+ Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 236
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.866

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Vielleicht bin ich mit meinem Gedanken auf einem falschen Dampfer...

    TE hat Kontovollmacht, warum das ihr zustehende Geld nicht einfach überweisen?

    Durch die Kontovollmacht ist es kein Diebstahl.


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich mit meinem Gedanken auf einem falschen Dampfer...

    TE hat Kontovollmacht, warum das ihr zustehende Geld nicht einfach überweisen?

    Durch die Kontovollmacht ist es kein Diebstahl.
    Es ist trotzdem eine haarige Geschichte...Es könnte durchaus so gesehen werden, als wollte Krona ihre Mutter "abzocken".... Wahrscheinlich liegt das Erbgeld deswegen auf einem Sparkonto, damit die "geldgierige" Tochter nicht dran kommt.

    Besser wäre ein Urteil. dann könnte sich Krona das Geld, wenn die Mutter nciht freiwillig zahlt, mit Hilfe des Gerichtsvollzieher holen. Und das wäre mehr als legal.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  3. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Ob das bei der Höhe der Überweisung einfach so geht ?
    Keine Ahnung.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Ich sage das nicht oft, aber in dem Fall würde ich auf das Erbteil verzichten. Je mehr Vermögen die Mutter zum Aufzehren hat, um so länger bleibt die TE unbehelligt.

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.866

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Es ist trotzdem eine haarige Geschichte...Es könnte durchaus so gesehen werden, als wollte Krona ihre Mutter "abzocken".... Wahrscheinlich liegt das Erbgeld deswegen auf einem Sparkonto, damit die "geldgierige" Tochter nicht dran kommt.

    Besser wäre ein Urteil. dann könnte sich Krona das Geld, wenn die Mutter nciht freiwillig zahlt, mit Hilfe des Gerichtsvollzieher holen. Und das wäre mehr als legal.
    Prinzipiell gebe ich dir völlig recht.

    Ich denke das Mutter bei beiden Varianten ausflippen würde.....
    Mutter sieht es als ihr alleiniges Geld an und wird TE danach ausrichten.

    -----

    Liebe Krona,

    ich denke das du genau weißt wie deine Mutter tickt und dein Versprechen am Totenbett beinhaltet nur das kümmern um deine Mutter. Und nicht auf dein Recht zu verzichten oder dich ständig verbiegen zu müssen.

    Sortiere Dich und die verschiedenen Dinge.

    Nimm dein Erbrecht wahr - du kannst trotzdem weiterhin für deine Mutter da sein.

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.153

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ich sage das nicht oft, aber in dem Fall würde ich auf das Erbteil verzichten. Je mehr Vermögen die Mutter zum Aufzehren hat, um so länger bleibt die TE unbehelligt.
    Und 200.000 Euro sind bei einer fitten Frau und einem Luxus-Seniorenstift gar nichts.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.153

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen

    Durch die Kontovollmacht ist es kein Diebstahl.
    Dann hat der Diebstahl nur einen anderen Namen: Untreue.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  8. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Krona Beitrag anzeigen
    Außerdem besuche ich meine Mutter, telefoniere mit ihr, habe bisher immer reagiert, wenn es etwas zu helfen gab, was ich erledigen konnte.
    Du kannst sie auch weiterhin besuchen, auch wenn du nicht mehr Vollmacht hast, sondern den ganzen Ärger ein Berufsbetreuer erledigt.
    Ich habe auch rein rechtlich Verpflichtungen ihr gegenüber
    ,

    Welche denn?

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.866

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Dann hat der Diebstahl nur einen anderen Namen: Untreue.
    Ist das wirklich so?

    Eine Kontovollmacht ist eine Vollmacht frei zu entscheiden

    Warum Untreue?

    Genau deswegen würde ich niemals eine Kontovollmacht ausstellen ;)

  10. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Problematische Konstellation: narzisstische Mutter und ich als einzige Angehörige

    Zitat Zitat von Krona Beitrag anzeigen
    Das ist gar nicht merkwürdig. Sie muss ihre Banksachen direkt auf der Bank erledigen, das ist so, wenn man kein Onlinebanking macht und und wenn man nicht nur mit der EC-Karte Geld am Automaten ziehen, sondern Guthaben auf dem Sparkonto (sie hat ihr ganzes Geld auf einem Sparkonto) kündigen und aufs Giro übertragen lassen will, dann muss sie eben hin. Oder denkst du, ein Bankangestellter geht zu ihr ins Seniorenzentrum und erledigt das bei ihr zuhause?
    Bei meiner Mutter war das so, allerdings muss man zugeben, sie wohnt auch ländlich und ist seit vielen Jahrzehnten Kundin dieser Bank.

    Wann bekommt man denn einen amtlichen Betreuer, obwohl noch ein Angehöriger da ist? Geht das überhaupt, könnte ich sagen, dass ich die Betreuung nicht übernehmen kann, weil meine Mutter das offenkundig nicht will? Ich dachte, einen amtlichen Betreuer würde man nur kriegen, wenn sonst niemand mehr da ist.
    Wenn sonst niemand mehr da ist, der das machen will.
    Betreuer zu sein ist freiwillig. Wer es nicht will oder kann, muss es nicht.

+ Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •