Gutdünken mit dem Geld umgehen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  3. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Die die am fittesten gelten können auch noch bettlägerig werden.
    Keine Ahnung wieviel so ein Edelheimplatz kostet. Aber wenn sie kränker wird gibt es ja auch noch ein bisschen von der Pflegekasse.
    Wg dem Erbschein würde ich mich auf jeden Fall erkundigen ob man da noch was machen kann. Alles weitere kann man sich ja noch in ruhe überlegen.
    Nur nicht verrückt machen lassen von Mutter.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  4. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Krona Beitrag anzeigen
    Ob ich jetzt noch den Pflichtteil einklagen will - weiß ich nicht. Darüber muss ich erst nachdenken. Ich habe irgendwie Riesenhemmungen dabei und gleichzeitig Angst, dass dann alles noch mehr eskalieren könnte. Ich habe so oft in meiner Verwandtschaft und bei Freunden miterlebt, wie Streit um das Erbe in einem Krieg bis aufs Blut ausgeartet ist und sich alle wie die hungrigen Geier aufs Erbe stürzten und nichts mehr sonst zählte.
    Wieviel schlimmer kann es denn noch werden als es jetzt bereits ist?
    Oder: was hast du zu verlieren?

  5. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Krona Beitrag anzeigen
    Für mich sehr viel Geld. Aber ist es mir wert, mich deswegen mit meiner Mutter in eine ihrer gehässigen Schlammschlachten zu begeben, in dem ich sie nochmal von einer Seite erleben muss, vor der mir einfach nur graut, wenn ich nur dran denke?
    Du musst das nicht erleben, wenn es dir graut. Geh nicht hin, oder geh weg, wenn sich so etwas anbahnt.
    Es gehört nicht zum "minimalen Anstand", wie du weiter unten schreibst, sich das anzuhören.

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.873

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Eine Kontovollmacht erlaubt doch dem Bevollmächtigten nicht, das Geld auf sein Konto zu überweisen.
    Er darf überhaupt nicht nach Gutdünken mit dem Geld umgehen.
    Ich meine es für diesen Fall auch nicht, das TE machen kann was sie will.

    Sondern das sie Ihren Erbteil der ihr rechtlich zusteht - nimmt.


  7. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.196

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Krona, ich denke, da musst Du jetzt in Dich gehen. Willst Du das Erbe? Dann frag beim Nachlassgericht nach. Mir ist noch nicht mal klar, ob Du auf das Ausstellen eines Erbscheins verzichtet hast oder ob Du auf das Erbe verzichtet hast. Ich weiß gar nicht, ob man auf den Erbschein in dem Sinne verzichten kann - wir hatten das gerade in der Familie, da haben aber die Kinder die Mutter bevollmächtigt, den gemeinsamen Erbschein zu beantragen. Hätten wir gar keinen beantragt (im Nachhinein haben wir gesehen, dass das evtl. auch möglich gewesen wäre), wäre das Nachlassgericht gar nicht mit im Boot gewesen. Insofern glaube ich, dass es zwei Möglichkeiten gibt - entweder Deine Mutter hat einen Erbschein, wo Du mit drinstehst, den Du aber nie zu Gesicht bekommen hast, oder Du hast tatsächlich auf Dein Erbe verzichtet. Denn irgendwas hast Du ja unterschrieben.
    Wenn Du Dein Erbe willst, dann frag beim Nachlassgericht nach.

    Wenn Du das Erbe nicht willst, vergiss die Sache einfach und freu Dich, dass Deine Mutter relativ lange von dem Geld zehren kann, um die Seniorenresidenz zu zahlen, ohne dass das Sozialamt bei Dir vorstellig wird und Geld will.

  8. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.391

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Sondern das sie Ihren Erbteil der ihr rechtlich zusteht - nimmt.
    das wird ja immer besser.....
    wie in einer banenrepublik....
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. Inaktiver User

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Krona Beitrag anzeigen

    Es geht um ca. 200.000 Euro insgesamt (etwas mehr). Mir würden also um die 100.000 Euro zustehen.

    Für mich sehr viel Geld. Aber ist es mir wert, mich deswegen mit meiner Mutter in eine ihrer gehässigen Schlammschlachten zu begeben, in dem ich sie nochmal von einer Seite erleben muss, vor der mir einfach nur graut, wenn ich nur dran denke?
    Ja, das ist es wert.

    Es ist dein Geld, das du von deinem Vater geerbt hast und er wollte, dass du es bekommst. Deine Mutter hat es dir gestohlen. Sie hat dich beleidigt und beschimpft und du hast dich davon einschüchtern lassen. Das ist genau der Mechanismus, unter dem du schon dein Leben lang leidest!

    Wenn du hier nicht für dich einstehst und die Frist ungenutzt verstreicht, wirst du das ewig bereuen (so wie du es jetzt schon bereust!)

    Dein Erbe ist deine Chance, dich aus ihrem Erpressergriff zu lösen und erwachsen und endlich frei zu werden. Nutze das!

    Schlammschlacht ist wirklich völlig egal. Dein ganzes Leben mit dieser Frau ist schon eine Schlammschlacht, du kannst nur gewinnen!

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.873

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    das wird ja immer besser.....
    wie in einer banenrepublik....
    Ich hatte bereits geschrieben - das ich mit meinen Gedanken diesbezüglich vielleicht auf dem falschen Dampfer bin....

    Wenn mir 10 Butter gesetzlich zustehen und im Kühlschrank meiner Mutter diese 10 Stück sind. Sie mir einen Wohnungsschlüssel gegeben hat - dann finde ich es nicht schlimm, den Schlüssel zu benutzen um an "meine" 10 Stück Butter zu kommen..........

    -----

    Besser wird es natürlich sein, das über das Nachlassgericht zu regeln.

    Mutter wird so oder so durchdrehen.....

    ------------

+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •